Hallo ihr Lieben. Gestern kam der Brief von der Schule. Also ich muß das definitiv bezahlen! Und zwar knapp 80 Euro...Ein Traum....lol....


    Werde mich jetzt auch schnellstens um eine neue Haftpflichtversicherung bemühen! :=o

    Ulmer Spatz

    Zitat

    Weitere Tipps kann und will ich nicht geben, denn ich hab selbst keine Kinder und wenn man von einer Sache keine Ahnung hat, soll man nicht groß Tipps geben wollen

    .


    Ich weiß was meine Vater falsch gemacht hat, auch diese Erfahrung konnte ich bei der Erziehung meiner Kinder berücksichtigen. Infolgedessen ist deine Kritik hinfällig.


    Einige schwachsinnige Erziehungsmethoden werden hier vorgeschlagen, die völlig ins Leere treffen, z. B. Schuhe verstecken = Kindergartenmentalität


    scullie, danke für deinen perfekten Beitrag. :)^

    Vieles von dem was ich hier lese, klingt gut, vieles klingt aber furchtbar.


    Aber es ist, als ob man in den Spiegel seines eigenen Lebens schaut. Es geschiet eine Handlung – man reagiert darauf – es schaukelt sich hoch, bis keiner mehr weiß warum und wie man es durchbrechen kann. Soetwas nennt man Teufelskreis.


    Pubertät ist ätzend, nicht nur für die Eltern auch für die Kids. Die meisten Eltern möchten ihren Kindern lediglich einen guten Start ins Leben geben, ihnen die Bahn ebnen, sie vor Schaden bewahren. Aber oft hat man dann das Gefühl, das die Kinder das so gar nicht wollen. Was dann? Krieg?


    Einiges von dem hier erwähnten erinnert mich stark an Krieg, an Kampf, an Macht ausüben.


    Wichtig finde ich es, daß man lernt den eigenen Zorn zu kontrollieren. Abstriche zu machen, Prioritäten zu setzen. Konsquenzen aufzuzeigen, bereits im Vorfeld. Dem Kind ein Stück weit Individualismus zu zugestehen.


    Ich habe in meinem Leben auch schon viele Fehler gemacht, aus manchen sogar gelernt. Bei der Erziehung hat man nur leider das Problem, daß sich Folgen von Fehlern erst viel Später zeigen und oft nicht zu zu ordnen sind. Reden ist in einer familiären Beziehung das wichtigste, und dabei hoffen, daß der andere einem auch zu hört und nicht nur das versteht, was er verstehen will.

    Hallo zusammen ich bin 22 und war ebenfalls ein problem kind.Hier stehen viele tipps die überhaupt nichts bringen REGELN= regeln sind da um sie zu brechen! <--- so habe ich in dem alter gedacht heute denke ich regeln sind sehr wichtig aber als kind ist das denke ich einem piep egal oh ja ich hab auch geklaut geldkassette war damals für mich lachhalft die habe ich aufgemacht ohne schlüssel und sie hat nichts gemerkt erst als das geld weg war und klar war ich die jenige die zuerst gefragt worden ist wo das geld ist meine antwort "hab ich den schlüssel oder du?"naja


    stränge puh da wurde ich noch aggressiver ich dachte mir immer "so wie du mir so ich dir" aber ich bin kein kind das faul war den als kind war ich schon die ordentlichste in der Familie mein zimmer war so sauber da war kein staubkorn zufinden und ich war ein selbstständiges kind konnte mit sieben fast alles selber brot machen allein zur schule allein hausaufgaben gemacht und ja mit 7 konnte ich sogar wäsche waschen woran das liegt? meine mutter war den ganzen tag arbeiten und meine geschwister haben sich nicht für mich interessiert bei meinem vater war ich jedes wochenende. Naja meine problem zeit fing mit 12 an ich hab geraucht und das nicht nur zigaretten ich habe geklaut alkohol getrunken und getan was ich wollte. Zu meiner mutter sie ist keine von denen die locker drauf sind und alles durchgehen lassen sie ist verdammt streng gewesen aber auch den ganzen tag arbeiten gewesen hat also nicht viel mitbekommen. Ihr zweiter mann war naja ein arsch ein alki sie hat es nie mitbekommen wie er gesoffen hat und sie hat sich ehr um ihn und meine geschwister gekümmert als um mich liegt daran das ich kein dackel war der aufs wort gehört hat tja den sturkopf habe ich von ihr. Als ihr alles zu viel wurde wurden andere seiten aufgezogen schläge und co. Und das sehe ich als fehl verhalten NIEMALS EIN KIND SCHLAGEN


