• Kinder haben wieder geklaut und weiß nicht wer es war

    Hallo, meine Kinder haben Geld aus unseren Reserven geklaut. Bin mir zu 100% sicher, habe es aufgeschrieben, nachdem ich den verdacht hatte das schon mal Geld fehlte. Erst waren es 25€. Jetzt 100€. Ich bin stocksauer. Zumal der Zettel mit drin liegt, wieviel Geld dort drin liegt. Habe es nur gemerkt, weil es nicht da war wo ich es versteckt hatte,…
  • 168 Antworten

    1. Haben wir Gespräche mit den Kindern geführt, zusammen und einzelnt.


    Leider ist dabei nichts rausgekommen.


    2. An crank1 muss echt hier auf jeden einzelnen Ratschlag eingehen und auch jeden anschreiben, ich hab jetzt auf deinen Ratschlag gehört? Nein, muss ich nicht.


    3. Meine Kinder bekommen erst mit Konfirmation ein Handy. Da sind die alt genug, um damit umzugehen und es auch bezahlen zu können.


    4. Meine können weder an PC oder Laptop. Denn das bekommen wir mit. Durch Passwörter, usw.


    Meine Kinder kennen sich auch nicht so gut aus damit. Ist auch in dem Alter nicht so wichtig.


    5. Werden Strafen, wie Fernsehverbot durchgezogen.


    6. Das es mit einem Zettel nicht abgeschlossen, wo drauf steht, Tut uns leid, nicht gegessen wird, wissen meine Kinder auch.


    7. Der Ausflug für's Wochenende wird gestrichen.


    8. Kommt Ihr erstmal in der Lage wie ich jetzt und keiner gibt es zu, was würdet ihr machen?


    Nur weil mehrere Kinder daran beteiligt, ist es Pech, dann gibt es keine Strafe? Dann machen die es ja erst recht wieder. Ist wo anders auch so. Schule, Sport, Arbeit. Also so kenne ich es, hab es auch schon von anderen es so gehört.


    Und nach meinen Eltern erziehe ich bestimmt nicht, da gab es für jede Kleinigkeit Prügel. War bei uns so. Und mit Gewalt kommt man nicht weiter.


    Ich hoffe, Ihr kommt nicht in so einen Dilemma, oder schlimmer.


    Wünsche noch einen schönen Tag.

    Zitat

    Fernsehverbot und halt was dazu gehört, wie Nintendo, etc. ist geblieben.


    Ansonsten sind alle Verbote aufgehoben.

    Zitat

    6. Das es mit einem Zettel nicht abgeschlossen, wo drauf steht, Tut uns leid, nicht gegessen wird, wissen meine Kinder auch.


    7. Der Ausflug für's Wochenende wird gestrichen.

    Ich denke, du mußt aufpassen, daß du dich bei der Bestrafung nicht in Widersprüche verwickelst, damit die Kinder nicht irgendwann sagen: Ist doch egal, die Strafe kriegen wir sowieso, dann können wir das Geld ja trotzdem klauen!


    Grundsätzlich würde ich überhaupt kein Geld zuhause aufgewahren. Ich selber nehme immer nur das vom Konto, was ich ca. für die nächste Woche brauche, es liegen keine Summen irgendwo im Schrank. Ist mir viel zu gefährlich!

    Also ich meine ja, ich hätte jeden Beitrag hier gelesen...


    Aber wieso kommt die TE immer wieder auf eine gewalttätige Erziehung (am Beispiel ihrer Eltern)? Das hat hier doch meines Wissens nach keiner vorgeschlagen und stand auch nie zur Debatte? ":/

    Zitat

    8. Kommt Ihr erstmal in der Lage wie ich jetzt und keiner gibt es zu, was würdet ihr machen?

    Ich würde mich zunächst mal fragen, was ich falsch gemacht habe, dass sie es für nötig halten, mich zu beklauen. Das finde ich keine Bagatellsache und hat in meinen Augen viel damit zu tun, wie man mit den Kindern lebt, wie das Verhältnis zueinander ist. Mir ist aufgefallen, dass du häufig von "die" redest, auf mich wirkt das abwertend und distanzierend. Die und ich..


    Ich bin nicht in die Lage gekommen, meine Kinder haben mich nie beklaut. Und wenn, dann hätten sie es zugegeben. Alles andere ist total abwegig, wäre es passiert, hätte ich auf keinen Fall eine Kollektivstrafe durchgesetzt, sondern generelle Veränderungen angestrebt. Das Einfachste wäre ja mal, Geld so unter Verschluss zu halten, dass sie nicht rankommen. Und das nächste zu überlegen, was mit ihnen los ist. Du schreibst ja im Titel "wieder".. mit anderen Worten, es ist schon mal passiert.

