• HABA Expeditionswagen - Erfahrungen?

    Hallo, wollte mal fragen, ob jemand von Euch den neuen Bollerwagen "Expeditionswagen" von HABA kennt? Der ist nicht aus Holz, sondern hat ein Alu-Stahl Gestell und ist mit Polyesterstoff bespannt. Hat wohl einige tolle Eigenschaften wie z.B. selbsttätiges Bremsen beim Loslassen etc. Ist aber ziemlich teuer, so um die 499 EUR und das Dach dazu kostet…
  • 68 Antworten

    HABA ist wohl schon ein bißchen teuer....


    Wir haben auch einen "billigen" normalen Holzbollerwagen. Der eignet sich für alles, die Großen können keines Brüderchen herumziehen, auspolstern kann man ja mit Decke und (alten) Kissen. Die Kinder transportieren auch alle mögliche Sachen damit.


    Wie alt sind denn deine Kinder? Ein Grundschulkind sollte auch mal kurzzeitig alleine bleiben können und längere Ausflüge mit einem kranken Kind wirst du wohl kaum unternehmen wollen?

    Also, mein 5-jähriger Sohn, der bald 6 wird, kann noch nicht Fahrrad fahren (ist aber eine andere Geschichte, er ist motorisch etwas eingeschränkt und geht zur Ergo). Das Laufrad ist ihm nun leider zu klein.


    Und meine Tochter, noch 2 und bald 3, kann auch noch nicht richtig Dreirad fahren. Scheint irgendwie erblich zu sein :-/ (deshalb kann ich auch nicht Auto fahren, habe eine Motorik- bzw. Koordinationsstörung)


    Also die zwei können eigentlich streng genommen nur zu Fuß gehen. Und das dauert.... %-|

    Ja, schmale Bürgersteige gibt es. Ein Bus fährt hier auch aber nur einmal pro Stunde und nicht überall dahin, wo ich hinmuss.

    Hatte auch schonmal über so einen zum Buggy umbaubaren Fahrradanhänger nachgedacht, den man dann schiebt. Aber da passen nur Kinder bis ca. 5 Jahre rein, wäre dann also schon fast sinnlos und das wahnsinnige Gewicht muss man trotzdem schieben. Hatte auch schonmal über einen Elektrohilfsantrieb nachgedacht, aber da haben mich die Leute im Zweiradgeschäft angeschaut wie ein Auto.:=o

    Es gibt Fahrräder auch für größere Kinder mit drei Rädern, also ähnlich wie die bekannten Fahrräder für behinderte Erwachsene , nur größenangepasst.


    Wenn du schon 500 € für den Bollerwagen andenkst, wäre das vielleicht eine Alternative.


    Häufig ist aber auch ein Roller einfacher, da gibt es große Modelle...hängt nun natürlich von der Ausprägung der Koordinationsstörung ab.

    Ja, wir hatten an den großen Roller von PUky gedacht, der ab 8 Jahre. Mein Sohn ist nämlich schon über 125 cm.


    Aber das Problem ist eben: er kann damit nur fahren, wenn gutes Wetter ist und nur wenn er fit ist...

    Zitat

    aber das Problem ist eben: er kann damit nur fahren, wenn gutes Wetter ist und nur wenn er fit ist...

    Den Roller hatten wir auch, aber deine Aussage oben verstehe ich nicht? Es gibt ausreichend Funktionskleidung auf dem Markt, die auch das Fahren bei Regen/schlechtem Wetter erlaubt und wenn er so krank ist, dass er nicht mehr Roller fahren kann, gehört er eh ins Bett. ;-)

    Naja, aber zumindest zum Einkaufen wäre so ein Bollerwagen doch wahrscheinlich praktisch, oder?


    Bisher habe ich da so einen Hackenporsche von meiner Oma...

    Das hängst von den Mengen ab, die du kaufst.....


    Unbestritten haben die Kurzen aber Spaß, wenn sie mit einkaufen und dann auch mit ziehen dürfen, erfordert natürlich mütterliche Nervenstärke und Konsequenz.;-)

    Ja, die Frage ist: wie lenkt sich so ein Bollerwagen, insbesondere vollbeladen und auf abschüssigem Bürgersteig... ???


    Da ich noch nie einen hatte, kann ich das leider nicht sagen.


    Habe aber etwas Sorge vor einem Fehlkauf.