Sally, hast du die Möglichkeit einen anderen KiTa-Platz zu bekommen? Leider sind die ja sehr rar...aber wenn du schon Gespräche hattest und das zu hören bekamst, was du hier schilderst....neee!!!Ich würde dir echt raten, die KiTa zu wechseln.


    Kinder haben ganz spezielle Antennen und deine Kleine wird wissen, was die Erzieher von ihr halten. Kein Wunder, dass sie Terz macht, wenn sie in die KiTa soll...

    Ach ja, hat Deine Tochter keine "Bezugserzieherin" bekommen ? Die soll in den erste Wochen den Start erleichtern. Wenn ja, frag sie mal, ob sie selbst mit Ihrem Erfolg zufrieden ist. Wenn nicht, ist sie vllt. fehl am Platz. In jedem Job gibt es Pfeifen.

    SallyB

    Zitat

    Muß / soll meine Tochter schon aktiv auf andere Kinder zugehen ? Darf sie noch am Rockzipfel hängen ? (...) Ist das alles (noch) im normalen Rahmen ??

    Ja, ja und ja. Wobei letzteres natürlich der Einschränkung unterliegt, dass "normaler" Rahmen eine Beobachtung erfordert.

    Zitat

    Wie kann ich ihr helfen ?

    Wie oft seid ihr denn so unterwegs und mit anderen Kindern in Kontakt?

    Zitat

    Weiß nicht, ob er sich bei mir "beschwert" oder nur informieren will.

    Zitat

    Ich werde immer wieder damit konfrontiert und empfinde es als Vorwurf.

    Sieb mal die Informationen raus. Wie wird es dir denn gesagt?

    DANKE, Ihr seid so lieb.


    Ich muß halt auch sagen, daß ich meine Tochter soooo sehr liebe und manchmal vielleicht auch etwas nervig bin/war. Habe viel nachgefragt, wollte im Bilde sein und das hat vielleicht auch "genervt". Irgendwie aktuell ein Tanz wie auf rohen Eiern.


    Ich weiß nicht, was ich machen soll. Kann ja schlecht eine 3-Jährige interviewen, wie sie sich so damit fühlt und warum das alles so ist.


    Es war schon im Gespräch wenn es weiter andauert solle sich das ein "Profi" anschauen. Deutsch: ich soll zum Psychologen mit ihr. Das gab mir den Rest.


    Sie ist so fröhlich, lieb und meines Erachtens bis auf die enorme Anhänglichkeit extrem wohl geraten

    Zitat

    Muß / soll meine Tochter schon aktiv auf andere Kinder zugehen ? Darf sie noch am Rockzipfel hängen ? Wie kann ich ihr helfen ? Ist das alles (noch) im normalen Rahmen ??

    Du hast ja gesagt, du impfst ihr das Verhalten nicht ein. Wie ist es denn bei dir zuhause, wartet sie da auch IMMER vor dem Klo, bis du mal wieder rauskommst oder spielt sie auch mal alleine etc?


    Selbst wenn sie das macht, dir immer nachrennen, dann stell dir das mal vor, wenn das nicht dein Kind wäre, sondern "nur" dein Beruf. Natürlich willste da nicht eine Wache vorm Klo haben. Das ist schon komisch und unangenehm, Erzieherinnen sind doch auch nur Menschen. Und sie müssen auf alle Kinder gucken und nicht nur auf eins. Klar ist man davon auch mal genervt, wenn ein Kind immer um einen rumspringt, das ist menschlich. Es ist halt schwierig, klar sollte man für die Kids da sein, aber andererseits werden auch Erzieher nur "normal" bezahlt und wollen ein bisschen... naja normalen Joballtag. Also wenn man kein Brot mehr essen oder aufs Klo gehen kann, weil ein Kind IMMER hinter einem her ist, dann ist das nervig. Das soll bestimmt kein Vorwurf an dich und erst recht nicht an dein Kind sein, aber es ist eine Feststellung, die doch erlaubt sein muss, auch für "Erzieher", die den Job in der Regel ausgesucht haben. Kindergarten ist ja auch viel mehr, als nur "Aufpassen", die Kinder können dort eben auch Kontakte knüpfen oder zusammen spielen, lernen etwas selbständiger zu werden, gewöhnen sich daran, dass sie auch mal von Mutti weg sind... und naja, irgendwann kann sie nicht mehr am Rockzipfel hängen. In der Schule rennen die Lehrer ins Lehrerzimmer, sobald es klingelt, weil die sonst nie ne Pause kriegen (kein Mensch will 8 Stunden ohne Pause arbeiten) bzw. müssen mal was kopieren usw., was ja auch Arbeit ist, aber mal "ohne Kinder", sowas fällt ja an und muss auch irgendwann gemacht werden. Was macht dann ein Kind, was gar nicht alleine sein kann? Das ist ja schrecklich für das Kind, also muss es das irgendwann lernen.


    Natürlich müssen so kleine Kinder das wahrscheinlich üben oder man muss die "Kontakte" auch mal anbahnen, wenn eins ganz schüchtern ist. Aber es sollte dann schon gehn, dass es mal 2 Minuten klarkommt. Du kannst ja mal mit ihr üben... auf dem Spielplatz oder mit verwandten Kindern etc...


