• Machtkampf mit Einnässen?

    Hallo liebe Muttis, ich habe ein schon länger andauerndes Problem mit meinem Sohn, 5 Jahre alt. Und zwar versuchen wir schon seit 1,5 Jahren, dass er auch nachts sauber wird. Meine Mutter hat leider auf eigene Faust und ohne Absprache einfach mal nachts die Windel weggelassen und er ist seitdem NUR BEI OMA UND OPA sauber. Zuhause hat es anfangs auch ab…
  • 30 Antworten

    Mein Sohn ist inzwischen 15 Jahre alt und seit etwa einem Jahr Trocken! Hurra!!!


    Tagsüber schaffte es mein Sohn mit ca. 2,5 Jahren, zuverlässig trocken zu sein, aber nachts klappte es nur ganz selten.


    Mit 4 Jahren sprach ich zum ersten Mal die Kinderärztin an, die uns zum Urologen schickte. Der konnte nix finden und erklärte mir, dass die Hirnreifung bei manchen Kindern im Bereich Blasenkontrolle manchmal etwas hinterherhinkt und dass sich das wahrscheinlich mit der Einschulung "auswachsen" würde. Also gab es Gummiunterlagen und Windeln.


    Mit 7 Jahren bekamen wir auch das Hormonspray, welches aber nur kurzfristig Wirkung zeigte. Dann die Klingelhose! 8 Monate klingelte das Teil bis zu 3x die Nacht das gesamte Haus wach, nur mein Sohn schlummerte seelenruhig weiter. Auf anweisung des Herstellers setzten wir alles daran, unser Kind wach zu bekommen, aber selbst nasse Waschlappen schafften das nicht. Nach 8 Monaten konnten wir nicht mehr und es gab wieder Windeln.


    Mit 10 Jahren meinte der Urologe, dass man einfach nur abwarten müsse, wenn die Pubertät käme, würde es aufhören. Und tatsächlich! Er ist jetzt trocken!!!


    Komischer Weise war er oft auch auf Klassenfahrten, Freizeiten und bei Freunden trocken, nur zu hause kjlappte es eben nicht.


    Wir haben uns das damit erklärt, dass er woanders nicht so tief und fest geschlafen hat, wie zu hause.


    In meiner Familie zieht sich das Bettnässen durch mehrere Generationen. Mein Vater und mein Bruder waren auch bis zur Pubertät betroffen und irgendwann war es dann vorbei.


    Im Übrigen sind so wie so viel mehr Kinder davon betroffen, als man denkt, weil ab einem bestimmten Alter nicht mehr darüber gesprochen wird.


    Mein Sohn ist immer auf allen Klassenfahrten mitgefahren und wenn wir mit den Lehrern darüber sprachen, war das für sie überhaupr kein besonderes Thema.


    Wichtig war immer nur, dass absolut kein Mitschüler etwas mitbekam, denn Kinder können ja soooo grausam sein. Mein Sohn entwickelte ein grosses Geschick darin, unbemerkt Windeln nachts zu tragen und sie auch morgens (oft mit Hilfe von Lehrern oder Erziehern) sie unbemerkt zu entsorgen.


    Mein Sohn musste ab Schulalter selber dafür sorgen, dass sein Bett frisch bezogen wurde, Oberbetten und Kissen ggf. gewaschen wurden und die Windeln entsorgt wurden. Natürlich habe ich ihm anfangs dabei geholfen, aber bals war er in dem Bereich sehr selbstständig, weil es ihm peinlich war.


    Sicherlich, wir haben in den 15 Jahren etwa 7 Matratzen durchgebracht, weil immer mal etwas daneben ging, und hatten immer mehrere Oberbetten und Kopfkissen (alles waschbar) zum wechseln, aber wir haben meinem Sohn keine Vorhaltungen gemacht, weil er es eben nicht unter Kontrolle hatte.