• Konfliktlösung der Schulrektorin meiner Tochter fragwürdig?

    Ich möchte folgendes Geschehnis zur Diskussion stellen, bevor ich mich mit der Rektorin der Schule meiner Tochter in die Haare bekomme! Ein Junge aus der Klasse meiner Tochter (beide sind 10 Jahre alt) verhält sich wie der grösste Macho. Kein Mädchen ist sicher, seine Kussattacken sind gut bekannt, deswegen wurde auch schon viel diskutiert. In den…
  • 144 Antworten

    "ei solchen Threads frage ich mich immer wie die Leute ihr Leben so in den Griff bekommen. Schlagt ihr auch direkt zu wenn ihr von Kollegen auf der Arbeit belästigt werdet oder macht ihr das eher wie zivilisierte Menschen: "Vorgesetzten informieren"?"


    Wenn ich 3 mal "nein" sage aber weiterhin so schlimm bedrängt und in eine Ecke gedrängt werde, dann schlage ich zu und informiere dann den Vorgesetzten.


    Ich warte sicher nicht ab bis er irgendwann mal von alleine aufhört, wenn er auf "nein" nicht reagiert.

    Zitat

    Wie ich schon schrieb ist das Verharmlosen, Relativieren oder auch nur Bagatellisieren von Gewalt in diesem Forum nicht erlaubt. Dein Beitrag wird nicht dadurch verharmlost in dem du schreibst ein halbherziger Tritt führt nicht zu Schäden oder das passiert ja auch im Sport und da schreit auch keiner nach Suspensorien.


    Derartige Verharmlosungen sind nicht mit den Regeln vereinbar und ich bitte dich das zu berücksichtigen.

    Ich Entschuldige mich dafür! So war es natürlich nicht gemeint! Wie gesagt finde ich den Tritt ja auch nicht gerade toll in dieser Situation! Ich möchte weder zu Gewalt aufrufen, noch diese verharmlosen!


    Mir geht es nicht um den Tritt. Ich möchte Meinungen hören was ich meiner Tochter für die Zukunft raten soll. Und wie ich mit der Reaktion der Schulleitung umgehen soll.

    @ Honey91_mit_Mini13

    @ Choupette_Finnian

    Worst parents ever

    @ Ruth8080

    Zitat

    Aber indirekt bin ich auch für den Tritt verantwortlich, da wir erst vor kurzem über sexuelle Belästigung geredet haben und ich den Tritt als Gegenmassnahme erwähnt habe.

    Verstehe ich das richtig? Du hast deiner Tochter geraten in so einem Fall sofort körperlich zu werden und das obwohl der andere vermutlich stärker ist? Das ist nicht nur absolut unangemessen in dieser Situation sondern auch noch absolut dämlich. Stell dir mal vor der Junge hätte deiner Tochter einen Elfmeter gegeben.

    Zitat

    Sexuelle Belästigung (und ja das ist es!) ist in jedem Alter Mist. Und würde es mein Kind betreffen, würde ich nicht anders handeln als ihr zu sagen Sie soll nächstes mal döller zutreten, bis er es merkt.

    Von einem Kuss geht sicher keine Gefahr für Leib und Leben aus, also sollten auch die Mittel der Gegenwehr verhältnismäßig bleiben.


    Wenn der Junge übergriffig wird, ist das ein Fall für die Erziehungsberechtigten und die Schulaufsicht. Da er das ja wohl öfter gemacht hat, hätte dies längst erfolgen können. Es klingt nicht so, als wären Klassenlehrer und Rektorin darüber im Bilde. Da hätte ich zuerst mal angesetzt, bevor man erklärt, wo man hintreten soll.


    Für Zudringlichkeit gibt es die klassische Ohrfeige. Bei einer versuchten Vergewaltigung ist jedes Mittel Recht. Ich denke, eine 10-Jährige kann da auch schon differenzieren, hat aber keine Ahnung davon, was ein Tritt in die Weichteile für Schmerzen und Folgeschäden auslösen kann. Das muss man ihr erklären.

    Zitat

    Bezüglich dem neusten Vorfall habe ich nur mit der Klassenlehrerin gesprochen.

    Richtig so. Es gibt Mittel wie Eltern Einberufen, schriftlicher Tadel, Androhung des Schulverweis.

    @ Ruth8080

    Zitat

    Also, der tritt kennt sie ja von mir und ich habe auch einen Sohn! Ich weiss nicht warum meine Haltung zu sexuellen Übergriffen davon beeinflusst werden sollte, nur weil ich einen Sohn habe? Und wir sind weit weg von einer Prellung!

    Darf ich dich aufklären?


    Reflextod


    Vielleicht solltest du dich mal informieren bevor du Unterstützung für das Misserziehen deiner Kinder benötigst.

    Was würdest du denn mchen? Dich küssen und bedrängen lassen bis er irgendwann genug hat und dann zum Direktor rennen?


    Und dann sagt der junge noch "war doch okay, die hat sich nicht gewehrt, alles einvernehmlich"


    Nee Danke, irgendwo hört es auf :(v

    Eine Anmerkung noch:


    Meines Erachtens sollten Mädchen (und auch Jungs) schon früh darüber informiert sein, dass - mal davon abgesehen dass körperliche Gewalt generell nicht toleriert wird - ein Tritt in die Hoden eines Jungen neben starken Schmerzen auch zu nachhaltigen Schäden führen kann, und deshalb absolut inakzeptabel ist.

    Ich würde ihr nahelegen ganz laut um hilfe zu schreien, in einem umfeld wie der grossen Pause.


    Wenn das nicht fruchtet zuerst wegschubsen. Der tritt ins beste stück ist sicher nicht die verteidigung erster wahl bei einem kuss.

