• 1 1/2-Jähriger: Trotzphase / Wutanfälle

    Hallo zusammen, mein Sohn treibt mich gerade ein wenig in den Wahnsinn. Er ist jetzt 19-Monate alt und ein aufgeschlossener, aufgeweckter und toller Junge. Er ist aber auch sehr temperamentvoll und hatte schon immer seinen eigenen Kopf. Das Hauptproblem ist aktuell das Wickeln: Er hasst es. Pipi-Windeln gehen noch gerade so, die kann man mit…
  • 54 Antworten

    Im Stehen Wickeln funktioniert hier auch besser. Aber bei Kacke-Windeln leider unmöglich, da breiiger Stuhl, der sich gerne zwischen Hoden, Penis und Beinfalten schiebt. Das krieg ich im Stehen nicht gescheit sauber und wenn Reste bleiben, werden die Stellen wieder schnell wund.


    Ihn jeden Morgen in die Wanne zu stecken, ist mir auch zu viel Aufwand, auch wenn das wahrscheinlich am Besten funktionieren würde.


    Das Cremen findet er gerade tatsächlich gut. Da hat er sich vor paar Wochen auch noch gegen gewehrt, aber jetzt macht ihm das offensichtlich Spaß, wenn er selber darf. Den will ich ihm auch nicht nehmen, solange er es im Liegen macht, ist es eine Win-Win-Situation, da ich dann nebenbei sauber machen kann. Funktioniert aber leider auch nicht immer. Manchmal bin ich nicht schnell genug mit dem Sauber machen bzw. er will dann plötzlich nicht mehr Cremen.

    Manchmal hilft es ihn abzulenken, mit den nächsten Schritten und da eben eine Tätigkeit hervorzuheben, die er auch gerne macht („Mama zieht sich auch gleich an und macht sich fertig und dann kannst du die Haarbürste haben.“). Wenn er darauf eingeht mit einem „Ja“, dann erklär ich noch kurz, dass wir dazu nur schnell ihn noch fertig machen müssen.


    Aber das sind dann eher die guten Tage ;-)


    Heute habe ich ihn aus der Krippe abgeholt und er wollte sich wieder nicht von mir Anziehen lassen. Es sollte seine Erzieherin machen, die aber schon die anderen Kinder in den Schlafraum gebracht hat.

    Ich stand dann also da mit einem richtig tobenden und verzweifelten Kind, welches sich so wand und kämpfte, dass ich die Schuhe nicht anbekam. Ne andere Mutter hat ihr Kind auch gerade abgeholt und wollte mir dann wahrscheinlich nur helfen, als sie meinen Sohn fragte, ob sie ihm die Schuhe anziehen soll, ich empfand die Frage allerdings als übergriffig. Mein Sohn brüllte sie freundlicherweise auch nur an. Ich erklärte ihr, dass er die Schuhe von seiner Erzieherin angezogen bekommen haben will. Sie schaute bisschen ratlos, als wenn sie dieses Problem nicht kennen würde :_D


    Ich hab es mit Spiegeln probiert, aber er wütete erstmal weiter. Nach paar Minuten gab ich auf und sagte nur „Okay, keine Schuhe. Zuerst die Jacke?“ und dann hatte ich ihn ;-) Er ließ sich die Jacke anziehen und hinterher auch die Schuhe, zwar immer noch weinend, aber nicht mehr strampelnd. Ich versuchte nebenher weiter zu spiegeln und auf dem Weg zum Auto wurde er zwar nochmal fuchsig, weil ich ihm keine Mütze aufgesetzt hatte, aber als er die im Auto dann aufbekam, war alles wieder gut 8-(


    Wenn der Babybauch weg ist, wird das alles hoffentlich einfacher ... :=o



    Nala, wie alt ist deine Tochter?

    Ich finde auch, der Umgang muss erlernt werden, keiner wird mit einer Medienkompetenz geboren. Aber das Flimmern etc schadet den Kleinen auch und überfordert das Gehirn. Ich finde es daher schon grundsätzlich richtig, den ganz Kleinen IPad etc zu verwehren bis zu einem gewissen Alter. Oder wenn, es als Instrument für Ausnahmesituationen zu nutzen, aber nicht zum Stillhalten des Kindes. Und täglich find ich das schon happig. Die Kinder brauchen das ja letztlich nicht. Es bringt keinen Mehrwert.

