• Kind zeigt "komische Phantasien"

    Hallo, Mir fiel keine bessere überschrift ein, entschuldigt. Ich bin allerdings auch etwas verwirrt, ratlos sowie geschockt. mein sohn ist 11 jahre alt, er besitzt wie die meisten kinder in seinem alter schon ein smartphone, worüber er viel über whatsapp mit freunden schreibt. desweiteren darf mein sohn auch unseren laptop mit internet zugang nutzen (…
  • 112 Antworten
    Zitat

    Vermittel ihm bloß nicht, dass er "unnormal" ist.... wenn er auf Füße steht, ist das ok und erlaubt.... Da gibt es wirklich schlimmeres :)z

    Ich dachte, dass es der TE hauptsächlich darum geht, dass sich der Junge mit dieser Vorliebe einem schüchternen, eher ausgegrenzten Mädchen aufdrängt und nicht ihr "nein" akzeptieren will. Und ja, das finde ich auch nicht so prima......

    Zitat

    dass es Dinge gibt die dich 1.nichts angehen und 2.die du gar nicht wissen willst!

    Das sehe ich auch so, ich bin auch komplett verstört dass du das alles liest! Das gehört sich nicht..auch bei aller Kontrolle nicht!

    @ dieKruemi:

    Naja, ich hatte ja geschrieben, man muss thematisieren, dass es nicht unnormal ist, man es aber nur ausleben kann, wenn der Partner das auch möchte. Und wenn nicht, dann geht es eben nicht.... Aber ihm bloß nicht das Gefühl geben, dass er unnormal oder gar pervers ist á la "An Füßen riechen, macht man nicht..." ;-)

    ratlose33

    Es gibt ja letztendlich drei Themen für dich:


    1. Kontrolle seiner Smartphone und Internetnutzung


    2. Die Fuß-Sache


    3. Die Sache mit diesem Mädel


    Zum ersten Punkt: Ich sehe keinen Grund das Thema Internet anders zu behandeln als andere Aspekte des Lebens. Er ist 11. Du weißt wo er sich so rumtreibt, das ist ja eure Aufgabe als Eltern. Das gilt meiner Meinung nach auch für das Internet. Das du ein Auge darauf hast und es je nach dem auch mit ihm besprichst, halte ich für völlig richtig. Der andere Punkt ist die weitere Privatsphäre von ihm und auch seinen Freunden(!). Die Inhalte sollten für dich ein klares Tabu sein. Du setzt dich ja auch nicht zu ihm und einem Freund ins Zimmer und sagst: "So, redet mal weiter und tut so als wäre ich gar nicht hier."


    Der zweite Punkt: Ganz alleine seine Sache. Vielleicht entwickelt er eine Vorliebe oder einen Fetisch...Kann sein. Ist und bleibt seine Sache.


    Der Punkt geht natürlich direkt über zu dem dritten Punkt und da finde ich, dass du es thematisieren solltest. Gar nicht auf die Sache mit dem Mädel bezogen, aber du solltest schon thematisieren, dass ein nein ein nein ist und das zu respektieren ist. Immer.

    Stimme Dumal voll und ganz zu (wie meistens), jedoch würde ich "sein" Internet mit ihm gemeinsam "kontrollieren". Wenn er eh nichts zu verbergen hat, weshalb es dann in seiner Abwesenheit kontrollieren (das klingt ein wenig nach Misstrauen ihm gegenüber). Ansonsten sehe ich keinerlei grundsätzlichen Verfehlungen in Deiner Erziehung.

    Ich verstehe nicht, wieso du das mit dem Mädchen nicht direkt ansprechen willst. Es geht doch nun mal ganz speziell um seinen Umgang mit ihr!


    Er belästigt sie, das ist absolut nicht o.k. und ein Fall für ein klares Verbot. Wenn er weiter macht: Handy weg. Sexuelle Belästigung geht absolut NICHT und hat nichts mit Entwicklungsbedürfnissen zu tun.

    Solange es mit den Ausdrücken eher harmlos bleibt, das du kontrollierst finde ich nicht schlimm lass dich einfach nie erwischen dabei. Leider überlassen viele Eltern ihre Kinder dem Internet unkrontrolliert welchen Einflüssen sie ausgesetzt sind.


    Es gibt dabei auch Kinderschänder die Kinderforen teils nutzen und somit Einflüsse rein bringen.


    Sexualität ist mit 10 jahren schon bei gewissen aktiv, die Verantwortung jedoch nicht da.


    Einerseits geht es um Freiheit entwicklung aber auch Schutz zb für das Mädchen und um die Entwicklungsrichtung von deinem Sohn.


    Führe ein Gespräch mit ihm bitte nicht an nem Tag an dem er sowas geschrieben hat, nicht über das, aber über Sexualität und Respekt und Grenzen allgemein. Gehe nicht auf seine Details ein und versuche es locker zu machen aber ernsthaft.


    Sexuelle Fantasien sind mit 9 jahren nicht ungewöhnlich generell gesehen. Wenn du das Gefühl hast es steigert sich ständig hol dir Rat bei einem Kinderpsychologen, der kann dir dann genauer sagen wann ein Eingriff und direkte Ansprache notwendig ist auch um dich selbst als Mutter zu beruhigen.