    Red doch mal mit der Kleinen, vielleicht hat sie vor irgendwas Angst oder so (das mit dem Krankenhaus z.B. war ja bestimmt nicht schön :().

    ich habe es VORHER nicht gewußt. Es ist ein KIGA ohne Eingewöhnung. Kind hin, Mama SOFORT weg.


    Wußte nicht, daß es so etwas gibt und hatte davor nicht explizit gefragt. Meine Kleine wurde nach 3 Jahren zu Hause dorthin gebracht und ich war SOFORT weg. Am ersten Tag 1 h, am zweiten 2 und am dritten sollte ich bis zur offiziellen Abholzeit fern bleiben.


    Das ist das Konzept....seit Jahren bewährt und immer gut gewesen. Kann es daran liegen ?

    @ Waterli

    ja, seit ein paar Wochen klebt sie mir hier zu Hause auch an den Fersen. Sie fragt immer, wo ich hingehe, was ich mache etc...und JA wartet auch vor der Toilette auf mich. War vorher nicht so......


    Sie hat aktuell Verlassensängste, fragt immer wieder ob ich zurückkomme etc...Da ich aber spüre, daß sie unsicher ist lasse ich es zu ! Falsch oder ?

    Gut. Dann haben wir schon einen wichtigen Punkt gefunden: es gab keine Eingewöhnung!


    Args, grusel, würg und spuck. Die Pädagogik hat sich weiterentwickelt. Mich wunderts jetzt nurnoch, dass es die Erzieher wundert...


    Klar, so wurde es früher ja auch gehandhabt. Jupp. Hat früher auch so geklappt. Jupp. Aber BESSER isses MIT Eingewöhnung, wie man am Beispiel deiner Tochter sieht.


    Wir sind eine KiTa, die eine Erzieherin für mindestens eine Woche komplett dafür abstellt EIN Kind einzugewöhnen. Und bei Bedarf auch länger. Das machen wir nicht ohne Grund und es zeigt sich, dass sowohl Eltern als auch Kinder viel schneller sehr sicher werden mit der Trennungssituation.

    und natürlich versetze ich mich in die Haut der Erzieher....wie es so ist "verfolgt" zu werden. Aber mein Gott, es ist mein Kind, das Anlehnung, Schutz und Sicherheit benötigt.


    Warum kann man ihr das gerade jetzt am Anfang nicht noch geben ? Und sorry....welcher Job ist heutzutage schon so gut bezahlt, daß man von "Alltag" sprechen kann. Der Alltag eines Erziehers sind SEINE Kinder. Egal ob zornig, anhänglich, traurig, pflegeleicht.


    Ich kann es nur nicht verstehen, weshalb mir das so KLAR kommuniziert wird, daß sie nervt.....Was kann ich machen ? Ich bin KEINE Pädagogin und fühle mich in den vorbereitenden, kindergartentauglichen Erziehungsfragen hier zu Hause als völliger Versager. Scheinbar spielen dort alle Kinder von der ersten Minute an sofort alleine.


    Oh jeeee....

    Sally, NEIN! Du machst nichts falsch!!!


    Du spürst, dass dein Kind seit einiger Zeit (seit KiTa-Eintritt?) etwas belastet und deine Unterstütung braucht. Du gibst sie ihr. Das ist SUPER!


    Und wenn sie wieder sicherer ist (die KiTa-Situation trägt sicher NICHT dazu bei, meiner Meinung nach) wird sich ihr Verhalten auch wieder ändern. Du hast schon richtig gesagt: Was soll ich sie fragen? Was soll mir die Kleene denn antworten? Sie braucht nichts sagen, sie zeigt es dir. Und du als Mutter verstehst am Besten, was Dein Kind braucht.


    Hier, ich glaub du brauchst die grad ganz arg: @:) :)* :)* :)* :)* :)*

    Zitat

    solle sich das ein "Profi" anschauen. Deutsch: ich soll zum Psychologen mit ihr. Das gab mir den Rest.

    Typisch. Anstatt dass sich die Erz. der Herausfordung stellen, kommen sie mit sowas. Sie sind an ihrem berufl. Maximalwissen angelangt. Schande. Wenn Du das machst (z. Psychokasper gehen), machst Du Deiner Tochter alles umso schwerer.

    Noch ein Tipp: sprich mal andere Eltern an. Frag mal, wie bei ihnen die Eingewöhnung lief, ob sie tips haben oder dergleichen. Vielleicht kommt am Ende raus, dass dein Kind nicht das einzige ist, das "nervt" :-|

    SallyB

    Zitat

    Warum kann man ihr das gerade jetzt am Anfang nicht noch geben ?

    Wie kommst du darauf, dass es nicht getan wird? :-/

    Zitat

    Ich kann es nur nicht verstehen, weshalb mir das so KLAR kommuniziert wird, daß sie nervt.

    Sieb mal die Informationen raus. Wie wird es dir denn gesagt?

    Toso


    Bitte scher nicht alle Erzieher über einen Kamm. Es gibt durchaus auch fähige Leute in dem Beruf. Wie in allen Branchen gibt es solche und solche. Es ist nicht typisch, dass Erzieher so inkompetent handeln.