• Kinderwagen für größere Kinder über 20 kg?

    Hallo, suche einen Kinderwagen, den man auch noch für größere und schwerere Kinder nehmen kann, also auch noch für über 4 jährige, wenn sie z.B. krank sind und man sie ohne Auto transportieren muss. Die meisten Sportwagen, JOgger oder Buggies sind aber nur bis max. 15 kg zugelassen. Kennt zufällig jemand von Euch eine Kinderwagenmarke, die für…
  • 156 Antworten
    Zitat

    Besorg dir einen Kinderfahrradanhänger und dann kannst du problemlos mit beiden Kindern fahren, auch aufm Bürgersteig, wenns nicht anders geht!!!

    Anscheinend nicht, du hast nicht alles gelesen !!

    Zitat

    Nur: zum Teil sind die dann so schlechter Laune nach so einem langen Tag, dass sie vom "Gefährt" runter wollen und getragen werden wollen... Das kann ich natürlich nicht leisten. Und irgendwie müssen wir in solchen Situationen auch nach Hause...

    Dies ist dann eine Frage der Konsequenz, sie sind in einem Alter, in dem sie verstehen könne, dass sie zum Tragen zu schwer sind.


    Ich gebe dir aber recht, dies sind dann unangenehme Situationen, wenn da ein trotzendes, brüllendes Kind steht.


    Wird aber doch eher die Ausnahme sein?


    Der Fahrradanhänger wird für dich mit dem Gesamtgewicht bei bergiger Strecke eher nicht zu benutzen sein, ähnliches Problem wie mit dem Bollerwagen. :-/

    Zitat

    Kinderfahrradanhänger

    Wie gesagt: Ich kann auch nicht Fahrrad fahren. Und in der Schiebeoption ist er etwas zu breit für eine Engstelle, die wir passieren müssen (Eine Brücke mit so einer komischen Metallabsperrung, sodass nur Fußgänger durchpassen)


    Da wäre der o.g. Buggy viel schmaler und würde durchpassen. Den Geschwistersitz würde ich mir nicht mit kaufen, denn wenn der Große richtig doll krank ist, bleiben wir eben alle zu Hause.

    Neugierchen, darf ich mal fragen, ob du alleinerziehend bist?


    Ich halte einen Bollerwagen o.ä. für eine gute Lösung. Den kann man auch für Einkäufe etc. verwenden und man wird auch nicht so schräg angeschaut, wie es vermutlich der Fall sein könnte, wenn man ein doch schon etwas älteres Kind im Kinderwagen rumfährt. Und wenn man den Wagen gut polstert ist er denke ich auch recht bequem.


    Natürlich ist auch ein Fahrradanhänger eine gute Lösung, aber eben doch sehr teuer.


    Gäbe es denn nicht in Ausnahmefällen mal eine Nachbarin oder so, die entweder das gesunde Kind zum Kiga/Schule bringen könnte oder auf der kranke für die Zeit aufpassen könnte, die du unterwegs bist? (ich weiß, das ist keine Antwort auf die ursprüngliche Frage, aber evtl. eine Anregung für eine andere Lösung des Problems)

    Zitat

    denn wenn der Große richtig doll krank ist, bleiben wir eben alle zu Hause.

    eben, wenn es mal nicht anders geht, bleibt der Kleine auch zu Hause. Und wenn der Kleine krank ist, kann man doch bestimmt mal eine Fahrgemeinschaft bilden, bzw. irgendein Kind aus eurem Dorf muss auch zur Schule....


    LG

    @ Neugierchen

    Ich finde es aber auch wie einige Vorschreiber wichtig, nicht die Koordinationsstörung noch zu festigen, indem du die Kinder ständig passiv bewegst (sei es nun Bollerwagen, Fahrradanhänger, Buggy oder wie auch immer).


    Die Idee mit dem Taxi im Notfall finde ich auch nicht verkehrt, selten ist ein Kind so krank, dass es nicht ins Auto kann.


    Dreiräder gibt es auch bis zur Erwachsenengröße, je nachdem wie ausgeprägt die Störungen sind, eventuell ein Ansatz.


    Roller geht aber?

    @ Binchen86

    Die Diskussion um den Bollerwagen gab es schon.


    http://www.med1.de/Forum/Erziehung/440456/


    Probleme waren hauptsächlich (zusammenfassend): Größe und Gewicht der Kinder sowie starke Steigungen auf dem zu bewältigenden Weg.

