Kind 17 monate hat vor allem angst

    Hallo,


    Langsam weiß ich nicht mehr weiter. Ich bin eine 3 fach mami , meine beiden großen sind 13 und 10 jahre alt. Eigentlich müsste man meinen das ich schon ein wenig was von Kindern verstehen, aber unser nesthäckchen bringt mich zum verzweifeln :/


    Er ist jetzt knapp 17 monate als und hat einfach vor alles angst. Das geht schon so seit er ca 4 Monate ist. Sei es der Kinderarzt, Menschen, einkaufen gehen, etc. Er schreit und lässt nicht beruhigen, krallt sich regelrecht ab mir fest. Wir sind mit ihn von klein auf Viel draußen gewesen, schon allein wegen auch mit den beiden großen die fest im Verein spielen und man dort mit vielen Menschen /Kindern in Kontakt kommt. Bis er ca 4 Monate war war alles kein Problem. Aber seit da an ist es nur noch Horror. Wenn wir zu Besuch gehen brüllt er bis wir gehen, wenn Besuch kommt brüllt er auch nur ( nur bei Kindern nicht ) manche "Frauen akzeptiert er nach ner weile, Männer so gut wie nie " wenn ich in der schule einen Termin hab brüllt er sobald wir ins Gebäude rein gehen, beim einkaufen brüllt er sofort wenn ihn jemand anguckt. Wenn wir im Garten sitzen bleibt er nur auf seine Decke , sobald er ausersehen mit seinem Fuß den Boden oder die Wiese berührt brüllt er. Planschbecken aufgestellt, er brüllt. Am liebsten hätte er nur seinen Papa seine Brüder und mich um sich :/ Kinderarzt sagt; mehr unter Menschen gehen, ha ha sind wir ständig und ehrlich.. nach 60 min Gebrüll hab ich dann auch keine nerven mehr. Freunde und Bekannte sagen " brüllen lassen, da muss er durch " ja klar, wenn es nach ein paar Minuten besser werden würde, ok, aber er hört nicht auf - erst wenn wir gehen. Beim fussball Training meines Sohnes schrie er 2 Std. Arm, Kinderwagen etc nichts hat geholfen. Ich kenn das so nicht, bin langsam verzweifelt


    Kennt so ein Verhalten irgendjemand? Ich weiß mir keinen Rat mehr. Krabbel Gruppen etc haben nichts gebracht. Immer wieder versuchen wir es. Sind Viel unterwegs und er hat einfach angst. Das zeigt mir sein fest krallen uns seine dicken Tränen. Aber so geht es nicht weiter. Mein Mann ist berufstätig in Schichtarbeit, ich muss mir ständig so Termine geben lassen das ich ihn nicht mit nehmen brauch aber das kann doch nicht ewig so weiter gehen :

  • 79 Antworten

    Wie reagiert Dein Sohn auf die Kleidung, die Du ihm anziehst? Schreit er dann auch?


    Ich frage, weil hier schon betroffene Mütter geschrieben haben, deren Kinder extrem empfindlich auf bestimmte Stoffe (Frotteehandtücher werden als Reibeisen empfunden) oder Kleidungsformen (Rollkragen, enge Hosen und Socken engen ein) reagiert haben.

    Meine Große war extrem am fremdeln und hat schonmal eine halbe Stunde wie abgestochen gebrüllt wenn fremde Menschen sie angesehen haben. Das ist besser geworden als ihr Haare so lang waren das sie sich dahinter verstecken konnte, also hinter dem Pony.


    Wenn er Leute eine Weile tolleriert, könntest du dann da ansetzen und mit ihm üben? Also das die Leute gehen bevor er anfängt zu brüllen und er erlebt das auch ohne Drama alles wieder wird wie gewohnt?

    Oh man, das klingt echt schlimm! Ich hab ja auch ein Nesthäkchen, das überall mit hin muss und würde das ständig brüllen...oje. Da das bisher nichts gebracht hat würde ich mich wahrscheinlich erstmal eine Weile zurück ziehen mit ihm und ihn mal zur Ruhe kommen lassen. Es gibt sehr ängstliche, sensible Kinder und auch wenn es wahrscheinlich super schwer zu organisieren ist, würde ich ihn nicht immer wieder so unangenehmen Situationen aussetzen. Manches lässt sich natürlich nicht vermeiden, aber einiges bestimmt.

