• "Oberteilpflicht" als Erziehungsfrage?

    Ich machte letztens mit meiner Tochter (11) einen Ausflug ins Hallenbad, wo wir eine Bekannte aus meiner Schulzeit trafen. Mir fiel ziemlich bald auf, dass ihr etwas nicht passte; auf meine Nachfrage meinte sie dann, meine Tochter hätte sich doch schon etwas "anständiger" anziehen können. Die Bemerkung bezog sich auf den Umstand, dass meine Tochter zwar…
  • 314 Antworten

    wie kann man denn die pubertät am alter festmachen ? es müsste doch jeder wissen, dass es kein festgesetztes alter für das eintreten der pubertät gibt, einige fangen mit 10 an, andere erst mit 16.


    und genau darum sollte es doch bei solchen dingen gehen : wie fühlt sich das kind ? sieht er/ sie sich noch als kind und wächst zu hause ungezwungen und unverklemmt auf, dann wird es sich nichts dabei denken und wird ein oberteil eher als störend empfinden....andere, die mit 10 schon pubertieren oder zu hause ständig dieses "das-zeigt-man-nicht-das-macht-man-nicht " eingetrichtert bekommen, entwickeln sehr schnell schamgefühl.

    bunter_schmetterling

    Das tut mir sehr leid :°_


    Und Du hast natürlich recht. So ein Idiot wird immer alle Situationen ausnutzen in denen er mit einem Kind alleine ist.... und die Kleidung ist dann total irrelevant.

    @ Sierva Angelina

    Ich habe bei Dir auch nicht den Eindruck, dass Du arg übervorsichtig bist. :-) Nur, damit ich richtig verstanden werde:

    Zitat

    Und ich glaube nicht, dass das Anziehen eines Badeanzugs ein Kind zu übermäßiger Angst erzieht *lach*

    Das glaube ich auch nicht. Ich glaube auch nicht, dass es ein Kind zu übermäßiger Angst erzieht, wenn man ihm beibringt, nicht mit fremden Menschen mitzugehen. Keine Geschenke anzunehmen. Sich beim Spielen nicht aus Mamas Blickfeld zu bewegen. Es nicht alleine zur Schule gehen zu lassen. Immer das Handy dabei zu haben. Regelmäßig anzurufen .. usw usf.


    Es ist die Summe dieser Regeln, die einem Kind mE stark suggeriert: diese Welt ist Dein Feind und Du musst Dich fürchten. Und damit nimmt man seinem Kind etwas weg, im schlimmsten Fall für den Rest seines Lebens.

    Zitat

    Ich glaube nämlich schon, dass ein pädophiler Straftäter (! und nur die meine ich) durchaus besonders auf ein Kind aufmerksam wird, das sich eben für seine Altersklasse ungewöhnlich freizügig anzieht.

    Diesem Glauben kann ich keine harten Fakten entgegensetzen. Aber ich denke, ein öffentlicher Raum wie ein Schwimmbad ist in diesem Falle ein "Schutzraum", weil er eben öffentlich ist. Und ich glaube, dass die bitterste Wahrheit diese hier ist:

    Zitat

    Die suchen sich ihre Opfer wenn sie wollen, egal, was sie anhaben.

    Zitat

    Das tut mir sehr leid :°_

    ??danke... war zum Glück nur einmalig und der Typ kam auch wegen dem Missbrauch eines anderes Mädchens ins Gefängnis, ich habe geschwiegen??

    @ :)

    Ich hoffe, dass ich bei meinen Kindern nicht übervorsichtig werde, hab schon manchmal sehr gluckige Gedanken. |-o

    Zitat

    Wie meinst Du das?

    Das es garnicht um den Sex ansich geht, sondern die Unterdrückung des Kindes und zb die Vergewaltigung dazu nur ein Instrument ist. Deswegen sind wohl auch die sexuellen Schlüsselreize nicht unbedingt die, die Opferwahl ausmachen.


    Berichtigt mich gerne, bin ja kein Fachmann, nur so steht in meinem Halbwissen...

    ich bin ganz der meinung der TE


    solange da nichts wächst obenrum, soll das kind doch ohne oberteil rumlaufen, und wie hier schol gesagt wurde... was soll das obeteil denn abdecken?


    geht es um die nippel?


    um brüste kann es ja nicht gehen!


    kannst deinem kind ja mal bunte glitzer-sternchen über die brustwarzen kleben ;-D


    ich denke mal da wären die reaktonen viel heftiger, dabei erfüllen die in dem fall den gleichen zweck wie ein bikini-oberteil ;-D ;-D

    @ Rlmmp

    Ich will ja nicht dem Rahmen sprengen.. aber:


    Pädophilie bezeichnet primäres sexuelles Interesse an Kindern. Fertig – welche Handlungen sich daraus ergeben, hängt ganz allein vom jeweiligen Menschen ab. Und die aller, allermeisten Menschen, egal, auf was sie stehen, sind weder geneigt zu vergewaltigen, noch sonst irgendeine schwerwiegende Straftat zu begehen.


