• Kinder haben wieder geklaut und weiß nicht wer es war

    Hallo, meine Kinder haben Geld aus unseren Reserven geklaut. Bin mir zu 100% sicher, habe es aufgeschrieben, nachdem ich den verdacht hatte das schon mal Geld fehlte. Erst waren es 25€. Jetzt 100€. Ich bin stocksauer. Zumal der Zettel mit drin liegt, wieviel Geld dort drin liegt. Habe es nur gemerkt, weil es nicht da war wo ich es versteckt hatte,…
  • 168 Antworten
    Zitat

    Und wieso die bestrafen die nichts getan haben?

    Weil es so immer noch besser ist als gar keinen zu bestrafen.

    Sich unbedingt mit allen Kindern an einem Tisch zusammen setzen und versuchen, das zu klären, da es dem wahren Übeltäter in aller Regel viel unangenehmer ist und man dann nicht selten schon an der Gestik Mimik jedes einzelnen relativ gut erkennen kann, wer nun gerade schwindelt.


    Wenn dann auch noch eine Gemeinschaftsstrafe angedroht wird, dann regen sich allermeistens die Unschuldigen zuerst auf und sind stinksauer.


    Der Rest folgt nicht selten automatisch. Je besser man seine Kinder und deren Eigenheiten kennt, umso leichter wird der Diebstahl aufgeklärt. Denke ich jedenfalls.

    Zitat

    Weil es so immer noch besser ist als gar keinen zu bestrafen.

    Nein. Wir Erwachsenen sagen doch immer "Im Zweifelsfall für den Angeklagten" d.h. wenn man nicht beweisen kann, dass was geklaut wurde – mir scheint die TE nicht absolut sicher – haut man nicht mit wochenlangen Kollektivstrafen um sich.

    das problem bei kollektivstrafen ist, dass man im grunde, das fehlverhalten belohnt und das gute verhalten bestraft. unterm strich steht der dieb damit einfach besser da als das andere kind. und mal ehrlich: für 125 euro würde ich sehr lange auf fernsehn verzichten können. wie hoch soll die strafe dann bitte ausfallen?

    Ich glaube wenn euch eure Kinder beklauen, stimmt etwas ganz grundlegendes in der Familie nicht und bevor ihr mit Strafen droht, solltet ihr das Gespräch suchen!


    Es wäre schön, würde man erfahren, wie alt die Kinder sind, aber im Bezug auf eure Beziehung untereinander ist es eigentlich nebensächlich. Irgendwas stimmt bei euch gewaltig nicht, entweder das Vertrauensverhältnis zu euch, wenn die Kids in Schwierigkeiten stecken, oder aber eure Kinder fühlen sich aus irgendeinem Grund genötigt euch zu bestehlen um an etwas zu kommen, auf das sie sonst keine Chance haben. Ist die Frage, ob es "nur" um Zusatzkram wie Computerspiele oder so geht oder wirklich wichtige Dinge wie Essen, Kleidung oder sonstwas. (Soll keine Unterstellung sein, aber deine Infos sind n bissl dünn.)

    Zitat

    Weil es so immer noch besser ist als gar keinen zu bestrafen.

    stellt euch mal vor, dass wäre im berufsleben und im strafrecht auch so ]:D

    Falls das Geld noch "anwesend" ist, sollte dem "Sünder" die Möglichkeit gegeben werden, den Schaden wieder zu bereinigen und das mit einer Frist.


    Ich würde mir jeden einzeln vorknöpfen, kollektive Bestrafung nur im äußersten Notfall.


    Als Mutter würde es mir auffallen, wenn irgendwas Außergewöhnliches in den Besitz des Kindes gekommen wäre.


    Seltsam ist nur............in welcher Not - je nach Alter - ist dein Kind gerade, denn dass es seiner Mutter auffällt - daran wird er /sie ja auch gedacht haben.


    Denn dass er/sie derart abgebrüht ist und den Unschuldigen spielt, wünsche ich dir nicht!


    Jedenfalls für die gesamte Familie eine sehr unangenehme Situation.


    Aufklären, Maßnahmen setzen und dann bitte das Kind wieder lieb haben!

    Zitat

    ...d.h. wenn man nicht beweisen kann, dass was geklaut wurde – mir scheint die TE nicht absolut sicher – haut man nicht mit wochenlangen Kollektivstrafen um sich.


    AlexandraT

    Im Eingangsbeitrag lese ich durchaus, daß die TE sich nicht nur sicher ist, dass etwas geklaut wurde, sondern auch wieviel. Sie weiß nur nicht: wer ist der Übeltäter.


    Eventuell nur eins der Kinder, evtl auch mehrere? Und ja, ich wäre durchaus dafür, daß, wenn das Geld nicht bis zum festgesetzten Zeitpunkt zurück ist und nicht herausbekommen werden kann, wer geklaut hat, dann eben auch alle die Konsequenz zu spüren bekommen.


    Als Eltern sollte man sich da nicht auf der Nase herumtanzen lassen.