    Smilli2 schrieb:

    Da hast du recht und ich mag auch niemandem meine Meinung aufzwingen. Das entscheidet jeder für sich selbst.

    doch du willst gerade belehren. Nalas Standpunkt war bereits nach ihrem ersten Post dazu klar und dann fängst du wieder an. :=o

    bambi91 schrieb:
    Smilli2 schrieb:

    Da hast du recht und ich mag auch niemandem meine Meinung aufzwingen. Das entscheidet jeder für sich selbst.

    doch du willst gerade belehren. Nalas Standpunkt war bereits nach ihrem ersten Post dazu klar und dann fängst du wieder an. :=o

    Ich kann damit umgehen ;-D

    Zwischen 0 Medien und unreguliertem Medienkonsum (ja gibts auch) ist ja auch eine grosse Bandbreite möglich. Nur 1 von vielen Themen wo jeder eben seinen Platz findet.

    Tut jetzt aber nix zur Sache bei dem Thema von Platypus. :-)

    Zum Thema Medienkonsum:


    Heute hat es mit Kinderliedern übers Handy und Ohrhörern mit dem Wickeln geklappt. Er lag dann ganz entspannt da und wollte gar nicht mehr aufstehen :)z


    Ansonsten kriegt er mein Handy nicht mehr. Er hat es mir einmal im entsperrten Zustand aus der Hand gemopst und ist damit weggelaufen. Dabei ist er in die App meines Mobilfunkanbieteres gegangen und hat mit 2 Buttons eine Datenoption für 16 Euro dazu gebucht, bevor ich ihn wieder einfangen und ihm das Handy aus der Hand nehmen konnte. Seit dem bin ich da ein wenig strenger :=o

    Nö Bambie, ich belehre niemanden. Ich war bei Nala überrascht, weil ich damit nicht gerechnet hatte, das war alles. Ich hab nur geschrieben, wie ich es sehe - das wird ja erlaubt sein - und das war’s. Wenn ich mich gerade recht erinnere, habe ich nicht geschrieben „Nala, lass das, weil bedenke blablabla...“.

    Platypus schrieb:

    Wenn der Babybauch weg ist, wird das alles hoffentlich einfacher ... :=o

    Ich will dir ja nicht deine gute Hoffnung nehmen, aber nein, wird es wahrscheinlich nicht ;-D (außer vielleicht du hast ein wahnsinnig pflegeleichtes Baby ;-))


    Im schlimmsten Fall hast du dann ein schreiendes Baby im Arm/Kinderwagen, während du dem Großen die Schuhe anziehn versuchst :-XX-\

    Victorinox schrieb:
    Platypus schrieb:

    Wenn der Babybauch weg ist, wird das alles hoffentlich einfacher ... :=o

    Ich will dir ja nicht deine gute Hoffnung nehmen, aber nein, wird es wahrscheinlich nicht ;-D (außer vielleicht du hast ein wahnsinnig pflegeleichtes Baby ;-))


    Im schlimmsten Fall hast du dann ein schreiendes Baby im Arm/Kinderwagen, während du dem Großen die Schuhe anziehn versuchst :-XX-\

    Hehe, aber es ist dann zumindest anders schwierig ;-D


    Ich bin ja gerade froh, dass nicht jedes Wickeln und Anziehen in einem Wutanfall endet und er häufig auch gut mitmacht. Wenn ich mir die Male, in denen er kooperiert ins Gedächtnis rufe, ist es doch deutlich einfacher, die anderen Male ruhig zu bleiben ;-)


    Ich versuche ihn jetzt auch mehr weiterhin als Baby zu sehen (welches eben Laufen und Nein sagen kann ;-D) und weniger als den „großen“ Bruder. 19-Monate ist ja wirklich noch kein Alter, wo man emotionale Reife und Vernunft erwarten kann. Meine Erwartungshaltung ist dadurch deutlich angemessener und ich bleibe dadurch ruhiger. Zudem übernimmt der Papa jetzt mehr und hat sich auch schon paar Artikel zur bedürfnisorientierten Erziehung durchgelesen :)^