• Heimlich gefilmt im Bad

    Letztens war ich duschen und habe durch Zufall das Handy meines Cousins (14) gefunden, welches die ganze Zeit eine Aufnahme von mir gemacht hat. Ich hab diese sofort gelöscht und das Handy zurück in sein Versteck gestellt. Jetzt wollte ich wissen, ob so etwas in dem Alter normal ist ":/ Ich mein, er ist eher wie ein kleiner Bruder für mich und das hat mich…
  • 126 Antworten

    Room.mi

    Auch wenn du selbst gut klar kommst damit, würde ich mit ihm das Gespräch suchen. Es könnte ernsthafte Folgen für ihn haben, falls er auf die Idee kommt, an einem öffentlichen Ort solche Aufnahmen zu machen.

    Wenn mich einer im Bad filmen würde, wären mir die Gesetze egal. DAS Handy wäre Schrott. Würde mein Neffe meine Tochter filmen, daß wäre garnicht auszumalen. ]:D

    Es ist nicht in Ordnung, aber auch kein Weltuntergang, sowie ich das lese, sieht es ja Romm.mi auch mit einem gewissen Humor :-) Er ist 14 und wird es bestimmt nicht wieder machen :-D

    @ :) :)*

    Fällt wohl tatsächlich unter rechtfertigenden Notstand - und falls das Video im Netz gelandet wäre, wäre da Schaden de facto irreparabel gewesen. Auch verstehe ich nicht, wie man in dem Zusammenhang so eine Verharmlosung betreiben kann, da solche Aktionen bekanntlich auch von älteren Herrschaften gebracht werden. Insbesondere Patchwork-Familien liefern solchem Abschaum vielfältige Möglichkeiten, wenn's nicht sogar die eigenen Kinder betrifft. Ich würde da frühestmöglich mit dem Hammer draufhauen, damit sich solche Verhaltensweisen gar nicht erst manifestieren - nicht durch Zerstörung am Handy, sondern beispielsweise durch Bloßstellung gegenüber seinen Eltern.

    Also ich fand erziehungstechnisch die Idee gut.


    Video löschen und ein neues aufnehmen mit drastischen Drohungen wie Handy wegnehmen und Eltern erzählen.


    Ansonsten darf man nicht vergessen wie weit die 14 Jährigen heute schon sind. Nicht zu vergleichen mit denen vor 20 Jahren.

    Das Forum heißt "Erziehung", deswegen wundere ich mich über die Gesetzestextwälzerei.


    Dass er ein Spanner-Video haben wollte, kann ich verstehen. Ich war auch mal 14, und wir mussten noch mühselig an Praline-Zeitungen kommen, um mal zu schauen, wie Frau darunter aussieht. War ja auch spannend.


    Die Erziehung ist hier natürlich ein sensibles Thema. 14-Jährige wissen nicht, was sie damit anstellen. Wenn sie es weitergeben, damit prahlen und der Clip sogar im Netz landet, wäre das ein unheimlicher Schaden. Deswegen ist der Zugriff und das Löschen des Videos absolut legitim.


    Aber wie erklärt man seinen Fehler? Ich finde die Idee bisher am Besten, ein zweites Video stattdessen aufzunehmen und die Belehrung da reinzubauen. Das wäre für ihn wahnsinnig peinlich.


    Ich kenne den Bengel jetzt nicht, aber das Einschalten der Eltern würde ich nach eigenem Ermessen tun. Ich hätte dann im Video eine Entschuldigung verlangt, andernfalls würden die Eltern davon erfahren. Das hätte einen guten Anlass für ein tiefergehendes Gespräch und die nötige Sensibilisierung gegeben.

    Also ... Natürlich ist das Verhalten des Jungen an sich falsch. Er dringt in deine Privatssphäre ein, beobachtet dich heimlich und das ist nicht in Ordnung.


    Ich hätte das Handy einfach behalten, die Aufnahme beendet, wär zu ihm hin und die Sache geklärt. Mit 14 sollte er schon so weit sein, dass man da vernünftig reden kann. Ihm wär es wahrscheinlich erst Mal mordspeinlich, aber letztendlich hättet ihr euch da ruhig und gesittet aussprechen können. Vor allem, wenn euer Verhältniss tatsächlich so gut ist.