    Wenn jemand jemanden vergewaltigt, dann gibt es dafür meist eine Vielzahl von Motivationen, die meist über das pure sexuelle Interesse hinausgehen und so jemand hat, wenn ich das mal so platt ausdrücken darf, andere Probleme als das er z.B. auf Kinder steht.


    Was Du vielleicht meintest, ist, dass Kinder zum Teil Opfer von Vergewaltigungen werden, ohne dass beim Täter eine pädophile Ausrichtung besteht. Das hängt damit zusammen, dass es bei einer Vergwaltigung wie gesagt selten wirklich darum geht, nun ausgerechnet mit dieser Person ganz unbedingt Sex haben zu wollen.

    ja, das habe ich mitlerweile selber bemerkt, dass wenn es um Pädophile geht, doch der sex im Vordergrund steht; in den Medien bekommt man aber meist immer das andere mit

    Zitat

    Ich habe bei Dir auch nicht den Eindruck, dass Du arg übervorsichtig bist.

    Danke @:) Da das richtige Maß zu finden ist manchmal schwierig.

    Zitat
    Zitat

    Und ich glaube nicht, dass das Anziehen eines Badeanzugs ein Kind zu übermäßiger Angst erzieht *lach*

    Das glaube ich auch nicht. Ich glaube auch nicht, dass es ein Kind zu übermäßiger Angst erzieht, wenn man ihm beibringt, nicht mit fremden Menschen mitzugehen. Keine Geschenke anzunehmen. Sich beim Spielen nicht aus Mamas Blickfeld zu bewegen. Es nicht alleine zur Schule gehen zu lassen. Immer das Handy dabei zu haben. Regelmäßig anzurufen .. usw usf.

    Ich denke, jede Mama/jeder Papa muss eben wirklich sehen: was ist für mich wirklich dringend notwendige Vorsichtsmaßnahme und was ist Übervorsicht...

    Zitat

    Es ist die Summe dieser Regeln, die einem Kind mE stark suggeriert: diese Welt ist Dein Feind und Du musst Dich fürchten. Und damit nimmt man seinem Kind etwas weg, im schlimmsten Fall für den Rest seines Lebens.

    Stimmt. Man muss eben sehen, welche Regeln der eigenen Ansicht nach wirklich dringend notwendig sind und das ist manchmal gar nicht so einfach rauszufinden.... und vor allem sieht dann eben auch andere Regeln für so dringend notwendig an.


    Alleine schon bei der Schulweggeschichte ist das so eine Sache – da könnte man stundenlang diskutieren, weil eben jeder das anders sieht – ab welchem Alter ein Kind was allleine tun (können) muss usw und unter welchen Umständen welche Regel abgeschafft werden sollte bzw gar nicht gelten sollte....

    Zitat
    Zitat

    Ich glaube nämlich schon, dass ein pädophiler Straftäter (! und nur die meine ich) durchaus besonders auf ein Kind aufmerksam wird, das sich eben für seine Altersklasse ungewöhnlich freizügig anzieht.

    Diesem Glauben kann ich keine harten Fakten entgegensetzen. Aber ich denke, ein öffentlicher Raum wie ein Schwimmbad ist in diesem Falle ein "Schutzraum", weil er eben öffentlich ist. Und ich glaube, dass die bitterste Wahrheit diese hier ist:


    Die suchen sich ihre Opfer wenn sie wollen, egal, was sie anhaben.

    Du hast natürlich absolut recht!!! Es ist nur irgendwie schon so, das ich glaube: wenn da eine ganze Gruppe Kinder spielt, und eines davon ist bedeutend leichter bekleidet- dann besteht eben die Gefahr dass es eben auch leichter auffällt....


    Das heißt nicht, dass sich der Straftäter dann nicht auf jeden Fall auch dann *irgendeines* der Kinder aussuchen würde, wenn keines der Kinder leicht bekleidet ist...


    Verstehst Du, was ich meine?

    Hallo,


    ui ich bin ja ganz erschrocken das man ein Mädel ab der 1. Klasse obenrum was anziehen muss %-| :-o :-o Meine Tochter sie ist 7,5 Jahre alt und sie würde das wenn ich es sage sie muss es anziehen nie anziehen, sie geht mal mit und mal ohne obenrum ich überlasse es voll und ganz ihr. :)z :)z Und ich finde es absolut nicht schlimm wenn eine 11 Jährige obenrum nichts an hat. Wenn sie Brüste hätte bzw. den ansatz okay aber die TE hat ja geschrieben sie ist so vom brustwachstum wie ein Junge, also ich finde es okay.


