Kindergarten Problem

    Hallo


    meine Tochter geht jetzt seit mitte Mai in den Kindergarten der ihr auch sehr gefällt , doch wir haben da ein Problem .


    Zuhause klappt es wunderbar mit dem auf die Toilette gehen ,doch im Kindergarten klappt es leider gar nicht :-( am anfang dachte ich noch es liegt an leonie weil sie villeicht zu sehr abglenkt ist und es dann einfach vergisst , aber mittlerweile denke ich das es an den Erziehrerin liegt ,weil letzte woche hab ich sie in den kindi gebracht dann fragte mich die Erzieherin ob leonie den zuihause noch auf toilette war dann habe ich gesagt ja aber sie hatte nichts gemacht ,dann sagte die Erzieherin dann soll ich jetzt nochmal mit ihr gehen weil sie nämlich keine lust habe die Pfütze nachher wieder weg zuwischen ,nun ich bin dann mit ihr nochmal zur toilette wo es dann auch geklappt hat , Aber als ich sie wieder aus dem kindi geholt habe war es schon wieder so das sie in die Hose gemacht hat . Nun muss es doch an den Erziehern liegen ,das sie villeicht nicht genug auf sie schauen oder ??? Was soll ich noch tun mittlerweile ist die Erzieherin schon richtig unfreundlich.


    Hoffe ihr könnt mir helfen*:)


    Danke schonmals.Liebe Grüsse

  • 14 Antworten

    regst du denn zuhause deine tochter an, auf die toilette zu gehen oder geht sie von alleine, wenn sie muß?


    ich weiß, daß die kindergärtnerinnen es oftmals nicht als ihre aufgabe sehen, das kind zum toilettengang aufzufordern und auch zu überprüfen, ob das kind wirklich was macht (kann man ja meistens ganz gut auch vor der tür stehenbleibend hören).


    natürlich kann es gut sein, daß deine tochter es einfach während des spielens vergisst, weil sie tatsächlich abgelenkt ist. aber dennoch denke ich, daß es für die erzieherinnen nicht zuviel sein dürfte, das kind einmal pro stunde aufzufordern, zur toilette zu gehen. so ein gang dauert ja meist nicht länger als 5 minuten mit allem drum und dran.


    frag doch die erzieherin einfach mal, ob sie schon erfahrungen mit solchen kindern hat und wie man dem entgegenwirken kann.


    noch eine frage: macht deine tochter dann bewußt in die hose, also merkt sie, daß sie macht und lässt es einfach laufen?


    ich würde die erzieherin schon ein bißchen in die pflicht nehmen, das mal zu beobachten. daraus kann man nämlich einiges schließen: ist es trotzverhalten oder vergisst sie es tatsächlich?

    Hallo


    ja also sie meinen das passiert sehr oft auch bei anderen Kindern ,aber ich hab noch nie ein anderes Kind gesehen die dann bei der Abhohlung auch eine Tüte mit kriegen wegen den nassen klamotten.


    Zuhause ist es so das sie meist sagt ich muss aufs klo und dann sag ich zu ihr na dann geh schnell ,und geht sie ohne probleme. Ich hab das Gefühl das die erzieherin nicht genung auf sie schauen .

