Anmeldung weiterführende Schule

    Guten Morgen zusammen,


    aufgrund von Corona laufen die Anmeldungen zur weiterführenden Schule nun online.


    Bin eben angefangen den Antrag fürs Gymnasium auszufüllen.

    Dort wird unter anderem nach Wichtigen Informationen gefragt (z.B. Erkrankungen)... es gibt nur eine Reihe , also lange Erklärungen nicht möglich.


    Unser Sohn hat ADHS mit überdurchschnittlicher Intelligenz und Hochbegabung im mathematischen Bereich. Das ADHS äußert sich aber nicht durch Konzentrationsstörungen, sondern durch Impulsivität... er hatte jahrelang soziale Probleme, keine Freunde... keiner mochte mit ihm spielen. Er nimmt nun seit Februar 2019 Medikinet. Seitdem hat sich einiges verändert. Er ist zwar nicht der Spielkamerad der 1. Wahl, hat auch so keinen besten Freund, aber er hatte vor corona regelmäßig jemanden zum spielen und auch in der klasse wurde er nicht mehr ausgegrenzt, war sogar nun Klassensprecher.


    Nun bin ich mir nicht sicher ob ich das mit dem ADHS angeben soll, oder eher nicht? ???


    Auf der einen Seite wird bei "ADHS" ja eher daran gedacht das die Kinder Konzentrationsstörungen haben und schlechte Schüler sind. Also was sollen sie auf dem Gymnasium?

    Also könnte es ja sein, das unser Sohn abgelehnt wird.

    Schreibe ich dabei, das er eine Impulskontrollstörung hat, und dadurch soziale Probleme, wird womöglich davon ausgegangen, das er ständig die Kontrolle verliert und zu schlägt?!

    Das würde wieder eine Ablehnung seitens der Schule mit sich ziehen...

    er hat noch nie geschlagen usw. Er hat sich halt damals durch seine laute und aufdringliche Art ins Aus katapultiert... vorgesagt, dazwischen gequatscht, gepetzt usw.

    ABER sie kennen ihn und seine Geschichte ja nicht.


    Auf der anderen Seite bin ich immer für die Wahrheit und fände es wichtig, das die Lehrer im Notfall wissen, das er Medikinet nimmt.


    Also wie verhalte ich mich? Angeben oder verschweigen? Was denkt ihr?

  • 12 Antworten

    Ich würde es angeben, alles andere wäre eine Täuschung und könnte im Nachhinein Probleme geben.


    Du könntest ja zum Beispiel „behandeltes ADHS mit hoher Intelligenz“ schreiben, wenn es passt.
    Impulskontrollstörungen mögen die meisten Lehrer noch weniger, als schlechte Noten, weil es den Unterricht viel mehr stören kann.

    Golddust schrieb:

    Ich würde es angeben, alles andere wäre eine Täuschung und könnte im Nachhinein Probleme geben.


    Du könntest ja zum Beispiel „behandeltes ADHS mit hoher Intelligenz“ schreiben, wenn es passt.
    Impulskontrollstörungen mögen die meisten Lehrer noch weniger, als schlechte Noten, weil es den Unterricht viel mehr stören kann.

    Danke für deine Antwort. @:)

    Leider sind nur wenige Satzzeichen möglich.

    Ich habe nun geschrieben:

    ADHS, Medikinet.

    Vorher hatte ich einen kompletten Satz stehen und es wurden nur 2 Wörter angezeigt. ":/

    Ich hoffe, das es für unseren Sohn nun nicht zum Nachteil ist... er möchte unbedingt aufs Gymnasium und wäre warscheinlich auch unterfordert wenn er auf die Oberschule gehen würde. Gymnasium gibt es hier in der Umgebung nur eins.

    Wobei die Schule ja auch die Zeugnisse sieht... vermehrt 1er, drei 2er, keine 3er,4er usw... Arbeitsverhalten verdient besondere Anerkennung und Sozialverhalten entspricht den Erwartungen im vollen Umfang (2) seit medikinet. Vorher entsprach es nur den Erwartungen (3)...

    ADHS-Kinder die gut eingestellt sind gibt es durchaus auch auf dem Gymnasium - trotz Konzentrationsproblemen. Mein Sohn ist leicht autistisch, hat eine Träumer-Ads und kommt jetzt bald in die 7. Klasse Gymnasium.


    Also ein Grund zum sofortigen Ausschluss ist das definitiv nicht. ADS ist ja nicht gleich ADS.

    Die Medikation müssen sie schon wissen.

    Gerade gym hat ewig Unterricht, sie hocken ab der 6. Klasse schon mal bis 16 in der Schule.

    Gerne lassen dann >Lehrer die Nachhochschulaufgaben auch mal in der 9. Stunde schreiben, was bei unserem Ritalin-Sohn echt nicht ging, weil da der Flow eingesetzt hat. Auch gibt es Klassenfahrten etc..

