Ich denke, es wäre sehr gut, wenn du mit der Mutter der Mädchens die Sache klären könntest. Die hat ja noch viel weniger Möglichkeiten als du, zu überprüfen, was wirklich gelaufen ist. Vielleicht an der Schule anfragen, ob da ein Sozialpädagoge türkisch kann? Die Schule ist euch da ja wohl ein bisschen was schuldig...


    Aber um mal die Lehrer in Schutz zu nehmen: soweit ich mich erinnere, beaufsichtigen während der Pause 2 Lehrer mehrere hundert Kinder. Die können nicht überall gleichzeitig sein. Die können Prügeleien auflösen, aber nicht verhindern, dass sie losgehen, es sei denn, sie sind genau in dem Moment vor Ort, dass sie sehen, wie die sich anbahnt – unwahrscheinlich.


    Fazit: Ist blöd gelaufen. Muss man jetzt kein Riesengeschrei drum machen (was aber – s.o. – die Mutter des Mädchens ggf. nicht wissen kann), sondern zusehen, dass man es auflöst. Deinem Sohn ist ja offenbar klar, dass er Mist gemacht hat, & vielleicht ist er ja sogar froh, was zur Wiedergutmachung beitragen zu können. Das sollte auch beim "Opfer" & seiner Familie für Entspannung sorgen.

    @ Dumal

    Zitat

    Ach, das sollen die Versicherungen unter sich ausmachen.

    Schon klar, aber dafür müsste die Mutter des Mädchens das überhaupt erst mal bei der Versicherung (auch Schulversicherung) melden. Die werden sich ja nicht freiwillig drum reißen, das zu bezahlen. ;-)

    mein sohn hat ihr ein bild gemalt und sich entschuldigt und gesagt das er sowas schlimmes nicht wollte...selbst die kleine sagt ....nein nimm ich nicht an meine mama zeigt dich an ..wird ihr so gesagt worden sein :(v

    Zitat

    soweit ich mich erinnere, beaufsichtigen während der Pause 2 Lehrer mehrere hundert Kinder.

    Also bei uns sind pro Pause alleine von einer Schule ca. 8 Lehrer unterwegs (und es ist ein Gebäudekomplex mit 2 Schulen)...

    Was Kinderhände/Knochen angeht. Da reicht ein Tritt, da muß nix aufm Boden für liegen. Kinder können sich bei jedem möglichen Unfug was brechen, auch bei ner Rangelei. Da muss in diesem Fall keine böse Absicht dahinter gestanden haben oder wilde Gewaltauswüchse mit Herumspringen auf am Boden liegenden. Auch ein Ineinanderrennen beim Sport reicht aus und nen Tritt kann auch von Kindern ganz schön Kraft haben.


    Ich drück euch die Daumen, dass ihr das sinnvoll und ruhig geregelt bekommt.


    Gruß


    LuMo

    Es läuft erstmal alles über die Versicherung der Schule. Die Versicherung wird dann "ermitteln", ob sie das Geld von der Versicherung des "Schadenverursachers" holen kann.


    Was mich beim ersten Lesen einfach nur gestört hat:


    Die Daumen-unten-smileys wurden weder bei "mein Sohn hat sich geprügelt" noch bei der gebrochenen Hand gesetzt, sondern nur bei dem Einmischen und Tritten des Mädchens......

    Zitat

    schlägt die ganze zeit auf meinen sohn ein und tritt ihn sehr feste mehrmals

    hat er schlimme blaue Flecken? wenn ja, schadet es nicht, ein Photo davon zu machen, wer weiß, wozu es gut ist.....wenn keine blauen Flecke, war es wohl nicht so feste.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Schon klar, aber dafür müsste die Mutter des Mädchens das überhaupt erst mal bei der Versicherung (auch Schulversicherung) melden. Die werden sich ja nicht freiwillig drum reißen, das zu bezahlen

    nö. wenn bei uns in die Klinik ein Kind mit einem Schulunfall kommt (bei JEDER Kinderverletzung wird genau gefragt, wie es passiert ist-wir alle wissen, wieso....) läuft der Fall von Anfang an nicht über die Versicherungskarte der Eltern, sondern über die Schulversicherung- die ist ja durch einen Anruf bei der Schule ermittelt. Dann MUSS das Krankenhaus ein besonderes Formular /Unfallbericht schreiben, der an die Schulversicherung geht. Das Procedere ist dem eines Arbeitsunfalls entsprechend.

    Zitat

    mein sohn hat ihr ein bild gemalt und sich entschuldigt und gesagt das er sowas schlimmes nicht wollte...selbst die kleine sagt ....nein nimm ich nicht an meine mama zeigt dich an ..wird ihr so gesagt worden sein

    Das finde ich jetzt HIMMELTRAURIG! Das liebe Geschenk und die ehrliche Entschuldigung werden nicht angenommen - weil die Mutter des Mädchens so verbohrt ist.


    Wenn ein Gespräch zu der Angelegenheit in der Schule stattfindet, solltest Du diese Geschichte erzählen. Wirft ein schlechtes Licht auf die Familie des Mädchens.

    @ Grauamsel

    Zitat

    Das finde ich jetzt HIMMELTRAURIG! Das liebe Geschenk und die ehrliche Entschuldigung werden nicht angenommen - weil die Mutter des Mädchens so verbohrt ist.


    Wenn ein Gespräch zu der Angelegenheit in der Schule stattfindet, solltest Du diese Geschichte erzählen. Wirft ein schlechtes Licht auf die Familie des Mädchens.

    fand ich auch total doof die reaktion ....aber ich habe meinen sohn gefragt ob ich das schöne bild haben darf ...und schon war die traurigkeit vorbei :-)....habs nun an meinem kühlschrank :-)

    Zitat

    mein sohn hat ihr ein bild gemalt und sich entschuldigt und gesagt das er sowas schlimmes nicht wollte...selbst die kleine sagt ....nein nimm ich nicht an meine mama zeigt dich an ..wird ihr so gesagt worden sein

    Zitat

    Wenn ein Gespräch zu der Angelegenheit in der Schule stattfindet, solltest Du diese Geschichte erzählen. Wirft ein schlechtes Licht auf die Familie des Mädchens.

    Bitte einen Momend inne halten..... wenn die Mutter kaum deutsch spricht, spricht vieles dafür, dass es eine sehr traditionelle Familie ist. Und wenn dem so ist, wird das Mädchen möglicherweise (aus Angst??) nicht zuhause erzählt haben, wie aggressiv sie gegenüber einem Jungen war. Wer weiss, welche Variante der Geschichte die Mutter kennt....und vielleicht nur deshalb so extrem reagiert. Ziel sollte jedenfalls nicht sein, die Familie des Mädchens in ein schlechtes Licht zu stellen. Zum einen gibt es Zeugen für die Version des Sohnes, zum anderen gab es wohl wirklich schon genug Verletzungen.