Meine Eltern sind strenger als andere

    Meine Eltern sind beide bei der Polizei und ich hab in den letzten Jahren sehr gemerkt, dass meine Mitschüler ganz andere Freiheiten haben als ich.


    Zum Beispiel darf ich abends auch jetzt in den Ferien nie länger weg bleiben und wenn ich mich nicht an die Zeiten halte, stressen meine Eltern rum und ich darf beim nächsten Mal gar nicht mehr raus. Bei meinem Freund übernachten darf ich auch nicht.

    Bei meiner kleinen Schwester das gleiche.


    Sie ist letzten Monat mal ohne Fahrradhelm unterwegs gewesen und mein Vater war stinksauer und ist richtig laut geworden und hat rum gebrüllt.

    Sie könnte sich übel verletzen, wenn sie hinfliegt und er hat gedroht, wenn sie das nochmal macht, schließt er das Fahrrad ein.

    Dann ist ihr beim spielen passiert, dass sie den Ball über das Tor schießen wollte, das aber verfehlt hat und der Ball ist zurück geprallt und gegen die Scheibe eines vorbeifahrenden Autos geflogen. Meine Eltern haben das aus der Nähe gesehen und mein Vater kam an, hat den Ball weggenommen und hat uns angeschrien, was das jetzt wieder sollte. Meine Schwester, dass sie gefälligst besser aufpassen soll und mich, dass ich auf die Kleine besser aufpassen soll. Ich war mit ihr auf dem Spielplatz.


    Seit 2 Monaten bin ich mit meinem Freund zusammen und ich glaube, es gefällt meinem Vater überhaupt nicht. Er verbietet mir nicht mich mit ihm zu treffen, aber an seinen Reaktionen merke ich, dass er das mit uns nicht gut findet.


    Er meinte, die Freunde mit denen sich mein Freund abgibt gefallen ihm nicht und wenn er mitbekommt, dass da irgendwas mit Drogen läuft, dürfte ich mich nicht mehr mit ihm treffen.

    Bei meinem vorherigen Freund hat er diesen Aufstand nicht gemacht.


    Mich nervt so diese besorgte Art meiner Eltern. Meine Mutter ist wieder anders anstrengend. Mein Vater stresst mit meinem Freundeskreis und so Sicherheitssachen und meine Mutter nervt mit meinen Noten. Angeblich bin ich zu faul. Dabei kann ich Mathe einfach nicht. Ich sitze ja schon und lerne.


    Ich will jetzt auch nicht, dass der Eindruck entsteht ich hätte die schlimmsten Eltern. Meine Eltern können auch sehr lieb sein und man kann manchmal auch mit ihnen Pferde stehlen, aber mich stört, dass sie immer denken mir könnte ständig was passieren.

    Ich darf mir umgekehrt aber keine Sorgen machen, wenn sie im Einsatz sind. Da heißt es dann wir haben ja gelernt auf uns aufzupassen.


    Ich sehe bei meinen Freunden einfach, dass die viel mehr Freiheiten haben. Die dürfen länger raus und die müssen sich auch nicht ständig abmelden. Meine beste Freundin raucht, seitdem sie 14 ist. Als meine Mutter mitbekommen hat, dass im Winter meine Klamotten nach Qualm rochen und ich ihr gebeichtet habe, dass ich eine geraucht habe, hat sie gleich getan, als wäre ich Drogenabhängig.


    Übertreiben meine Eltern? Warum ist das ständig so? Und wie kriege ich sie dazu, auch mal mehr zu erlauben?

  • 157 Antworten

    Ich finde es gut, wenn Eltern in der heutigen Zeit noch darauf achten, dass gewisse "Regeln" eingehalten werden und ihren Erziehungsauftrag ernst nehmen. Ich durfte auch nicht mit 14/15 bis in die Puppen abhängen (bin selbst Lehrerskind) und auch meine Tochter musste sich in dem Alter an Regeln halten. Und das hieß u.a. auch, sich an abgesprochene Zeiten zu halten.


