Zitat

    Man muss schon etwas mehr wissen, um zu erkennen, wie wenig man eigentlich weiß.

    Schööööön... x:)


    Ich hab auch mal meinem Sozilehrer gesagt: "Man hört nie auf zu lernen, man lernt sein ganzes Leben lang"

    Zitat

    Ich hatte ja schon mal geschrieben, wenn man weiß, wie es geht kann man den Würfel problemlos aus jeder Position wieder richtig drehen

    Ja, aber kommt halt drauf an, woher man es weiss (aus eigenem Nachdenken oder angelesen )..

    Zitat

    Ich hatte ja schon mal geschrieben, wenn man weiß, wie es geht kann man den Würfel problemlos aus jeder Position wieder richtig drehen

    mit max. 20 drehungen übrigens, um mal mit meinem vorher angelesenen wikipedia-wissen zu glänzen 8-)

    kinder in dem alter wetteifern nunmal, das fängt doch schon viel früher an. am anfang liefern sich noch die altern die kämpfe ums erste drehen, krabbeln, sitzen, stehen, laufen...dann wird geschaut, wer am besten sprechen kann...wer als erster laufrad fährt, wer als erster fahrrad fährt....


    selbst bei uns in der kita geht es untereinander darum, wer eine rolle vorwärts kann, wer noch nicht rad fahren kann, wer nicht so schnell rennen kann oder bei irgendwelchen spielen der schlechteste und der beste ist..und sowieso, wer ist der grösste, der coolste und der lustigste.


    kinder suchen sich eben immer etwas, was sie besser können als andere. vielleicht wäre es sinnvoll, deinem kind zu vermitteln, dass es seine stärken auch ruhig hervorheben kann.


    sicher werden die kids gezeigt bekommen haben, wie man drehen muss, um ihn fertig zu bekommen. mit 10 kann man sich durchaus schon längere kombinationen merken. und letztlich geht es ihnen eben nicht darum, wer die beste strategie hat, sondern, wer es am schnellsten kann oder eben überhaupt schafft.


    ärgern würde ich mich darüber nicht, kinder müssen eben auch lernen, dass nicht alles gold ist, was glänzt. euer kind wird es immer wieder mit aufschneidern zu tun haben und lernt grad dem umgang mit ihnen.

    Meine Frage hat sich gerade unerwartet schnell beantwortet: der Nachbarsjunge hat gerade erzählt, das sie den Würfel als Projekt in der Ganztagsbetreuung bearbeitet haben :-)

    Zitat

    kinder suchen sich eben immer etwas, was sie besser können als andere. vielleicht wäre es sinnvoll, deinem kind zu vermitteln, dass es seine stärken auch ruhig hervorheben kann.

    Ja, dass könnte ich vielleicht mehr tun. Ich find's aber auch wichtig, dass diese Stärken 'echt' sind und er sich nicht mit Fremdleistung schmückt.

    Zitat

    Mich stört einfach dieses Getue " Wie, du kannst das nicht?" (Ein Mathematiker der sich mit dem Ding beschäftigen wäre nicht so arrogant). Die Kinder erzählen auch gerne mal von Liedern, die sie 'komponiert' hätten, und mich stört dieses sich mit fremden Federn zu schmücken einfach, vor allem wenn mein Kind dann so voll naiver Bewunderung ist oder sich halt klein und dumm fühlt, weil andere das so leicht können..

    Ich weiß aufgrund der wenigen Informationen natürlich nicht, wie häufig und in welchem Ausmaß das vorkommt, aber ist das im großen und ganzen nicht ein normales kindliches Verhalten?

    Das ist sicherlich normales kindliches Verhalten, nur in der Klasse kommt es sehr häufig vor und die sind ja immerhin schon 10 Jahre alt. Manchmal ist es auch schon hart an der Grenze zum Lügen, dass finde ich in diesem Alter vielleicht normal, aber nicht mehr akzeptabel. Und 'normal' heißt ja nicht gleich, dass es gut ist.

    Zitat

    Manchmal ist es auch schon hart an der Grenze zum Lügen, dass finde ich in diesem Alter vielleicht normal, aber nicht mehr akzeptabel.

    ;-D Psst, ich möchte Dich ja nicht desillusionieren, aber es wird bei einigen das ganze weitere Leben anhalten. Mein Porsche ... mein Haus ... mein Pferd ... meine Yacht. :-D


    Ich finde es, um den Bezug zum Fadenthema wieder aufzunehmen, total egal, wie viele Kinder sich brüsten, irgendetwas besser zu können. Andere kannst Du nun mal nicht beeinflussen. Also warum so darüber aufregen? Wichtig ist nicht, was andere tun, sondern wie man selbst damit umgeht. Ein wenig mehr Gelassenheit und über solchen Dingen stehen gibt ein besseres Gefühl. :)z Hat man dieses Grundgefühl als Mutter, gibt man es auch an den Nachwuchs weiter. Das ist die beste Hilfe für das weitere Leben.


    Versuche nicht, Schwächen bei anderen zu finden, sondern entdecke die Stärken beim eigenen Kind. Das ist normalerweise Auslastung genug. @:)

    Eine Bekannte von mir hat mir erzählt, dass in ihrer Klasse (11.Klasse) mehr als die Hälfte der Schüler ein absolutes Gehör haben. Sie dachte, man nennt es absolutes Gehör, wenn man einen Ton richtig nachsingen kann. So ähnlich ist es mit dem Würfel sicher auch. Einige verstehen unter Lösen einfach, die Farben sortieren. Egal wie sie das rausgekriegt haben.


    Ich glaube, ich verstehe den Sinn des Fadens. Eingebildete Eltern und Kinder nerven total. Einfach überhören und sich seinen Teil denken. Oder anderen Eltern antworten, dass die eigene Tochter Stroh zu Gold spinnen kann. ;-)

    Ja, danke adriahana! Und wenn ich einen Faden nicht verstehe, muss ich ja auch eigentlich nichts schreiben, oder? Wenn jemand einen Porsche hat und sich damit brüstet , o.k., das kann nerven – aber wenn er sich damit brüstet und gar keinen hat..

    Zitat

    Wenn jemand einen Porsche hat und sich damit brüstet , o.k., das kann nerven – aber wenn er sich damit brüstet und gar keinen hat..

    ... Was dann? Dann kann es einem entweder total egal sein oder es kann einem vielleicht noch leid tun, da er es nötig hat, sich auf diese Art und Weise aufzuwerten. ;-)


    Wobei dies, übertragen auf 10jährige Kinder, sicher nicht dieselbe Qualität hat und wahrscheinlich deshalb niemand so recht versteht, woraus die Aufregung resultiert.


    Hast Du den Rest vom Beitrag auch gelesen oder bist Du nur bis zum 'Porsche' gekommen?