    Aber hier von abgrundtief böse zu reden, das ist ja wohl kompletter Unsinn. Der Junge ist 14, da macht man Fehler, ist nun mal so. Mitten in der Pubertät, spitz wie Nachbars Lumpi, da kommen manche eben auf allerhand blöde Ideen. Früher wurde eben draußem vorm Fenster in den Baum geklettert, um bei Frau Nachbarin zu linsen oder durchs Schlüsselloch geguckt, heute eben rafinierter.


    Mit ihm drüber reden und gut ist.

    Zitat

    Er ist 14 und wird es bestimmt nicht wieder machen :-D

    Die Hoffnung, dass er es nicht wieder macht, besteht aber nur , wenn er weiß, dass sie es weiß und ihn direkt darauf anspricht, denn sonst denkt er sich vielleicht ja noch, oh Mist, hat ja leider nicht geklappt!


    Wofür wir früher was zu hören bekommen haben, war dagegen meistens noch harmlos.


    Das Gespräch ist m.M.n. unerlässlich, damit er überhaupt begreift, dass er eindeutig eine Grenze überschritten hat.


    Nun nichts zu sagen, also zu schweigen, bedeutet für ihn eventuell nur,; "naja,so schlimm war es ja nicht", sonst hätte es ja echt Radau gegeben.


    Unbedingt mit ihm sprechen und Konsequenzen klar machen.

    @ Rom.mi

    Darf ich fragen wie alt Du selber bist?


    Trauer Du dich nicht ihn darauf anzusprechen ?


    Ich bin der Meinung, dass Du auf jeden Fall mit ihm darüber reden solltest.


    Frage ihn warum er dich gefilmt hat und was er mit dem Video vor hatte. Mach ihn auch über die Folgen klar, wenn er so etwas veröffentlichen würde.


    Die Idee mit dem Drohvideo finde ich auch gut :)= , aber dafür ist es ja jetzt zu spät.


    Rede mit ihm, sonst wird er weiterhin versuchen an an Nacktvideo von Dir zu kommen. Dann steht die Kamera das nächste Mal im Schlafzimmer oder auf der Toilette.


    Gruß Bösewicht07, der es aber nur gut meint. :)z

    Leute Leute, Ihr wißt schon, dass manche von Euch ganz schön naiv sind, oder? Für mich wäre so ein Vorfall alles andere als harmlos. Schon gar nicht in Zeiten des Internets, wo ein Klick ausreicht und die halbe Welt (m)ein Duschvideo betrachten kann.


    Natürlich kann die TE es mit Humor nehmen, aber mit dem Filmemacher zu reden halte ich hier für unverzichtbar. Das ist kein Kavaliersdelikt mehr, weil man nicht wissen kann, wohin dies noch führt. Vor allem, wenn er für sein übergriffiges Verhalten noch nicht mal eine Konsequenz in Form eines ernsten Gespräches erfährt.

    Zitat

    hr wißt schon, dass manche von Euch ganz schön naiv sind, oder? Für mich wäre so ein Vorfall alles andere als harmlos. Schon gar nicht in Zeiten des Internets, wo ein Klick ausreicht und die halbe Welt (m)ein Duschvideo betrachten kann.

    Stimmt auch wieder |-o :-(

    Zitat

    aber mit dem Filmemacher zu reden halte ich hier für unverzichtbar.

    ach das hat Sie gar nicht ? :-o Na dann aber auf jeden Fall, und sorry, mein Beitrag sollte nicht verharmlosend rüberkommen, klar ist es gerade in der heutigen Cam / Internetzeit verheerend sowas zu filmen :-(

    @ :) :)*

    Ein Gespräch sollte in jedem Fall stattfinden. Einerseits, um bei dem Jungen den Respekt vor der Intimspähre anderer Menschen (und erst recht ihm nahestehender Menschen) zu wecken, andererseits um die Medienkompetenz des Jungen zu sensibilisieren.