öhm ich kann euch beruhigt sagen das das nur ne fase ist^^ ich bin selbst noch ein kind und hin und wieder zickig und wenn man mich anschriet wirds nur schlimm xD am besten hilft abwarte und nix amchen einfach auf dei kalte schulter^^ wird besser kann ich euch versprechen^^ o:)

    Hallo meine Lieben!


    Habe heute mal wieder Zeit zum schreiben. Also ich finde mein Kind super niedlich.( ich weiß finde alle Eltern) Sie kann sehr verständnisvoll sein. Und sie ist hilfsbereit zumindest bei anderen Leuten...Sie bringt mich oft zum lachen mit ihrer Art. Und ich muß sagen im Moment ist es schöner geworden. Sie kommt pünktlich abends rein nimmt auch mal von alleine den Müll mit runter, und auch so ist sie ein bißchen ruhiger geworden. Wir waren auch zusammen schön shoppen gestern und abends noch ne Runde durch die Stadt und haben einfach mal gequatscht. Ich musste feststellen wie groß meine Süße geworden ist. Sie wird in 2 Wochen 13 und mir kam sie immer noch so vor wie mein kleines Mädchen!

    Zitat

    Ja einfach schön...Sie hat sogar als ich gestern einkaufen war, abgewaschen...richtig schön...hab ich sie erstmal in den Arm genommen und sie gelobt und das ich mich sehr freue darüber...

    super =)


    du freust dich, belohnst sie mit positiver bestätigung... passt =)

    Zuversicht1


    Ich weiss nicht, ob man sich nur so unabhängig machen kann. Bei mir war es jedenfalls so, meine Eltern haben sehr unter mir gelitten, bis ich dann endlich ausgezogen bin.


    Ich halte Konflikte mit den Eltern während der Pubertät für normal und gut. Zeigen sie doch, dass das Kind beginnt, selbst zu urteilen, eigene Werte zu definieren und den Wunsch nach Eigenständigkeit und Freiheit. Welches Ausmaß diese Konflikte annehmen, hängt sowohl vom Kind als auch von den Eltern ab und sicher auch von der vorpubertären Erziehung, manchmal glaube ich, je enger (=einengender) das Verhältnis war, desto stärker die Konflikte zur Lösung.


    Und wir haben hier keine dauernde Atmosphäre von Streit und Zank.


    Ich möchte nicht, dass die Kinder meine Abziehbilder werden. Sie sollen eigene Vorstellungen entwickeln, auch und gern konträr zu meinen. Da haben wir dann Potential für Konflikte, an denen meine Kinder wachsen können, durch die sie sich abgrenzen können von ihren alten Eltern. Sie lernen eigene Wege zu gehen, mit Sieg oder Niederlage umzugehen, Kompromisse zu schliessen, Verantwortung zu übernehmen für sich selbst und die eigenen Entscheidungen.


    Wie schrecklich wäre es, wenn die Kinder jeder Auseinandersetzung aus dem Weg gehen würden, wenn sie nur täten, was ihnen erlaubt wurde und Verbote widerstandslos hinnehmen würden. Wie sollten sie lernen, verantwortlich zu handeln, wenn sie nie verantwortlich sind für das, was sie tun, wenn sie sich niemals entscheiden, niemals durchsetzen müssten? Wie sollten sie dann je ohne uns Eltern auskommen ?

    Cat


    Das ist doch schön, diese Momente wird es ja auch immer wieder geben. Plötzlich merkt man wieder mal, wie lieb die Kinder sein können und das entschädigt dann für die Mühen.


    Aber natürlich gibts auch immer wieder Rückschläge, die zum Verzweifeln sind. Überbewerten solltest du die aber nicht und die Liebe deiner Tochter verlierst du auch nicht, nur weil ihr euch kracht. Versuche, auch etwas positives dabei zu sehen, sie lernt langsam das Erwachsenwerden, und du, du hilfst ihr dabei. @:)

    @ Weihrauch

    Ich danke Dir für Deine beeindruckende Antwort. Und muss Deine Argumentation mal sacken lassen. In Ruhe darüber nachdenken. Und unter diesem Aspekt so manche Handlungen meiner Tochter versuchen, neu und vielleicht anders zu betrachten.


    Bin gespannt, ob es mir gelingt.


    Ich wünsche Dir einen schönen und erholsamen Abend.


    :)D @:)

    Ich werde bald 15, und habe natürlich auch oft Streit mit meiner Mami :)z


    Ich denke, ich brauch jetz hier keine Romane schreiben, denn es scheint sie mit deiner Tochter ja gebessert zu haben :)=


    Nur so viel: zeig deiner Tochter das du sie lieb hast, und wenn sie das weiß dann wird ihr das auch leid tuhen wenn Mama traurig oder enttäuscht von ihr ist ;-)


    Ich bin genau so und ich weiß selber manchmal nicht warum ich manches sage oder tuhe.


    Das bessert sich. Liebste Grüße *:)