Kita zu Corona Zeiten, wie ist es bei euch?

    Hallo zusammen.

    Wir wohnen in NDS.

    Unsere Tochter war schon seit Ende April in der Notbetreuung. Ganz zu Anfang hieß es, erweiterte Notbetreuung und zum 1.08. Wieder Regelbetrieb. Dafür fiele in diesem Sommer die Ferienschliessung aus.

    Dann kam der eingeschränkte Regelbetrieb zum 22.06... irgendwie läuft es aber absolut nicht rund. Direkt zu Anfang wurde von den Erzieherinnen schon erwähnt, das jetzt aber einer nach dem anderen schon in den Urlaub geht und dann eine Erzieherin mit 25 Kindern alleine ist. Dann war sie vor 1,5 Wochen erkältet, ohne Fieber. Habe sie zu Hause gelassen. Dann wollte unsere Tochter plötzlich trotz das ihre Freunde auch wieder da sind, nicht mehr in die Kita. Hatte die Erzieherin darüber benachrichtigt. Hatte eher das Gefühl das sie es eher begrüßt, wenn Kinder zu Hause bleiben. Seit Montag ist sie wieder in der Kita. Nun ist eine Erzieherin ja seit letzte Woche im Urlaub und die andere seit heute krank. Es wurde von der Leitung heute direkt darum gebeten die Kinder zu Hause zu betreuen wenn es möglich ist. Gleichzeitig liefen die Kids heute im strömenden Regen rum als ich kam. Das finde ich absolut nicht okay.

    Und seit späten Nachmittag hat unsere Maus natürlich wieder die Nase zu...

    Auch wurde schon vor 2 Wochen abgefragt wann wer Betreuung in den Ferien benötigt. Regelbetrieb startet nun erst zum 10.08. Anstatt zum 01.08.

    da die Kita trotz der Bestimmung des Landkreises bis Weihnachten nicht zu schließen, schließt, bzw. nur Sonderferienbetreuung anbietet.

    Ich werde das Gefühl nicht los, das momentan "Nullbock Stimmung" bei den Mitarbeitern der Kita herrscht. Klar sind die Auflagen bescheiden, aber das ist doch überall momentan. Und alle müssen mit Einschränkungen leben.

    Ich war immer zufrieden mit der Kita, der Leitung und den Erzieherinnen. Unser großer hatte die gleichen Erzieherinnen wie unsere Tochter.

    Aber momentan bin ich echt etwas unzufrieden.

    Wie ist es momentan bei euch in der Kita?

  • 17 Antworten

    Ich kann deinen Ärger voll verstehen und es würde mir bestimmt nicht anders gehen! Insbesondere, dass sie Kinder bei strömenden Regen draußen rumlaufen lassen, finde ich bedenklich. Sowas geht gar nicht - egal sie gestresst man gerade ist. Will man dass die Kinder krank werden? Oder hat es da vielleicht gerade erst angefangen zu regnen und die Erzieherinnen waren nur nicht schnell genug dabei die Kinder einzusammeln?


    Nichtsdestotrotz muss man aber auch die Kita und die Erzieherinnen in der aktuellen Situation verstehen. Sie haben auch gerade einen totale Ausnahmesituation, kriegen ohne Ende Auflagen z.B. zur Hygiene und der Abstandeinhaltung, die sie teilweise niemals umsetzen können (z.B. sollen die Matratzen im Schlafraum künftig mind. 2 Meter auseinander liegen - das ist vom Platz her gar nicht möglich!) und dann sind da noch viele Eltern die ihnen Vorschriften zum Kita-Alltag machen wollen weil sie Angst haben, dass ihr Kind sich sonst bei einem anderen Kind mit Corona anstecken könnte (zu Hause lassen wollen sie ihr Kind aber auch nicht). Dazu noch die monatelange Diskussion um Plätze in der Notbetreuung weil manche Eltern einfach nicht verstanden haben oder nicht verstehen wollten, dass ihr Kind halt momentan keinen Anspruch auf eine Betreuung hatte bzw. nicht die volle Zeit. Und auch Erzieherinnen brauchen mal Urlaub, genau wie jeder andere Arbeitnehmer auch.