    Zitat

    wichtig, nicht die Koordinationsstörung noch zu festigen, indem du die Kinder ständig passiv bewegst (sei es nun Bollerwagen, Fahrradanhänger, Buggy oder wie auch immer).

    Ja, das stimmt, da habt Ihr alle total recht! :)z


    Ist ja auch eher für den Notfall gedacht.


    Und Stichwort alleinerziehend: mein Mann arbeitet und wohnt demnächst nicht mehr bei uns, er arbeitet in einer anderen Stadt. Deshalb bin ich unter der Woche dann quasi "Alleinerziehend". Verwandschaft haben wir hier nicht.

    Nochmal zu den Bollerwagen-Thema: Mein Mann hat Angst, dass die Kinder darin rumhampeln und rausfallen! Und er traut mir nicht zu, dass ich den Bollerwagen ohne ihn umfallen zu lassen, bewegen kann, gerade auf Bordsteinkanten etc. Das ist kein Witz!:°(


    Er sagt, ich soll mir diesen oben verlinkten Buggy kaufen. Wir hatten uns auch extra aus dem Fahrradgeschäft einen Katalog über Buggy-Fahrradanhänger mitgenommen, aber die waren alle zu breit und zu schwer. Und die haben vorne dann nur ein Mini-Buggy Rad, was wirklich kippelig sein könnte im Schiebebetrieb.

    Nachtrag:


    danke für den Hinweis auf die Bollerwagendiskusion, das lässt die Sache natürlich ein bisschen anders aussehen.

    Kinder hampeln, sofern sie nicht extrem entwicklungsverzögert sind, grundsätzlich, nicht nur im Bollerwagen. ]:D


    Einen Buggy bewegst du bei dem Gesamtgewicht auch nicht mehr so einfach und bei hampelnden Kidddies auch nicht kippsicher.


    Der Bollerwagen hätte, dies sollte dein Mann als Naturwissenschaftler aber ableiten können, aufgrund des niedriger liegenden Schwerpunktes und der vier Räder sogar die geringere Kippgefahr.


    *nachdenk* ...doch, einmal haben es meine Kinder geschafft: im Garten, am Hang, beide zu einer Seite komplett herauslehnend.


    Ist nix passiert, sie haben sich köstlich amüsiert (über mein Gesicht).

    Nochmal konkret zu dem Buggy hier gefragt:


    http://www.jako-o.de/produkt/de/produkt_detail.mb1?mb_f020_id=hqdPeW_NRfALszWPaQz8&fag=d&lang=de&set=suche&subset=suche&suchtext=Kinderwagen&detail=on&g_id=&s_id=&p_id=5026621&k_id=&mb_v301_s=2&mb_v301_g=23&back_sid=&back_gid=&group_sortiment=39783&wmnr=92&mb_v301_ch=d2e7d


    Abgesehen vom Preis: wie findet Ihr den? Könntet Ihr Euch vorstellen, dass der gut ist? Und dass ein Kind wirklich jenseits der 4 Jahre da noch reinpasst? ???

    Abgesehen vom Preis: dies hattest du gesehen?

    Zitat

    Maximale Belastbarkeit: 25 kg Einzelposition

    Wenn ich mich richtig erinnere, ist zumindest dein Großer da ja schon angekommen.


    Aber wie oben schon, ich würde keinen Buggy mehr kaufen, Alternativen wurden ja auch in diesem Faden schon diskutiert.

    hallo neugierchen*:)


    wir haben sowas ähnliches wie diesen wagen hier:


    http://www.baby-walz.com/SyEngine.php?Act=97694&Do=97702&pId=506386&pNummer=630870&pWerbetraeger=772


    unser wagen hat 89 euro bei babywalz gekostet (finde ich aber nicht mehr) und ist so stabil, dass ICH drin sitzen kann.(jaaa, auf nem langen familienausflug tut auch der mama mal eine kleine sitz-pause ganz gut!!!) ;-D


    unser kleiner wird auch bald 4 und läuft fast immer, aber auf langen tagesausflügen oder im sommerurlaub am strand ist der wagen einfach immer dabei, schon um das gepäck (getränke, vesper, wechselklamotten) zu transportieren. und wenn der kleine müde ist, kann er auch reinsitzen. ich sehe darin überhaupt kein problem! denn das heisst ja nicht automatisch, dass die kinder sonst keine bewegung abkriegen...


    mach dir mal keinen kopf, einige leute fahren die kinder mit dem auto ständig umher, da brauchst du dir meiner meinung nach keine gedanken machen, wenn du deinen kleinen MAL im buggy fährst, wenn er krank ist! *:)