• Regisseur Mama

    Hallo liebe Eltern, für mein Schulprojekt brauche ich eure Meinung, ich habe leider keinerlei Möglichkeiten mit Eltern in Kontakt zu treten. Es geht um das Fernsehprogramm eurer Kinder. Folgendes Szenario: Ihr geht mit euren Kindern ins Schwimmbad und eure Tochter oder Sohn schubst ein anderes Kind ins Becken. Ihr erklärt dann ja sicher eurem Kind,…
  • 102 Antworten

    Das Großartige an Geschichten ist übrigens, dass sie erst in der Rezeption gewissermaßen vervollständigt werden, und zwar durch den jeweiligen Rezipienten (in dem Falle das Kind). Man hat zum Glück nicht die Macht, zu entscheiden, wie ein anderer eine Geschichte aufnimmt. Gute Geschichten sind vielschichtig und lebendig und lassen viel Raum. Schlechte Geschichten versuchen den Rezipienten einzuklemmen, ihn den vom Autor gewünschten Rezeptionsweg entlangzuzwingen. Dein gesamtes Konzept zielt - und zwar systemimmanent - auf das Produzieren schlechter Geschichten. Nach dem, was ich hier von dir bisher gelesen habe, halte ich dich für jemanden, der kein Kinderprogramm machen sollte. Um der Kinder willen. Und ich würde mich wundern, wenn du noch lernen würdest, worum es geht, weil es mir vorkommt wie der berühmte Blinde mit den Farben.

    Irrtum wie immer vorbehalten. Aber wie gesagt, ich würde mich nach dem (zugegeben: bisschen), was ich hier bisher von dir gelesen habe, wirklich sehr wundern.


    Was studierst du eigentlich - Medienpädagogik?

    Und würdest du, wenn du ein Konzept für Erwachsene erstellen solltest, an einer Idee rumbrüten wie

    Zitat

    Wenn es zwischen dir und deinem Partner Probleme gibt, dann kannst du für ihn einen ganz individuellen Film erstellen, mit Figuren aus seiner Lieblingsserie, die euer aktuelles Problem und sein Fehlverhalten thematisieren, und du entscheidest, was dann von diesem Ausgangspunkt ausgehend geschieht. Also wenn zum Beispiel dein Mann immer vergisst, eine neue Rolle Klopapier hinzuhängen, und er schaut gern Supernatural mit den monsterjagenden Winchester-Brüdern, dann lass doch einfach mal eine Situation auf dem Fernsehbildschirm ablaufen, wo Zeichentrick-Sam auf Klo geht und das letzte Papier verbraucht und kein neues hinhängt. Du entscheidest, was dann passiert - soll der arme Dean dann auf dem Klo Durchfall bekommen, und es ist kein Papier da, weshalb er sich total einsaut? Soll er Sam für das Versäumnis erschießen? Soll ein Ungeheuer auftreten, der Toiletfreak-of-the-weak, das man nur mit frisch hingehängtem Klopapier besiegen könnte - ABER ES IST KEINS DA!? Oder soll Dean anfangen zu weinen, damit dein Mann merkt, wie sehr man einem anderen Menschen mit vergessenem Klopapier wehtun kann?!

    Kommt dir jetzt vielleicht albern vor, ist aber gar nicht nur scherzhaft gemeint. Genau diesen billig-plakativen Eindruck macht es auf mich, und vor allem steckt darin eine gewisse Entmündigung und Kleinmachung des Gegenübers. Bestenfalls ist es einfach albern.

    Es würde mich zwar schon interessieren, wie das Ganze auf der technischen Ebene funktionieren könnte. Da kann ja sicher kein Team sitzen, das Geschichten für eine gegen unendlich strebende Vielzahl von Situationen vorbereitet.


    Ein automatischer Geschichten-Generator? Wenn man das hinbekäme, selbst mit einem Ergebnis das Shojos schlimmsten Visionen entspräche, hätte es durchaus interessante Aspekte in Richtung KI...

    Ich hab sofort gedacht: "Aaaaah, Holodeck incoming!" Dauert aber wohl leider noch, und die Vorreiter muss ich nicht haben. ;-D

    Wenn man bedenkt, in wie viele Beinahe-Katastrophen die Holodecks über die Jahre verwickelt waren, fragt man sich nur wie es möglich ist, dass die nicht längst verboten wurden. Hoffentlich entwickelt sich das hier nicht in eine ähnliche Richtung ;-D

    Holodecks würden die Probleme im Beziehungsforum nur um eine Dimension erweitern, genau wie das Suchtforum. Nein danke. ;-D ;-D

    Nur weil du es nicht missbrauchen würdest, in deiner hier gerade meisterhaft vorgeführten Reife und Weisheit, bedeutet es nicht, dass deine Lebensqualität nicht massiv leiden würde, wenn deine Mitmenschen ihrer Faulheit voll nachgeben könnten? Schwächere Charaktäre als du, könnten beispielsweise dem Hausputz ausweichen, in dem sie sich einfach auf ihren höchst ordentlichen Holodeck einrichten. Wir wissen, dir würde sowas niemals passieren, aber stell dir den Effekt mal so im sozialen Miteinander vor...

