• Kinderwagen für größere Kinder über 20 kg?

    Hallo, suche einen Kinderwagen, den man auch noch für größere und schwerere Kinder nehmen kann, also auch noch für über 4 jährige, wenn sie z.B. krank sind und man sie ohne Auto transportieren muss. Die meisten Sportwagen, JOgger oder Buggies sind aber nur bis max. 15 kg zugelassen. Kennt zufällig jemand von Euch eine Kinderwagenmarke, die für…
  • 156 Antworten

    @ devnic

    Danke für den Link. Aber ich sehe da nur die Startseite. Könntest Du Deinen Wagen mal beschreiben oder sagen, wie der heißt? Oder die Seite bei Baby Walz aufmachen, wo der zu sehen ist und das dann verlinken? Danke schonmal! *:)

    Zitat

    Wenn ich mich richtig erinnere, ist zumindest dein Großer da ja schon angekommen.

    Ja, das stimmt. Aber der soll ja nicht drin sitzen, sondern meine kleine Tochter (knapp 3 Jahre alt). Und die wiegt erst 16 kg. Ich wollte ja wie gesagt nur den reinen Buggy ohne den Geschwistersitz. Wir haben im MOment den Toni von Teutonia (Vorläufer vom Modell Solano) und der ist nur bis 15 kg zugelassen und ächzt schon ziemlich unter dem Gewicht und die Räder laufen auch nicht mehr ganz reibungslos.


    Bei dem Phil und Teds denke ich, kann man wegen der großen Räder auch durch den Schnee fahren (konnte der Teutonia nämlich nicht).

    Wie oft ist denn der von dir befürchtete Fall schon eingetreten? Wahrscheinlich nicht oft, oder? Da kannste bei 500 Euro Anschaffungspreis wahrscheinlich mit dem Taxi fahren bis das Kind 10 ist...

    Zitat

    Taxi fahren bis das Kind 10

    Klar, aber dann müsste ich mir ja extra für die Taxifahrten einen Autositz kaufen... :=o

    So, habe gerade nochmal mit dem Sponsor (Menne) gesprochen und er meinte, in Anbetracht aller Umstände, dass er einen Bollerwagen für zu gefährlich :=o und einen Fahrradanhänger für zu umpraktisch hält. Und dass er diesen Phil und Teds doch noch für die beste Wahl hält. Also habe ich ihn nu bestellt. In diesem Neongrün, damit uns jeder Autofahrer auch rechtzeitig sieht! Werde dann mal berichten, ob er hält, was er verspricht!


    In dieser Preisklasse wären Fehlkäufe doch recht ärgerlich...

    Sorry, aber mir scheint, die Entscheidung solltest du treffen, nicht dein Mann, immerhin musst du damit auch zurecht kommen.


    Und von 500 € wäre nicht nur oft Taxi, sondern auch ein Autositz finanzierbar gewesen.


    Das zugrunde liegende Problem, wie nämlich nun der Große den Weg bewältigen soll, ist auch nicht gelöst.:-/


    Scheint mir insgesamt nicht sehr sinnvoll, aber vielleicht passt es bei dir ja.

    Zitat

    wie nämlich nun der Große den Weg bewältigen soll

    Der fährt dann Roller! :)z


    Und wenn er krank ist, bleiben halt alle daheim.


    Wie gesagt: beide zusammen hätte ich gewichtstechnisch sowieso nicht transportieren können (43 kg bergauf sind dann doch etwas zu viel)


    Finde es eben sehr wichtig, dass mein Mann mit der Wahl einverstanden ist, weil ich mir sonst immer Vorwürfe und Sicherheitsbedenken anhören müsste...

    Vor allem hätte man beides sicherlich auch gebraucht günstiger bekommen. Grad so ein Autositz müsste ja nicht topmodisch, sondern sicher sein. Gebraucht wird er ja wohl eh fast nie und da Kinder aus sowas schnell rauswachsen, bekommt man die sicher gebraucht.


    So kann ich mir eher vorstellen, dass es ja schade ist, wenn der teure Wagen nur rumsteht und er dann doch öfter benutzt wird als nötig und sinnvoll.


    Und für mich klingt das eher nach Bevormundung als nach Einverständnis, aber das musst du mit dir ausmachen.

    Meine Schwester würde den dann geschenkt bekommen, wenn sie ihr zweites Kind bekommt. Die müsste dann nur noch den Geschwistersitz dazukaufen. Ich verschenke grundsätzlich gerne meine nicht mehr benötigten Kindersachen an Leute, die mir wichtig sind!:)z

    Neugierchen, ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber wenn ich mal kurz zusammenfasse: Ihr wohnt in einem Dorf, wo kein Bus fährt (oder kein passender ??? ) , aber den ganzen Tag tierischer Durchgangsverkehr herrscht, du kannst kein Auto, Fahrrad usw fahren, deine Kinder haben Entwicklungsstörungen, wie es klang, bleiben beide zuhause, auch wenn nur einer krank ist, du hast angst, dass beim Bollerwagenziehen etwas passiert, was in einem Buggy nicht passieren könnte, du musst eine Stelle passieren, die zu eng ist, um mit einem breiteren Gefährt durchzukommen und ihr habt nur ab und zu Bürgersteige!


    Warum zieht ihr dann nicht um??? Ich muss gestehen, ich bin sowieso kein Landmensch, aber wenn die Probleme schon so gravierend sind, frage ich mich, ob man dann als Elternteil seinen Willen nach Natur unbedingt durchsetzen muss, oder ob man sich nicht eine Wohnung/Haus in einer größeren Ortschaft sucht, wo die Kiddies mit Sicherheit auch nicht mehr Abgase als in eurem Durchfahrtsort einatmen müssen!

    Zitat

    Danke für den Link. Aber ich sehe da nur die Startseite.

    huch? komisch... als ich den link eingestellt hab, hab ich extra nochmal kontrolliert, ob er funktioniert....und jetzt gehts nicht mehr... naja egal...


    es handelt sich um einen 3-rad-kombi-kinderwagen für 122,95 euro. bestellnummer: 630.870.772


    wenn du die bestellnummer in die suchfunktion eingibst, kommst du direkt auf die seite


    unserer hat nur ne andere farbe und hat vor 4 jahren nur knapp 90 euro gekostet, aber das teil ich echt "unverwüstlich". hätte nie gedacht, dass das für den preis so stabil sein kann....


    *:)