• Kind zeigt "komische Phantasien"

    Hallo, Mir fiel keine bessere überschrift ein, entschuldigt. Ich bin allerdings auch etwas verwirrt, ratlos sowie geschockt. mein sohn ist 11 jahre alt, er besitzt wie die meisten kinder in seinem alter schon ein smartphone, worüber er viel über whatsapp mit freunden schreibt. desweiteren darf mein sohn auch unseren laptop mit internet zugang nutzen (…
  • 112 Antworten
    Zitat

    Guter Gott, hoffentlich hast du nie was mit Kindererziehung zu tun

    Sie ist 15 und somit selbst noch eins. Aber die Kinder/Jugendlichen von heute sind ja schon viel weiter als wir damals. Zumindest glauben sie das. ;-)

    Zitat

    Mal angenommen es würde hier ein Fall geschildert, dass ein 11-Jähriger von einem Phädophilen per Internet belästigt wird oder gar zu schlimmeren als nur Belästigung gekommen wäre. Dann ginge hier doch ein wahnsinns Geschrei ab, wie man einem 11-Jährigen nur ein Smartphone aushändigen könne ohne zu kontrollieren was er damit treibe.

    Danke. Ich dachte schon, ich wäre die einzige, der das auffällt.


    Ratlose,


    bist Du Dir denn wirklich sicher, daß Dein Junge diese Nachrichten nur mit Gleichaltrigen austauscht? Man muß ja nicht gleich den Teufel an die Wand malen, aber es wäre ja schließlich nicht das erste Mal, daß hinter einem 'Schüler' ein Erwachsener steckt.

    Zitat

    Wenn ihr das Booten vom Laufwerk eures PCs nicht per BIOS sperrt und den Zugang zum Bios mit einem Passwort verseht, dann kann ein pubertierendes Kind, das sich auskennt, mit diesem PC alles machen was es will, es könnte sogar Papas Pornosammlung anschauen, solange der die Dateien nicht verschlüsselt.

    Und wenn du ein pfiffiges Kind hast, das weiß das die Daten des BIOS nur auf einer Batterie gespeichert wird und sich ganz einfach löschen lässt -> CMOS Reset, dann bringt nichtmal das etwas.

    Zitat

    Ohne weitere Worte... auch mit 11 hat man ein Recht auf Privatsphäre!

    Mit 11 hat man vor allem ein Recht auf Eltern, die ihre Pflichten wahrnehmen und überwachen, was ein Kind im Netz tut (und die Eltern haben die verdammte Pflicht dazu!). Wie man sieht wurde er ja scheinbar von anderen, die ihn angeschrieben haben, auf diese Idee gebracht. In einem Kinderportal sind eben nicht nur Kinder.


    Er wurde ja schon von jemandem angeschrieben, der vermutlich alles andere als ein Kind war.


    Genau deshalb ist es so wichtig, sowas zu überwachen. Bzw. würde ich die Möglichkeiten suchen, dieses Portal zu verlassen oder seine Kontaktierbarkeit einzuschränken (weiß nicht ob das geht, ich nutze WA nicht). Aber was wenn ihm als nächstes jemand Bilder oder dergleichen schickt, die für ihn verstörend sind? Wenn du das dann siehst ist es schon zu spät.


    Privatsphäre im Netz bei einem Kind?? So eine verweichlichte Laissez-faire-Pädagogik ist ja geradezu eine Einladung. :-o


    Unfassbar, dass das Wahrnehmen der Aufsichtspflicht heute schon als Spionieren gilt.


    Aber wenn dann was passiert wird wieder nach dem Staat geschrien, der die Kinder nicht schützt. %-| :(v

    Zitat

    Wenn du es voll ok findest, wenn 11-jährige sich Gangsbangs und vollgewichste Frauengesichter ansehen ...

    im Gegensatz zu manch anderem warum nicht ;-)


    Und den Pädophilen die meisten und vor allem die gefährlichsten Pädophilen sind nicht die Typen im Internet sondern Leute aus der Familie und dem Umfeld des Kindes, Eltern, Tanten,Onkel oder eben Trainer und Nachbarn. Und die gab und gibt es schon vor der Einführung des Internets und der günstigen Smartphones.

    Zitat

    Hm lass mich nachdenken. Weil es ein Kind ist?

