• Kann man ein 9-jähriges Kind wegen Körperverletzung anzeigen?

    stichpunktartig : -mein sohn 9 und ein anderer junge 9 prügeln sich in der schule auf dem schulhof in der pause. -anderes mädchen 9 will sich einmischen kommt dazu und schlägt die ganze zeit auf meinen sohn ein und tritt ihn sehr feste mehrmals. :(v :(v ...mein sohn tritt zurück, trifft die hand des mädchens und trifft so blöd das die hand nun gebrochen…
  • 96 Antworten

    Hallo,


    auf der Schule meiner Tochter sind leider sehr viele Familien mit Migrationshintergrund (so sagt man ja heut zu tage zu Ausländern :-) )


    Im Durchschnitt würde ich sagen 80-85% Ausländeranteil.


    Meine Kinder gehören auch dazu, zumindest genetisch :-) rein rechtlich/statistisch gesehen sind meine Kinder gebürtige Deutsche!


    Naja, ich sehe tag täglich die "nicht-integrierten" Familien, bei denen sich die Frauen selber "Import Mütter" nennen.. ich kenne viele auch persönlich.


    Immer wird mir von Geschehnissen erzählt, bei denen ich nurnoch Kopfschütteln kann.


    Versucht man den Kindern mit all ihren Defiziten zu helfen... wird ALLES falsch verstanen!


    Sind mehr Pädagogen mit den Kindern beschäftigt und werden zu viele Fragen gestellt, oder Umfrageaktionen gestartet um herauszufinden, WELCHE Erziehungsmethoden in den Familien herrschen... bekommen es die Familien gleich mit der Angst zu tun!


    Meiner Erfahrung nach gibt es in 70-80% dieser Haushalte auch mal Haue!


    Erziehung bedeutet meistens: Alles tun was die Kinder wollen! Den Kindern wird jede kleinste Kleinigkeit abgenommen... nichts müssen sie selber machen. Die Kinder tanzen den Eltern auf dem Kopf herum! Es gibt keine Regeln! Wenn sie sich dann garnicht durchsetzen kann und nicht ernst genommen wird - dann wird gehauen!


    Richtig Prügel beziehen die Kinder nicht, aber Klapser mit der Hand!


    Klar prägt das die Kinder, die auch in der Schule aggressiv reagieren.


    sprachliche/Schulische Probleme , soziale Benachteiligungen, Unselbständigkeit, wenig Selbstbewusstsein... das sind so die Punkte, die meiner Ansicht nach mit der Zeit immer mehr Agrressionen aufbauen.


    Fragen/Umfragen Seitens der Lehrerschaft werden oft nicht richtig beantwortet.


    Was, wenn herumerzählt wird, dass es ab und zu mal was auf die Ohren/den Po gibt?


    Vielleicht wird gleich das Jugendamt benachrichtigt und die Kinder werden einem weggenommen?


    Auf der Schule meiner Tochter gibt es z.b. jetzt eine IPS-Klasse.

    Zitat

    "Innovative Projektschule" (IPS) der Landeshauptstadt München teil. IPS bezeichnet einen Modellversuch zu Ganztagesklassen. Der Kernunterricht erstreckt sich dabei über den Vor- und den Nachmittag und wird mit vielfältigen pädagogischen Angeboten abgewechselt.

    Trotz der "besonderen Förderung" und dem Versuch den Kindern Ausgleich zu bieten...wird dieses Angebot von den Familien nicht gerne angenommen! Gleich reagieren sie mit Fragen wie:


    "Wird das im Zeugnis stehen, dass es ne besondere Klasse ist?"


    "Ist das eine Sonderschulklasse?"


    "Mein Kind ist doch ganz normal, es braucht doch keine besondere Förderung?!"


    Versuchen die Lehrer mit den Eltern zu reden und üben Kritik, wird es sofort als Ausländerfeindlichkeit angesehen!!


    Ich bin oft und gerne für die Familien da um in solchen Situationen die Gemüter zu beruhigen!


