Ist die Darstellung von Sex für Kinder schädlich?

    Ich frag mich gerade, warum es allgemeiner Konsens ist, daß Kinder ihre Eltern beim Sex nicht sehen sollen, warum es Gesetze dafür gibt, jegliche sexuelle Darstellung in Ton, Schrift, Bild und Video von Kindern fernzuhalten, und warum man in Gegenwart von Kindern nicht mal über Sex spricht, ihnen stattdessen Geschichten über Bienchen, Blümchen, oder den Storch erzählt, oder einfach nur betreten schweigt.


    Für mich wirkt es irgendwie...grotesk, daß ein Kriterium für eine Altersfreigabe eines Films z.B. eine nackte Brust sein kann. Ich meine...die meisten Kinder haben eine ganze Weile an so etwas genuckelt, und die wenigsten dürften davon Alpträume bekommen haben.


    Sex ist ein so natürlicher Bestandteil des Lebens wie Essen, Trinken und Schlafen. Daran ist nichts Böses, Erschreckendes, Falsches, Unnatürliches.


    Kann es für ein Kind ein traumatisches Erlebnis, womöglich mit negativen Folgen für die spätere eigene sexuelle Entwicklung sein, wenn es z.B. die eigenen Eltern beim Sex erlebt?


    Ja, es kann. Aber liegt das an der Handlung selbst? Oder vielleicht eher am Umgang der Eltern, unserer ganzen Gesellschaft mit dieser Handlung?


    Könnte es nicht sein, daß der "Schaden", den das Kind dadurch erfährt, nur durch die Reaktion der Eltern und deren Umgang mit dem Thema entsteht, also genauso anerzogen ist wie z.B. der Ekel vor Spinnen? Die hat das Kind, bevor Mama panisch aufschrie, ja auch völlig unbeeindruckt (und ohne körperlich/psychische Folgen) in den Mund gesteckt.


    Wie sieht es aus mit sexuellen Darstellungen, z.B. Pornos?


    Hier sehe ich die Notwendigkeit eines Schutzes, aber nicht vor den sexuellen Darstellungen an sich, sondern von den darin fast immer integrierten Gewaltdarstellungen, oder aber der Unnatürlichkeit oder Überzogenheit (30cm Fleischpeitschen, immer könnende Männer, zu allem willige Frauen, das omnipräsente Herr/Sklavin-Bild) die zu Komplexen führen können, wenn man selbst nicht diesem falschen Bild entspricht, oder die zur Nachahmung führen könnten. Aber andererseits...trifft dies nicht auch auf das gesamte restliche, abgesegnete TV-Programm zu?


    Die Darstellung eines liebe-machenden Paares würde definitiv unter das Jugendschutzgesetz fallen, und sofern Geschlechtsteile zu sehen sind, nicht mal im TV gezeigt werden dürfen.


    Aber...warum eigentlich?


    Und...hat die Technik unseres Zeitalters die Gesetze nicht längst überholt? Selbst wenn man das Zeigen einer Brust in Deutschland unter die Todesstrafe stellen würde, könnte sich jedes Kind mit PC und Internetanschluß innerhalb von Minuten mit pornographischen Inhalten aus dem Ausland versorgen.


    Und da sie dies schon einige Jahre lang können, und die neuen Erwachsenen bisher noch keine psychischen Auffälligkeiten jenseits des normalen Heranwachsens zeigen...ist vielleicht unser Umgang mit diesem Thema längst überholt, Humbug, Produkt einer aussterbenden Generation von Verklemmten, über die die Kinder unserer Kinder einmal genauso lachen werden wie wir heute über die Bademode aus dem 18. Jahrhundert?


    Was denkt ihr?

  • 58 Antworten

    hm, vllt nicht, sie müssten nur wissen was sie sehen, es ist eine ihnen fremde Welt sonst kämen Kinder nicht auf Fragen wie, warum sich die da drüben grad beißen, oder stell dir vor sie sähen etwas wilderen Sex...


    Würden Kinder ab Babyalter sowas regelmäßig mitkriegen wären diese Irritationen möglicherweise nicht vorhanden, kann schon sein, vllt würden sie die nicht-irritation aber im nicht kommunikationsfähigen Alter auch nur durch erschrecken erlernen, keine Ahnung. Es ist jedenfalls so wie's ist und sehe keine wirklich negativen Folgen. Denn das:

    Zitat

    und warum man in Gegenwart von Kindern nicht mal über Sex spricht, ihnen stattdessen Geschichten über Bienchen, Blümchen, oder den Storch erzählt, oder einfach nur betreten schweigt.

    hat natürlich tatsächlich das Potential negative Folgen wie Verklemmungen zu erzeugen aber das muss ja nun wirklich keiner so handhaben. Bei mir war's jedenfalls nicht so.

