Meine Dreijährige hört nicht auf mich

    wenn ich mein kind immer schimpfen muß oder anschreien, es tut mir selber weh, ich weis nicht mehr weiter, was ich machen soll. die ist drei und hört meisten nicht, wen man ihr was sagt wen ich dan lauter werden muß und ich kann es nicht, weil die ist mein eins und alles. es tut mir weh wen ich das machen muß. ich bitte darum um hilfe.

  • 36 Antworten

    Hallo olgaserpan

    Zitat

    immer schimpfen muß oder an schreien

    Zitat

    wenn ich das machen muß

    Niemand MUSS sein Kind anschreien oder dauerhaft schimpfen. :|N


    Dir jetzt in ein paar Beiträgen sinnvolle Erziehungsmethoden nahebringen zu wollen, ist ziemlich unmöglich, da es ja scheinbar (wenn ich Deinen kurzen Beitrag richtig interpretiere) nicht um einzelne Situation geht sondern an der Tagesordnung ist.


    Du kommst sehr plan- und hilflos rüber.


    Habe im anderen Faden gelesen, daß Du gerade mit dem 2. Kind schwanger bist. Fakt ist: es wird nicht leichter werden und Dir UND Deinem Kind geht es nicht gut.


    Ich empfehle Dir ganz dringend Deiner Tochter zuliebe (und dann auch dem 2. Kind), Dir Hilfe zu suchen. Es gibt kostenlose und gute Beratungsstellen, wo Du längerfristig Tipps und Unterstützung bekommst.


    - Jugendamt


    - AWO


    - Psychologische Beratungsstelle


    Niemand wird Dir dort Vorwürfe machen, im Gegenteil, es wird begrüßt, wenn jemand die Stärke besitzt, sich Hilfe zu suchen und diese anzunehmen.


    LG

    Konsequent sein, wenn meine nicht hört, Sie wird jetzt 3, schreie ich nicht. Ich rede immer leiser dadurch wird Sie auch ruhiger und wenn Sie gar nicht hört, wird konsequent was gestrichen.


    z.B. darf Sie dann den Sandmann abends nicht schauen, oder beim Einschlafen gibt es mal keine Geschichte ( geknuddelt wird trotzdem), wenn wir Eisessen gehen bekommt Sie nur 1 Kugel ( sonst immer 2) usw.


    Und ich sage ihr dann auch das Sie jenes nicht bekommt weil Sie nicht gehört hat, das wirkt wunder.


    Ausserdem musst Du mit Dir zufrieden sein, dein Kind merkt schnell wenn Du selber Stress hast oder dich unwohl fühlst.

    Nachtrag:


    wenn ich was streiche, muss das natürlich Zeitnah sein, es geht nicht wenn Sie am Freitag nicht hört das ich dann am Sonntag was streiche.


    Momentan bemalt Sie mal wieder alle Bücher, ich erkläre ihr ruhig das Sie das nicht darf und warum nicht, wenn Sie es wieder macht, erkläre ich es ihr nochmal und sage ihr auch das ich sonst das Buch wegtue. Macht Sie es wieder nehme ich das Buch ohne ein Wort und verstaue es im Schrank.


    Ein paarmal gibt es immer aufstand, aber wenn Du es konsequent durchziehst, merkt sich das das Kind schnell und bei uns klappt es super!


    Viel Erfolg!! :)*

    ich rede mit ihr ja zuerst dan wen sie nicht hört muß ich immer laut werden dan hört sie ja das mit aufreumen mit zimmer klapt immer oder spielsachen das auch wen wir uns an tisch hinsetzen und was essen dan kann sie nicht ruhig sitzen bleiben oder sezt sich nicht richtig hin da muß man ihr mehr mals sagen das sie sich richtig hinsetzen soll ich sag ihr ja das ich das weg nehmme wen die nicht aufhört und ich mach das auch die muß dan ab september in den kindergarten und ich hab angst das sie da nicht hört wen man ihr was sagt die ist ja fast selbstendig die ziet sich selber an und tut die zähne selber puzenaber wen es um alles andere geht hört sich nicht immer.

    Ich muss jetzt echt mal was los werden, an deinem Anfangspost dachte ich, die Kleine hört überhaupt nicht. Jetzt wenn ich deinen letzten lese, frage ich mich allerdings ob wirklich das Kind das Problem ist???


    Ein 3-jähriges Kind sitzt nicht immer ruhig am Esstisch, räumt auch nicht gerne auf ....


    Es ist ein 3 – jähriges – Kind!!!!


    Warum muss Sie überhaupt ab September in den Kindergarten? Ich dachte gelesen zu haben das Du wieder Schwanger bist, oder irre ich mich da? Würde es ja verstehen wenn Du arbeiten gehen müsstest, bitte korrigiere mich wenn ich was falsch verstehe!


    Ich glaube das Du vollkommen überfordert bist und das Kind Dir nichts recht machen kann, ich kenne deine Lebensumstände nicht und das geht mich auch nichts an. Aber bitte denke mal daran das Sie erst 3 ist.