    Man muss bis zum 18. Lebensjahr nicht schon alles mitgemacht oder alles erlebt haben.

    Ich habe ein ganz andere Erziehungsstil. Meine Kinder haben viel Freiheiten. Sie leben sie aber nicht wirklich aus. Meiner Tochter ist 13 und darf am Wochenenden (wie ihre Freundinnen) bis Mitternacht am Wochenende draussen bleiben (sie sind bei eine von denen zu Hause und gucken Filme). Meistens sind sie aber um 20 Uhr zurück.


    Die Jungs sind älter und haben kompletten Freiheit. Sie sitzen aber meistens zu Hause oder gehen ins Fitnessstudio.


    Ich denke du verpasst wenig. Allerdings meine Freundinnen mit sehr strengen Eltern waren eher die die bei jede Gelegheit viel Alkohol getrunken haben, Drogen genommen usw. Die mit lockeren Eltern eher nicht. Sie müssten keine Grenzen testen. Also Strenge kann ganz schön nach hintern gehen.

    Da ging es nicht darum wie meine Eltern mit mir umgehen sondern um meine Sorgen wenn sie auf Arbeit sind.


    Glaubt ihr meine Eltern sind deshalb so streng, weil sie bei der Polizei sind?Die Eltern von meinen Freunden sind Verkäufer oder Physiotherapeuten oder sowas und nicht so streng.

    Zitat

    Glaubt ihr meine Eltern sind deshalb so streng, weil sie bei der Polizei sind?

    klar. zum einen haben sie die gesetze eingetrichtert bekommen und zum anderen sehen sie genug mist...

    also das mitm rausgehen nur bis zu bestimmten uhrzeiten kann ich da echt nachvollziehen. die haben ne aufsichtspflicht.

    das mit dem fußball bei deiner schwester find ich da schon eher "übertrieben" aber vermutlich hat dein vater dann auch schon wieder "sachbeschädigung" im kopf und 100 situationen, die er miterlebt hat, wo sich 2 streithammel wegen solcher bagatellen mächtig in die haare gekriegt haben.

    ich finds nich schön, wenn sie dich so beschneiden, aber durchaus nachvollziehbar

    Ich glaub er hat sich auch sehr erschrocken. Nur ich finde es unfair, dass er mir die Schuld gegeben hat.


    Mein Papa ist jetzt auch kein Monster. Als ich bei meinem letzten Freund Liebeskummer hatte, hat er mich in den Arm genommen und nicht meine Mutter. Wir teilen auch viele schöne Momente, aber mich stört, dass ich weniger Freiheiten habe, denn meine Clique zieht mich jetzt schon auf damit.

    Zitat

    meine Clique zieht mich jetzt schon auf damit.

    weiß er das? kannst du vielleicht mal in einer familiensitzung das thema ansprechen?


    dabei solltest du allerdings sachlich bleiben. also ich meine damit: HIER liest sich das, was du schreibst eher gejault, genervt. vielleicht ist das auch nur mein eindruck - auf jeden fall, wenn ihr da ne lösung finden wollt, die für beide seiten ok ist, muss man das ganz ohne vorwürfe ansprechen, eher so, daß man versucht, zu verstehen, warum der andere so handelt und auch sagen, was das mit einem macht.

    Nein, das weiß er nicht.


    Ich weiß aber auch nicht wie ich das Gespräch führen soll, ohne dass es so nach Vorhaltungen klingt.

    Wenn ich damit anfange, dass alle anderen ja viel mehr dürfen als ich, macht er sofort zu und blockt ab.

    Wenn man in der Pubertät ist, sind alle Freunde angeblich besser dran, kriegen mehr Taschengeld, können bis in die puppen wegbleiben, die Eltern sind immer die besseren als die eigenen und und und...