    Zitat

    Ich würde mich zunächst mal fragen, was ich falsch gemacht habe, dass sie es für nötig halten, mich zu beklauen. Das finde ich keine Bagatellsache und hat in meinen Augen viel damit zu tun, wie man mit den Kindern lebt, wie das Verhältnis zueinander ist. Mir ist aufgefallen, dass du häufig von "die" redest, auf mich wirkt das abwertend und distanzierend. Die und ich..

    Genau so sehe ich das auch, und das ist mir auch sehr ins Auge gefallen.

    Zitat

    Ich habe denen Zeit gelasen, bis heute abend, dann will ich das Geld wieder drin haben

    Ich habe doch tatsächlich den Satz in Gedanken ergänzt "dann gibt es keine Strafe"


    Vielleicht haben das deine Kinder auch gedacht ?

    Zitat

    Nur weil mehrere Kinder daran beteiligt, ist es Pech, dann gibt es keine Strafe? Dann machen die es ja erst recht wieder. Ist wo anders auch so. Schule, Sport, Arbeit. Also so kenne ich es, hab es auch schon von anderen es so gehört.

    Du meinst jetzt wirklich "mehrere Kinder beteiligt" und nicht "wenn man den Täter nicht findet" ?


    Gestrichener Wochenendausflug ok - kann ich gerade noch verstehen - aber wenn du nicht zusätzlich mit deinen Kindern mal redest dann werden sie nächstes Mal nur besser aufpassen.

    Ich finde es irgendwie seltsam das Teenagers mit 13 und 16 Jahre nicht die Möglichkeit haben am PC oder Laptop zu kommen. Mir wäre das sehr wichtig in 2014 das meine Kinder lernen mit ein PC umzugehen. Nichts läuft auf unser Erde mehr ohne PC Kenntnissen. Ich stelle mir das auch sehr schwierig vor als 16 Jähriger, wo doch Partys, Kino und Geburtstagsfeiern zum Leben gehören, mit 30 Euro im Monat auszukommen. Die meisten Kinder mit 13 oder 14 haben ja auch ein Handy, deine nicht, vielleicht fühlen deine Kinder sich außen vor, weil die kein Handy haben. Sowas darf man Heut zu Tage nicht unterschätzen..


    Es sollte keine Entschuldigung für das Klauen sein, um Gottes Willen, aber kann es sein das deine Kinder sehr " stramm" gezogen werden, in der Richtung, das die also das Gefühl Haben, das die viel weniger haben und dürfen als andere Kinder?

    Die TE schreibt doch in irgendeinem Beitrag "...oder hocken am Computer"


    und mit 13 oder 16 kann man auch einen Nebenjob annehmen


    ein Handy gibt's für 20 Ocken aber das sind halt keine Super-Duper-ich-kann-alles-Smartphones


    Taschengeld ist ein bissel wenig aber a) muss die TE ja nicht ihre finanziellen Verhältnisse offenlegen und b) wie oben geschrieben, für die beiden älteren, Nebenjob. Und das älteste Kind könnte ja dem jüngsten davon 10,- im Monat schenken


    Und im Haushalt müssen die Kiddies auch nix helfen...

    Klar, das muss jede für sich selber wissen und natürlich spielen die finanzielle Situation auch ein große Rolle. Habe mich nur nicht vorstellen können, wie man mit 16 Jahren mit 30 Euro im Monat auskommen kann. Klar wenn auch verdienst von Nebenjobs dazu kommt, sieht es ein bisschen rosiger aus.

    Zitat

    2. An crank1 muss echt hier auf jeden einzelnen Ratschlag eingehen und auch jeden anschreiben, ich hab jetzt auf deinen Ratschlag gehört? Nein, muss ich nicht.

    Och Mensch, sam77, was ist denn blos los mit Dir. Du widersprichst Dich, fühlst Dich auf den Schlips getreten und wirst relativ ungehalten mit Deinen Aussagen. Nein, Du musst natürlich nicht auf jeden Ratschlag eingehen, aber dann ist das ja eher ein Monolog,statt Dialog.


    Du kommst immer erst recht spät mit Deinen Fakten daher und wunderst Dich dann darüber, was hier so geschrieben wird. Also wirklich, bei allem Verständniss!


    Mir ging es doch nicht darum , dass Du zwingend auf meinen oder einen anderen Ratschlag hörst, aber nun, wo Du nicht weiter gekommen bist damit, sind auch noch wir Schuld?


    Sorry, aber den Schuh ziehe ich mir sicher nicht an. Du erscheinst mir eher völlig überfordert mit Deinen Kindern, was du allerdings nicht zugeben möchtest, denn sonst gäbe es ja die Probleme garnicht.


