Ja, vermutlich müssen wir es einfach mit Fassung tragen. Und da meine Nachbarin einen wunderschönen, kaum gebrauchten und ursprünglich sauteuren Stubenwagen mit ROSA Bettausstattung günstig verkauft, können wir direkt mal üben, uns mit den Klischees anzufreunden. ;-D

    Ach, das muss gar nicht so klischeehaft ablaufen.


    Unser hat jetzt auch so eine Art Kinder- bzw. Puppenwagen für seine Teddys ("Tä-Di") und sein Patenonkel meinte (mehr aus Spaß): "Das sieht aber schwul aus". Aber dem Kurzen ist das egal. Und wenn er Spaß daran hat, warum nicht. Gut, bei lila lackierten Glitzerfingernägeln würde der Spaß aufhören, aber davon sind wir ja noch weit entfernt.


    Dafür legen allen anderen Kindern, die uns besuchen, die meisten halt Mädels, einen kleinen Fußball hin, weil wir sonst nichts für die haben. Und die kommen gerne, manchmal sogar zu gerne.

    pIch hab mir mal als Kind ein rotes SPielzeugauto gewünscht, mit Fernsteuerung. x:)


    Und was hab ich bekommen? Eine stonewashed-Barbie :(v natürlich noch andere Sachen, aber ich war ziemlich enttäuscht.


    Spielzeugautos hatte ich nur wenige, alle mit Papa auf dem Flohmarkt gekauft.


    Meine Mama bestreitet bis heute, dass sie mir absichtlich keine geschenkt hat, aber irgendwie habe ich trotz ausführlichem Wunsch keine bekommen. :-(


    Ein sehr gutes Buch (schon etwas älter aber trotzdem gut) über geschlechterspezifische Erziehung ist "Let's kill Barbie":


    http://www.amazon.de/Barbie-M%C3%A4dchen-tolle-Frauen-werden/dp/3453129369/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1334757443&sr=8-1

    Übrigens geht es NICHT, wie die einzige Rezension suggeriert, rein auf Äußerlichkeiten.


    Auch das geschlechterspezifisiche Verhalten, das anerzogen wird wird thematisiert, ich glaube auch diese Aggressionskiste (Ein Mächen haut nicht – > das ist aggressiv und gehört sich nicht; Was, Mäuschen, in der Schule hat Dich heute der Martin gehauen? Ach, der mag Dich und ist nur zu schüchtern es zu sagen – > Jungs dürfen es, das ist nicht zu aggressiv)

    Habs direkt mal an meine beste Freundin verschickt, da es nur noch 9 Stück gab (jetzt 8).


    Und weil das nur antiquarisch zu bekommen ist und 0,75 € kostet, konnte ich es nicht als Geschenk verpacken oder eine Notiz dazulegen – also hab ich sie mal schnell angerufen.


    Nicht dass sie sich wundert dass sie anonyme Päckchen mit Büchern über Kindererziehung bekommt ;-D ;-D ;-D ;-D

    Mein ältester Sohn hatte eine Phase wo er mit einer Babypuppe gespielt hat, da war er noch klein, er hasst die Bilder wo er mit der Puppe drauf ist (vielleicht kann ich die ja noch in seiner Pubertät als Druckmittel benutzen ]:D ). Mein mittlerer Sohn schaut sich gerne Barbiefilme an, weil er blonde Haare so toll findet und sie sooo schön singt ;-D . Meine Tochter liebt ihre Spielküche und will mich den ganzen Tag füttern.


    Selbst habe ich mit Barbies sehr gerne gespielt, aber sie sind nur Puppen und haben keinerlei auswirkungen auf mich gehabt ;-D . Meine kleine findet Prinzessinen ganz toll, aber Hexen auch :-/ .


    Spätestens in der Pubertät ist ihnen rosa peinlich und wird von massenhaft Boybandposter verdrängt.


    Ich weiß ehrlich nicht ob ich in der erziehung bei den Kindern unterschiede mache, aber meine jüngste ist eine richtige Kampfkröte und die Jungs eher die Prinzen :=o .

