• Kleine Schweser ärgert ständig ihre große Schwester

    Ich habe ein Problem mit meiner jüngsten (4). Sie ärgert und provoziert bei jeder Gelegenheit ihre große Schwester (7). Man muss dazu sagen, dass beide charakterlich Grundverschieden sind. Die Große eher Prinzessin und Ladylike – die Kleine, eher ein Rabauke und Hans Dampf in allen Gassen. Was uns an den Rand der Verzweiflung bringt, dass die kleine…
  • 124 Antworten

    L.vanPelt

    Zitat

    nämlich die Frage, welches Bedürfnis steht eigentlich dahinter? Wenn die Große mit dem DS spielt und sie stumpf daneben sitzt und zuguckt, vermute ich einfach mal, dass ihr ganz schön langweilig wird. Wenn sie dann am Ende auch noch ein "selbst schuld" um die Ohren bekommt ...

    ja aber nienamd zwingt sie dazu, der Großen dabei zuzugucken. Sie selbst hat noch kein Interesse an dem Ding also gings auch nicht darum, dass sie sich womöglich UM den DS gestritten haben. Sie wollte einfach nur stören.

    Zitat

    Kann es sein, dass die Kleine oftmals große Schwierigkeiten hat, sich mit sich selbst zu beschäftigen, bzw. sich eine eigene Beschäftigung zu suchen?

    ja das könnte durchaus sein, zum mindest zeitweilen, denn sie hat genügend Möglichkeiten und genügend Spielzeug und wenn sie alleine ist, dann spielt die ja auch schön alleine. Sie mag Legobausteine und Polly Pocket, damit spielt sie manchmal "stundenlang" ganz alleine.


    Draußen im Garten ist ein Sandkasten, den mag sie auch gerne. Damit beschäftigt sie sich auch ellenlang (am besten noch mit Wasser matschen dabei).


    Ich denke eher, sie will gerne mit ihrer Schwester spielen, nur leider will die Große das nicht immer (gibt auch Momente, da spielen sie wunderbar miteinander).


    Nur ich kann die Große ja nicht zwingen mit ihrer Schwester zu spielen. ":/


    Manchmal sage ich ja auch "Ach komm, spiel doch mal mit ihr" aber dann kommt meistens ganz überzeugt und eindeutig "NEIN! Ich will aber jetzt nicht!!!!"


    Tja was soll ich dann machen?


    Was mir grad in den Sinn kommt: vielleicht sollte ich mal ne Freundin von der Kleinen zu uns einladen (aus dem Kiga).


    Die Große hat immer mal Freundinnen hier oder ist bei Freundinnen Die Kleine hatte (außer an ihrem Geb.) noch nie Freundinnen hier. Vielleicht sollte ich das mal wagen?

    Zu den Spielmöglichkeiten:


    Wir haben ein haus mit einem kleinen Garten (500m² – nicht die Welt, aber reicht). Dort stehen : 1 Trampolin, ein Sandkasten, 1 Schaukel mit 2 Schaukeln...zudem wohnen wir auf dem Dorf und recht ruhig, sodass sie auch "alleine" mit dem Roller und Fahrrad draußen fahren kann.


    Drinnen in ihrem Zimmer hat sie (die Kleine): Polly Pocket, Lego Bausteine, mehrere Puppen, einen Puppenwagen, ein Puppenhaus, Barbies. Das sind so ihre Spielzeuge.


    Dann gibts noch nen Haufen Bücher und sie kann basteln und pinseln oder malen.


    PC oder Konsolen sind nicht so ihrs....


    Also ich finde, es gibt genügend Dinge, wie man sich beschäftigen kann.


    Zudem haben wir noch nen Haufen Gesellschaftspiele, die wir immer mal spielen und die ihr auch Spaß machen (Mensch ärgere dich nicht, Loti Karotti und so was)


    Die Große hat in ihrem Zimmer ein riesiges Monsterhigh Haus...darauf ist die Kleine scharf, darf aber nicht immer damit spielen.


    Meine Idee war schon, das MonsterHighHaus ins Gästezimmer zu stellen, sodass beide damit spielen können. Aber die Große wollte das nicht und das muss ich auch akzeptieren, denn es war ein Weihnachtsgeschenk für die Große.

    Zitat

    Sie selbst hat noch kein Interesse an dem Ding also gings auch nicht darum, dass sie sich womöglich UM den DS gestritten haben. Sie wollte einfach nur stören.

    Ich glaub es ging einfach darum das sie die Große zum Spielen haben wollte. Wie wäre es in solchen Momenten mit einer Abmachung? Also die Große sagt wie lange sie noch spielt (wird sie ja eh nicht unbegrenzt dürfen oder?) und dann machen sie x oder y für danach aus. Die Kleine hat eine überschaubare Perspektive, danach gespielt wird aber nur wenn sie die Große vorher in Ruhe lässt, wer nervt, mit dem wird nicht gespielt. Du wärest dann in der Pflicht dafür zu sorgen das sich beide an die Abmachung halten, also auch die Große daran zu erinnern wann ihre Zeit rum ist.

    Ich bin mir nicht sicher, ob sie schon ein Zeitgefühl hat. Für sie sind 5 min schon lange und wie erklär ich ihr, was 5 min sind?


    Wir versuchen das immer mal mit der Uhr...(wenn der Große Zeiger da und da ist....dann ist dies und jenes), aber ich glaube, so richtig als "Terminvergabe" funktioniert das nicht.


    Das funktioniert ja gerade soooo mit der Großen...dass ich sage "Das Tablet ist, aus, wenn der Zeiger auf der 12 ist oder so).


    Die Zeiten fürs Tablet sind begrenzt. Da darf sie tägl. 30 min.


    Alles andere ist "frei". Das kann man nun unpädagogisch oder nicht finden, ich bin eigentlich kein Typ für alles mögliche begrenzen, einfach, weil sie m.E. nix übertrieben machen.


    Im Sommer sind sie viel draußen, da ist der TV so gut wie nie an (ich selbst, brauch auch keinen)...dafür läuft die Kiste schon mal länger, wenns regnet oder halt im Winter. Find ich auch nicht schlimm, solange ich sehe, WAS sie schauen und wirklich TV gucken sie eh ganz selten, wenn dann DVD (Caillou oder kleiner roter Traktor oder die Große Monster High oder Hanni und Hanni und sowas)


    Ich selbst, hab als Kind auch nie was "zugeteilt" bekommen und bin weder TVsüchtig, noch PCsüchtig oder Übergewichtig.

    Muss ja keine Minuten angabe sein. Ich mach bei meienr Großen eher sowas wie: Ich hänge nun die Wäsche auf. Deine Große könnte ja sagen: Ich fütter noch die Tiere hier oder was immer sie spielt. Möglich wäre auch ein Küchenwecker. Der klingelt wenn die Minuten runter gefrühstückt sind.