    Deine immer wiederkehrende eigene Vergangenheit, mit Deinen Eltern, macht mich auch sehr stutzig, da Du es immer wiederholst, obwohl hier niemand auch nur einmal von körperlicher Gewalt geschrieben hat.

    Zitat

    Ich hoffe, Ihr kommt nicht in so einen Dilemma, oder schlimmer.


    Wünsche noch einen schönen Tag.

    Glaubst Du allen ernstes, dass Du der einzige Mensch bist, der Probleme mit seinen Kindern hat? :|N ":/


    Ich denke ,das kennen die meisten und können sich schon sehr gut hinein fühlen, allerdings kommt hier keiner auf die Idee, diese allgemeine Problematik ausschliesslich für sich zu pachten.


    Es gibt weniger schlimmes, aber auch viel schlimmeres, was Eltern so mit Ihren Kindern durchmachen müssen, ohne nun aber Deine Probleme als weniger wichtig darstellen zu wollen.


    Wir schreiben alle unsere Meinung zu dem, was Du uns an "Fakten" anbietest und darauf reagieren wir dann eben. Je genauer und detailierter Du Deine Situation schilderst, umso besser verstehen wir dann auch. Hellsehen können wir nun mal nicht und deshalb bitte ich Dich, nicht immer gleich so "agressiv "zu reagieren.


    Und jetzt schicke ich Dir einfach mal ein kleines Kraftsternchen, in der Hoffnung, dass Du das nicht wieder falsch verstehst ;-) :)* :)* :)*

    Zitat

    Nur weil mehrere Kinder daran beteiligt, ist es Pech, dann gibt es keine Strafe? Dann machen die es ja erst recht wieder. Ist wo anders auch so. Schule, Sport, Arbeit. Also so kenne ich es, hab es auch schon von anderen es so gehört.

    Nein, da muss ich echt widersprechen. Es kann für alle Konsequenzen haben, aber es werden nicht immer alle bestraft.


    Klaut einer die Vereinskasse, muss die Vereinsfahrt ausfallen -> Konsequenz. Ist die Kasse wieder da, kann man aber fahren und der Vereinsvorstand kann dann nicht das Geld alleine nehmen um alleine einen drauf zu machen (Strafe).


    Macht einer einen Fehler auf der Arbeit müssen vielleicht alle länger arbeiten um den Fehler zu beheben -> Konsequenz. Aber es müßen deswegen nicht alle zwei Urlaubstage abgeben (Strafe).


    Ich sehe da einen großen Unterschied.


    Irgendwann werden die Kinder zu groß um sich "bestrafen" zu lassen, für Taten die andere getan haben. Und das find ich auch richtig... niemand muss sich ungerechtigkeiten gefallen lassen.

    Ist zwar OT, aber:

    Zitat

    und mit 13 oder 16 kann man auch einen Nebenjob annehmen

    Mit 16 vielleicht, je nach Schulform. Aber ich würd mich schämen, müsste/sollte mein 13-jähriges Kind (!!) arbeiten gehen. Mit 13 ist man ein Heranwachsender aber immer noch mehr Kind und man hat bereits einen Job: Schule!


    Heutzutage ist die Schule schon anstregend und zeitraubend genug, da muss man ein Kind nicht noch "nebenbei" arbeiten schicken. Ich war auf dem Gymnasium, hatte jeden Tag bis um fünf Schule, danach kamen Hausaufgaben, Referate usw. Ich hatte unter der Woche mehr als einen 12-Stunden-Tag und das einzige bisschen Freizeit, das ich hatte war Sonntag – außer es standen Klausuren o.ä. an, dann war da natürlich auch lernen angesagt. Zusätzlich zum Samstag, der eigentlich immer fürs lernen, Referate vorbereiten, die Hausaufgaben, die man Freitag Abend nicht mehr machen mochte etc. draufging. Und Ferien und Wochenenden sind – soweit möglich – zum erholen da.


    Dass Kinder neben ihrem Hauptjob (Schule) früher noch arbeiten gingen mag ja okay gewesen sein, aber bei dem Pensum, das heutzutage gefordert wird, ist das schlichtweg zu viel.


    Und dann wundern sich alle warum die "Jugend von heute" keine Lust mehr auf Arbeit hat und kein Durchhaltevermögen besitzt. Würde ich bereits als Kind dermaßen überfordert werden, hätte ich das auch nicht mehr, vor allem mit der Aussicht, dass daraus meine weiteren 50 Lebensjahre bestehen. (Ausnahmen und Superhirne, die nicht lernen müssen und ihre Hausaufgaben ruckzuck fertig haben, gibts natürlich immer.)