    Ich gehe mit den Müttern hin, übersetze und erkläre...


    vielleicht gibt es in euer Klasse/Schule auch eine türkisch sprechende Mutter (evt. eine Elternbeirätin), die gut Deutsch kann... mit der du dich zusammensetzen kannst, die euch hilft um die andere Seite zu besänftigen?

    Ich stolpere gerade über die Grundaussage:

    Zitat

    Klar, zum Prügeln gehören immer mindestens zwei...

    die hier ein Mal wörtlich, aber auch im Grundtenor herrscht.


    Von mir ein klares Nein.


    Zu einem Streit gehören immer Zwei, das stimmt. Denn egal wer anfängt, das Gegenüber kann sich zurückziehen. Das ist aber bei einem körperlichen Angriff nicht mehr oder nur schwer möglich – oder soll man auf sich einprügeln lassen? Hier wird eine Grenze übertreten, die einen Rückzug (fast) unmöglich macht.


    Für mich ist grundsätzlich Derjenige verantwortlich für eine Prügelei, der mit der Prügelein anfängt, weil er dem Anderen durch genau diesen körperlichen Angriff die Rückzugsmöglichkeit nimmt. Und gerade als Kind hat man da noch viel weniger die Findigkeit sich dem noch zu entziehen, sondern das Kind wehrt sich und lässt irgendwann auch der eigenen Wut die aufgrund der Hilflosigkeit entsteht, eher freien Lauf als ein Erwachsener.


    Und sicher gibt es auch schon Kinder, die "darauf aus sind"/provozieren, um später genüßlich grinsend sagen zu können "Aber XY hat angefangen!" .....ich will ja auch nicht sagen, dass ich hier nur schwarz-weiß sehe. Dennoch aber sehe ich kein "Zu einer Prügelei gehören immer Zwei"...

    Also rein rechtlich kann man jugendliche/kinder unter 14 jahre, nicht "verfolgen"! Allerdings kann man so ein Kind bei der Polizei anmelden. Dort werden die personalien vom Kind aufgenommen, egal ob 9 oder 13 jahre alt, und in den meisten fällen kriegt das jugendamt von der Polizei eine mitteilung. Weiter passiert meistens nichts, es sei das es sich um wiederholte aggressionsausbrüche handelt, dann wird man irgendewann vom jugendamt kontaktiert!

    Zitat

    Also rein rechtlich kann man jugendliche/kinder unter 14 jahre, nicht "verfolgen"! Allerdings kann man so ein Kind bei der Polizei anmelden. Dort werden die personalien vom Kind aufgenommen, egal ob 9 oder 13 jahre alt, und in den meisten fällen kriegt das jugendamt von der Polizei eine mitteilung. Weiter passiert meistens nichts, es sei das es sich um wiederholte aggressionsausbrüche handelt, dann wird man irgendewann vom jugendamt kontaktiert!

    Dann würde ich das Mädchen aber ebenfalls melden.

    Also wenn es der erste Vorfall dieser Art war ist es maßlos übertrieben gleich jemanden bei der Polizei zu melden. Wenn alle Kinder die sich mal prügeln und sich verletzen bei der Polizei gemeldet werden würden, würden die sich sicher freuen. Und das Jugendamt hat auch genug Arbeit. Man sollte vielleicht mal schauen wie die Aggresionen zu Stande kommen und da ansetzen.

    @ INAlisa

    Ich gehe mal davon aus, dass sich das Ganze in Deutschland abgespielt hat?


    Versicherungsrechtlich ist das zunächst einmal ein "Arbeitsunfall", für den die gesetzliche Unfallversicherung aufkommt (Landesunfallkasse/Gemeindeunfallversicherungsverband). Dazu muss der Unfall durch die Schule dort gemeldet werden. Die Unfallversicherung trägt u. a. die Heilbehandlungskosten.


