• Kind 6 Jahre und jeden Tag Terror um die Grundhygiene

    Unsere Tochter ist 6 1/2 Jahre alt, war schon immer sehr eigen, sehr selbstbewußt, manchmal schwierig....wir haben einen gut strukturierten Tagesablauf, heißt alles möglichst gleich und zu gleichen Zeit, Essen immer gemeinsam, ich bin zu Haus, sie wird jeden abend mit Geschichte ins Bett gebracht usw. also ganz normal... Hygiene war schon immer ein…
  • 391 Antworten

    Wir konnten unsere Tochter damit locken, dass wir in einen leeren Deoroller Duschgel gefüllt haben und sie hat damit ganz allein duschen dürfen ... wobei wichtig war, dass das Wasser nicht ins Gesicht kam (da bekam sie wirklich Panik). Vllt hilfts bei Dir ja auch?

    Wenn sie mit Polly Pocket spielt, warum ist dann Badewannenspielzeug nichts für sie?


    Meiner hat da bis er ich glaube 10 war noch mit gespielt – aber der ist zum Glück auch nicht hochbegabt.


    Welche Beziehung hat sie denn zu ihrer Polly Pocket und was spielt sie mit ihr ( ich meine die Frage ernst)?

    hm wirklich schwierig. Daran dass sie Wasser grundsätzlich nicht mag kann es ja auch nicht liegen, wenn sie gerne schwimmt.


    Würde sagen lass sie weiterhin ungeduscht.


    Aufs Zähneputzen aber natürlich bestehen.


    Ich bin gespannt wie lange sie noch durchhält.


    In die Öffentlichkeit lass sie aber während dieser Phase nicht hinaus.


    Das würde ich dann schon sagen so in der Art: "Ohne geduscht zu sein geht man nicht unter die Leute". Aber ohne Vorwurf.


    Du kannst ihr auch sagen "Ja, manche Menschen sind anders. Aber es gibt ein gutes anders sein und leider auch ein negatives anders sein."


    Vielleicht auch an ihr Schönheitsgefühl appelieren, dass man schmutzig weniger hübsch aussieht.

    Zitat

    Erst heute habe ich im Supermarkt ein extrem nerviges Kind erlebt. Es war ca. 2 Jahre alt und im Kinderwagen angegurtet. Das gefiel ihm wohl nicht und es versuchte sich ständig herauszuwinden aus dem Gurt, was allerdings unmöglich war, denn das Kind hatte ein regelrechtes "Geschirr" um den Körper. Es schrie aus voller Kehle und schrie und schrie und schrie und schrie, aber wirklich extrem volle Pulle...alle guckten schon...die Mutter hat nicht einmal gesagt, dass das Kind die Klappe halten soll...so kommt sowas. Keine Grenze.

    Und wo bzw. wie soll Mutter da eine Grenze setzen ?? Glaubst Du allen ernstes das Kind hört auf, wenn Mama sagt hör auf ? Wenn ja, hätte sie es sicher getan.


    Es gibt Kinder die machen das und hören auf Mama – unsere Kleine ist so eine, hört immer was Mama sagt und es gibt Kinder die tun das nicht – unsere Große ist so eine. Und manchmal – der Tipp kommt übrigens von Erziehern und Psycholgen – soll man es einfach ignorieren, egal wie laut gebrüllt wird.


    Dann gib doch mal nen Tipp was für "Strafen" denn helfen sollen ? Fernsehen, spielen, Süßes, Ausflüge, Schwimmbad, Strand....

    Zitat

    Das ist einfach ein stures Kind, was nicht parieren will.

    na sowas kannste dir echt klemmen..... :(v :(v Kinder die parieren....tss

    Milky,


    ja ich denke irgendwann wird sie "Mädchen" werden....sie hätt ja auch soo gern lange Haare, aber sie weiss ganz genaus, dass es die erst gibt, wenn die Haare gewaschen werden....und so verzichtet sie lieber drauf. Geht aber gerade nach hinten los, weil sie einen total tollen, frechen Haarschnitt hat den alle wollen...

    Hab nicht alles gelesen.


    Meine große ist jetzt 3 und bockt auch gerne mal so rum. Die Kinder haben ja alle ein super feingefühl, wie sie einen tollen Machtkampf provozieren können und entwickeln dabei gar unglaubliches Durchhaltevermögen. Wenn man sich auf dieses Spiel einlässt, sollte man nicht überrascht sein, wenn man immer mal wieder den kürzeren zieht.