    Zitat

    Aber das zu erkennen, ist ja vielleicht schon mal die halbe Miete und man verhindert größere Familiendramen, wenn man sich diesen Umstand ab und zu vor Augen führt.

    Das ist allerdings wahr. Deswegen finde ich auch diesen Faden richtig gut.

    Zitat

    Das ging mir tatsächlich ebenso, OBWOHL ich ein Mädchen wollte (womit ich wohl schon mal aus dem Raster von KarlValentin's Erklärung raus falle ... ich weiß jedoch für mich auch, warum ;-) ).

    Meine Erklärung bezieht sich zunächst auf Emma_Peel und ihre eher ablehnenden oder skeptischen Gefühle in Bezug auf eine Tochter.


    Natürlich wünschen sich viele auch ein Kind des eigenen Geschlechts. Im schlechteren Fall ist ihnen einfach nicht bewußt, dass dieses Thema damit auf sie zu kommt, und sie sind dann enttäuscht, wenn das Kind ihnen nicht so nah, vertraut und ähnlich wird wie sie es sich zuvor gewünscht hatten – mit den falschen Sachen spielt, die falschen Farben toll findet, die falschen Klamotten anzieht und die falschen Freunde und später die falschen Partner anschleppt. Im schlimmsten Fall erziehen sie dann noch an den Enkeln herum mit dem Ziel, da noch etwas an Ähnlichkeit zu "retten", weil das eigene Kind ihre Erwartungen nicht erfüllt.


    Im günstigen Fall lieben sie einfach Herausforderungen. ]:D

    Hallo,


    das was du ganz am Anfang beschreibst... deine Hoffnung auf einen Jungen, und auch die Reaktion deines Sohnes, und die Geschichte um deine (leibliche) Mutter, hören sich nach den typischen unverarbeiteten Kindheitserfahrungen an...


    Kinder sind Spiegel für ihre Eltern... dein Sohn spiegelt dir deinen Wunsch, einen Jungen zu verkommen (umso mehr, je mehr du ihn unterdrückst/versteckst). Und du selbst wünschst dir einen Sohn, weil du dich dann praktisch solidarisch mit deiner (leiblichen) Mutter zeigen kannst... in das "Familienbild" passt und dadurch ein Gefühl der Nähe und Verbundenheit bekommst (was du vermutlich nie in ausreichendem Maße fühlen durftest). Diese verborgene Sehsucht steuert vermutlich deine Gefühle und Hoffnungen...


    Seit du den Faden eröffnet hast, ist zwar schon einiges an Zeit vergangen, aber wenn die Frage immer noch aktuell sein sollte: Du kannst versuchen, dich deinen Gefühen zu stellen... deine Sehnsucht nach einem Jungen zulassen, und dabei erkennen, woher diese Sehnsucht kommt und was für schmerzhafte Dinge dir selbst wiederfahren sind. Es ist gut möglich, dass sich in dem Moment, wo du selbst ins Gefühl kommst, das Verhalten deines Sohnes schlagartig ändert... (weil er dann nicht mehr die verdrängten Gefühle stellvertretend für dich fühlen muss, um dir nahe zu sein). Neben all diesen schmerzhaften Gefühlen kannst du aber auch deine Überzeugung sehen, dass du deine Tochter lieben möchtest... dass du es anders machen möchtest als deine Eltern. Und gerade in dieser Situation hast du die Chance, die "Familienkette" zu durchbrechen... indem du dich dem Schmerz in dir stellst und ihn zulässt (und dich mit ihm annimmst)... ohne irgendjemand eine Schuld zuzuweisen, den jeder Mensch hat seine eigene Geschichte und ich bin mir sicher, dass auch deine leiblichen Eltern etwas erlebt haben, was sie so überfordert hat, dass sie nicht mehr die Kraft und Liebe übrig hatten, für dich da zu sein...


    Hab (da es schon spät ist) leider nicht den ganzen Faden durchlesen können, wollte dir diesen Beitrag aber noch schreiben, für den Fall, dass er dir ein wenig weiterhelfen kann.


    Alles Gute!