    Zitat

    Ich frag mich gerade, warum es allgemeiner Konsens ist, daß Kinder ihre Eltern beim Sex nicht sehen sollen

    angenommen das wär völlig belanglos für die Kinder, möchten die meisten Leute beim Sex generell nicht beobachtet werden und es würde insofern trotzdem allgemeiner Konsens bleiben^^

    Zitat

    Selbst wenn man das Zeigen einer Brust in Deutschland unter die Todesstrafe stellen würde, könnte sich jedes Kind mit PC und Internetanschluß innerhalb von Minuten mit pornographischen Inhalten aus dem Ausland versorgen.

    Und früher hat man halt die Playboy ausm Keller des Onkels geklaut :=o ;-D ... der Unterschied zwischen solchen Dingen und mal eben vorm Kind zu ficken ist der dass bei ersterem eigenes Interesse besteht dem nachgegangen wird.


    Gesetzlich ist alles relativ streng gehandhabt was man kritisieren kann aber der Kinder wegen? Es ist doch so dass bei Neugier eh nichts wirklich hindert und eins macht der gesellschaftlich zurückhaltende Umgang mit Sex möglich: Es ist den Kindern eben möglich ihren Zeitpunkt des Interesses selbst zu wählen.


    Mal rein theoretisch und praktisch faktisch falsch betrachtet^^ Sexualisierung der Medien und Jugendliche Gruppenzwänge machen die Entscheidung u.U. nicht ganz so frei. Aber das war wohl schon immer so, Folgegenereationen werden freizügiger. Insofern sind vllt auch irgendwann mal Blümchen und Bienchen out^^

    Zitat

    ist vielleicht unser Umgang mit diesem Thema längst überholt, Humbug, Produkt einer aussterbenden Generation von Verklemmten, über die die Kinder unserer Kinder einmal genauso lachen werden wie wir heute über die Bademode aus dem 18. Jahrhundert?

    sicher, nur steht das halt eben wirklich keineswegs still sondern entwickelt sich, dir geht's vllt zu langsam, ich persönlich kann verbal unoffenem Umgang mit Sexuellen auch nichts abgewinnen (beobachtet Sex zu haben kann ich mir dagegen derzeit weniger vorstellen^^) aber was stört mich was andere tun und um die Zukunft hab ich diesbezüglich echt keine Sorgen. Du klagst über die Verklemmung unserer Gesellschaft aber in anderen Fäden beklagen sich andere dass die heutigen Kinder mit 13 schon durch die Gegend poppen ;-D *schulterzuck*


    übrigens:

    Zitat

    Ist Sex für Kinder schädlich? Nein, natürlich nicht praktizierter

    Sind die Fragen wirklich trennbar? Warum sollten sie alles sehn dürfen aber wenn sie dann selbst Interesse hätten? :-) Schätze das würde dann die nächste Generation beklagen^^ Würd ich net mal tragisch finden sofern man sicherstellen würde dass sich sexuellen Welten von Kindern und die der Erwachsenen nicht treffen und wenn man wüsste dass Kinder die Verantwortung übernehmen könnten bzgl. Krankheiten und Schwangerschaften, kann man das? (keine Ahnung) Und was ist wenn sich ein Kind in einen uneinsichtigen Pädophilen verliebt, wie willst du ihm erklären dass das nicht passt? Und wäre es dann die übernächste Generation die wiederum das beklagt?

    Zitat

    angenommen das wär völlig belanglos für die Kinder, möchten die meisten Leute beim Sex generell nicht beobachtet werden und es würde insofern trotzdem allgemeiner Konsens bleiben

    OK...guter Punkt.

    Zitat

    Schätze das würde dann die nächste Generation beklagen^^

    Das auch ;-D

    Zitat

    Warum sollten sie alles sehn dürfen aber wenn sie dann selbst Interesse hätten?

    Und das auch.

    Zitat

    Und früher hat man halt die Playboy ausm Keller des Onkels geklaut

    Gemein. Ich kannte nur die Fernseh-Zeitung mit der Beate-Uhse-Werbung und den Bademodenteil des Otto-Katalogs... :°(

    ich erzähl euch was


    ich habe einen eigenen fernseher in meinem zimmer bekommen da war ich 7 jahre alt, klar hatte ich geregelte fernsehzeiten und ab 8 uhr war ich eben im bett und der fernseher blieb aus aber da es ja verboten war fand ich es aufregend nachts fernzusehen und so bin ich in dem alter auf das nachtprogramm gestoßen, rein aus interesse.... das hat bei mir damals schon gefühle erweckt so dass ich mich dann auch anfing regelmäßig selbstzubefriedigen, und nicht einfach so instinktiv sondern mit gedanken an sex und bestimmte personen, es gab auch zeit wo ich meine eltern belauscht habe weil ich mir vorgestellt habe dass sie es tun, der gedanke war mir überhaupt nicht eklig, wie das die meißten so sagen würden


    als ich 10 war habe ich von einem mann geträumt der mir ein baby schenken würde


    ich habe mich aber nie getraut mit jemanden darüber zu reden


    daher glaube ich wenn man die kindern von anfang an in den sex einbezieht und es als normal behandelt dann würde ihr sexuelles interesse ihr geistiges verantwortungsbewusstsein und urteilsvermögen übersteigen was zu vielen schlimmen fehlern führen würde