    damit hat sie geschafft das ich kein respekt mehr hatte Das ende vom lied ich bin mit 18 von zu hause rausgeschmissen worden und an dem tag habe ich mir geschworren sie nicht mehr an mich ranzulassen das letzte was ich tat war ein brief in dem ich mich für alles entschuldigt habe danach war alles vorbei sie hat mich dann mit 20 durch zufall getroffen in der stadt und erfuhr dann von meinem leben und hat dann verstanden das sie was falsch gemacht hat das dachte ich zumindest sie hat mir geholfen eine drogentherapie zumachen und es war ein stückweit wie eine nomale familie ich zog dann in eine drogenfrei wg und bin seid 2 jahren clean und seid einem jahr kein kontakt mehr zur familie. So fazit ist meine mutter hat den fehler gemacht mir das wichtigste vorzuendhalten LIEBE GEBORGENHEIT und hat mir nur schlechtes gegeben Mein halt war mein Vater ohne ihn würde es mich nicht mehr geben. Also wie ihr seht eine strenge erziehung kann auch nach hinten losgehen


    @Cat versuch sie zu verstehen zeig ihr jeden tag das sie das wichtigste auf der welt ist für dich versuch dich mit ihr anzufreunden und nicht nur mama sein drück sie auch wenn sie es nicht will den innerlich will sie es aufjedenfall


    sie hat wohl echt dicke probleme kommt nicht mit der trennung von dir und deinem mann klar und vermisst ihren vater sehr auch wenn sie sehr verletzt ist den mädchen sind im großteil immer papa kinder er muss sich für sie zeit nehmen tut mir leid macht mich sprachlos wie kann man sein eigenes kind so oft im regen stehen lassen Hammer

    irgendwie erinnert mich das ein bisschen an mich...gut ich bin nicht gerade die Liebste gewesen aber in meinem Kopf hatte ich immer das ich was aus mir machen muss also das was mir meine Mutter beigebracht hat.... als ich in dem Alter abgerutscht bin hatte ich immer im Hinterstübchen das es eigentlich falsch ist was ich mache es aber gerade in dem Moment Spaß macht...


    Was ich damit sagen will _meine Mam hat immer trotz der ganzen Missverständnisse zu mir gehalten- und ich hatte durch ihre Erziehung im kopf das das was ich hier mache nicht ewig sein kann und ich wieder auf den richtigen Weg kommen muss...so habe ich mich ausgelebt und ungefähr 2 Jahre später mit meinem "Vernünftigen " Leben angefangen...eine Ausbildungsstelle eine eigene Wohnung...u.u.u. Habe gestern nachdem ich deinen Beitrag gelesen habe noch mit meiner Mam telefoniert...die sagte sie fänds interessant das wir heute so offen drüber reden könnten und das das früher echt scheiße schwer gewesen wäre das ich so mit ihr umgegangen wäre und total abgeblockt habe...aber sie hätte immer zu mir gehalten...


    Vielleicht gibt dir das ein wenig Mut :)_ heute weiß ich das ich einen Fehler gemacht habe und meine Mam verletzt hab...aber wie gesagt ich hatte immer selbst in der Zeit im Hinterkopf das es nicht ewig so schlimm weiter gehen kann....


    Liebe Grüße und Alles gute für Euch *:) @:)

    und daran sieht man das kinder auch irgendwann vernünftig werden dazu muss ich sagen ich war nur zuhause so hab trotz meiner scheiß phase 2 ausbildungen abgeschlossen und werde in 8 monaten selber mutter und eins kann ich jetzt schon mit sicherheit sagen aus den fehlern meiner mutter und aus meinen fehlern hab ich gelernt und werde bei meinem kind nichts so machen wie es bei mir war. Also cat hoffnung ist da das sich noch was ändert und sie ein stück weit versteht was sie da tut und das es nicht richtig ist.

    naja aber ob unsere Kinder nicht evtl. auch ein wenig schief abrutschen bleibt mal offen...da kann selbst die beste liebevollste Erziehung glaub ich nix dran ändern...


    werde selber bald Mammi und kann halt nur hoffen das es bei unserem Kind anders wird.... ;-D

    Du musst zahlen obwohl das Kind unter der Obhut der Schule war ":/ Das glaub ich kaum. Wenn dann muss das Kind nen Teil Tg abdrücken aber was kannst du dazu wenn Lehrer keine Kinder beaufsichtigen? Das würde ich in der Schule mal ansprechen ]:D

    Zitat

    Du musst zahlen obwohl das Kind unter der Obhut der Schule war Das glaub ich kaum.

    Das sagt mir doch schon der gesunde Menschenverstand, dass dies so nicht abläuft.


