Ich soll einen Schulverweis bekommen

    Liebe Med1 user


    Bei uns in der Stadt gibt es 2 Gymnasien die nah beieinander liegen. Letzten Mittwoch war es so das ein Freund und ich, nicht während der Unterrichtszeit, rüber zur anderen Schule gegangen sind, da mein Kumpel mit einem anderen Jungen ziemlich schlimmen Streit hatte, und er einen Treffpunkt nach der Schule ausmachen wollte, um das mit ihm zu 'regeln'. Da ich weiß wie leicht reizbar mein Kumpel ist bin ich mit ihm mitgegangen, um schlimmeres zu verhindern. Doch leider ist alles ausgeartet, der andere hat ihn angegriffen und nach kurzer Zeit lagen die beiden schon voller Blut auf dem Boden. Meine Rolle in diesem Drama war das ich dann versucht habe die beiden auseinander zu halten, und ein Junge, der auch noch in die selbe Klasse des Kontrahenten geht, mich gesehen haben soll, wie ich auf den Kontrahenten eingetreten habe. Die Sache ist aber die das ich versucht habe die beiden auseinander zu halten, und derjenige der mich angeblich gesehen hat, hat auch versucht die beiden auseinander zu halten aber er lag dabei auf dem Boden. Ich war so über die beiden gebeugt und mit den füßen dort, wo deren Köpfe waren. Ich vermute, da er auf dem Boden lag, sah es für ihn so aus als würde ich auf ihn eintreten. Was ich aber versiche nicht getan zu haben.


    Aufjedenfall war ich heute bei der Klassenkonferenz dabei und habe alles geschildert, werde aber trotzdem mit 3 Tagen Schulausschluss bestraft!! obwohl ich Zivilcourage bewiesen habe und mich eingemischt hab!!!


    Der Hauptbeteiligte der angefangen hat wurde mit 2 Tagen bestraft!!


    Die Begründung meines Direktor's war, das ich hätte wissen müssen was passieren könne, und mich ganz aus der Sache raushalten müssen und nicht rüber zur anderen Schule gehen.


    Jetzt möchte ich wissen ob er das Überhaupt darf. Das er sich an die Aussage eines Schülers beruft, welcher mit dem Haupttäter in die selbe Klasse geht und mich wegen meiner Zivilcourage und dem Willen zu Helfen bestraft, mit der Begründung ich hätte wissen müssen was passiert.


    Und bitte schreibt hier nicht rein 'Gewalt ist keine Lösung' usw.


    Ich bin selber strikt gegen Gewalt und Löse meine Konflikte nur mit Worten.


    Vielen Dank

  • 223 Antworten

    Ich finde, diese Maßnahme auch etwas merkwürdig, weil Du ja versucht hast zu helfen. Hat das Dein Freund bei der Konferenz bestätigt ?


    Aber Du hast das Schulgelände verbotenerweise verlassen, und musst schon alleine deswegen mit Konsequenzen rechnen.


    Und was die Schlägerei betrifft, hättest Du ja einen Lehrer (Aufsicht) holen können. Damit hättest Du schon Deine "Pflicht" getan, ohne selber eingreifen zu müssen. So wärest Du ganz straffrei ausgegangen.


    Ich würde diese drei Tage Auszeit eher als Chance sehen, darüber nachzudenken, und Dich zu Hause einfach ein wenig entspannen. Du hast keinen endgültigen Verweis bekommen, und kannst Dir den Unterrichtsstoff von einem Mitschüler holen.


    Ich wünsche Dir trotzdem alles Gute, und halte Dich zukünftig lieber aus solchen Streitereien raus.


    LG, Amélie

    Ja ich finde das auch äußerst merkwürdig.


    Nein eben nicht während der Schulzeit, deswegen können die ja dazu nichts sagen.


