• Kleinkinder küssen

    Oft haben wir uns ja schon mit der Frage beschäftigt, welches Verhalten ist genetisch bedingt und was ist anerzogen. Die Scham und die Empörung der Öffentlichkeit, wenn sie verletzt wird, dürfte anerzogen sein. In einem Forum habe ich den Beitrag einer Mutter gelesen, deren Kleinkind tageweise beim Vater (mit südländischen Wurzeln) ist und beim Wechseln…
  • 50 Antworten

    Ich kann mir schon vorstellen, mein Baby/Kleinkind auch an den "verbotenen" Stellen zu streicheln. Küssen... ein Bussi drauf geben, genauso wie bei den anderen Körperstellen finde ich nicht verwerflich, würde es aber nicht unbedingt machen. ;-)

    Ich pack mal in die andere Klischeekiste: Südländische Omas küssen alles, was sie verehren, und diese zieht den kleinen Principe wahrscheinlich zum ausgewachsenen Macho auf.


    [äh... war es die Mutter vom Vater oder die vom Kind?]


    Ich fänds im Gegenteil eher seltsam, wenn man ein kleines Kind überall abknutscht, und nur eine Stelle auslässt, das prägt sich doch eher so ein, als wär da irgendwas schädlich dran. Ausschließliche Küsse auf Geschlechtsteile wären wiederum in die andere Richtung komisch.


    Für mich besteht ein Kind einfach aus Körper, näher definiert durch das Essen, was an einer Stelle reingeht und an anderer wieder rauskommt, und abknutschen würde ich es nirgends, aber ich hab ja auch keine Kinder :-p

    Ich glaube nicht, dass einem Kind ein Schaden entsteht, wenn man nicht die Genitalien liebkost, und das ist doch das Entscheidende, oder? Ob es nun verwerflich wäre, es zu tun, oder einfach nur befremdlich, man ein komisches Gefühl dabei hätte oder einfach noch nie auf die Idee gekommen ist, ist doch irrelevant.


    Die TE will zum Nachdenken über anerzogene Verhaltensweien anregen und zu einem Auflehnen gegen den mainstream einladen, aber -Hand aufs Herz- wieviele Eltern hatten denn jemals das Bedürfnis, die Genitalien ihrer Kinder mit Zärtlichkeiten zu versehen, haben es sich aber verkniffen, weil es die "anerzogene Moral" verbietet?


    Und, hat irgendjemand Defizite aus dieser Handhabung erlitten???

    Zitat

    Die TE will zum Nachdenken über anerzogene Verhaltensweien anregen und zu einem Auflehnen gegen den mainstream einladen


    DieKruemi

    Nachdenken ja, aber Auflehnen? Ich vertrete eher die "gewonnene" Freiheit der 1968er Generation, die wieder unterzugehen scheint.


    Das – so empfinde ich es – immer enger werdende Regelwerk verbunden mit Überwachung unserer Kommunikation macht mir Sorgen. Inzwischen wird ja schon nicht mehr gfragt, ob etwas verboten ist, sondern ob es erlaubt ist.


    Ganz schlimme Entwicklung.

    Kruemi hat Recht, ich habe natürlich das "nicht" vergessen!

    Zitat

    Angeblich soll ja schon das Saugen an der Mutterbrust Lust auslosen – auf beiden Seiten. Ob nun Sex oder nicht, die "Verteufelung" von Körperteilen halte ich für falsch.

    Ich halte die Verteufelung von Körperteilen ebenfalls für falsch. Aber "nicht küssen" ist ja etwas anderes als "Verteufeln".


    Beispiel: Unsere Große fand es mit 2-3 Jahren ungemein interessant, Papa beim Duschen zu beobachten. Beim Aussteigen wollte sie dann immer gerne am Penis ziehen oder kitzeln, sie fand das halt lustig. Nun hätte es – neben Erlauben, was wir aber nicht wollten – zwei Möglichkeiten gegeben:


    - Verteufeln: "Bäh, laß das sofort sein! Auf was für Ideen du nur kommst!" Oder gar "Böse! Unanständig!", vielleicht noch garniert mit einem Klaps auf die Hand.


    - Grenze setzen: "Nee, laß mal, da möchte ich das nicht."


    Mein Mann wählte (m.E. richtigerweise) letzteres, in freundlichem und ruhigem Ton geäußert. Und hat jedes Mal, wenn sie aufkam, freundlich und sachlich die anschließende Warum-Frage beantwortet (wobei Wörter wie "unanständig" etc. nicht vorkamen).


    Es gibt ja auch Leute, die Kinder bewußt grob waschen, um ja keine "falschen Gedanken" aufkommen zu lassen – so etwas würde ich nicht tun. Jedem Teil des Körpers gebührt Wertschätzung, aber ich äußere sie nicht überall auf dieselbe Weise.

    Aufgrund einer Recherche zu Tabuthemen bin ich über eine Suchmaschine auf dieses Thema gestoßen.


    Inzwischen sind vier Jahre vergangen. Ist die Abneigung, kindliche Genitalien zu küssen, eher gewachsen oder wird das inzwischen toleranter gesehen?