• Ferienumgang spontan geändert- brauche Rat!

    Hallo, ich weiß nicht ob das Thema jetzt hier richtig ist, dennoch brauche ich Euren Rat... Also der Umgang mit den Kindern und meinem EX ist diesen Sommer das erste Mal ohne gerichtliche Hilfe geregelt. Ich hab mich ab Mitte JUNI schon gekümmert, das alles geregelt ist, von Ihm kam kein Zutun. Er meinte kurz, knapp & genervt, er hätte Zeit in Woche…
  • 30 Antworten

    Das geht wirklich überhaupt nicht.


    Alle drei Kinder haben das Recht auf Umgang mit ihrem Vater.


    Und der Kleinen ist das jetzt Geplante so nicht zuzumuten.


    Was ich an deiner Stelle tun würde:


    Zum Rechtsanwalt gehen.


    Brief schreiben lassen: Die Kinder kommen entweder alle zusammen oder gar keins, und zwar zum ursprünglich geplanten Termin.


    Das mit den Plätzen im Auto ist sein Pech, dann müssen sie entweder mit dem Zug fahren oder alle zusammen zu Hause bleiben. Wir haben dasselbe "Problem" – es läßt sich gut lösen, ist nur ein winziges bißchen mehr Aufwand oder ggf. ein durchaus leistbarer Verzicht.


    Keinesfalls kann er sich an der Kleinen einfach "bedienen" nach dem Motto "die paßt gerade noch mit ins Auto".


    Für mich klingt das nämlich so, als habe er plötzlich festgestellt: Hey, praktisch, die Jungs sind inder Zeit im Ferienlager, wo ich mit meiner Familie in den Urlaub fahre – dann nehm ich einfach die Kleine mit in den Urlaub und die Sache ist für mich unkompliziert abgehakt.


    M.E. ist es dringend notwendig, klarzustellen: SO NICHT. Wenn er an den Kindern kein Interesse hat, dann soll er es doch einfach sagen.

    Ganz, ganz toller Vater. :(v :(v Wenn er sich nicht an ursprüngliche Absprachen halten kann, dann muss er halt nochmal seinen Anwalt aufsuchen (seine Kosten) und dann muss es nochmal richtig gereglt werden.


    Ich würde meine Tochter nicht mitgeben. So wie du es beschreibst, ist sie noch lange nicht soweit. Wären ihre Brüder dabei, wäre es schon schlimm genug für sie, aber alleine geht garnicht. :|N


    Ich kenn mich jetzt mit Jugendämtern nicht aus, aber ist es nicht möglich, den Sachbearbeiter zu wechseln?

    Also rein sachlich mal gefragt:


    Musst du deine Tochter mitgeben?


    Ich habe es so verstanden, dass das Aufenthaltsbestimmunges- und Sorgerecht bei dir liegt.


    ALso grundsätzlich hast du das Recht zu bestimmen, wo sich deine Tochter aufhält. Wenn du dabei ein schlechts Gefühl hast, dann tu es nicht.


    Was muss man da den Anwalt einschalten? Vielleicht zur Sicherheit, aber ansonsten?


    Kann er dich zwingen?


    Solche Dinge wie altes Auto oder vergessene Sonnencreme sind für das Jungendamt oft nicht relevant. Der Ex meiner Freundin hat sogar vor dem Kind gekifft. Hat das Amt auch nichts gemacht.


    Also brauchst du mit sowas dort nicht zu argumentieren.

    Zitat

    Was muss man da den Anwalt einschalten?

    Damit sie nicht als willkürliche Zicke dasteht, die nur den Umgang vereiteln will.

    zur not könnte man sich doch auch sicher an den vorgesetzten des sachbearbeiters beim jugendamt wenden, oder?


    auf jeden fall würde ich mir aber auch anwaltliche hilfe bzw. beratung einholen.

    So wie du hier über ihn schreibst, überträgst du das doch komplett auf die Kleine, dann brauchst du dich auch nicht wundern, warum sie dort nicht übernachten möchte. Jugendamt, Polizei, Familiengericht... das sind ja Methoden. :|N


    Und wenn er so ein schlechter Mensch und Vater ist: warum hast du dann drei Kinder mit ihm bekommen?

    Zitat

    Und wenn er so ein schlechter Mensch und Vater ist: warum hast du dann drei Kinder mit ihm bekommen?

    wenn man das immer vorher wüßte. aber mal davon abgesehen, ist die frage ja auch überhaupt nicht relevant.


    sie hat eben kein gutes gefühl und einzig darauf kommt es an. es ist ihre pflicht, das (die) kind/er zu schützen.