    Je mehr Raum man dem ganzen gibt, umso schlimmer wird es. Diese ganzen kreativen elterlichen Ideen mit "Bademeister sagt, das Kind darf so nicht ins Wasser" bis hin zu Psychologischen Gutachten, hat das Problem ins unermessliche gesteigert.


    Eine Patentlösung habe ich auch noch nicht zu bieten und stehe manchmal ratlos da. Aber letztlich gibt es erstmal nur eine Lösung: Kurz und schmerzlos! Was gemacht werden muss, wird gemacht. Und das Kind muss tief verinnerlichen – Wenn Mama sagt "das muss!" dann lohnt sich kein weiterer Widerstand.


    Heißt für mich dann tatsächlich: Festhalten und Sonnencrème drauf. Ratz fatz ohne langes lamentieren. Spätestens beim 10. Mal wird nicht mehr gemuckt.


    Ich bin auch manchmal unschlüssig inwieweit das unter "Gewalt" fällt, aber vielleicht sollte man es doch eher als "Grenzen setzen" betrachten. Wir Eltern heutzutage reißen uns in der Regel ja sowieso schon ein bis zwei Beine in der Kindererziehung aus, um ja alles perfekt zu machen. Ich würde niemals mein Kind schlagen oder im sonstwie mutwillig weh tun, aber ich habe sie gestern durchaus gezwungen ein Kleid anzuziehen (was sie schon öfter anhatte und aber plötzlich doof fand, dass es vorne 3 Knöpfe drauf hat. %-| )


    Als sie noch ein Baby war, gab es eine Phase, in der sie sich um nicht in der Welte wickeln lassen wollte. Das hat mich unendlich Kraft gekostet. Irgendwo hörts ja dann auch mal auf. Dann kommt eben mal kurz der Papa und hält fest und in zwei Sekunden isses geschafft. Ich diskutier doch nicht stundenlang mit einem Kleinkind. Ich erkläre es, wir tauschen unsere Argumente aus und dann entscheide ich.


    Bei einer 6 jährigen stell ich mir das allerdings schon echt schwierig vor... ":/


    Ich hoffe, meine Kinder haben bis dahin verinnerlicht, dass das Leben voll ist von Dingen, die man tun MUSS, obwohl man es nicht will. That's life.

    muchbirne,


    alles..Rollenspiele, Fantasiespiele, ihre Bücher nachspielen, Hörspiele....Bibi Blocksberg, Brombeerhag, Ritter Rost, Pipi auf TakaTuka....


    im Pool spielt sie damit, aber baden = waschen,also völlige Verweigerung....


    Alles selbst aussuchen ist auch uninteressant...und wenn ich Duschgel in einen Deoroller fülle guxkt sie mich glaube ich doof an...aber super, wenn das bei Euch funktioniert :)^

    Ich kenne eine ähnliche Geschichte aus der Zeit, als ich noch Familienhilfe gemacht habe...Das Kind hasste auch alles, was mit Körperpflege zu tun hatte und empfand das als völlig verschwendete Zeit, als schrecklich, furchtbar und nervig...


    Was bei ihr damals geholfen hat:


    Kein Waschen, keine neuen Klamotten, keine frischen Bettlaken, nichts. Wenn man sich nicht wäscht, darf man auch nichts frisches berühren :-D.


    Kein Kuscheln – iiiiih, du stinkst geh weg...


    Und ja, sie hat sich wirklich mal übelst Sonnenbrand geholt auf einem Ausflug in den Tiergarten, danach war sie von "keine Sonnencreme" geheilt, fand das pappige zeug aber immer noch extrem eklig ...


    Sie ist übrigens in der Pubertät zum Gegenteil mutiert, Miss Etepetete sozusagen, war also einfach völlig konträr zur "normalen" Entwicklung, in der Teenies ja Waschen immer eine Weile lang doof finden...

    Zitat

    alles..Rollenspiele, Fantasiespiele, ihre Bücher nachspielen, Hörspiele....Bibi Blocksberg, Brombeerhag, Ritter Rost, Pipi auf TakaTuka...

    Hm. Und wenn sie beim Duschen auf einem Badradio Hörspiele hören darf?


    Aus meiner Erfahrung als Bockkind kann ich auch nur von Machtkämpfen abraten. Dabei gibt es nur Verlierer.