    *:) ich kenne das sehr gut!


    ich versuche es sonst auch immer mit liebevoller konsequenz. also so, wie es hier schon beschrieben wurde (kindgerechte, situationsnahe sanktion). klappt auch oft gut. ich denke es ist sooooooooooo wichtig konsequenzen zu zeigen, damit das kind merkt, wer hier das zepter in der hand hält (klingt doof, ich weiß). sonst wird es später sehr schwer...


    also mit liebevollen erklärungen komme ich auch gerade nicht weiter. meine kleine ist jetzt 2,5 jahre und mitten in der selbstfindungs-trotz-phase. das ist schon manchmal schwer. ich weiß auch das schreien nichts bringt, aber bei mir bricht es auch häufig einfach durch :°( !


    ich finde es wichtig, wenn ich sie (leider) angeschrieen habe, mich bei ihr für das schreien zu entschuldigen.


    aber eine methode habe ich auch noch nicht gefunden. ich denke es hängt auch mit überforderung zusammen. wenn man ein etwas forderneres kind hat und das meiste an verantwortung einem hängen bleibt, (und immer 24std/tag für sein kind da ist) weil man wenig/keine unterstüzung (papa, oma etc.) hat, passiert das nunmal.


    ich erlebe auch manchmal die gefühle, dass ich vor ohnmacht meine kleine in momenten "an die wand werfen" könnte. wenn das kind nur schreit, nicht schlafen will, man selber schon fix und alle ist...dann fühlt man sich so machtlos und ohnmächtig...das kind kann nichts dafür, dass es z.b. nicht schlafen kann aber dennoch gebe ich ihr dann die "schuld", weil ich noch nachts um 4h wach bin (und um 8h wieder mit ihr aufstehen darf).


    ich kann die also auch nicht weiterhelfen, sondern dir nur sagen, dass es mir (und bestimmt noch vielen anderen müttern) auch manchmal passiert, dass wir ausrasten und schreien.


    solange du dein kind nicht beschimpft und nicht seelisch und körperlich verletzt, denke und hoffe ich, dass sie es verkraften wenn mama mal ausflippt... :)*

    ich hab meine tochter heut auch angeschrien, weil ich wirklich ziemlich perplex war. sie war heut die ganze zeit extrem zickig, (wahrscheinlich liegt es daran, dass sie die letzte nacht wach war) hab sie dann wie immer um sieben ins bett gebracht und hab mich gerade umgedreht um musik anzumachen und da ist sie aus ihrem bett gestiegen, ich hab gedacht ich seh nicht richtig! %-|

    Ich finde es auch normal das man mal "einen lauteren Ton" drauf hat, natürlich kennt das jede Mama. Was mich aber so perplex macht ist der Satz der TE, das das Kind nicht ruhig sitzt beim Essen, das finde ich schon heftig. Es ist erst 3. Unsere hippelt auch oft beim Essen rum, das ist doch normal.


    Ich denke das die TE momentan viel Streß hat, es ist aber die falsche Art es am Kind auszulassen.

    Zitat

    ich finde es wichtig, wenn ich sie (leider) angeschrieen habe, mich bei ihr für das schreien zu entschuldigen.

    Finde ich ganz schlimm, ich kann mich noch erinnern das meine Mutter das auch immer gemacht hat, ich hab Sie nie für ernst genommen, da ich wußte später kommt Sie eh wieder und entschuldigt sich.


    Dann lieber kurz durchatmen und gar nichts sagen.

    Was ich aber auch toll finde, ist das die TE sich Ratschläge holt. Das ist in meinen Augen der erste Schritt um was verbessern zu wollen!! @:) :)*

    Diese Frage verstehe ich nicht bzw. seh es ganz anders:

    Zitat

    Warum muss Sie überhaupt ab September in den Kindergarten?

    Damit wird doch zum einen die Mutter entlastet. Und das Kind bekommt zum andren in einem Kindergarten einen erweiterten Horizont, lernt andere Regeln, Menschen, Spielmöglichkeiten kennen. Und eine Trennung von Mutter und Kind führt doch dann dazu, dass man sich umso freudiger wiedersieht. Und beide haben ihre eigenen Bereiche.

    Also bei uns hat folgender Trick geklappt:


    Wenn Sohn oder Tochter mal wieder rumkrakelt haben, bin ich vor ihnen in die Hocke und habe geflüstert – ich bin immer leiser geworden bis man fast nix mehr verstand. ]:D


    Das dauerte ein paar minuten aber dann waren sie so neugierig was ich gesagt habe, das sie still wurden.


    Meistens kamen dann so Sprüche wie: Hää Mama was haste gesagt? Ich hab so geschrien das ich dich nicht hören konnte. ;-D Wenn man dann bissel locker reagiert und loslacht ist die schärfe raus und man kann normal weiter machen.


    MfG Brombeerküchlein

    @ Hiskeline

    Da gebe ich Dir recht, ich habe es aber so verstanden als wie wenn es keine andere Möglichkeit gäbe als das das Kind in den Kiga geht. Sie muss aber September....