Kita Pandemie

    hallo liebe med1er


    Ich weiß nicht, ob ich vllt übertreibe mit meiner Angst.


    Mein Sohn kann nächste Woche wieder mit der kita anfangen, am liebsten würde ich ihn nicht schicken,die Angst ist groß das er sich mit corona ansteckt.aber dann sage ich zu mir wie lange soll ich mein kind zu hause lassen,das ist ja auch nicht gut,er brauch andere Kinder um sich zu entwickeln

    Wie sieht ihr das?

  • 30 Antworten

    Du kannst hier ruhig noch schreiben....bis die hier dicht machen, besprechen wir hier noch viele Probleme.


    Ich würde das Kind schicken. Es braucht Kontakte. Das ist wichtig. Und eine Ansteckung mit Corona ist nicht so warscheinlich, wenn man die Regeln einhält. Irgendeine Gefahr besteht meist im Leben. Man kann sein Kind nicht vor allem bewahren.

    Meiner geht seit letzter Woche wieder und man merkt wie gut es ihm wieder tut. Meiner ist auch 4.


    Wenn du warten willst bis irgendwas vorbei ist, dann meld ihn ab. Denn dieses Jahr wird nix mehr besser.

    FataMorgana35 schrieb:

    Mein Sohn kann nächste Woche wieder mit der kita anfangen, am liebsten würde ich ihn nicht schicken,die Angst ist groß das er sich mit corona ansteckt

    Kinder haben Corona meist asymptomatisch. Ich würde mir daher keine Sorgen machen, dass er sich ansteckt. Eher, ob er im Falle einer Infektion die restliche Familie ansteckt.


    Macht euch bei Corona nicht mehr Sorge um die Kinder als um euch selbst. Kinder werden in den frühen Lebensjahren mit Infektionen bombardiert und stecken das gut weg.

    Ich will keine Panik machen, doch Comrans Aussage trifft eher auf die alte Coronavirus Variante zu.


    In England gab es bei der neuen englischen VAriante täglich viele Klinik Einweisungen bei Kindern (habe mal was von 100 gelesesn). Also ein Risiko ist es alle mal die Kinder in die Kita und Scule zu bringen.


    Anderseits sehe ich es auch so, dass man Kinder nicht ewig zu Hause lassen kann und dass er zur gesunden Entwicklung die Kita braucht.

    Comran schrieb:

    Kinder haben Corona meist asymptomatisch. Ich würde mir daher keine Sorgen machen, dass er sich ansteckt. Eher, ob er im Falle einer Infektion die restliche Familie ansteckt.


    Macht euch bei Corona nicht mehr Sorge um die Kinder als um euch selbst. Kinder werden in den frühen Lebensjahren mit Infektionen bombardiert und stecken das gut weg.

    Nein, nein, nein. Es gibt mittlerweile sehr viele Studien und Untersuchungen, dass Kinder die Infektion eben nicht ganz so problemlos mitmachen und vorallem nachher einige mit extremen kognitiven und körperlichen Beeinträchtigungen zu kämpfen haben.


    Solange ich also die Möglichkeit habe mein Kind zu schützen, würde ich es auch zu Hause behalten. Das Risiko ist einfach nicht einschätzbar.

    Gibt es dazu auch ne Quelle?


    Ich habe noch nie erlebt oder gehört, dass ein kleines Kind einen schweren Verlauf hatte, man darf sich auch dazu gerne die Zahlen auf den RKI-Seiten dazu anschauen. Und die englische Variante wütet doch hier mittlerweile auch.


    Gib dein Kind ruhig ab und lass dich nicht durch irgendwelche Hiobsmeldungen verunsichern.

    Mein Sohn geht auch wieder seit letzter Woche und es ist Wahnsinn, wie sehr er seitdem wieder aufblüht.

    Long Covid wird nicht zu "schwerem Verlauf" gezählt. Nur so mal als schlichte Info.

    Und Krankenhausaufenthalt auch nicht.

    Alles "milde Verläufe", ausser die invasive Beatmung.

    Bei Google nach Long Covid Children suchen.


    Es geht bei Kindern eben nicht um eine schwere Infektion, die ist in der Tat meist Symptomlos. Das Problem ist aber, was das Virus mit längerfristig mit dem Körper machen kann. Erschöpfung, Konzentrationsprobleme, übermäßig auftauchende Entzündungen im Körper, und zuguterletzt das Kawasaki-Syndrom.

    GreenVelvet schrieb:

    Long Covid wird nicht zu "schwerem Verlauf" gezählt. Nur so mal als schlichte Info.

    Und Krankenhausaufenthalt auch nicht.

    Alles "milde Verläufe", ausser die invasive Beatmung.

    Ja, das Stimmt. Diese Personen werden auch alle als Geheilt entlassen. Habe eine Bekannte, die aber im Nachhinein, also einige Wochen nach der leichten Infektion, mehrere Entzündungsherde im Körper entwickelt hat, und daraus resultierte einen Thrombus im Fuß. Dieser konnte leider nicht mehr gerettet werden, und musste amputiert werden.

    ich habe ihn heute in die kita gebracht, er war so was von glücklich, über das ganze Gesicht ein strahlen.

    Mir gehts aber trotzdem nicht gut dabei,was ist wenn er sich ansteckt und ich mir dann Vorwürfe deshalb mache? Andererseits tu ich ihm ja auch wieder nix gutes in Zuhause zulassen.er hat Sprachstörungen, kann für sein Alter nicht viel sprechen, geht auch deshalb zur logopädie, dann brauch er ja die kita um so mehr. Es ist alles so schwierig gerade