• Kind 17 monate hat vor allem angst

    Hallo, Langsam weiß ich nicht mehr weiter. Ich bin eine 3 fach mami , meine beiden großen sind 13 und 10 jahre alt. Eigentlich müsste man meinen das ich schon ein wenig was von Kindern verstehen, aber unser nesthäckchen bringt mich zum verzweifeln :/ Er ist jetzt knapp 17 monate als und hat einfach vor alles angst. Das geht schon so seit er ca 4 Monate…
  • 79 Antworten

    Also wenn ich das richtig gerechnet hab, schläft er ja im Minimum 15,5 Stunden und im Maximum 18. Das empfinde ich schon als sehr viel für 1,5 Jahre. Aber wenn du das so kennst, dann genieß es einfach ;-)

    Ich bin ein Mann, habe von der Sache wenig Ahnung und kann von der Ferne aus leicht sagen: Er ist in Ordnung, es gibt keinen Handlungsbedarf. Er ist halt so.


    Hier ein Zitat aus einem Buch:

    Zitat

    Alle Seelen müssen weinen, wenn sie in kleinen Babys erwachen und feststellen, dass sie weit weg vom Himmel sind.

    Aus "Gott bewahre" von John Niven, Seite 400 (letzte Seite), ganz unten.


    Außerdem glaube ich, dass wir hier nicht nur einmal kommen, sondern mehrmals. Und deshalb kann es sein, dass wir schon was mitbringen. Wer weiß, was der Bursche bei seiner letzten Inkarnation für Erfahrungen machte. Aber das ist nur eine Erklärung für Leute, die eben daran glauben.

    Hallo,


    Ich schiebe den Beitrag mal wieder hoch. Mittlerweile ist mein Sohn 18,5:Monate und seit 2 wochen hat er das laufen für sich entdeckt.


    An seinem Verhalten hat sich leider ni ht geändert :( einkaufen gehen ist zb noch schlimmer geworden, er fängt an panisch zu reagieren wenn wir den laden betreten und brüllt sofort los und lässt sich nicht beruhigen :( beim Kinderarzt das gleiche. Musste letztens mit ihm hin da er etwas krank war, schon beim rein gehen fing er an zu brüllen und um sich zu hauen. Als wir im Sprechzimmer waren mussten der Arzt, 2 Schwestern und ich ihn festhalten damit er nicht runter fällt :( er brüllte und brüllte und ließ sich durch nichts ablenken. Sobald wir raus waren, War alles ok ich muss ehrlich sagen ich habe langsam keine kraft mehr. Ich sitze fast nur noch Zuhause weil es unmöglich ist mit ihm irgendwo hinzugehen :(


    Im Garten geht es langsam mittlerweile. Er stand sogar von seiner Decke auf und lief durch den Garten und hatte großen Spaß dabei. Am nächsten tag im Garten wieder Gebrüll :( wenn wir spazieren gehen ist er glücklich, wir waren letztens in einem kleinen Freizeit Park. Ich hatte mich schon gefürchtet vor dem Ausflug aber es ging alles gut. Es War sehr voll dort und er hat nicht 1 mal geweint. Er saß in seinem Kinderwagen, wir hatten seine Decke bei, die haben wir ab und an dann auf die Wiese gelegt und ihn drauf Gesetzt. Kein geweine nichts obwohl wirklich viele menschen da waren. Wenn wir aber mit dem Kinderwagen kurz stehen geblieben sind fing er schon an Krawall zu machen. Ich dachte nach diesem Tag das es vielleicht besser wird. Aber nein :/ mittlerweile kann ich ja nicht mal mehr schnell einkaufen gegen.


    Sein Verhalten Zuhause irritiert mich auch etwas. Er bekommt richtige Wutanfälle wenn es etwas nicht gleich klappt wie er es will ok das kenn ich auch von meinen beiden großen, aber wenn ich ihm dann zeige wie es geht will er davon nichts wissen und haut meine Hand weg :/ wenn ich Nein sage lacht er entweder oder er bekommt ein Wut Anfall :/


    Essen tut er jetzt sehr gut, möchte aber weiterhin nichts anfassen. Ich bin fix und fertig und nur sind schon mehr als 1 mal die Tränen gekommen. Man fragt sich halt ob man was falsch gemacht hat, was das Kind haben könnte, wie man helfen kann. Ich bin völlig erschöpft

  • Anzeige

    Wahnsinn. 4 Jahre ist es her seit ich hier nach Tipps suchte . Eine Posterin hier hatte recht . Mein Sohn bekam vor 2 Jahren die Diagnose frühkindlicher Autist

    Ich habe jetzt aus Neugierde hier reingeschaut, weil ich wissen wollte wer den alten Faden wieder hervorholt...


    Hoffentlich bekamt ihr nicht nur eine Diagnose sondern auch Hilfe !