    Dann prüft sie, ob sie bei einem Dritten Regress nehmen (sich das Geld also wiederholen) kann. Das könnte theoretisch dein Sohn sein, allerdings gehört er selbst zum versicherten Personenkreis. Daher würde der Regress bestenfalls bei Vorsatz funktionieren. Da dein Sohn aber noch nicht deliktfähig ist, fällt das auch aus.


    Ob eine Aufsichtspflichtverletzung (Lehrer) nachgewiesen werden kann, ist meiner Meinung nach fraglich.


    Eure Haftpflichtversicherung kommt meiner Meinung nach nicht ins Spiel. Diese würde z. B. eine Aufsichtspflichtverletzung von dir abdecken. Die liegt aber hier nicht vor.

    Mir stellen sich gerade die Haare auf.....

    Zitat

    auf der Schule meiner Tochter sind leider sehr viele Familien mit Migrationshintergrund (so sagt man ja heut zu tage zu Ausländern ) Im Durchschnitt würde ich sagen 80-85% Ausländeranteil

    Zitat

    Meiner Erfahrung nach gibt es in 70-80% dieser Haushalte auch mal Haue!

    also Ausländer schlagen ihre Kinder häufiger, als Deutsche? Wieviele haushalte hast du für deine "Erfahrungen" denn besucht?


    Sorry, aber ich mag solche pauschalen Äußerungen wie "Ausländer schlagen ihre Kinder öfter, deshalb sind diese Kinder auch öfter aggressiv und schlagen andere Kinder" überhaupt nicht.


    Und in diesem Fall würde ja die Prügelei von 2 deutschen Kindern begonnen, das Mädchen hat sich dann eingemischt. Und die Tritte eines türkischen Mädchens sind nicht besser oder schlechter als die Schläge und Tritte der deutschen Knaben.

    @ Kruemi:

    Zitat

    also Ausländer schlagen ihre Kinder häufiger, als Deutsche?

    Das ist eindeutig statistisch belegt. So wie viele andere Dinge zum Agressionsverhalten, die du nicht mögen wirst.


    Beim Rest stimme ich dir allerdings zu.

    1to3

    Zitat

    Das ist eindeutig statistisch belegt. So wie viele andere Dinge zum Agressionsverhalten, die du nicht mögen wirst.

    Huch...na dann....wenn es denn "statistisch belegt ist", ist es natürlich was ganz Anderes.....aber....huch??? Äh...WAS genau ist da anders dran??

    Ja, strafmündig ist der Junge nicht. Evlt muss er Schmerzensgeld zahlen.


    Aus diesem Grund ist es ganz praktisch, eine Haftpflichtversicherung zu haben. Sollen die sich mit sowas rumschlagen.


    Andererseits: das Mädel hat ja auf ihn auch eingeschlagen ! Vielleicht auch sogar ohne zu wissen, wer anfing !


    Unter "schlichten" stelle ich mir vor, dass man entweder brüllt "Auseinander !" Oder dass man einen Lehrer sucht, der eingreift.


    ??So ganz nebenbei... früher war es ganz normal dass sich zwei Jungs mal prügelten. Klar, irgendwann kam ein Lehrer vorbei, der dem ganzen ein Ende machte - falls die Jungs nicht von selber aufhörten, was sie nämlich auch oft taten??

    Asiga


    So ganz nebenbei: Bei uns (Gymnasium! Das nur erwähnt, weil es hier auch Tenor zu sein scheint, dass es derartige oder ähnliche Vorfälle dort nicht geben würde....*hüstel*...das ist ein Witz, oder???) wurde das Verpetzen untereinander auch von den Lehrern als mies beäugt und ja, auch die Lehrer sahen VIEL mehr als man denkt, sie ließen uns nur "unter uns machen".


    Ich war zwar nie in einer akuten Situation, habe aber Mehrere mitbekommen. Die Lehrer waren DA, sie hätten auch eingegriffen. Aber sie haben auch weggeschaut, wenn ein "übler Petzer" in einer Ecke zusammengedrängt wurde (ohne weitere Körperlichkeiten!) und ein paar Takte erzählt bekommen hat.