    Zitat

    Was würdest du denn mchen? Dich küssen und bedrängen lassen bis er irgendwann genug hat und dann zum Direktor rennen?


    Und dann sagt der junge noch "war doch okay, die hat sich nicht gewehrt, alles einvernehmlich"

    NEIN. Warum überspitzt du andauernd die Situation Honey??? Genau JETZT ist der Zeitpunkt um zu reden. Das Mädchen soll sich doch nichts gefallen lassen! Es geht hier doch nicht um Notwehr bei einer versuchten Vergewaltigung! Kann es sein, dass du deine Situationen von damals hier einfließen lassen willst? Wie gesagt, auch ICH hatte so einen Kandidaten in der Klasse. Dass ich ihn geschubst habe ( es ist nichts passiert) war sicherlich auch nicht richtig. Da hatte ich aus Reflex gehandelt. Aber ich wäre nie auf die Idee gekommen, jemanden zu schlagen oder zu treten. Das haben mir meine Eltern auch nie vermittelt.


    Die Eltern mssen informiert werden und diese werden hoffentlich in der Lage sein, dem Kind (ohne Gewalt) Grenzen aufzuzeigen.

    Zitat

    Ich würde ihr nahelegen ganz laut um hilfe zu schreien, in einem umfeld wie der grossen Pause.

    Die Idee finde ich zum Beispiel echt gut :)^

    Zitat

    Was würdest du denn mchen? Dich küssen und bedrängen lassen bis er irgendwann genug hat und dann zum Direktor rennen?

    Weggehen, schreien, hilfe rufen, schubbsen, deutlich "STOP" sagen, umstehende Personen um hilfe bitten, aufsicht informieren, lehrerin-rektorin informieren. Im Notfall wäre das sicherlich was anderes aber der hat hier, soweit ich das gesehen habe, nicht vorgelegen.

    Zitat

    Und dann sagt der junge noch "war doch okay, die hat sich nicht gewehrt, alles einvernehmlich"


    Nee Danke, irgendwo hört es auf :(v

    Ja, bei der Verhältnismäßigkeit hört es echt auf. Ich hoffe du rätst deinen Jungs später auch bei Belästigungen von Frauen direkt in Gebärmutternähe zu treten.

    Bin da bei Honey. Auch wenn Doomhide das ganz doof findet. ;-D


    Wenn 10-Jährige solchen Grenzen nicht sehen und akzeptieren können, finde ich das schlimm. Wenn ne andere 10-Jährige sich dann gegen körperliche Übergriffe wehrt, find ich das legitim. Ich wurde wie Honey als Kind auch so bedrängt und erinnere mich noch gut an das Gefühl, wenn man körperlich nicht gegen einen Jungen ankommt und das Ekel Dinge macht, die man nicht will. Sowas wird meiner Tochter jedenfalls nicht passieren, die wird vorher aufgeklärt, was man machen muss, wenn nette und deutliche Worte nicht mehr fruchten. Meine Eltern haben das dann danach gemacht und ich bin trotzdem kein männerprügelndes Weib geworden.


    Aber Doomhide, du scheinst so ein Gefühl nicht zu kennen. Freu dich drüber.

    @ Choupette_Finnian

    Zitat

    Ich wurde wie Honey als Kind auch so bedrängt und erinnere mich noch gut an das Gefühl, wenn man körperlich nicht gegen einen Jungen ankommt und das Ekel Dinge macht, die man nicht will.

    Das Problem ist aber, dass in so einer Situation dann eben oft eine Gegenreaktion kommt. Im vorliegenden Fall eine Ohrfeige, womit die Tochter der Beitragerstellerin gut weggekommen ist. Im schlimmeren Fall kommt dann ein Faustschlag oder ein Tritt zurück und wenn es ganz übel kommt, bleibt es nicht bei einem Schlag oder Tritt. Und das von einem Jungen, gegen den man körperlich nicht ankommt? Danke.


    Das sind Reaktionen, die ich nachvollziehen kann, wenn ich in einer hilflosen Lage bin. Ich bin allein, hab keine Aussicht auf Hilfe usw. Aber in einer Schule in der Pause, wo irgendwo in der Nähe andere Schüler und Lehrer sind, ist der Versuch wegzugehen (abzuhauen), laut zu rufen oder schreien usw. auf jeden Fall die bessere Option.


    Niemand redet von gefallen lassen oder so...

    Honey und Choupette, was würdet ihr denn einem Jungen raten, der von einem 10-jährigen Mädchen laufend gegen seinen Willen einen Kuss aufgedrückt bekommt? "Schlag zu?"


    Euch möchte ich mal erleben, wenn eure Töchter zu frech über die Stränge schlagen und dafür von einem Jungen eine übergezogen bekommen. Darf er dann auch sagen "Sie hat es anders nicht kapiert"?


    Da mir die Worte fehlen, verlasse ich besser diesen Faden. :-X

    Rufen auf dem Pausenhof einer Grundschule? Da brüllen ALLE rum, wer soll sie denn da hören? Zur Lehrerin gehen, wenn er sie festhält und bedrängt? Klappt sicher super. Ich weiß ja nicht, wann ihr in der Grundschule wart, aber "laut Stop sagen" ist ja wohl echt lächerlich. Als ob da jemand drauf hört - gerade Jungs/Mädchen, die so drauf sind, wie dieses Kusskind.


    Und nicht alle Pausenhöfe sind schnurgerade, bei uns gings zweimam ums Eck, da konnten zwei Pausenaufsichten gar nicht alles kontrollieren. Weiß ja nicht, wie es hier aussieht, aber manche sollten echt mal aus der rosa Welt auftauchen.