• Ich soll einen Schulverweis bekommen

    Liebe Med1 user Bei uns in der Stadt gibt es 2 Gymnasien die nah beieinander liegen. Letzten Mittwoch war es so das ein Freund und ich, nicht während der Unterrichtszeit, rüber zur anderen Schule gegangen sind, da mein Kumpel mit einem anderen Jungen ziemlich schlimmen Streit hatte, und er einen Treffpunkt nach der Schule ausmachen wollte, um das mit…
  • 223 Antworten

    *Zivilcourage bewiesen*


    naja, auch wenn du nicht hauptschuldiger bzw. aggressor warst kann ich die argumentation des direktors schon nachvollziehen ehrlich gesagt. zivilcourage wäre gewesen die sache im keim zu ersticken, also den kumpel überhaupt vons einer idee und aktion abzubringen. wenn du ehrlich bist hast du dir als du mit ihm zur anderen schule gingst doch längst gedacht bzw. dneken können worauf das hinauflaufen wird, oder? schreibst du ja selbst dass du schlimmeres verhindern wolltest und im grunde aufgrund des temperaments deines kumpels schon mit einer körperlichen auseinandersetzung gerechnet hast. mein gott, bin nun schon ein wenig aus dem alter heraus u. dehalb kann ich so'ne aktionen unter halbstarken jugendlichen eh nicht wirklich nachvollziehen (aber das nur nebenbei erwähnt) ;-)

    *Zivilcourage und dem Willen zu Helfen*


    stellst du dich da nicht ein wenig in allzu gutes licht?


    ich meine, sei doch mal gaaanz ehrlich. als dein kumpel auf die glorreiche idee kam ins andere gymnasium einen "freund" aufzusuchen. was hast du da gedach? was hast du erwartet was da passiert?


    ja, und du willst jetzt dem direktor und uns weismachen dass du mit bist, im wissen dass die sich nicht grün sind und womöglich die köpfe einschlagen, um dann ganz unparteiisch mal eben einzugreifen um die streithähne auseinanderzubringen. häh? wieso hast du deinen kumpel begleitet anstatt in von der sinnigen idee abzubringen, DAS wäre mut und entschlossenheit gewesen.

    *Das er sich an die Aussage eines Schülers beruft, welcher mit dem Haupttäter in die selbe Klasse geht und mich wegen meiner Zivilcourage und dem Willen zu Helfen bestraft, mit der Begründung ich hätte wissen müssen was passiert.*


    in dem fall macht es dann eigentlich auch null unterschied auf welche aussage sich der direktor beruft. fakt ist du warst dabei, hast deinen kumpel begleitet. mit der ahnung dass sowas passieren kann. da hättest du wirklich vorher drüber nachdenken sollen! wie gesagt, auch ohne die aussage des anderen würde ich als direktor ähnlich entscheiden. wegen mir würde ich beide gleich bestrafen, d.h. da keinen unterschied machen. aber teil bist du in jedm fall, ganz egal welchen part du in der aktion gespielt hast. du hast dich da von deinem kumpel schlichtweg reinziehen lassen, eigene entscheidung für die du jetzt geradestehen musst.


    kopf hoch, lass es dir einfach eine lehre sein! wir machen alle mal dummheiten! ;-)

    *Ich glaube, da es sein letztes Jahr ist möchte er allen die er nicht leiden kann eins auswischen.*


    denke eher es ist eine pädagogische maßnahme des direktors. 3 tage sind ja nun auch kein dauerhafter schulverweis und dienen wohl eher dazu mal genauer über die sache nachzudenken.


    ich denke, deine definition von zivilcourage solltest du eventuell reflektieren und überdenken. einen kumpel zu begleiten der mit einem kontraenten etwas zu "regeln" hat, wie du selbst schreibst, und dann einzugreifen wenn es zu dem kommt was vorhersehbar war zählt für mich nicht zu zivilcourage. das hätte nämlich schon viel eher im keim erstickt werden können die ganze aktion und nicht erst als zwei jungs blutend vor die lagen!!!

    ich denke du wirst die sichtweise deines direktors irgendwann nachvollziehen können, nicht heute auch nicht nächstes jahr aber in sagen wir zehn jahren;-D


    seine hauptsächliche motivation wird sein dir verständlich machen zu wollen dass du indirekt die aktion deines kumpels unterstützt hast!!! nämlich indem du mitgegangen bist, ihn begleitet hast. und zwar mit der vorahnung dessen was geschehen kann und wird. vielleicht hätte dein kumpel ja ohne dich gar nicht den mumm gehabt überhaupt dort alleine aufzukreuzen. deine "zivilcourage" auf die du dich jetzt immer berufst in allen ehren aber da hast du einfach am falschen ende damit angefangen.


    so jetzt sage ich aber erstmal *:)

    DeinFavorit


    Hi!


