• 19-jährige Tochter lügt sehr oft

    Hallo wir haben ein kleines oder größeres Problem mit unserer 19-jährigen Tochter. Aktuell macht sie eine Ausbildung und ist im 2. Lehrjahr. Die Sache ist, sie lügt dass sich die Balken biegen. Sie belügt uns Eltern, ihren Freund, ihren Arbeitgeber und ihre Lehrerin. Thema 1: Wir haben ausgemacht, wenn sie in der Woche spät nach Hause kommt, dass sie…
  • 33 Antworten
    Zitat

    Sie hält sich auch nicht an Absprachen. Um 22 Uhr soll sie spätestens zu Hause sein.

    Sie ist 19?! Allenfalls meldet man sich bei den Eltern, um sie zu beruhigen, dass alles ok ist (freiwillig), aber nicht weil es als Pflicht auferlegt wurde.


    Wenn man mit mir so umgegangen wäre, wäre ich ausgezogen...

    Ausbildung/Schule/Leistung gehört im Leben dazu. Trotzdem geht jeder seinen Weg. Notfalls wird die Ausbildung verlängert. Schlimmstenfalls die Ausbildungsstelle oder sogar -beruf gewechselt. Vielleicht hätte sie ja auch lieber davor ein freiwilliges Jahr gemacht oder Au-Pair bzw. Work and Travel.


    Und Vertrauen aufbauen geht nicht von heut auf morgen. Verantwortung übernehmen auch nicht. Als junge Erwachsene ist man noch auf der (Identitäts)suche. Versucht sie dabei zu begleiten/unterstützen.

    Also ehrlich gesagt war mein erster Gedanke auch, dass sie unglaublich verhätschelt sein muss.


    Mit 19 musste ich mich um meine Sachen selbst kümmern. Kenne allerdings jemanden der von den Eltern auch immer alles gerichtet bekam - die Konsequenz war das absolute fehlen von Verantwortungsgefühl und verlässlichkeit weil er es gewohnt war, dass es die Eltern am Ende schon richten werden.


    Die "Ausgehzeiten" finde ich schon extrem übertrieben.

    Mit 19 ist es natürlich etwas schwierig noch grundsätzliche Erziehungsmaßnahmen durchzuführen. Normalerweise erkennt man meiner Erfahrung nach aber selbst recht schnell das das Lügen einen auf die Dauer eher schwächt und man das Vertrauen der Mitmenschen verliert. Insfoern würde ich ihr einfach etwas Zeit für den Lernprozess geben.