    PS: Mädchen brauchen kein Rosa, keine Puppen usw... sondern die Aufmerksamkeit ihrer Eltern. Ich denke alles Andere wird sich dann ganz von alleine ergeben... von daher denke ich nicht, dass du dich dazu zwingen brauchst, irgendwelche Klischees zu erfüllen... hör einfach auf dein Gefühl :)*

    Ich Kram den alten Faden mal wieder hoch ;-)


    Emma, ich wollte mal hören, ob du die Tatsache, ein Mädchen zu bekommen, inzwischen gut annehmen kannst?


    Bei mir ist immer noch alles offen (bin ja erst in der 14. SSW) Abstich habe komischerweise irgendwie im Gefühl, einen Jungen zu bekommen. ;-) Keine Ahnung warum! Aber es geht mir mit dem Gedanken inzwischen auch ganz gut, obwohl ich mir ja ursprünglich ein Mädchen gewünscht habe.


    Ich haette nun auch einen tollen Jungennamen. Allerdings lässt sich mein Mann nicht so leicht überzeugen :-(

    Schön, dass du den Faden wieder hervor gekramt hast @:)


    Bin ja seit heute in der 18. SSW und letzte Woche bei meinem FA-Termin tendierte die FÄ zu einem Mädchen x:) Und das Schönste: gestern abend habe ich auf dem Heimweg mein Kleines das Erste Mal bewegen gemerkt – einfach nur traumhaft!!! x:) Ich werde hier wieder schreiben, nach dem ich am 31.05. meinen Termin zur Feindiagnostik hatte und wir uns sicher sein können, dass es (hoffentlich) ein Mädchen wird.


    Alles Gute @:)


    Auch für dich, India_India Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft @:) @:) @:) :)*

    Ich war heute zum Ultraschall und es hat sich tatsächlich :-o :-o bewahrheitet, dass ich mit großer Wahrscheinlichkeit einen Jungen bekommen werde. Ich hatte das ja schon irgendwie im Gefühl (warum auch immer). Nun beginnt die große Namensfrage. Mein Mann und ich sind sich kein bisschen einig.


    Aber den Gedanken, nun neben meinem Mädchen auch noch einen Jungen zu bekommen finde ich inzwischen ganz interessant.

    Mh, wenn ich das so lese, bestätigt mich das in meinem Vorhaben, dass ich das Geschlecht des Kindes erst bei der Geburt erfahren möchte, so wie es ganz früher mal war ;-D


    Kinder bekommen negative Gefühle & Ablehnung auch im Mutterleib schon mit....ich denke, ich hätte das Problem nämlich umgekehrt bei einem Jungen..kann mir das so gar nicht vorstellen, brrr.


    Wünsche dir, liebe Emma und allen anderen, die hier berichtet haben alles Gute & dass ihr Euch im Laufe der Schwangerschaft trotz anfänglicher Schwierigkeiten anfangt, auf das Kleine zu freuen @:)

    India

    Okay, dann können wir uns ja doch gegenseitig Care-Pakete mit vernünftiger Bekleidung schicken, bevor ich Lillifee-Nachthemden und du Sponge-Bob-T-Shirts geschenkt bekommst. ]:D


    Ach, ein Pärchen hat doch was. Mittlerweile finde ich den Gedanken auch ganz nett. ;-)

    StatusQuoVadis

    Zitat

    Kinder bekommen negative Gefühle & Ablehnung auch im Mutterleib schon mit....

    Das halte ich allerdings für ein Ammenmärchen, mit dem man Müttern schon vor der Geburt ein schlechtes Gewissen macht, zumal hier ja niemand über eine Abtreibung nachdenkt, nur weil das Kind das falsche Geschlecht hat. Ablehnung finde ich jedenfalls als Ausdruck dieser ambivalenten Gefühle für viel zu weit hergeholt.

    zum geschwisterverhältnis: mein sohn (knapp 3) liebt seine schwester (4monate) mittlerweile heiß und innig. sie ist sein "puppi". er ist zum großen beschützer mutiert und selbstverständlich der einzige der den kinderwagen schieben darf %-| .auch so kann es laufen....