    Danke für deine Antwort.

    Hier im Ort lief die Notbetreuung erst ab Ende April an. Somit hatten die Erzieher 6 Wochen nicht ein einziges Kind. Dann war unsere Tochter mit einer Erzieherin ein paar Wochen sogar alleine. Eine weitere Gruppe hatte 4 Kinder.

    Klar brauchen die Erzieher Urlaub. Aber muss man denn nun direkt einen nach dem anderen in den Urlaub schicken wenn der Kitabetrieb wieder los geht? Es ist halt dieses Jahr alles anders wie sonst, und das sind ja nicht nur die Erzieher die sich umstellen müssen.


    Als es hieß eingeschränkter Regelbetrieb ab dem 22.06. war die Leitung total euphorisch und freute sich..teilte uns morgens direkt mit, das es dann endlich wieder los geht. Beim Gespräch mit der einen Erzieherin mittags, hörte sich das eher an, als fände sie es nicht so toll... denn sie hätte ja urlaub und dann eben die andere Erzieherin...

    Die Kita war aber wochenlang zu, dann Notbetreuung. Die meisten Erzieher waren zu Hause, wochenlang...

    Es sind ab Donnerstag Ferien. Die meisten Kinder haben noch Geschwister die zur Schule gehen. Die bleiben meist dann zu Hause. Also wäre doch Urlaub der Erzieher in den Ferien eher angebracht bei wenigen Kindern.

    Naja egal... ich hoffe nur, das sich das bald alles wieder gibt... unsere Tochter hat ständig Bauchschmerzen und weint weil sie nicht mehr in den Kita gehen mag.

    So kenn ich sie gar nicht.

    Was willst du denn konkret wissen?


    Meine Kinder (3 und 5) gehen seit Anfang Juni oder so wieder in die KiTa. Sie dürfen bisher (Regel gilt bis morgen) nur kommen, wenn die ganze Familie vollkommen gesund ist und die Öffnungszeiten sind verkürzt.


    Vorher hatte die KiTa ein offenes Konzept. Jetzt gibt es alterssortierte Gruppen mit 15-30 Kindern (je älter, umso mehr Kinder) und jeweils zwei Erziehern. Die Kinder haben mit manchen Änderungen zu tun (sie können nicht in dem Raum spielen, wo sie wollen; sie können ihre Freunde teilweise nicht in der KiTa sehen, usw.). Trotzdem freuen sie sich genauso wie vorher (fast) jeden Tag darauf.


    Die Erzieher schienen sich gefreut zu haben, die Kinder endlich wieder zu sehen, da kann ich nichts schlechtes sagen. Seitens der Leitung wird deutlich kommuniziert, dass sie die Regeln blöd findet und die Rückkehr zur offenen Arbeit nicht erwarten kann. Bei uns gibt es prinzipiell keine Schließzeiten, die Erzieher nehmen jetzt ihren Urlaub, wie er geplant war (soweit man das von außen sagen kann). Wenn ein Erzieher fehlt, kann es durchaus dazu kommen, dass die Kinder zuhause bleiben müssen. Vor allem, wenn noch jemand krank wird. Wir hatten unsere Kinder jetzt geschätzt die Hälfte der Zeit zuhause, entweder weil jemand aus der Familie krank war oder Erzieher gefehlt haben. Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich sie mehr hätte bringen können. Da ich aktuell noch in Elternzeit bin, habe ich aber anderen den Vortritt gelassen, wenn nur ein Teil der Kinder kommen konnte. Teilweise hieß es halt "Falls möglich zuhause lassen", dann habe ich das gemacht.


