• Meine Schwester macht meine Eltern kaputt

    also es geht um meine schwester.sie ist 20 jahre alt und wohnt noch bei meinen eltern. sie macht sie total nervlich fertig,beschimpft und beklaut sie hat zum beispiel ihr handy mit dem handy von meiner mutter(vertragshandy) aufgeladen nimmt geld aus dem portmornay schmeißt meinen eltern das essen um die ohren schreit nur rum knallt die türen steht…
  • 20 Antworten
    Zitat

    Macht nix, ich guggs trotzdem gerne |-o

    naja, seit die sich so nen hammer geleistet haben, ist die sendung echt unsympatisch:


    die haben für einen "rausgeworfenen" ne wohnung angemietet, er hat sich dann entschieden dort zu bleiben... das wollte der vermieter aber nicht, weil mit ihm vorher nur der eine monat vereinbart war...


    nach einem monat saß er auf der straße... super sache :(v

    zurück zum Thema:


    Jugendamt kontaktieren, Rat holen!


    Jugendhilfe geht bis 27!!!!!!!!!!!, nicht wie viele denken bis 18!


    Gruss

    Warum lassen sich deine Eltern das gefallen? Ich kann verstehen, dass sie sie nicht vor die Tür setzen wollten, würde sich ja keine Mutter verzeihen, wenn ihrer Tochter dadurch etwas passiert oder sie weiter abrutscht. Aber so eine Tochter würd ich nicht mehr bekochen, ihr keine Wäsche waschen, keine Brieftasche und kein Handy rumliegen lassen. Taschengeld natürlich auch streichen. Alles mehr oder weniger abhängig von ihrem Verhalten, wenns z.B. mal einen Tag keine Probleme gab wieder für sie mitkochen.


    Sie wird zwar vermutlich anfangs austicken, aber vielleicht merkt sies so ja schon ohne rausgeworfen zu werden?

    Es gibt ein Sprichwort: wenn die Kinder klein sind treten diese einem auf die Füsse wenn sie gross sind aufs Herz. Als Mutter oder Vater von einem Kind so behandelt zu werden schmerzt vermutlich nicht weniger als dieses vor die Türe zu stellen. Die Türe sollte immer offen sein wenn.... Ich habe noch gegoogelt und unter kind gegen eltern viele gute Typs gefunden.

    Solch eine Situation ist immer sehr schwer für Eltern - es ist ja schließlich das eigene Kind. Wir haben in unserer Familie ein ähnliches Problem, meine durchgeknallte Schwester ist allerdings schon 50 (und ich 45). Es hat Jahre gedauert, bis meine Eltern nun endlich an einem Punkt sind, wo sie die Tochter nicht mehr ins Haus lassen und den Kontakt abgebrochen haben. Einfach ist das nicht! Es bleibt da immer ein Schuldgefühl, selbst versagt zu haben.


    Letztlich haben aber mein Bruder und ich meine Eltern ebenfalls darin unterstützt, endlich einen Schlussstrich zu ziehen. Diese Thematik scheint es also viel öfters zu geben, als gedacht.


    Viele Grüße


    edsel

    Rausfinden, warum deine Schwester so reagiert. Das wird ja wohl kaum was mit Boshaftigkeit zu tun haben, sondern, dass sie wohl ne ernsthafte psychologische Schieflage.


    Rauswerfen und "weg damit" ist keine langfristige Lösung. So schwer es fällt, aber ich muss mein Kind ja wohl noch lieben, wenn es ein Problemfall ist.