    Die Gefahr ist ja auch, wenn ein Kind geklaut hat und das andere mitbekommt, daß dieses damit durch kommt, sich dann irgendwann genauso aus der Geldbörse bedient.

    ich finde es viel logischer, dass ein kind, dass zu unrecht bestraft wird, sich nachträglich aus der geldbörse bedient, damit es wieder ausgeglichen ist ;-)


    hier im haus ist zum beispiel der müll von irgendwem schlecht sortiert worden. also hat der vermieter dann eine weitere graue tonne bestellt, die von allen bezahlt werden muß. seitdem trennen alle nicht besser, sondern schlechter, weil "bezahlen tut man es ja eh".

    Wenn Kinder klauen, so hat das einen Grund.


    Gründe gibt es viele. Ich will nur wenige aufzählen: tatsächliches Bedürfnis, etwas zu besitzen, Gruppenzwänge, Wichtigtun vor anderen, trendige Dinge brauchen, damit man in der Gruppe dazu gehört, kein Bewusstsein für den Wert des Geldes bei kleinen Kindern u.v.a.m.


    Nach wie vor bleibt das Alter der Kinder wichtig.


    Viel wichtiger als zu strafen ist es, die Gründe für das Fehlverhalten herauszufinden und daran als Familie zu arbeiten. Wenn die Gründe beseitigt sind, so ist auch das Fehlverhalten beseitigt und dann braucht es auch keine Strafen mehr.


    Noch was: Kollektivstrafen sind das allerletzte. :(v :(v :(v >:( Unschuldige werden bestraft. Sowas geht gar nicht. An dieser Stelle würde ich beginnen zu klauen. Ich hätte ja eine Strafe gut. >:(

    Zitat

    hier im haus ist zum beispiel der müll von irgendwem schlecht sortiert worden. also hat der vermieter dann eine weitere graue tonne bestellt, die von allen bezahlt werden muß. seitdem trennen alle nicht besser, sondern schlechter, weil "bezahlen tut man es ja eh".

    Kann ich verstehen und würde ich bis zu einem gewissen Grad auch so sehen. Ich würde zwar nicht extra anfangen meinen Müll nicht mehr zu sortieren, aber mir wärs dann auch wurst, ob der Joghurtbecher mal nich tim gelben Sack landet.


    Sehe ich bei Kollektivstrafen bzgl. der Kinder übrigens auch so. Sowas trägt nicht gerade zu einem guten Verhältnis bei.

    Zitat

    Sich unbedingt mit allen Kindern an einem Tisch zusammen setzen und versuchen, das zu klären, da es dem wahren Übeltäter in aller Regel viel unangenehmer ist und man dann nicht selten schon an der Gestik Mimik jedes einzelnen relativ gut erkennen kann, wer nun gerade schwindelt.


    Wenn dann auch noch eine Gemeinschaftsstrafe angedroht wird, dann regen sich allermeistens die Unschuldigen zuerst auf und sind stinksauer.


    Der Rest folgt nicht selten automatisch. Je besser man seine Kinder und deren Eigenheiten kennt, umso leichter wird der Diebstahl aufgeklärt. Denke ich jedenfalls.

    Ja, so war das bei uns auch. Und das Fernsehverbot oder Internetverbot ist außerdem meines erachtens nicht halb so schlimm, wie der Moment wo man da peinlich berührt am Tisch sitzt. Ins Internet kommt man heutzutage sowieso überall zur Not...Freunde, Schule, Internetcafé, Handy usw...


    Nein bei uns wurde nie einfach eine Strafe verhängt, das Gespräche folgte zuerst und manchmal auch noch danach;-)

    Zitat

    Sehe ich bei Kollektivstrafen bzgl. der Kinder übrigens auch so. Sowas trägt nicht gerade zu einem guten Verhältnis bei.


    Choupette_Finnian

    Genauso wenig, wie sich am Eigentum der Eltern zu bedienen...


    Sorry, ich sehe durchaus auch die Kinder mit in der Pflicht, in ihrem Maße zum Familienfrieden beizutragen. Und man muß als Elternteil auch nicht für jede Dreistigkeit Verständnis haben. Und wenn eins, oder alle Kinder, die Eltern aus "niederen Gründen" (Erpressung durch Klassenkameraden usw lasse ich mal außen vor) bestehlen – dann müssen auch Kinder lernen, daß Straftaten schlicht und einfach Konsequenzen nach sich ziehen. Wenn so etwas im Kinderalter nicht vermittelt wird – wann sonst?


    Daß vorher mit den Kindern geredet wurde, daß versucht wurde, den Übeltäter herauszufinden und das Warum zu eruieren setze ich mal voraus.

    Ich bin auch für Kollektivstrafe. Smartphones weg könnten z.B. auch sehr hilfreich sein. ]:D

    Zitat

    Ich hasse Kollektivstrafen. Einer klaut und alle müssen drunter leiden. Das ist ungerecht und lösst zurecht Zorn aus.

    Die Gruppe löst das dann aber unter sich. ;-) Was glaubst du, was A und B ihrem diebischen Geschwisterchen C beispielsweise Feuer unterm Hintern machen werden? Da gibt er das Geld freiwillig zurück. ;-)