    Und wenn die beste Freundin raucht, könnte man das auch mal kritisch sehen. Das ist nämlich gar nicht cool und dann kommt vielleicht Alkohol und irgendwann ein Joint.


    Und als Elternteil kann man durchaus berechtigte Sorge um seine Tochter haben, wenn sie einen Freund hat. Wäre nicht die 1. Tochter, die schwanger werden würde im Jugendalter.


    Nimmst Du die Pille? Bei jungen Männern wäre ich auch nicht so davon überzeugt, dass sie perfekt im Umgang mit Kondomen sind.

    Birkenzweig schrieb:

    das mit dem fußball bei deiner schwester find ich da schon eher "übertrieben" aber vermutlich hat dein vater dann auch schon wieder "sachbeschädigung" im kopf und 100 situationen, die er miterlebt hat, wo sich 2 streithammel wegen solcher bagatellen mächtig in die haare gekriegt haben.

    Der Ball flog gegen die Scheibe eines fahrenden Autos. Da denke ich eher direkt an Unfall -> Verletzte, ggf Tote.
    Beim nächsten Mal wird die kleine Schwester sicher vorsichtiger sein.


    Meine Frage an die TE, was willst du denn für Freiheiten und warum?

    Warum willst du länger raus? Was gibt es um Mitternacht so wichtiges, das man nicht um 19Uhr erledigen könnte?

    Willst du rauchen? Warum? Ist das so cool?

    Ohne Helm Fahrrad fahren? Sicher, wenn du dann einen Unfall baust ist es wichtig, dass deine Haare sitzen.


    Deine Eltern hingegen kann ich verstehen. Sie wollen nicht, dass du Drogen nimmst, stirbst, nachts draussen vergewaltigt wirst, etc. Das klingt für mich, als würden sie dich lieben und beschützen.
    Und dass du nicht mehr raus darfst, wenn du ihr Vertrauen missbrauchst und zu spät nach Hause kommst, ist doch auch logisch.


    Wenn du mehr Freiheiten willst, solltest du dir vorher in Ruhe überlegen warum, wie du das argumentieren kannst und was du bereit bist dafür zu tun. Mehr Rechte heißt auch immer mehr Pflichten.

    Ich will auch mal bei meinem Freund übernachten. Oder einfach mal länger draußen sein, ohne dass mir gleich meine Mutter hinterher ruft.


    Ich will nicht rauchen. Ich hab das ja nur ausprobiert.


    Meine Schwester ist ohne Helm Fahrrad gefahren. Nicht ich. Das ist natürlich nicht gut, aber mein Vater hätte ihr das auch schonender beibringen können.

    sunshine-spring schrieb:

    Ich will auch mal bei meinem Freund übernachten. Oder einfach mal länger draußen sein, ohne dass mir gleich meine Mutter hinterher ruft.

    Erneut: Warum? Was machst du dann, das du nicht auch tagsüber erledigen kannst? Ist es harmlos? Dann sag es deinen Eltern.
    Ist es verboten/scheiße: dann weißt du, warum deine Eltern nicht wollen, dass du es machst.

    Manchmal wirkts aber nicht sanft zu sprechen.


    Ohne Helm zu fahren kann einen in lebensbedrohliche Situationen bringen.


    Da finde ich ein scharf gesprochenes wort besser als getätschel.


    Auch den Rest kann ich verstehen.Meine Eltern waren auch so.


    Meine Eltern haben mich im zarten Alter von 17 Jahren auf eine Manga Convention 50km von uns zu hause begleitet, weil sie nicht wollten dass ich mit Fremden in ner Fremden Stadt rumhäng.


    Und selbst das kann ich heute besser verstehen als damals *lach*

    Tröste dich also mit "schlimmer gehts immer" unds geht vorbei irgendwann.


    Achja bei nem kaputten Fenster hab ich mal den Anschiss meines Lebens bekommen. Weil man nämlich aufpasst anderes Eigentum nicht zu beachädigen.