    Ja aber da war ja alles voller Schüler da war auch kein Lehrer in sichtweite bis ich einen geholt hätte wär doch einer von den beiden schwer verletzt die lagen eh schon beide blutend auf dem Boden was soll ich sonst machen? Ich denk dann doch nicht daran nenn lehrer zu holen sondern zeige Zivilcourage und geh dazwischen! Und dafür werde ich auchnoch bestraft.. mit einer höheren Strafe als der Haupttäter..


    Also ich finde das nicht fair..


    Und ich würd gern wissen ob das überhaupt machbar ist..


    lg

    Fiese Sache.


    Wenn Du Dir das jetzt im Nachhinein nicht unbewusst ein bisschen schönredest, ist es einfach ungerecht. Das passiert einem leider hin und wieder. Undank ist der Welt Lohn und so ...%-|


    Hast Du denn sonst noch Nachteile dadurch? (Zeugniseintrag o.ä.? Abschlusszeugnis?)


    Wenn nicht, würde ich dem Direktor nochmal sowas wie eine schriftliche Gegendarstellung schreiben, wohlgemerkt, keine Vorwürfe, nur Deine Sicht und dass Du Dich ungerecht behandelt fühlst.


    Und das Ganze unter Lebenserfahrung verbuchen.


    Evt. überlegen, wie Du in so einer Situation beim nächsten Mal helfen könntest, ohne selbst in die Prügelei einbezogen zu werden oder den Anschein zu erwecken. War es klug, den Freund zu begleiten? Hätte es Alternativen gegeben?

    Ich würde mich mal bei einen Experten für das Schulrecht erkundigen. ich bin Österreicher und kenne mich nicht mit unseren Schulrecht aus, also bin ich auch beim deutschen Schulrecht keine Hilfe. ]:D ich finde ja das du dich vollkommen richtig verhalten hast, und keine Strafe verdient. Wann seid ihr den genau rüber gegangen? In einer Pause, oder nach dem Untericht? Wenn es ers nach Schulschluß war, dann kann mir doch kein unerlaubtes Entfernen von der Schule anhängen denke ich. Wenn es nur eine Pause könnte die Sache anders ausehen.

    hmm ja ich weiß leider nicht an wen ich mich da wenden könnte? Weiß das hier vll einer?


    Ja ich mein ich bin ja nur mitgegangen um schlimmeres zu verhindern..


    Achja noch ne ganz wichtige Frage


    Das alles war außerhalb der Schulzeit, direkt nach Schulschluss, wir hatten danach zwar noch Mittagsschule, aber trotzdem zählt das nicht zur Schulzeit. Der rektor hat auch gemeint bei der Sache könnte man mir nichts anhängen wegen unerlaubtem verlassen... .


    Dann würd ich aber gern wissen ob er mich überhaupt deswegen bestrafen kann? Es war ja auch ne andere Schule die ist zwar gleich nebenan aber trotzdem, es war im Schulgebäude drinnen.


    Darf er das? Ich glaube, da es sein letztes Jahr ist möchte er allen die er nicht leiden kann eins auswischen.

    Hallo,


    Dein Rektor beruft sich auf § 90, das ist der §, der von Strafarbeit bis Schulausschluss alles regelt. Wieviel er Dir für die Saceh gitb, liegt in seinem Ermessen. Da kannst Du nicht viel ändern, außer du klagst, aber das ist ein weiter Weg.


    Was Du machen kannst, ist, ihn zusammen mit dem beratungslehrer und dem Vertrauenslehrer um ein NEUTRALES Gespräch zu bitten, in dem Du Deine Sicht der Dinge nochmal darlegst. Oder Du wendest Dich an die Mediatoren Deiner Schule.


    Alles Gute


    Macey.

    § 90 von welchem Gesetzbuch?


    Schulgesetzbuch doch nicht?


    SGB VII § 90 Neufestsetzung nach voraussichtlicher Schul- oder Berufsausbildung oder Altersstufen


    Aber wenns nicht während der Schulzeit war


    kann er mir da was sagen?


    Dann könnt ich ja theoretisch wegen jeder Prügelei einen Schulauschluss bekommen, auch wenns nicht während der Schulzeit war.