    Zitat

    daher glaube ich wenn man die kindern von anfang an in den sex einbezieht und es als normal behandelt dann würde ihr sexuelles interesse ihr geistiges verantwortungsbewusstsein und urteilsvermögen übersteigen was zu vielen schlimmen fehlern führen würde

    das passiert ja heute schon VIEL zu oft, weil die mischung aus früherer körperlicher reife und der sexuellen reizüberflutung durch medien und freunde einfach WEIT für der geistigen reife leigt...


    das ist einfach eine verdammt schlechte mischung...


    man kann kinder einfach nicht mit etwas konfrontieren, was sie noch nicht verstehen können...

    nata-nata

    Zitat

    daher glaube ich wenn man die kindern von anfang an in den sex einbezieht und es als normal behandelt dann würde ihr sexuelles interesse ihr geistiges verantwortungsbewusstsein und urteilsvermögen übersteigen was zu vielen schlimmen fehlern führen würde

    Kannst du das näher erläutern?


    Ich finde es interessant, daß du auf der einen Seite sagst, du hättest weit vor dem gesetzlichen Mindest-Interesse-haben-darf-Alter Interesse gehabt, aber auf der anderen Seite sagst, die Tatsache, daß du dies heimlich tun mußtest, hat dich vor möglichen Fehlern bewahrt.


    Glaubst du, hätten deine Eltern dich von Anfang an einbezogen und wäre Heimlichkeit nicht nötig gewesen, du hättest trotz des gegenteiligen Rates (bzw. absoluten Willens deiner Eltern) mit 10 Jahren einen "Mann gehabt, der dir ein Baby schenkt"? Nur weil etwas, das du ohnehin getan hast, nicht mehr "verboten" gewesen wäre?

    wiseman86

    Zitat

    man kann kinder einfach nicht mit etwas konfrontieren, was sie noch nicht verstehen können

    Man kann kindgerecht Physik und Philosophie erklären, aber nicht, was zwei erwachsene Menschen miteinander tun, wenn sie sich lieben?


    Man kann nicht erklären, daß alles, was von TV und Internet auf die Kinder hereinprasselt, nicht echt ist?

    man kann kindern schon kindgerecht erklären, was sex ist. ich wurde mit 5 aufgeklärt und mir hat es nicht geschadet. also, nicht in allen einzelheiten, aber so das grundprinzip wie ein baby entsteht.


    sex mit anschauen sollten kinder nicht, denn intimität ist etwas privates zwischen erwachsenen. und das können kinder auch verstehen.

    Nun ja, da gibt es natürlich schon eine Doppelmoral.


    Irgendein amerikanischer Regisseur (weiß leider nicht genau, von wem das Zitat stammt) sagte mal sinngemäß:


    "Wenn ich in den USA 10 Sekunden lang eine hübsche junge nackte Frau zeige, die zärtlichen Sex hat, dann wird der Film – wenn überhaupt – erst ab 18 freigegeben. Wenn ich aber die selbe Frau zeige, die von einem Mann mit dem Beil zerstückelt und in kleinen Päckchen eingefroren wird, dann bekomme ich dort eine Freigabe ab 16 Jahren..."


    Ich selbst finde es nicht schlimm, wenn Kinder auch Nacktheit sehen und Filme, in denen Liebes- und Sexszenen vorkommen.


    Allerdings finde ich, dass man da sehr unterscheiden muß, da die "Qualität" ja doch sehr unterschiedlich ist. Meiner Meinung nach sollten Kinder lernen, Sexualität als Teil der Liebe zu verstehen, nicht jedoch als Selbstzweck oder gar Sex mit Liebe verwechseln. Aber genau dies wird in den allermeisten "Rammelfilmchen" suggeriert. Kommt also immer auf den Kontext der gezeigten Szene an.

    Es ist nicht schlimm, wenn ein Kind seine Eltern beim Sex überrascht. Man muss es erklären und dann ist das ok und für ein Kind im Regelfall zu den Akten gelegt. Aber es ist doch vollkommen daneben so etwas gezielt zu veranstalten.