    Das versuchen wir ja schon. Manchmal kommt dann Besuch zb nur 1 Std. Wovon er ne halbe Std brüllt :/ selbst bei Personen sie er schon oft gesehen hat. Mal geht er lachend auf die Leute zu mal brüllt er. Wie sind schon sehr viel Zuhause mit ihm aber saß ist ja auf Dauer keine Lösung. Selbst jetzt im Sommer wenn wir im Garten sind, wo nur wir sind geht das gerad mal 30-60 min gut :( weil er dann mir Hand oder fuss ausersehen Boden berührt trotz decken und dann ist vorbei :( wenn wir den Sonnenschirm aufmachen brüllt er :( unsere großen leiden auch schon drunter weil auf Veranstaltungen immer nur 1 er von uns mit gehen kann. Es ist wirklich super anstrengend so wie es ist. Und ich habe das Gefühl es wird eher schlimmer wie besser :(

    Hast du schon mal mit dem Kinderarzt gesprochen? Das klingt ja schon ziemlich heftig! Und ich verstehe vollkommen, dass da die ganze Familie drunter leidet.


    Wie sieht denn sonst die Entwicklung aus? Sprechen, laufen, essen, schlafen, spielen ?

    Ja, er macht es auch wenn er mit uns allein ist, aber nur draußen. Im Haus nie. Er spielt auch sehr gern draußen mit Spielsachen aber nur auf "seiner " Decke. Die kennt er, die mag er. Würde ich eine andere Decke hinlegen brüllt er voller Angst. Bekommt er ein Spielzeug neu, freut er sich allerdings.


    Das ist alles ganz seltsam :/ Zuhause, also im Haus spielt er sehr gerne, manchmal kurz, manchmal lang, gern allein aber auch gerne mit uns allen oder einen von uns. Mal im Wohnzimmer, mal in seinem Zimmer, mal in anderen Räumen. Draußen ist auch egal ob es warm /heiß /angenehm /kalt ist.


    Reden tut er nicht wirklich. Paar Wörter ( Bitte, danke, Mama, Papa, lecker, )


    Laufen freihändig klappt noch nicht. Er läuft aber viel an Möbeln, Wände, Spielzeug usw wo er auch sein Bobby car zb als lauflern Hilfe benutzt. Er ist sehr neugierig und lernt meiner Meinung nach schnell. Hat sich mal den Finger geklemmt an der Schublade und macht es jetzt immer vorsichtig. Man zeigt ihm was und er macht es nach.


    Schlafen tut er super :) er schläft allein in sein Bett ein abends von 20 Uhr bis zum nächsten tag 10/11 Uhr. Und Mittagsschlaf von 14-16:30-17 Uhr


    Er ist ein sehr schlechter Esser, immer schon. Das kauen fällt ihm schwer und er ißt nichts aus seiner Hand. Er ekelt sich richtig essen fest zu halten. Das gleiche gilt draußen für Dreck, Sand, Wiese usw . Wobei "trockene " Sachen wiederum gehen ( Knäckebrot trocken usw ) alles wobei et sich die Hände schmutzig machen könnte, wird weg geworfen :/

    Ja, mit dem Kinderarzt haben wir drüber gesprochen . Meinte nur " ich soll mehr unter Menschen mit ihm " aber das taten wir ja immer :/ muss dazu sagen er ist zwar ein toller Arzt aber speist uns sehr schnell an weil der kleine ja schon sobald wir nur die Praxis betreten los brüllt bis wir wieder raus sind :/

    Ok, das finde ich doch schon ziemlich auffällig. Offenbar hat er einen sehr engen Raum in dem er sich sicher fühlt. Und er scheint sich für ungewohnten haptischen Reizen zu fürchten. ":/ Was sagt er denn zum hände waschen?