    Versteh ich nicht???

    Dfavorit; wenn es so war, wie du geschildert hast und du wirklich nur in der mission des frdl. schlichtenden begleiters unterwegs warst, wären die konsequenzen ungeheuerlich. es kann nicht angehen, dass du quasi durch aktives handeln in sachen zivilcourage noch mit einer 'höchststrafe' belegt werden sollst. ich würde versuchen zu widersprechen, denn du müsstest die strafe ja auch nachvollziehen und einsehen. vielleicht gibt es einen 'neutralen' vertrauenslehrer und schulsprecherIn die sich pos. für dich verwenden können. ansonsten evtl. die eltern bitten bei der direktion nachzufragen oder gar die nächst höhere instanz der übergeordneten schulbehörde anrufen; vielleicht könnte auch die gewerkschaft für erziehung helfen! viel glück und erfolg:)^

    Hier geht es aber nicht um die "Höchststrafe", auch wenn im Titel Schulverweis steht. Im Text sagt er dann, dass er lediglich 3 Tage nicht am Unterricht teilnehmen darf.


    Hat doch eigentlich was ... ;-)

    eigentlich ist es erschreckend, wenn sich zwei Schüler eines Gymnasiums blutig schlagen, womöglich noch wegen Eifersucht(v:(v.


    Ich stehe auch für Zivilcourage. Das, was macey gesagt hat, würde ich machen, mit dem Unterschied, das ich meine Sicht der Dinge minutiös schriftlich darlegen würde. Macey könnte noch mal sagen, an wen das zu adressieren wäre.


    Es wird immer öffentlich Zivilcourage gefordert, im praktischen Fall werden aber offenbar allgemein die wenigen Mutigen nicht ausreichend geschützt.

    Naja, aber die Aussage des Beobachters ist nunmal "unumstößlich", heißt, dass was er gesehen hat muss auch irgendwie gewertet sein.


    Nun, es ist beschissen, aus meiner Sicht. Da WILL man mal helfen und bekommt die Arschkarte zugeschoben. Mein Verständnis hast du, weil ich das auch ungerecht finde.


    Mehr kann ich leider zu sowas auch nicht sagen ... %-|

    Zitat

    da mein Kumpel mit einem anderen Jungen ziemlich schlimmen Streit hatte, und er einen Treffpunkt nach der Schule ausmachen wollte, um das mit ihm zu 'regeln'. Da ich weiß wie leicht reizbar mein Kumpel ist bin ich mit ihm mitgegangen, um schlimmeres zu verhindern.

    Das klingt für mich, als wär schon von vornherein klar gewesen, dass es da zu einer Prügelei kommt. Das regeln dann noch so schön in Anführungszeichen...Klingt für mich so, als hättest du gewusst, dass es zur Prügelei kommt. :-/


    Wenn du aber wirklich nichts damit zu tun hattest und wie du sagst nur schlichten wolltest, würde ich mich an eine höhere Instanz wenden (Bezirksregierung/Bezirksverwaltung oder wie das heißt). Denn hier steht ja Aussage gegen Aussage.


    Was haben eigentlich die beiden Prügelknaben gesagt? Haben sie bestätigt, dass sie getreten wurden? Wär ja auch noch wichtig!!

    Hm... ich hab auch ne Anzeige wegen Körperverletzung bekommen, als ich meinem Bruder gegen 6 Leute, die ihn nachts am Bahnhof krankenhausreif geprügelt haben geholfen und einem ausversehen dabei die Nase gebrochen habe... :-/


    Naja, meistens kann mans in nem neutralen Gespräch regeln. Wie wäre es mit nem Gespräch mitm Rektor?


    Und was ist an 3 freien Tagen so schlim? Wird das auf dem Zeugnis vermerkt, mit dem du dich bewerben musst? Wenn nein: shit happens, aber du hast dazu gelernt. Verbuche es unter "nützliche Erfahrung".