    Ich hoffe, man versteht, was ich so geschrieben habe :). Jetzt werde ich langsam los gehen und die Kinder holen. Heute hat Kind 1 noch zusätzlich verkürzte Öffnungszeiten, da eine Erzieherin fehlt. Bei Kind 2 war alles normal und wir nehmen noch ein Gastkind aus einer dritten Gruppe mit ;-D

    Meine Schwester hat ihre Kinder wieder aus der Kita genommen. Zu Beginn der Corona-Krise, als sie noch geöffnet hatten haben die den Kindern erklärt, dass sie Oma und Opa nicht sehen dürfen, weil die sonst vielleicht sterben müssen (eine Frechheit, das lass Sorge der Eltern sein, ob man die Großeltern besucht oder nicht, es sehr junge Großeltern gibt. Meine Mutter ist mit 36 Oma geworden...) und aktuell übertreiben sie es mit den Maßnahmen unter den Kindern einfach. Den Kindern wird so jede Freude am Kindergartenalltag genommen.


    Deswegen hat meine Schwester jetzt beide Kinder heim geholt.

    sugarlove schrieb:

    Meine Schwester hat ihre Kinder wieder aus der Kita genommen. Zu Beginn der Corona-Krise, als sie noch geöffnet hatten haben die den Kindern erklärt, dass sie Oma und Opa nicht sehen dürfen, weil die sonst vielleicht sterben müssen (eine Frechheit, das lass Sorge der Eltern sein, ob man die Großeltern besucht oder nicht, es sehr junge Großeltern gibt. Meine Mutter ist mit 36 Oma geworden...) und aktuell übertreiben sie es mit den Maßnahmen unter den Kindern einfach. Den Kindern wird so jede Freude am Kindergartenalltag genommen.


    Deswegen hat meine Schwester jetzt beide Kinder heim geholt.

    boah, die Aussage is echt hart von Seiten der Kita. So kann ich das doch keinem kleinen Kind sagen. Da wäre ich mit denen aber ins Gebet gegangen...


    Wir haben unserem Sohn (fast 5) nur erklärt, dass viele Leute auf der Welt halt gerade krank sind und dass sie richtig schlimmen Husten haben. Aber doch nicht, dass welche dran sterben... ":/ ich hab das aber von Grundschüler-Eltern auch gehört, dass die Kids vor lauter Sorge um die Großeltern nicht mehr alleine schlafen etc :°(


    Mein Sohn geht seit 15.6. wieder in den Kindergarten, die ersten 2 Wochen gab's noch Gruppen mit je 8 Kindern und geteilten Räumen, Waschbecken und Toiletten.


    Seit 1.7. (BY) ist alles wieder wie vorher, außer dass die Eltern nach Möglichkeit nicht bzw nur so kurz wie absolut nötig in die Einrichtung sollen, d.h. Kinder werden je nach Alter an der Tür übergeben. und sobald ein Kind irgendwelche Symptome aufweist muss es zuhause bleiben (Wir sind aktuell mit einer leichten Erkältung zuhause).


    Von den Erzieherinnen sind alle anwesend, auch die Risikogruppe, da sonst kein Betrieb möglich wäre... allerdings haben wir im August auch 3 Wochen regulär Schließzeit. Aus dem Grund macht hier keine Erzieherin anderweitig Urlaub, max. mal ein paar einzelne Tage.


    Rausgehen tun sie mit den Kids bei jedem Wetter, das wichtigste sind bei uns intakte Regen Klamotten (wurde uns direkt am Anfang gesagt), damit die Kinder so wenig wie möglich in den Räumen sind.

    Trotz dem die ErzieherInnen nun vielleicht einige Wochen Zuhause waren, muss man, finde ich, bedenken, dass sie das nicht freiwillig waren. Geplant war ihr Urlaub nun Mal für jetzt, und er steht ihnen, mMn, dann auch einfach zu. Wahrscheinlich haben sie den Urlaub mit dem Partner abgestimmt, warum sollten sie den jetzt ausfallen lassen?