    Kinder haben zumindest bei armen Familien Jahrhundertelang im selben Zimmer wie die Eltern geschlafen und auch als unsere Vorfahren noch in Höhlen den ersten Häusern gelebt haben dürfte es weder eine "Sexhöhle" noch ein spezielles Haus dafür gegeben haben ]:D die werden da schon einiges mitbekommen haben ;-) ohne davon einen Schaden zu bekommen ansonsten wäre die Menschheit nämlich ausgestorben. Soviel zum Thema Kind und zweitens die Kinder kommen heute immer früher in die Pibertät und interessieren sich nun schon mit 11 auch für Sex damit haben die Eltern zu leben.

    Das hat nichts mit viel weiter sein zu tun...


    Mir ist bisher NIE (auch nicht in irgendwelchen WA Gruppen) ein Hardcore-Porno untergekommen, einfach weil es so gut wie jeder unappetitlich und abstoßend fände.


    Aber mit 11 fängt zumindest sexuelle Interesse am eigenen Körper an, das ist durchaus normal.

    ^genau es fängt das interesse AN und da sollte man doch einfach ganz normal und selbst entdecken statt sich direkt mit hardcore Zeugs von außen vollballern zu lassen.


    Und nur weil du keine WA Gruppen kennst wo sowas kursiert, sorry, das heißt mal so gar nichts.

    ? Hardcorezeugs fliegt einem ja auch nicht auf wundersame Weise zu, das muss man schon explizit suchen.


    Und sexuelle Inhalte kursieren trotzdem in mir bekannten Gruppen - aber keine Hardcoresachen, und das ist der Punkt. Irgendwo ist sogar bei den schlimmen Jugendlichen die Schmerzgrenze erreicht.

    Zitat

    Kinder haben zumindest bei armen Familien Jahrhundertelang im selben Zimmer wie die Eltern geschlafen und auch als unsere Vorfahren noch in Höhlen den ersten Häusern gelebt haben dürfte es weder eine "Sexhöhle" noch ein spezielles Haus dafür gegeben haben ]:D die werden da schon einiges mitbekommen haben ;-) ohne davon einen Schaden zu bekommen ansonsten wäre die Menschheit nämlich ausgestorben. Soviel zum Thema Kind und zweitens die Kinder kommen heute immer früher in die Pibertät und interessieren sich nun schon mit 11 auch für Sex damit haben die Eltern zu leben.


    AliceHargreaves

    Genau, du bringst das Argument selbst: Kinder sehen und lernen natürliche Formen von Sexualität, ohne Schaden zu nehmen, wovon in einem Porno wohl kaum die Rede sein kann.

    @ Seven.of.Nine:

    Danke für die Info!

    Zitat

    Und sexuelle Inhalte kursieren trotzdem in mir bekannten Gruppen – aber keine Hardcoresachen, und das ist der Punkt. Irgendwo ist sogar bei den schlimmen Jugendlichen die Schmerzgrenze erreicht.


    Allestoll

    Ja? Also ich kriege selbst bei den harmlosen Jugendlichen mit, das Hardcoresachen kursieren, es gab sogar schon Sodomie-Pornos bei völlig harmlosen Kindern aus bildungsnahmen Elternhäusern. Wie kommst du darauf, dass es da eine Schmerzgrenze gibt? Schließt du da aus deiner kleinen Welt auf alle anderen?

    Weil viele Eltern wirklich sehr offenherzig mit Sexualität umgehen?


    Oder auch mit dem Umgang des eigenen Körpers...


    Find es echt komisch, dass es viele von Zuhause nicht gewohnt sind, einander nackt zu sehen. Ich glaube, dass so ein viel positiveres Verhältnis zum eigenen Körper aufgebaut werden kann.


    Und was diese Pornogeschichte betrifft: Spätestens beim ersten richtigen Sex fällt man doch auf die Schnauze, wenn man denkt Porno = Realität.

    @ MsGalotti

    Es gibt eine Schmerzgrenze, weil jeder otto-normal Mensch irgendwo eine Schmerzgrenze hat, die spätestens bei Tieren und Kindern aufhört.


    Auch die "schlimmsten" Mädchen (mit Jungs rede ich da nicht drüber, deswegen weiß ich davon nix), die ich kenne, sagen irgendwann, dass sie es ekelhaft oder abartig finden.


    Was auch wichtig wäre: Welche negativen Auswirkungen sollte sowas denn haben?