    Kinder/ Jugendliche hätten damit einen Freibrief mit fremden Gut sorglos umzugehen.


    Was mutest du Lehrern noch alles zu? Erziehung ist Aufgabe der Eltern.

    Hallo Cat78


    Ohne Haftpflichtversicherung durch's Leben zu gehen würd ich mich nicht trauen.


    Hat denn Deine Tochter etwas erzählt, wie es dazu kam, dass die Scheibe kaputt gegangen ist?


    Was Anderes:


    Wie verbringst Du mit dem Mädchen eure gemeinsame Freizeit?


    Hab nochmals alle Deine Beiträge hier durchgelesen, aber das Einzige, was ich in dieser Hinsicht gefunden habe ist, dass ihr abends zusammen fernseht. Ob das so eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung ist, um das Band zwischen Mutter und Tochter zu festigen?


    Dann sollte es Deine Aufgabe sein, DRINGEND nach einer neuen Arbeitsstelle zu suchen. Denn Du bist Vorbild für Deine Tochter, aber wenn Du längere Zeit arbeitslos bist, lebst Du quasi auf Kosten der Gesellschaft – und dann ist es nicht verwunderlich, dass die Kleine das übernimmt und sich darauf verlässt, dass andere schon alles bezahlen werden.

    Och die armen Lehrer ;-D


    Bei uns war es damals ( bin jetzt seit 13 Jahren raus) normal das Lehrer Aufsicht führten. Ist ja die Frage ob die Scheibe absichtlich oder aus versehen zu Bruch ging.


    Als mir mal was Kaputt "ging" bin ich zum HM und habe gebeichtet und das wars.


    Haftpflicht sollte bezahlen = ok. Alternativ hat die Schule ne Glasversicherung?


    Kerle die Mutter war nicht in der Aufsichtpflicht und muss da auch nix zahlen.


    Das Kind minderjährig scheidet ja wohl auch aus.


    Wenn sie es absichtlich gemacht hat kann man freiwillig den Schaden ersetzen aber eine Pflicht sehe ich bei weitem nicht, tut mir leid ist meine private Meinung kein Rat gell ]:D

    Zitat

    Kinder orientieren sich an dem ,was ihnen ihre Eltern vorleben.

    Ein wunderbarer Satz. Den ich auch schon in einigen Erziehungsratgebern gelesen habe. Leider trifft er in der Realität nicht immer zu. Wie ich aus eigener Erfahrung weiß.


    Ich habe eine 15-jährige Tochter. Von klein auf habe ich mich bemüht, ihr meine Werte zu vermittlen. Ehrlichkeit, Höflichkeit und vor allem respektvolles Verhalten.


    Doch was tun, wenn man mit diesen Werten auf taube Ohren stößt?


    Ich habe auch schon mehrfach Telefonate von Freundinnen meiner Tochter mit ihren Müttern zufällig mitgehört und dabei festgestellt, dass auch sie nicht immer respektvoll mit ihren Müttern umgehen. Und das waren keineswegs Mädchen aus sozial benachteiligten Familien sondern im Gegenteil.


    Irgendwie ist das auch eine Zeiterscheinung, denke ich mir mittlerweile. Es ist anscheinend für die Jugendlichen zeitgemäß, gegen die Eltern massiv zu "rebellieren". Viel viel mehr, als wir in unserer Jugend das getan haben. Ich habe erst unlängst mit meiner Mutter darüber gesprochen, die mir das bestätigt hat. Mir wäre nie im Traum eingefallen, jemals mit meiner Mutter so respektlos umzugehen, wie es meine Tochter mit mir tut.


    Ich finde, man kann Dir, cat78 und auch allen anderen Müttern nicht pauschal Schuldzuweisungen zukommen lassen. Niemand von uns Müttern ist perfekt, diesen Anspruch erheben wir ja gar nicht, denke ich. Aber daraus die Ursache für ein massives Fehlverhalten unserer Kinder abzuleiten, ist sicher nicht gerechtfertig.


    Demnach wären ja auch die Mütter dafür verantwortlich, wenn jemand hingeht und eine Bank ausraubt. Bei allem Bemühen, unsere Kinder auf den rechten Weg zu bringen, müssen wir doch auch erkennen, dass jedes Kind seine Charaktereigenschaften mitbringt. Gute und weniger gute.


    Wir können daher nur Tag für Tag versuchen, unser Bestes zu geben. Und nicht aufgeben.


    Ich fühle mit Dir und Du hast mein vollstes Verständnis. Weil es mir sehr ähnlich ergeht, wie Dir. Aber wie heißt es so schön, man darf die Hoffnung nie aufgeben.


    :)* @:) *:)