    Mein Sohn war auch schon ein halbes Jahr zu Hause trocken, als er in den Kiga kam. Dort hatte ich die erste Zeit jeden Tag (!) eine Tüte hängen, zum Teil hat er nicht nur einmal sondern mehrmals in den 4 Stunden reingespieselt. Und die Erzieherin hat ihn geschickt, aber manchmal wars dann einfach schon zu spät. Ich habe das auch nicht verstanden und habe zu der Erzieherin gesagt, dass ich ihr die Arbeit nicht zumuten könne und ihm dann erstmal für den Kiga eine Windel anziehe. Sie sagte, das solle ich nicht machen, er würde es schon noch lernen. Die Kinder sind im Kiga durch das Spielen mit anderen Kindern sehr abgelenkt und wollen sich nicht aus dem Spiel rausreißen lassen. Unsere Erzieherin hat sehr verständnisvoll und gar nicht genervt reagiert @:). Das Problem meines Sohnes war auch, den Raum zu verlassen, um aufs Klo zu gehen. Das hab ich erst später rausgekriegt. Da er sehr schüchtern ist, war es ihm unangenehm, den Gruppenraum alleine zu verlassen und wieder zu betreten.Da hat die Erzieherin ihn einfach begleitet. Das alles hat sich gegeben, wie lange es dauerte, weiß ich nicht mehr. Jedenfalls ist es nicht so ungewöhnlich und ich finde die Reaktion eurer Erzieherin nicht grade passend! Bin auch der Meinung, sie müsste eure Tochter eben öfter schicken und sie dann vielleicht auch erstmal zum Klo begleiten. Es sind doch noch kleine Kinder...


    Ps. Ich hatte auch das Gefühl, mein Sohn wäre der Einzige, der da ständig eine Tüte hängen hätte. Aber sei beruhigt, es passiert auch anderen Kindern. Und bei dem einen Kind hört es schneller auf, bei dem anderen dauerts etwas länger.

    Ja aber was genau soll ich jetzt zu ihr sagen den sie schaut ja nicht genug auf meine kleine ,und wenn sie sich der Verantwortung nicht gewachsen ist dann nehm ich sie da auch raus und tu se in den anderen kindi ,was ich noch sagen muss die erzieherin wo so pampig ist ,ist die leiterin des kindis:(v

    Ich finds schlimm, was ich hier so über Kindergärten lese. Die einen machen einen Aufstand, wenn das Turnzeug vergessen wurde, die nächsten, wenn ein Kind in die Hose macht.


    Kindergartenkinder sind nun mal noch klein, denen passiert mal dies und das. Meine hat auch schon mal in die Hose gemacht oder beim Spielen mit Wasser die Klamotten völlig eingenäßt. Neulich war auch kein Wechselzeug mehr da, da lief sie dann eben in Unterhose da


    'rum. Bei uns war es auch nicht Vorraussetzung, dass die Kinder trocken sind, das heisst, die Erzieherinnen wechseln teilweise auch bei drei oder vierjährigen Kindern noch Windeln. Wo ist das Problem ? Das ist doch der Job der Kindergärtnerin. Sie kümmern sich um Kinder, nicht um Roboter. Und die Kinder sollen sich wohlfühlen im Kiga, wohlfühlen und zu den Erzieherinnen eine vertrauensvolle, liebevolle Beziehung aufbauen.


    Ich würde mein Kind 'rausnehmen aus einem Kindergarten, in dem es den Erzieherinnen schon zu viel ist, mal eben eins der Kinder beim Klogang zu unterstützen.

    Hallo nochmal, mama von leonie,


    ich finde diese Pampigkeit auch unmöglich. Da hat man ja wirklich nicht das Gefühl, dass das Kind da gut aufgehoben ist. Ich kann dir nur den Tip geben, mal um einen Gesprächstermin zu bitten. Und dann mal Klartext zu reden und zu sagen, wie du die Situation empfindest. Es ist im Kiga immer schlecht, sowas zwischen Tür und Angel zu bereden. Ich würde auch sagen, dass du in Erwägung ziehst, dein Kind in einem anderen Kiga anzumelden, falls sich das da nicht ändert. Ich meine, dass die Kleine in die Hose macht, wird sich von selbst ändern, aber die Reaktion der Erzieherin ist der Hammmer!!!


    Wie wäre es denn für deine Tochter, wenn du sie in einen anderen Kiga bringst? Geht sie gern in den jetzigen, hat sie dort viele Freundinnen? Die Entscheidung, sie aus dem Kiga zu nehmen, ist ja auch keine einfache.