    Und zur Scchwimmbad pflicht, das Kind geht doch nicht nackt sie hat soch was an. und ich kann mir nicht vorstellen, das ein Bademeister oder irgendwer anders aus dem Schwimmbad da einen Aufstand machen wenn das Kind oben ohne ist. Ich meine es gibt ja auch Mädchen die aussehen und sich bissel Kleiden wie Jungs, wie will man es da kontrollieren???

    Ach und was die Entwicklung angeht ist jedes Kind anders.


    2 beispiele: Mädchen 11,5 Jahre hat nichts und Mädchen fast 11 Jahre trägt ein BH


    Das sind 2 Beispiele die sind nicht alt sonder voll aktuell :)z

    @ Sierva Angelina

    Zitat

    Ich denke, jede Mama/jeder Papa muss eben wirklich sehen: was ist für mich wirklich dringend notwendige Vorsichtsmaßnahme und was ist Übervorsicht...

    Und vor allem: wie vermittele ich meinem Kind eine Regel, ohne meine Angst auf es zu übertragen. Denn diese Angst, ich weiß, ich wiederhole mich, ist Sache der Eltern. Sie ist nicht für die Kinder.


    Ich hatte früher (in der Grundschule) einen anderen Schulweg als ein Klassenkamerad von mir. Ich habe mir da nie Gedanken drüber gemacht – meine Mutter hatte mir diesen Weg gezeigt, also bin ich ihn gegangen. Ich fand ihn eh schöner – mehr Gärten und grün. Irgendwann bekam ich mit, wie sich die Mutter des Mitschülers in unserem Beisein darüber auslies, meine Mutter würde mich ja den gefährlichen Weg gehen lassen, den durch die Gärten, da könne ja sonstwas passieren und niemand bekäme es mit, ihr Kind würde an der Straße entlang laufen, das wäre viel besser.


    Das hat mich natürlich verunsichert – ob der Weg wirklich gefährlich ist? Nicht, dass ich irgendeine genaue Vorstellung davon gehabt hätte, was da so gefährlich sein könnte. Wilde Tiere vielleicht. Fleischfressende Pflanzen, davon hatte ich mal was gelesen. Von Pädophilen nicht, Mutter sei Dank. Die nächsten Tage gefiel mir mein Schulweg gar nicht mehr so gut.


    Dann habe ich meine Mutter darauf angesprochen. Sie hat zu dieser gefärhlich/ungefährlich-Sache gar nichts gesagt, außer, dass fleischfressende Pflanzen nur Insekten fressen und in den Schrebergärten schon länger keine wilden Tiere mehr gesichtet wurden. Sie fände den Weg schöner und ob ich denn nun einen anderen gehen wollte? Ich wollte nicht, denn ich fand ihn ja auch schöner und wenn meine Mutter ihn gut fand, konnte ich ihn auch beruhigt gut und ungefährlich finden.


    Später, viel später kamen wir zufällig auf das Thema und sie sagte mir, sie hätte mich damals lieber durch die Gärten geschickt, weil sie Angst hatte, ich könnte an der Straße von einem Auto angefahren werden. Diese potenzielle Gefahr hat sie mir netterweise nicht in meinen Kinderkopf gepflanzt. Das fand und finde ich fair. Und mir sind, das schwöre ich, so wahr ich hier sitze, bisher weder fleischfressende Pflanzen noch Autos gefährlich geworden.

    Finds ehrlich gesagt auch etwas seltsam, dass eine 11jährige oben ohne rumrennt ":/ Normalerweise hat man bis zu dem Alter schon einen gewissen Scham entwickelt. Ich hätt mit 11 nie oben ohne rumrennen wollen! Ein Badeanzug ist doch nicht verkehrt oder?


    "Heutzutage" hätt ich da als Mutter echt Bedenken – man liest und hört überall von Pädophilen. Da wär ein Badeanzug doch eh angebrachter.


    Kann mich auch nicht erinnern, dass irgendeine Freundin damals in dem Alter noch oben ohne rumgerannt ist. Selbst meine Cousine mit 8 möchte das nicht mehr und trägt einen Badeanzug...


    Nee, also ich finde, dass das echt nicht sein muss.

    Zitat

    Nee, also ich finde, dass das echt nicht sein muss.

    Ja, aber hättest Du auch die Konsequenz, die betreffende Mutter im Schwimmbad darauf anzusprechen?