Zitat

    Sorry aber Kinder brauchen Grenzen

    Ja, brauchen sie. Aber nicht mehr Grenzen als nötig. Und nötige Grenzen sind dann zu setzen, wenn die persönlichen Grenzen der Mutter erreicht sind. Also beispielsweise Geld klauen, Beleidigungen, ein "unmöglicher Tonfall", Beschimpfungen. Dafür kann man dann nicht so wichtige Sachen, z.B. Zimmer aufräumen, auch mal unter den Tisch fallen lassen. Man muss nicht an jedem bisschen rummeckern, das ist anstrengend und frustrierend für beide Seiten. Lieber ein paar weniger sinnvolle Grenzen setzen, diese aber mit Nachdruck vertreten. Und das möglichst ohne Belohnungen und Strafen: Der Sinn hinter den Grenzen und Regeln soll schließlich verstanden werden. Nicht: "Och nee, ich muss jetzt die Spühlmaschine ausräumen, sonst darf ich nachher nicht ins Kino" oder "Ich räume jetzt die Spühlmaschine aus, damit ich nachher ins Kino gehen kann", sondern: "Ich räume jetzt die Spühlmaschine aus, um Mama zu helfen". Vielleicht etwas romantisch gedacht, aber vielleicht ein schöner Leitgedanke @:)

    Zitat

    biete Belohnungen (+Liebe) an wenn sie dir im Haushalt etwas hilft.

    Hä? Sie hat nur Liebe verdient, wenn sie hilft? Also, sorry, das geht gar nicht! >:(

    Nein mich meine mehr Liebe und vor allem zeit. Ist doch quatsch mit soße das sie sonst keine Liebe bekommt. Mir erscheint die Mutter fast zu fürsorglich. Sie gibt sich scheinbar auf fürs Kind und ist desilusioniert. Natürlich brauchen Kinder Liebe. Aber nicht Lob fürs Klauen :(v

    Irgendwas hast du definitv falsch gemacht. Das Kind ist das Produkt der eigenen Erziehung, du bist selbst Schuld sorry.


    ICH wäre niemals auf den Gedanken gekommen meine Eltern zu beklauen. Ich habe sie noch nie in meinem Leben beschimpft bzw. respektlos behandelt. Ich wusste zu jedem Zeitpunkt, das ich mir das nicht leisten kann. Die hätten mir was erzählt!

    Zitat

    Sie gibt sich scheinbar auf fürs Kind

    Genau den Eindruck habe ich leider auch... Deswegen fände ich es auch toll, wenn die TE sich um sich kümmert, ihre eigenen Grenzen absteckt und diese auch klar und deutlich vertritt. Dafür aber vielleicht bei anderen Sachen sagt: Das ist nicht meine, sondern deine Sache, da muss ich mich nicht einmischen. Zum Beispiel beim Thema Schule oder Zimmer aufräumen. Hier ist es völlig sinnvoll, seine Sorgen mitzuteilen und Hilfe anzubieten, aber irgendetwas (durch Belohnung und/oder Strafen) zu erzwingen geht in dem Alter oft nach hinten los. Ich kenne das von mir selber in dem Alter :=o

    Zitat

    Aber nicht Lob fürs Klauen

    Davon spricht auch keiner. %-|

    @ Ronja

    Zitat

    Irgendwas hast du definitv falsch gemacht. Das Kind ist das Produkt der eigenen Erziehung, du bist selbst Schuld sorry.

    So einfach ist das Leben nunmal leider nicht. Es bringt nichts, auf der TE rumzuhacken. Selbst wenn man jahrelang mit bestem Gewissen "erzogen" hat, kann es sein, dass das Kind irgendwann ausbricht. Man weiß einfach nicht, wie bestimmte Methoden auf Kinder wirken und kann das nicht abschätzen.