    Fraglich ist für mich, ob die Kinder überhaupt geschützt werden müssen. Bsp: Sonnenbrand... das ist auch schon so ziemlich jeder guten Mutter passiert. Was ist da so tragisch daran, dass mans hier erwähnen muss? Ist sicher nicht lustig aber auch kein Weltuntergang.

    Zitat

    Bsp: Sonnenbrand... das ist auch schon so ziemlich jeder guten Mutter passiert. Was ist da so tragisch daran, dass mans hier erwähnen muss?

    Es ging hier doch nicht um einen einfachen Sonnenbrand. Da stand was von Blasenbildung! Und wenn man ein Kind einen halben Tag bei brüteder Hitze ohne Sonnenschutz lässt, dann ist das nun mal verantwortungslos. Dem Vater meines Kindes hätte ich auch was dazu erzählt, aber der bringt sowas nicht. Da kann ich mich GsD drauf verlassen!

    Ja und? Dann war da eben Blasenbildung. Was denkst wie beschäftigt die Gerichte wären wenn jede Mutter den Vater ihrer Kinder anzeigen würde weil der einfach nicht mitdenkt und vergisst die Kinder einzuschmieren. Das kommt bitte in den besten Familien vor.

    Zitat

    Die Jungs sind in der Zeit in einer anderen Ferienfreizeit und "können" somit nicht mit, müssten jetzt aber wegen der Planänderung 4 Tage eher vom Vater zu mir, als bisher geplant- entsprechend sind die Beiden schon enttäuscht. Mal davon ab, mit den 3en wäre er sowieso nicht gefahren, es war bisher platzmäßig im PKW nicht drin, seine neue Partnerin hat ebenfalls 3 Kinder... drum ging bisher nichtmal der Tierpark um die Ecke.


    Eine Erklärung warum er ausgerechnet mit der Kleinen fahren möchte gab es nicht... nur "wir fahren da und da hin, da will ich die Kleine dabei haben!" Überlegs dir.

    Vielleicht sollte man das nochmal lesen: der Vater hätte wegen Platzproblemen nie mit allen drei Kindern fahren können. Nun ist ein Platz im Auto frei und ein Kind ebenso. Wo ist jetzt bitte das Thema? Und nochmal: wenn die Eltern nicht miteinander auskommen, dann überträgt sich das eben auf die Kinder und dann wollen die schon mal automatisch nicht zum anderen Elternteil.


    Ich glaub hier wird aus vielen Mücken ein Elefant gemacht und die Mutter hat nicht vor nachzugeben oder einsichtig zu sein. Vom Vater weiß ichs nicht, der wird hier dermaßen einseitig geschildert, dass es bereits unglaubwürdig ist.

    Zitat

    der Vater hätte wegen Platzproblemen nie mit allen drei Kindern fahren können

    dann hätte der vater vielleicht überlegen sollen, ein anderes fortbewegungsmittel zu wählen, damit er mit allen kindern in den urlaub fahren kann.


    ist jetzt vielleicht ein blödes beispiel, aber wenn ich 3 kinder habe, dann kann ich auch nicht einem davon ein dickes weihnachtsgeschenk machen und schließlich sagen: für die anderen beiden hatte ich kein geld mehr. die kriegen nichts.


    also wenn urlaub, dann mit allen dreien oder mit gar keinem. das ist meine meinung. da sollte man keine unterschiede machen.

    @ hei Villakunterbunt @:) *:)

    an deiner Stelle würde ich mich fragen, was tut meiner Kleinen gut.


    Würde es ihr guttun sich im Urlaub mit ihrem Papa in der Patchworkfamilie ihren eigenen Platz zu erarbeiten? Würde sie diese paar Tage Urlaub von ihrem Alltag genießen können?


    Oder wäre so eine Trennung und die Zeit mit anderen Kindern die sie noch nicht so gut kennt möglicherweise traumatisch für sie?


    Ist es dir möglich nicht nur mit deinem Ex sondern auch mit der neuen Partnerin deines Ex darüber zu reden. Auch über deine Bedenken was Sicherheit, Aufsicht und und richtige Pflege deiner Kleinen angeht?


    Ganz egal WIE du deinen EX beurteilst, er ist nun mal der Papa deiner Kinder. Macht doch bitte alle das Beste daraus!

    Zitat

    ALso grundsätzlich hast du das Recht zu bestimmen, wo sich deine Tochter aufhält. Wenn du dabei ein schlechts Gefühl hast, dann tu es nicht.

    Das stimmt so nicht, es gilt während des Umgangs quasi ein temporäres Aufenthaltsbestimmungsrecht für den wahrnehmenden Elternteil. Wäre ja noch schöner, wenn ein klammernder und verweigernder Elternteil noch kontrollieren könnte, wo sich der andere mit dem Kind aufhält.