    Zitat

    Kein Waschen, keine neuen Klamotten, keine frischen Bettlaken, nichts. Wenn man sich nicht wäscht, darf man auch nichts frisches berühren :-D. (kleiner_drachenstern)

    Stimmt, warum darf sich die Kleine das Bett frisch beziehen, statt duschen zu müssen? Das ist doch irgendwie...schräg.

    Zitat

    Kein Kuscheln – iiiiih, du stinkst geh weg... (kleiner_drachenstern)

    Kein Kuscheln als mögliche Konsequenz wird von der TE irgendwie geflissentlich ignoriert...

    Saida....ja bei ner 6 jährigen wird das schwierig – 28 Kilo mit 125cm. Die bändigt man nicht mehr einfach so.


    Als sie 3 war hab ich sie auch einfach gepackt und geduscht oder mich im schlimmsten Falle draufgesetzt um sie zu fixieren und Zähne zu putzen. Aber das haben wir jahrelang gemacht und nix beim 10. Mal macht sie es so.... Aber damals dachten wir auch, das muss eben...heute denke ich manchmal ob das so richtig war....


    Das mit dem wickeln kenn ich auch, ich hatt oft genug ein blaues Auge oder Nasenbluten, weil da ein Bein oder Fuss getreten hat....aber neue Windel muss eben.


    Wir achten sehr darauf, dass alles was wir als "muss" ankündigen auch durchsetzten...


    Drück Dir die Daumen, dass Deine das schnell akzeptieren....

    Ach übrigens, bei dem "Zwingen" (nachdem ich deutlich gesagt habe, dass es sein MUSS!) bin ich immer freundlich und ruhig und mach auch manchmal Späßchen dabei, dass sie sich selbst nicht immer das Lachen verkneifen kann. Beim Duschen würd ich dann halt sowas wie "Schrubbel-schrubbel! Ganz Schneeeeeell!" whatever machen. Wenn sie weint, würd ich sagen: "Oh mein armer Schatz, nicht weinen, gleich geschafft, ich weiß ja, dass du nicht willst, aber es geht nicht anders."


    Am wichtigsten ist es eben sehr schnell und konsequent zu handeln und dabei zärtlich und freundlich zu bleiben. Soweit möglich kann man ja auf die Wünsche eingehen.


    Z.B.: "Komm wickeln!" – "Ich will nicht!!!" – "Es muss aber sein." – "Aber nur hier auf der Couch!" – "Okay, ich hol schnell alles." Problem gelöst! (Natürlich nur nach dem o.g. konsequenten Verhalten, dass sie weiß, dass sie so oder so nicht drum herum kommt.)


    Meinst du es könnte noch klappen (rein physisch)? Kann sein, dass das Problem dann schneller gelöst ist, als du denkst. Kinder verstehen ganz schnell, was du wirklich ernst meinst oder ob du irgendwie haderst.

    Upps! Eben erst die Antwort gelesen!

    Zitat

    oder mich im schlimmsten Falle draufgesetzt um sie zu fixieren und Zähne zu putzen

    ;-D ;-D ;-D


    Okaaaay.... Dann macht mir das jetzt etwas angst... ":/

    Hm, ich hab' ja selbst keine Kinder und nicht viel Ahnung von Psychologie.


    Aber sie will eben "anders sein". Habt Ihr mal Mensa Kids ausprobiert? Da sind ja viele, die für ihr Alter "anders" sind.


    Kannten sich die Psychologen, bei denen Ihr wart, mit Hochbegabung aus?

    Zitat

    Sie ist übrigens in der Pubertät zum Gegenteil mutiert, Miss Etepetete sozusagen, war also einfach völlig konträr zur "normalen" Entwicklung, in der Teenies ja Waschen immer eine Weile lang doof finden...

    na da hoff ich ja noch drauf :)^


    Also ich kann ja nicht den ganzen Tag daneben stehen, wenn ich irgendwasxyz mache holt sie sich einfach ein neues Laken und bezieht es. Auf frische Klamotten legt sie keinerlei wert....die stehen schon fast vor Dreck :=o


    Hörspiele, Duschpartys, vorlesen, mitduschen, mit Klamotten duschen....alles schon durch und abgelehnt.


    Und ja, dass ich die Geschichte abends nur noch auf dem Stuhl vorlese und nicht angekuschelt im Bett ist völlig egal...das wird kurz erwähnt und dann wars das...