    Schreib rein ADHS, Medikation so und so udn leg ein Atttest vom Arzt bei. Dann lass laufen und halte viel Kontakt mit den Lehrern.

    Das mit der HB würde ich nichgt angeben;


    Du hast keine Ahnung, wie sich das nun im Gym präsentiert, weder sozial noch leistungstechnisch. Unserem Sohn hat es eher zum Nachteil gereicht, wir wussten noch nichts von Asperger und ADS, er war notentechnisch echt mies in der Schule, weil er so wenig mit bekommen hat, alle haben ihn als Klassenclown und loser gesehen. In seiner Verzweiflung hat er dann davon berichtet, dass er eine Klasse übersprungen hat und ab da war er Freiwild.

    criecharlie schrieb:

    Die Medikation müssen sie schon wissen.

    Gerade gym hat ewig Unterricht, sie hocken ab der 6. Klasse schon mal bis 16 in der Schule.

    Gerne lassen dann >Lehrer die Nachhochschulaufgaben auch mal in der 9. Stunde schreiben, was bei unserem Ritalin-Sohn echt nicht ging, weil da der Flow eingesetzt hat. Auch gibt es Klassenfahrten etc..

    Schreib rein ADHS, Medikation so und so udn leg ein Atttest vom Arzt bei. Dann lass laufen und halte viel Kontakt mit den Lehrern.

    Das ist sehr unterschiedlich.


    Ich arbeite in einer Realschule in der auch die 5. Klassler regelmäßig bis 15 Uhr oder auch 16 Uhr Unterricht haben.


    Mein Sohn geht auf ein Gymnasium, hat immer 6 Stunden (nur freiwillige AGs mal länger) und es soll nach dem Willen der Schulleitung so wenig wie möglich Nachmittagsunterricht auch für obere Klassen geben (was in G9 gut zu machen ist) Bis zur 6. können die Eltern aber tageweise eine Betreuung dazu buchen die dann bis nachmittags geht.


    Also hier haben tendenziell alle Gymnasien der Stadt eher nur bis mittags sobald G9 wieder eingeführt wurde, und es sind eher andere Schulformen die noch gebunden bis nachmittags unterrichten.


    Man kann also nicht von "Gymnasium" =länger in der Schule ausgehen.


    Ich habe eher das Gefühl, dass da bei uns eher gilt: Gymnasium=Kinder die nicht so stark bis nachmittags eine "Überwachung" brauchen wie andere.

    Zwergi,


    weisst du denn schon was für ein Stundenplankonzept das Gymnasium hat?

    Bei uns war es unter anderem ein Abwägen zwischen dem Nachteil, dass es ein Sportgymnasium ist (was für mein grobmotorisch eingeschranktes Kind nicht positiv ist) und der Tatsache, dass es eben verbindlich in den ersten beiden Gymnasialjahren jeden Tag verlässlich nur sechs Stunden gäbe. (Was für meinen Sohn tatsächlich wichtig war)


    Ansonsten hat für mich den Ausschlag gegeben dass die Lehrerin mir sagte "auf einer anderen Schule schaltet der komplett ab vor Langeweile!"

    criecharlie schrieb:

    Die Medikation müssen sie schon wissen.

    Gerade gym hat ewig Unterricht, sie hocken ab der 6. Klasse schon mal bis 16 in der Schule.

    Gerne lassen dann >Lehrer die Nachhochschulaufgaben auch mal in der 9. Stunde schreiben, was bei unserem Ritalin-Sohn echt nicht ging, weil da der Flow eingesetzt hat. Auch gibt es Klassenfahrten etc..

    Schreib rein ADHS, Medikation so und so udn leg ein Atttest vom Arzt bei. Dann lass laufen und halte viel Kontakt mit den Lehrern.

    Danke für deine Antwort. @:)

    Attest lasse ich erstmal weg.

    Deshalb fragte ich vorhin, denn über die Medikation sollte die Schule schon Bescheid wissen. Könnte ja auch mal ein Notfall sein.


    criecharlie schrieb:

    Was meinst

    du mit "wenige Satzzeichen" möglich?

    Meinst Du "wenig Buchstaben"? oder wenige "??,,,,....:::"???

    Wir mussten den anmeldebogen runter laden, am PC ausfüllen und erst dann ausdrucken.

    Schreibe ich mehr wie 2 Wörter, wird nicht alles beim Ausdruck angezeigt.

    Auf dem Infoabend im Februar wurde gesagt das es in der 5 jeden Tag nur 6 std. Gibt. Also so wie bei euch.

    Das mit der Langeweile würde unserem Sohn auf einer anderen Schule auch so gehen...

    zwergi25 schrieb:

    Wir mussten den anmeldebogen runter laden, am PC ausfüllen und erst dann ausdrucken.

    Schreibe ich mehr wie 2 Wörter, wird nicht alles beim Ausdruck angezeigt.

    Kannst Du den Rest dann nicht handschriftlich ergänzen?