    Vielleicht haben sie Urlaub gebucht?

    ":/


    Den Unmut kann ich grundsätzlich trotzdem verstehen. Aber an der Tatsache dass die ErzieherInnen nun ihren Urlaub nehmen, kann ich nichts finden, worüber ich mich beschweren würde.

    sal90 schrieb:

    Trotz dem die ErzieherInnen nun vielleicht einige Wochen Zuhause waren, muss man, finde ich, bedenken, dass sie das nicht freiwillig waren. Geplant war ihr Urlaub nun Mal für jetzt, und er steht ihnen, mMn, dann auch einfach zu. Wahrscheinlich haben sie den Urlaub mit dem Partner abgestimmt, warum sollten sie den jetzt ausfallen lassen?

    Vielleicht haben sie Urlaub gebucht?

    ":/


    Den Unmut kann ich grundsätzlich trotzdem verstehen. Aber an der Tatsache dass die ErzieherInnen nun ihren Urlaub nehmen, kann ich nichts finden, worüber ich mich beschweren würde.

    Nein... der Urlaub war für die Schließungstage im August geplant. Als es hieß, keine Schließung, wurde der Urlaub auf vor August gelegt. Da waren die erzieher schon sauer, wegen Kinder und Ferien. Das konnte ich sogar gut nachvollziehen.

    Und gerade die Erzieherin die jung und ledig ist und keine Kids hat, hat ihren URLAUB die letzten Wochen durchgeboxt... die andere Erzieherin scheint ihren Urlaub nicht angetreten zu haben. Ist jedenfalls täglich da bislang.

    Nur weil eine Erzieherin jung und ledig ist und keine Kinder hat, heißt das aber nicht, dass sie keine Verpflichtungen hat. Vielleicht muss sie jemanden versorgen, pflegen oder sich irgendwie anders kümmern? Vielleicht ist dieser Zeitraum auch der einzig mögliche im Jahr um mit dem Partner mal gemeinsam frei zu haben?


    So oder so. Ich kann deinen Unmut verstehen, aber ich verstehe auch die Erzieherinnen. Sie haben sich das mit der Pandemie und den Kita-Schließungen nicht ausgesucht und sie sind auch nicht diejenigen gewesen, die die Regeln zu der Notbetreuung getroffen haben und wer wann wie lange dort betreut werden darf. Eine Freundin von mir arbeitet in einem Kindergarten und sie ist wirklich eine sehr liebe und verständnisvolle Person. Aber selbst sie meinte, dass viele Eltern der Kita gegenüber nun schnell unverschämt werden und fordern, fordern, fordern. Nicht wenige Eltern fordern nun, dass die Kita im Sommer auf ihre Schließung und auch auf die sonstigen einzelnen Schließungstage verzichtet, da die Eltern wegen der Pandemie ja ihren Urlaub aufbrauchen mussten und es "unfair" wäre, wenn die Kita nun auch noch regulär schließen würde. Dabei wird aber leicht vergessen, dass

    1. die Schließung der Kitas kein "Urlaub" für die Erzieherinnen war und diese sich ständig bereit halten mussten da niemand wusste wann es wieder los geht,

    2. auch die Erzieherinnen ein Privatleben haben und Pläne gemacht haben (in der Kita meiner Freundin musste der Urlaub zu Beginn eines Kitajahres bereits geplant werden!)

    3. Erzieherinnen vielleicht auch selber Kinder haben und die Betreuung sicherstellen müssen.


    Mich wundert es eher, dass sich so über die Kitaschließungen im Sommer aufgeregt wird, aber nicht darüber, dass die Schulen an den Schulferienzeiten festhalten und nicht z.B. die Sommerferien von 6 auf 3 Wochen verkürzen um in der Zeit dann verpassten Unterricht nachzuholen.