    Ich sehe das wie liilja. Du hättest im Vorfeld deinen Freund davon abbringen müssen, überhaupt dort hinzugehen.


    Es war doch klar was passieren wird.

    Zitat

    Da ich weiß wie leicht reizbar mein Kumpel ist bin ich mit ihm mitgegangen, um schlimmeres zu verhindern.

    Du als Einzelner hältst zwei Kerle auseinander, die sich beulen wollen? Bist du Hulk?

    Zitat

    Doch leider ist alles ausgeartet, der andere hat ihn angegriffen und nach kurzer Zeit lagen die beiden schon voller Blut auf dem Boden.

    Nicht leider ausgeartet. Vorhersehbar ausgeartet. Dafür musste man kein Hellseher sein.

    ps. wenn dich mal wieder ein kumpel in so eine aktion reinziehen will, dann sag doch einfach deine meinung. sag ihm dass dir so'ne kinderkacke (entschuldie die ausdrucksweise) zu dumm ist, dass du ihn kennst und das eh in eine schlägerei ausartet und du sowas nicht gutheißt, schon gar nicht unterstützt indem du beistand leistest - sprich mitgehst. wenn er das ding durchziehen will soll er es alleine machen, du willst damit jedenfalls nichts zu tun haben. punkt.

    Hmm ok.. jedem seine Meinung


    aber ich habe bei meinem erstbeitrag doch schon geschrieben das ich ihn versucht habe davon abzuhalten überhaupt rüber zu gehen.


    Meine Frage ist aber jetzt hauptsächlich ob der Direktor das überhaupt darf, weil es nicht während der Schulzeit war.


    Und ich versteh einfach nicht das ich eine schlimmere Strafe als der Haupttäter bekommen soll.


    Und nein ich bin nicht Hulk aber wenn ich da mitgeh dann ist da wenigstens eine Person mehr die die beiden davon abhält sich zu prügeln.


    Und das 'regeln' ist aus dem Grund in anführungszeichen gesetzt da es warscheinlich nach der Schule zur Prügelei gekommen wäre.


    Die Hauptiddee von meinem Kumpel war einen Treffpunkt nach der Schule auszumachen, und das dann zu klären. Das konnte ich nicht beeinflussen. Was ich jedoch beeinflussen konnte war die beiden davon abzuhalten schon IN der Schule eine Schlägerei anzufangen.


    Wobei ich beides persönlich nicht als gute Lösung empfinde aber das sei dahergestellt da mein Kumpel eine andere Einstellung hat als ich, und daraus jetzt die Konsequenz ziehen muss das er von der Schule fristlos suspendiert wird.

    Hallo,


    in der Oberstufe kann man JEDER Zeit das Schulgelände verlassem, in der Oberstufe ist man freiwillig.


    Wenn ich mal wieder vier Freistunden habe, setze ich mich auch ins Auto und fahre nach Hause oder mache andere Erledigungen.


    Wenn es im Sommer warm ist und ich Freistunden habe, gehe ich auch irgendwo hin und setze mich hin, da würde nie, nie, nie einer etwas sagen, außer ganz, ganz, ganz selten Lehrer aus der Sek 1, die nicht wissen, ob ich Schülerin in der sek 1 oder sek 2 bin.


    Von daher...


    LG

    Hallo,


    achso entschuldigung :) |-o.


    Ich war vor der Oberstufe auf der Realschule und verbinde mit Gymnasium immer die Obersufe => Abitur und mehr nicht ;-D;-D.


    LG

    Das ist mal dumm gelaufen.


    Dein Direktor glaubt dem anderen und dir nicht. Daran kannst du nix ändern auch wenn es ungerecht ist. Sitz die drei Tage ab und halt dich in Zukunft aus solchen Sachen raus.


    *:)

    XDD nee leider nicht, aber vll weißt du ja wie das jetzt aussieht wenn man 3 stunden frei hat, aber danach mittagschule hat. Das ist ja nicht während der schulzeit, hat mir der rektor auch bestätigt. Somit könnte er mir doch garnichts anhaben, oder?

    Genieße doch einfach die drei freien Tage. :-D Wie kann man sich nur darüber aufregen ?


    Unternimm was schönes, und entspann dich schön. Oder nutze die Zeit, um irgendwas für die Schule zu lernen, für eine Klassenarbeit, oder Vokabeln, oder oder oder...