17 jähriger will nicht zu seinem Vater zurück

    Mein 17 jähriger Sohn, ist gestern bei seinem Vater abgehauen und mit dem Zug zu uns gekommen!


    Er will gar nicht mehr zurück zu ihm, geschweige denn mit ihm reden.


    Jugendamt ist informiert, da haben wir einen Termin am Dienstag, Vater weiß auch Bescheid!


    Was kann ihm passieren?


    Zwingt man ihn wieder zurück zu gehen?


    Danke!

  • 29 Antworten

    Die Frage dürfte eher sein: Warum will er nicht zurück ?


    Ein 17jähriger kann sowas mit Sicherheit schon relativ gut begründen und ich denke das in so nem Fall nicht über den Kopf des Kindes hinweg entschieden wird.

    Zitat

    Warum lebt er denn nicht bei dir?

    Weil der Vater ihm damals (er war 8) den Himmel auf Erden versprochen hat, und er sich dann bei Gericht so ausgedrückt hat das er dort sich vorstellen könnte zu leben. Leider lebt er da wie "Aschenputtel"

    Zitat

    Warum will er nicht zurück ?

    Er lebt dort sehr einsam, darf keine Freunde mitbringen, und wenn dann macht der Vater nur Theater. Der Vater hat wieder eine neue, relativ junge Freundin mit 2 Kindern, mit ihr kommt er nicht klar. Sein Vater ist 1x im Monat für 1 Woche in Thailand, und er ist mit dieser dann allein. Sein Essen bekommt er ins Zimmer gestellt. In den Urlaub fährt er mit ihm allein, und wenn sie zurück sind, kommt er meist zu uns, und er fährt dann mit der Frau und den Kindern in den Urlaub. Dort würde wie bei uns, kein Familienleben und keine Struktur sein. Er hat arge schulische Probleme, die seinen Vater nicht interessieren. Usw. Er ist hier nur am weinen, und sagt immer nur, das er nicht mehr zurück will.

    Dann dürfte es doch relativ einfach sein ihn jetzt bei dir wohnen zu lassen (sofern das räumlich möglich ist), in spätestens nem Jahr darf er eh komplett selbst entscheiden wo er leben will, da redet dann auch kein Jugendamt mehr rein.

    Erstmal würde ich rausfinden, was denn genau vorgefallen ist, dass dein Sohn abgehauen ist. Es muss ja einen Grund geben, der ja auch nicht allzu gravierend sein muss, in dem Alter gerät man ja gerne mal mit den Eltern aneinander. Ich würde auch vorher nochmal das Gespräch mit seinem Vater suchen, um auch mal die andere Seite zu hören. Ansonsten musst den den Termin abwarten - dein Sohn wird mit 17, denke ich, schon alt genug sein, um ein Mitspracherecht zu haben.

    Zitat

    Warum lebt er denn nicht bei dir?

    Würdest du das auch fragen, wenn hier ein Vater schreiben würde, sein Kind sei von der Mutter angehauen?

    Also bei uns ist Familienleben, und Struktur und da eben nicht, sorry falsch ausgedrückt.


    Er droht mir auch immer wieder wenn er zurück müsse, würde er immer wieder abhauen usw.

    Oh, hat sich überschnitten.

    Zitat

    Dann dürfte es doch relativ einfach sein ihn jetzt bei dir wohnen zu lassen (sofern das räumlich möglich ist), in spätestens nem Jahr darf er eh komplett selbst entscheiden wo er leben will, da redet dann auch kein Jugendamt mehr rein.

    Das würde ich auch sagen.

    Zitat

    Ich würde auch vorher nochmal das Gespräch mit seinem Vater suchen, um auch mal die andere Seite zu hören.

    Leider kann man das mit ihm nicht, er sucht immer nur die Schuld bei anderen statt bei sich. Er ist so frustriert, warum auch immer.


    Als ich ihm gestern geschrieben habe (wir haben keine Nummer von ihm) das unser Sohn abgehauen ist, und nachmittags mit dem Zug hier war, kam von ihm nur "jaja, geh was essen" mehr nicht.


    Erst als sein Sohn ihm schrieb, das es stimmt, kam direkt die (wir) haben ja ganze Arbeit geleistet, bist schön manipuliert worden etc.


    Nur nicht die Schuld bei sich suchen, das macht er sich dann immer einfach. Wir reden gar nicht über ihn hier.

    Zitat

    Dann dürfte es doch relativ einfach sein ihn jetzt bei dir wohnen zu lassen (sofern das räumlich möglich ist), in spätestens nem Jahr darf er eh komplett selbst entscheiden wo er leben will, da redet dann auch kein Jugendamt mehr rein.

    Natürlich passt das räumlich, er hat hier sein eigenes Zimmer usw. Nur ob das das JA auch so sieht ":/

    Naja, ich denke, er ist in einem Alter, wo er selber entscheiden darf. Solange er es sich nicht nach 2 Wochen wieder anders überlegt, sollte es doch eigentlich kein Problem sein. Oder gab es damals schwerwiegende Vorwürfe/Gründe gegenüber dem Gericht/JA, dass er auf keinen Fall bei dir leben sollte? ":/

    Zitat

    Oder gab es damals schwerwiegende Vorwürfe/Gründe gegenüber dem Gericht/JA, dass er auf keinen Fall bei dir leben sollte?

    Nein, gab es nicht. Selbst ein kinderpsycholigisches Gutachten bescheinigte, das mein Junge es gut hier hatte, genau wie Schule und JA, warum die Richterin anders entschieden hatte, ist bis heute unklar.

    Also rein aus Sicht des gesunden Menschenverstandes spricht da dann doch absolut nix gegen. Behaltet ihn bei euch und versichert ihm das ihr alles daran setzt das das Jugendamt zustimmt. Und selbst wenn das nicht klappt (was ich mir nicht vorstellen kann) könnt ihr ihn immer noch damit trösten das er an seinem 18. Geburtstag zu euch ziehen kann.

    Zitat

    Also rein aus Sicht des gesunden Menschenverstandes spricht da dann doch absolut nix gegen.

    So sehe ich das auch, und ich hoffe das am Dienstag das das JA auch so sieht! Danke

    ach je, ich drück die daumen, kann mir aber auch nicht vorstellen, dass es bei einem 17jährigen probleme gibt, wenn er beim jugendamt klar kommuniziert, dass er bei seiner mutter leben möchte und du als mutter damit auch einverstanden bist.