Kinderwagen für größere Kinder über 20 kg?

    Hallo,


    suche einen Kinderwagen, den man auch noch für größere und schwerere Kinder nehmen kann, also auch noch für über 4 jährige, wenn sie z.B. krank sind und man sie ohne Auto transportieren muss. Die meisten Sportwagen, JOgger oder Buggies sind aber nur bis max. 15 kg zugelassen. Kennt zufällig jemand von Euch eine Kinderwagenmarke, die für "größere Gewichte" zugelassen ist?

  • 156 Antworten

    Ich möchte dir jetzt nicht zu nahe treten aber denkst du wirklich ein 4-jähriges Kind muss noch im Kinderwagen sitzen? Meine Tochter ist 3 Jahre alt und hat seit ca. 1 Jahr kein Wagen mehr. Es ist doch viel toller für Kinder wenn sie sich genügend bewegen können. Sie hat soviel Spass am rennen und toben.


    Ich weiß nicht wie das bei euch ist aber ich bekomme immer die Krise wenn ich Mütter sehe die ihre Vorschulkinder im Buggy rum fahren und dann noch die Babyflasche in den Mund stecken grauenhaft:-oNatürlich muss das bei euch nicht so sein aber ich finde das solche Sachen schon auf die Erziehung hinweisen Kind will Mutter und Vater machen.


    LG

    @vifemeka das gleiche hab ich mir auch gedacht mit den kinderwagen.


    denn nen 4 jähriger kann sicherlich schon ganz gut und weit laufen.


    meine tochter ist 2 jahre und 5 monate und läuft jetz schon viele meter alleine ohne ningeln und den wunsch rumgeschoben zu werden. klar dauert alles seine zeit aber dafür muss man sie sich schon nehmen:)z

    @ Chukkelzz

    Ach komm das ist doch nur ne Ausrede!!! Wenn meine Tochter krank ich fahre ich mit ihr nicht durch die Gegend und wenn wir raus gehen dann halt ein paar Minuten weniger. Man muss meiner Meinung nach ein 4-jähriges Kind nicht mehr transportieren.

    hey


    mein sohn ist frische zwei und der kinderwagen ist seit einem halben jahr im keller(möchte ja nur mehr gehn)..


    aber egal wir hatten einen kinderwagen von haberkorn(umbauwagen sitzliegewagen) der ging bis 25kilo.aber es müsste ja auch buggys geben die mehr aushalten..hast schon mal nachgefragt(im geschäft),geben müsste es sicher genug..

    Falls man aus gesundheitlichen Gründen (behindertes Kind bsp) einen "Kinderwagen" braucht, der über die normalen Größen hinausgeht, dann empfehle ich den Besuch in einem Sanitätshaus - da bekommt man Beratung und auch die großen Kinderwägen/Buggys soweit ich weiß. Ist aber dann halt auch dementsprechend teuer ... aber wenn gesundheitliche Gründe vorliegen, kann man über die Krankenkasse einen Zuschuss beantragen.

    @ Pflegetussi

    Da stimme ich dir voll zu, wenn man ein behindertes Kind hat und auf solche Hilfsmittel angewiesen ist dann ist nichts dagegen einzuwenden!!!

    Wenn man ein 4jähriges Kind hat, das wesentlich mehr als 20 kg wiegt und sonst gesund ist, sollte man sich schon fragen, ob es nicht besser wäre, das Kind öfter laufen zu lassen.


    Ein fieberndes Kind kann schon auch von der Bushaltestelle zum Doc laufen und wenn das Fieber arg hoch ist, dann kommt der Arzt auch ins Haus.

    Also nochmal zu den Gründen: ich habe 2 Kinder, bald 3 und bald 6 Jahre alt. Mein Großer kommt diesen Sommer zur Schule, die Kleine geht in den Kindergarten. Wir wohnen sehr ländliche und bis zum Kindergarten sind es (einfache Strecke) fast 2 km! Das heißt hin und zurück 4 km!!!!!!


    Ich glaube nicht, dass Kinder das begeistert laufen, vor allem nicht, da sie Ganztagskinder dort sind. Fahre kein Auto und die Busse fahren nicht wann wir fahren müssen und nicht wohin wir fahren müssen. Bisher habe ich es einfach so gemacht, dass wenn die Kleine krank war, auch der Große zu Hause geblieben ist. Aber das geht ja mit Beginn der Schulpflicht nicht mehr. D.h. ich muss den Großen bringen und holen und habe keinen, der mir auf die (kranke) 3-jährige aufpasst. Also muss sie mit, egal ob krank oder nicht und egal welches Wetter ist. Der Kinderwagen für Größere ist also als "Autoersatz" gedacht!


    Achso: Radwege gibt es hier auch nicht!

    Zitat

    Ach komm das ist doch nur ne Ausrede

    Warum???>:( Was ist wenn das Kind krank ist und derjenige zum Arzt muss, die Eltern aber kein Auto haben?


    Hätte jetzt auch an Haberkorn oder eben an Sanitätshäuser gedacht!

    @ Neugierchen

    ich schrieb es in deinem Bollerwagenfaden schon einmal: hast du dir mal Gedanken über eine Fahrgemeinschaft für solche Fälle gemacht? Dein Großer wird ja nicht das einzige Kind sein, welches aus Kuhkaff Richtung Schule muss.


    4 km laufen Kinder nach meiner Erfahrung aber auch noch, wenn man dies passend verpackt, ist allerdings zeitintensiv, ist auch die Länge unseres Fußweg in den Kiga/die Grundschule gewesen (hin und zurück).

    Fährt dein Kind nicht schon Fahrrad??? Da könnt ihr doch zusammen los düsen macht doch viel mehr Spass als in einem Wagen zu sitzen. Wenn du sehr ländlich wohnst, dann herrscht bestimmt auch nicht soviel Autoverkehr oder?

    @ buddleia

    Das mit der Fahrgemeinschaft klappt nicht, weil mein Sohn an einer Ganztagsschule angemeldet ist. Die anderen Kinder gehen halbtags und sind dann anderweitig "zugeordnet".


    Haben Deine Kinder das ohne Murren geschafft? Auch nach einem anstrengenden KIGA/Schultag?


    Wie hast Du es denn gemacht, wenn eins krank war und das andere trotzdem hinmusste? (z.B. zur Schule)