    Zitat

    Zuhause ist es so das sie meist sagt ich muss aufs klo und dann sag ich zu ihr na dann geh schnell, und geht sie ohne probleme. Ich hab das Gefühl das die erzieherin nicht genung auf sie schauen

    Vielleicht ist sie ja auch zu der Kindergärtnerin hingelaufen hat gesagt "sie muss aufs Klo" und die hat dann entweder genervt oder desinteressiert gewirkt, so dass deine Tochter nicht mehr zu ihr gehen wollte wenn sie muss? Oder sie wollte von Anfang an nix sagen, weil sie die Kindergärtnerin ned so mag

    Hallo!


    Die Erzieherinnen sind ja wirklich das Letzte!!!


    Meine Tochter hat anfangs im KiGa auch ab und zu in die Hose gepieselt. Die Erzieherinnen haben mich beruhigt, dass das ganz normal sei und eben ab und zu passiert. Meine Tochter hat es immer schlichtweg vergessen, auf die Toilette zu gehen...


    Versuch doch mal, mit deiner Tochter zu reden, ob sie sich selbst vorstellen kann, warum sie dort nicht zur Toilette geht, zu Hause aber schon.


    Vielleicht bekommt sie die Problematik ja schon mit und hat Angst, eine Erzieherin um Hilfe zu bitten, wenn diese stets genervt ist.


    Ich würde meine Tochter nicht in diesem KiGa lassen, wenn ich die Möglichkeit hätte, sie woanders unterzubringen.


    Auch wenn sie da schon ein paar Freundschaften geknüpft hat, das wird ihr in einem anderen KiGa genauso schnell gelingen.


    Ich spreche aus Erfahrung, Kinder können sowas viel leichter verarbeiten, als wir Erwachsenen uns das vorstellen können.


    Auf Dauer ist es bestimmt das Beste für deine Tochter sein.


    Ich wünsche euch alles Gute!

    *:)Hallo


    Danke an euch alle für eure Tipps :)^


    Ich und mein mann haben die Erzieherin heut drauf angesprochen ,und einen Termin für nächste woche Dienstag ausgemacht ,ich hoff das sie da mehr einsicht zeigt ansonsten,kommt leonie nach den Sommerferien in den anderen kindi . hab heut schon angerufen die haben noch plätze ;-D.


    Liebe Grüsse steffi*:)*:)*:)

    Mein Gedanke...

    ...traut sich das Mädel im Kiga vielleicht nicht aufs Klo ?


    Kann da jeder beim pinkeln zugucken und sie mag das nicht ?


    (in dem Kiga in dem ich war, waren keine Türen. Ich bin NIE aufs Klo, nur wenn ich SEHR DRINGEND musste - das weiß ich noch !)


    Hat sie Angst, ins Klo zu fallen und daheim ist die Angst nicht ?


    Ist die Klobrille kalt / oft verpieselt ?


    Ist es schwer, die Tür aufzumachen ?


    Alles Gute,


    Silbermondauge

    Ich bin selbst Erzieherin und immer wieder entsetzt wenn ich sowas höre oder lese....Ich kann dir nur sagen, dass ganz viele Kinder, gerade zu Beginn der Kiga Zeit in die Hose machen. Das ist für Kinder ein riesen großer Einschnitt im Leben und gelegentlich reagieren sie halt mit einnässen. Außerdem ist ja soviel neues und spannendes rundherum, dass man den Gang zum Klo auch einfach vergessen kann....also auch aus Sicht einer Erzieherin völlig normal, nicht schlimm und einfach mein JOB!!!!


    Ich finde es gut, dass du das Gespräch suchst....sprich an wie es dir geht und hör auf dein Gefühl! Wenn du dein Kind die nächsten 3 Jahre in die Kiga bringst und immer wieder denkst: Die passen hier nicht auf mein Kind auf und sind sogar pampig zu meinem Kind geht es nicht nur dir, sondern auch deinem Kind mies.....


    Du machst das Richtige und du als Mutter wirst instinktiv spüren was der richtige Weg ist.