• Kinderwagen für größere Kinder über 20 kg?

    Hallo, suche einen Kinderwagen, den man auch noch für größere und schwerere Kinder nehmen kann, also auch noch für über 4 jährige, wenn sie z.B. krank sind und man sie ohne Auto transportieren muss. Die meisten Sportwagen, JOgger oder Buggies sind aber nur bis max. 15 kg zugelassen. Kennt zufällig jemand von Euch eine Kinderwagenmarke, die für…
  • 156 Antworten

    Ich habe übrigens schon bei einigen Babygeschäften angerufen, die sind ja von uns alle so ca. 50-80 km entfernt.


    Die Auskunft dort: bei praktisch allen deutschen und österreichischen Hersteller liegt die zulässige Maximalbelastung bei 15 kg.:-/


    Da ist meine Kleine ja jetzt schon drüber. :-/


    Selbst bei so teuren Wagen wie Teutonia und TFK.


    Es sieht doch leider so aus, dass dieser Phil und Teds der einzige Wagen ist, der diese "Gewichtsklasse" aushält.

    Ich habe jetzt nicht alle Berichte hier gelesen. Aber meine Frage wäre: Gehst du arbeiten? Weil du schreibst, das dein Kind in die Ganztagsschule geht. Wenn du nicht arbeitest, kann dein Kind ganz normal zur Schule gehen und er kann evt. mit der Mutter eines Klassenkameraden fahren.

    @ Neugierchen:

    Versuche es mal bei den nordeuropäischen Herstellern wie Emmaljunga usw. Die Nordeuropäer schieben ihre Kiddies nämlich tendenziell länger herum als wir-deswegen sind die meist auch stabiler.

    Ich weiss gar nicht, für wieviel kg meiner ist...mein Sohn ist erst 14 Monate und wiegt schon 14 Kilo.....hm, da muss ich wohl auch mal gucken.

    Zitat

    Versuche es mal bei den nordeuropäischen Herstellern wie Emmaljunga

    War gerade auf der Homepage von Emmaljunga. :-)


    Aber soweit ich da gesehen habe, steht da auch nur was bis 3 Jahre.

    Übrigens: meine kleine Tochter liebt offenbar den PhilTeds über alles. Sie fragt ständig danach. Als ich sie darin gestern probegeschoben habe, war sie total begeistert.


    Und als ich eben die Emmaljunga Kinderwagen angeschaut habe, hat sie angefangen zu weinen und gemeint, sie will ihren Kinderwagen (den PhilTeds) wiederhaben.


    Mein Mann und meine Tochter haben also schon entschieden. Wahrscheinlich tauschen wir ihn gegen einen dann hoffentlich unbeschädigten.


    Wenn da dann wieder was dran sein sollte, kann man den dann nochmal zurückschicken? ???

    Die Garantie beträgt auch hier mind. 2 Jahre, wobei der Hersteller in den ersten 6 Monaten die Beweislast hat. Dh, er muss nachweisen, dass es kein Herstellungsfehler war, wenn was kaputt geht.


    Ich würde, an deiner Stelle, den jetzigen KiWa mal richtig aufpumpen und umherschieben-bevor du das machst, dokumentiere alle Mängel mit der Camera, möglichst so, dass man sieht, dass der Wagen noch nicht benutzt wurde.


    dann kannst du ihn an der Tanke aufpumpen und probieren, ob er sich besser manövrieren lässt.


    Und, Herrgott, wenn das dir dann immer noch nicht zu sagt, dann höre doch bitte nicht auf einen Mann, der dieses Ding nie nutzen wird, und ein quengelndes Kind, welches du dann in einem schlechten Wagen für 500 Euro herumfahren musst.


    Also bitte-bei der Entscheidung geht es jetzt va darum, dass du gut zurecht kommst.


    Mal abgesehen davon gibt es bei Emmaljunga zB 22 Farben-da wird deiner Tochter schon eine zu sagen. Man muss halt nur wissen, wie man es dem Kind verkauft.

    Es gibt von Emmaljunga den Scooter, der ist bis 4 Jahre geeignet. Aber da steht tatsächlich keine Gewichtsangabe. Und er hat vier feste Räder, die sich eben nicht schwenken lassen. Wenn man dann die Richtung ändern will, muss man immer hinten auf den Griff drücken. Ist wahrscheinlich auch ziemlich anstrengend.


    Achso: der Wagen ist schon wieder verpackt im Karton. Er hatte ja eben auch diesen Schaden am Griff. Würde ihn vermutlich wenn dann auf jeden Fall in einen unversehrten Wagen umtauschen lassen.

    Naja, aber einen unversehrten Wagen kannst du nicht mal einfach so draußen Probeschieben und dann wieder zurücksenden, weil er dir nicht passt-beim jetzigen geht das, weil er bereits einen Mangel hat und ihr damit auf jeden Fall das Recht auf Wandlung habt. Deswegen sage ich ja: Erst Bilder machen, dann rausgehen. Und, wie gesagt, der Hersteller hat die ersten 6 Monate Beweispflicht.


    Du machst es einem auch wirklich nicht einfach, dir zu helfen. Für alles, was man dir vorschlägt, ist das "aber" bereits vorprogrammiert. Das ist auf die Dauer echt anstrengend.


    Bitte, lass dir den neuen Wagen schicken, damit Mann und Tochter zufrieden sind-wenn du dann feststellst, dass er immer noch blöd zu manövrieren ist, hast du halt leider Pech gehabt-mehr kann man da nicht sagen.

    Wie oft musst du denn um die Kurve, wenn du ins nächste Dorf schiebst? Ich nehme mal nicht an, dass wir hier von "Supermarkt-Regal-Kurven" reden-dafür sind die Schwenkräder nämlich gedacht.


    Für holprige Strecken mit normalen Kurven sind feststehende Räder um einiges besser geeignet-und natürlich muss man da nicht bei jeder Kurve den Wagen anheben.

    Den hier http://www.easywalker.nl/dui/classic.html hätte ich noch gefunden-der hat auch ein wahlweise schwenkbares Vorderrad dabei (wobei ich dir jetzt schon prophezeien kann, dass du dich bei Stock und Stein nur darüber ärgerst)

    Um auf deine Frage zu antworten, ich glaube der TFK Joggster ist auch noch für größere Kinder geeignet, sonst wäre die Anschaffung eines Fahrradanhängers sicherlich auch sinnvoll