    Zwei Menschen machen Liebe miteinander und das sollten sie möglichst für sich allein tun. Es ist kopfkrank auch nur einen Gedanken daran zu verschwenden, das bewusst vor den Kindern zu tun. Da ekelt es mich, wenn ich sowas lese. Nochmal, es ist nicht schlimm, wenn sie das zufällig mitbekommen, aber es ist sofortiger Abbruch angesagt-und das ohne Panik- und man muss einem Kind liebvoll erklären, was es da gerade mitbekommen hat.


    Pornos und Kinder???...das ist ein absolutes NOGO ebenso wie gewaltverherrichende Fime. Was ist das denn für eine kranke Überlegung, Kinder solch einen hirnlosen Schwachsinn konsumieren zu lassen. Es will mir hier doch wohl niemand erzählen, dass es gut ist, dass im I-net solche Filme frei verfügbar sind. Für einen erwachsenen Menschen, der kritisch mit Medien umgeht, ist das völlig unbedenklich aber wehe das ist nicht der Fall. Es wimmelt von frauenverachtenden und gewaltverherrlichenden Filmen im Netz und niemand kann doch ernsthaft behauptren, dass das unbenklich für ein Kind ist. Es geht doch nicht darum, Sexualität von Kindern fernzuhalten, aber was da gezeigt wird, hat mit Sexualität und liebevollem Umgang miteinander nicht viel zu tun.

    vielleicht ist die sexualität ja so besonders und reizvoll für uns alle weil wir damit mit den kindern nicht locker umgehen können


    vielleicht würden kinder die seit babyzeiten mit sex zu tun haben später sex langweilig, reizlos ansehen


    keine ahnung was das noch für folgen hätte aber ich glaube die ganze sexuelle wahrnehmung wäre ganz anders

    @ Sinnestäter

    hast du Kinder? Wenn ja, dann verstehe ich dich nicht, wenn nein, dann ein bisschen, weiul du es eben nicht besser weißt.

    Zitat

    und warum man in Gegenwart von Kindern nicht mal über Sex spricht, ihnen stattdessen Geschichten über Bienchen, Blümchen, oder den Storch erzählt, oder einfach nur betreten schweigt.

    meine Kinder sind in der Pubertät aber über Sex geredet haben wir etwa seit Kindergartenzeiten, also schon vor über 10 Jahren, da fingen nämlich die Fragen nach den Babys an...... und ich (und auch keine meiner Freundinnen) hat im Zuge der ersten Aufklärung über Blümchen und Bienchen gesprochen. ;-) Und mit betretenem Schweigen kommt man bei neugierigen Kindern erst recht nicht weit. Dazu holt manche Frau, ich z.B. sich dann Hilfe in Form von kindgerechten Büchern und wenn ich da an Peter,Ida und Minimum denke, dann sind da schon sehr eindeutige Bilder von nackten Menschen beim Sex drin.


    Wenn ich allerdings dies lese:

    Zitat

    Ich frag mich gerade, warum es allgemeiner Konsens ist, daß Kinder ihre Eltern beim Sex nicht sehen sollen,

    dann frag ich mich gerade, was dahinter steckt, denn es befremdet mich total, dass das hinterfragt werden kann

    @ Süntje

    recht hast Du !!!!!...das sind kranke Überlegungen. Ich könnte mich übergeben, wenn ich sowas lese und darüber nachdenke, was da in einem Kopf vogehen mag.

    Nicht "nicht sehen sollen" bedeutet doch nicht, "sehen müssen". Eltern können Sex doch als eine ziemlich neutrale Angelegenheit auffassen, so wie Duschen oder Fußnägelschneiden.

    Zitat

    es ist sofortiger Abbruch angesagt... man muss einem Kind liebvoll erklären, was es da gerade mitbekommen hat.

    Da kann man noch so liebevoll erklären, etwas, was sofort abgebrochen wird, hat nunmal allein dadurch schon was interessantes und wohl auch anrüchiges. Liebevoll erklären sollte man das dem Kind bitte vorher.

    Zitat

    sex mit anschauen sollten kinder nicht, denn intimität ist etwas privates zwischen erwachsenen. und das können kinder auch verstehen.

    Dieser Satz bedeutet doch aber, daß die Eltern entscheiden, inwieweit dieses zweifellos intime Verhalten den Kindern zugänglich ist. Man muß doch Kinder nicht vor einer Intimität schützen. Entweder den Kindern ist das selber unangenehm (und dann gehen sie wieder außer Sichtweite) oder nicht (und dann spielen oder lesen sie eben ungerührt weiter).


    Ansonsten sind Kinder in erster Linie vor (Darstellung von) Gewalt zu schützen, wobei es völlig egal ist, ob sexuelle oder andere Gewalt. Darstellung von Liebe sollte ihnen allerdings zugänglich (also natürlich kein Muß) sein, wobei ich es wiederum egal finde, ob körperliche oder andere Liebe.