    Also in unserer Kita ist eigentlich fast wieder Normalzustand. Bis vor 2 Wochen durften die Eltern das Gebäude nicht betreten, aber das geht jetzt wieder mit Maske und Abstand. Die Kinder werden in den Randzeiten auch wieder mit anderen Gruppen vermischt oder spielen auf dem Flur.


    Die Schließzeiten im August finden wie geplant statt, sind hier sowieso nur 2 Wochen. Ist für mich ok.


    Mein Sohn geht gerne in die Kita. Er weiß, dass es da einen Virus gibt wegen dem man oft Hände waschen soll und die Großen Maske tragen. Aber ihn bekümmert das überhaupt nicht weiter, er hat sich schon daran gewöhnt.

    bei uns ist auch fast alles wie immer seit dem 29.06

    Ins Gebäude dürfen wir nicht zum bringen und holen, aber des ist für keinen ein Problem.

    Bei uns sind die such viel draußen, weil eben jede Gruppe in ihrem Raum sonst bleiben müsste.

    Mein Sohn erzählt aber trotzdem, dass er mit welchen aus der anderen Gruppe spielt-also glaub ich, dass es in der Praxis nicht so streng ist wie in der Theorie.

    Das ist auch bullshit, des Klo wird gemeinsam genutzt, in jeder Gruppe sind Geschwisterkinder verteilt und Mittags spielen sowieso viele Kinder miteinander nur im Kiga Selbst, dürfen sie auf keinen Fall in Kontakt kommen

    Bei uns ist das meiste wieder wie vorher. Es sind nur viel weniger Kinder, sie haben drei Krippengruppen zu einer zusammengelegt, weshalb es auch nicht schlimm ist wenn welche von den Erziehern im Urlaub sind.

    Sie sind auch fast immer draußen, Kinder mit einem Anflug von Krankheitssymptomen dürfen nicht mehr kommen, die Hände werden noch häufiger gewaschen und Erwachsene tragen eine Maske. Sonst scheint mir alles wie gehabt.


    Für die Sommerschließung bieten sie sogar eine Notbetreuung für Kinder deren Eltern ihren Urlaub schon aufbrauchen mussten.


    Mir wäre auch nicht aufgefallen, dass hier Eltern noch irgendwas fordern würden oder so.

    Hier machen alle einen zufriedenen Eindruck mit dem Ist-Zustand.

    ach seit dieser Woche ist Schnupfen auch kein Ausschluss Kriterium mehr und wenn die Kinder krank waren, müssen sie nur noch 2 Tage Symptomfrei sein und dürfen dann wieder kommen

    In der Krippe geht gerade die Grippe herum. {:( Die meisten Kinder haben nur Schnupfen und ein bißchen Husten. Mein Sohn auch, der ist heute zu Hause. Aber jemand wurde wohl getestet und es waren Grippeviren.


    Meine Kinderärztin hat mir das beim letzten Besuch auch erzählt. Verschnupfte Kinder, die man unter normalen Umständen nie getestet hätte, waren tatsächlich mit Grippe infiziert.

    Bei uns isses derzeit auch stressig. Die einen Erzieherinnen haben sich im Juni beschwert, dass sie ihren Urlaub aufbrauchen mussten und nun sagt die Leitung "ja, wir hatten gar keinen Urlaub!". Ja, äääh, wir Eltern auch nicht?! So überhaupt gar nicht? Wir werden auch keinen haben, auch nicht in den Sommerferien. Der Bub hat eine Woche Urlaub mit einer Oma. Wir arbeiten weiter Vollzeit. Dann eine Woche Notbetreuung (wegen der wurde gejammert), dann eine reguläre Woche (whyever) und dann 2 Wochen zusätzlich gebuchte Kitazeit für Vorschüler, die in der Woche drauf eingeschult werden sollen. Bis auf die Einschulungswoche habe ich nicht frei bekommen. Mein Mann auch nicht. Im Oktober hab ich noch ne Woche in den Schulferien. Und dann noch 5 Tage für Weihnachten und Silvester. Tjo.