    Ich habe hier den Eindruck, dass die TE eher ein Problem mit sich selbst hat. Wenig Selbstbewusstsein, sie opfert sich auf, verliert sich selbst aus dem Blick, ist auf die Liebe ihrer Tochter angewiesen. Das ist mein Eindruck, aber vielleicht täusche ich mich auch. Aber allein eine solche Persönlichkeit kann auf Kinder verunsichernd wirken, nicht die Erziehungsmethoden an sich. Da muss man aber jetzt der TE keine Vorwürfe machen!

    Zitat

    ICH wäre niemals auf den Gedanken gekommen meine Eltern zu beklauen. Ich habe sie noch nie in meinem Leben beschimpft bzw. respektlos behandelt. Ich wusste zu jedem Zeitpunkt, das ich mir das nicht leisten kann. Die hätten mir was erzählt!

    Das ist schön, dass es bei dir so geklappt hat. Es muss aber nicht bei allen so sein. Irgendwo habe ich mal gelesen, dass in der Pubertät die gleichen körpereigene Stoffe aktiv sind, die auch im Drogenrausch aktiviert werden (weiß nicht mehr, wie genau das war). Da gehören überschäumende Emotionen, im nächsten Moment Weltschmerz, dann wieder Wut, dann Traurigkeit, dann Verliebtsein, dann Eltern-anmeckern usw. dazu. Und dann braucht man eigentlich gelassene Eltern, die mit einem streiten können und sich nicht alles so zu Herzen nehmen :-D

    Ich weiß nur, wie ich in der Pubertät war und das schien ganz bestimmt nich leicht.


    Noch dazu war meine Mutter mit mir allein. lediglich der Opa wohnte bei uns und der hat meiner Mutter aus heutiger Sicht permanent in die Erziehung reingequatscht.


    So leicht zu sagen, dass man selbst Schuld ist, ist es leider nicht.


    Psychologen sagen das ein Großteil an den Genen liegt.


    Okay, dass bringt dich hier nicht weiter.


    Du solltest auf alle Fälle sehr willensstark auftreten und dich auch durchsetzen können.


    Sorry, aber beim Geld klauen hört die Freundschaft echt auf. Das ist kein Kavaliersdielekt mehr, sondern eine Straftat. Auch wenn es deine Tochter ist. Wenn sie sich an deinem Portemonnaie bedient, dann geht sie auch in Geschäfte und macht das Gleiche.


    Meine Mutter hat mir von klein auf erklärt, dass stehlen wirklich das aller letzte ist. Schon aus moralischer Sicht.


    Und das muss sie begreifen. Falls nicht, würde ich ihr die Konsequenzen vor Augen halten.


    Sozialstunden oder ähnliches sind sicher nicht der Bringer.


    Vielleicht solltest du dich einfach mehr beschäftigen und auch ruhig und gelassen mit ihr reden. Der Ton macht die Musik.


    Aber nicht laut werden und schreien. Auch wenn es schwer fällt. Klare deutliche Ansagen. Kein Gequtasche drumherum. Und wenn nicht Konsequenzen. Sprich deutlich, selbstbewusst und drehe deine Lautstärke hoch.

    Also ich hab in einem Heim gearbeitet...und das in 3 Schichten und wir gaben uns sie Klinke in die Hand. Und meine Tochter sagte mir immer, dass sie traurig ist weil ich nie da bin. Dann gab ess auch bei der Arbeit immer mehr Stress Personal knapp und alles sowas, ich habe dann auch darunter gelitten,deswegen meine Kündigung! Ich kann uns versorgen ich mache ja auch was nebenbei...Aber bekomme auch keinen tariflichen Lohn mehr. Und das ist auch nicht täglich.


    Irgendwer schrieb hier: Ich bin selber Schuld... :°( Tja dann bin ich es wohl auch.ABER ICH VERSUCHE WAS ZU ÄNDERN UND VERBESSERN!!!

    Danke ihr Lieben! Ja zumindest versuche ich es....Ich wünsche euch eine gute Nacht. Der Tag heute war eigentlich schön ruhig....


    77ergreis falls Du noch Nachtdienst hast, eine ruhige Nacht....Hatte ich auch sehr lange ;-D