    Ich wär erstmal mit einem Hologramm von mir zufrieden, das für mich einkaufen geht und so. Kein Bad-Hair-Day mehr, kein Zuspätkommen...


    Das wird ja wohl schon bald möglich sein, hoffe ich!!

    @hikleines

    Zitat

    Es ist mir halt nicht klar, was der Mehrwert sein soll? Die schrecklich anschauliche Kopfwunde bei vermeintlichem Hirnsturz? Oder der sichtbare Beweis, dass Spinat (angeblich) schmeckt?


    Und Kinder können es oft gar nicht leiden, wenn man sie für dumm verkauft. Also so ein Material mit multiple-choice-Antworten "komm, sag mir jetzt mal, was passiert da mit dem Menschen, den du runtergeschubst hast, meinst du der freut sich"? Da antworten die oft gar nicht, weil sie das doof finden. Worauf willst du hinaus?

    Individuell visuell lernen steht im Vordergrund. Komplexe Inhalte erfassen Erwachsene auch durch Infografiken viel viel schneller als durch lange Texte oder Erklärungen.


    Der Spinat kann ja auch durch jedes andere sonderbar schmeckende Gemüse ersetzt werden, für Kinder ist ja alles noch Neuland.

    @Isabell

    Zitat

    Ich finde es immer wichtig Kindern nahezubringen, dass Fernsehen eben nicht, bzw. nur bedingt die Realität widerspiegelt. Also entweder Sendungen schauen zu lassen die wirklich nicht "schaden" können, die ich kenne und einschätzen kann und/oder bei dem Rest dabei zu sitzen und nebenbei zu erklären.

    Richtig, wenn Du nun den Inhalt einer Sendung selbst bestimmen kannst, brauchst Du nicht nebenbei zu sitzen. Es gibt Situationen, da parken Eltern irgendwann mal im Leben ihr Kind vor dem Fernseher - hier nur mit vorher festgelegtem Content und nein, es sollte kein Dauerzustand sein.

    @gato

    Zitat

    Oder ein interaktives Computerspiel, wo man Situation, Protagonist und Reaktion aus verschiedenen Möglichkeiten zusammenstellen kann?

    Genau so etwas. Die Möglichkeiten sollen beliebig bis unendlich werden.

    @dana87

    Zitat

    Alle anderen Medien sehen die beiden nur von ferne und werden vor ihnen auch nur eingeschränkt und hauptsächlich zum Arbeiten benutzt.

    Prima, gut so. :)

    @Shojo

    Zitat

    Sag mal, D23, wie genau stellst du dir das eigentlich vor? Das müssen ja vorgefertigte Dingsdas mit mehreren möglichen Enden sein, und das für unzählige mögliche Szenarien (oder es wird eben kaum was abgedeckt), und DAS auch noch mit irgendwelchen bekannten Figuren?!? Wie genau soll das technisch laufen? Und bist du mit Lizenzrecht und den damit zusammenhängenden Kosten und Fallstricken wenigstens ansatzweise vertraut?

    Ja, um die Lizenzen kann ich mich erst kümmern, wenn das Konzept nicht mehr wackelt. Ist noch ein ganzes Stück bis zur Umsetzung. Vorgefertigte Dingsdas trifft ganz gut, die Module haben noch keinen Namen.

    Zitat

    Nach dem, was ich hier von dir bisher gelesen habe, halte ich dich für jemanden, der kein Kinderprogramm machen sollte. Um der Kinder willen. Und ich würde mich wundern, wenn du noch lernen würdest, worum es geht, weil es mir vorkommt wie der berühmte Blinde mit den Farben.

    Ich erstelle die Geschichten nicht, dafür ja das Tool und Du kennst absolut nichts von mir, so eine Aussage kann gar kein Gewicht haben.


    Wenn das System zum herumalbern genutzt wird, warum nicht. Die Fantasie der etwas älteren Kinder wird auf jeden Fall benötigt um sich selbst Geschichten auszudenken.

    @Blechpirat

    Zitat

    Ein automatischer Geschichten-Generator? Wenn man das hinbekäme, selbst mit einem Ergebnis das Shojos schlimmsten Visionen entspräche, hätte es durchaus interessante Aspekte in Richtung KI…

    Kein automatischer ein leicht programmierbarer Generator :D




    Holodecks dauern noch ein wenig, ja. Dafür gibt es schon ziemlich gute VR-Brillen, sollte jeder probieren der auf Holodecks steht. :-p Mittlerweile bekommt man auch eine Rückmeldung, wenn man digitale Objekte hochheben möchte.

    Zitat

    Genau so etwas. Die Möglichkeiten sollen beliebig bis unendlich werden.

    Und das dann wenigstens ansatzweise brauchbar grafisch umgesetzt? Ich arbeite hin und wieder mit Illustratoren und Designern im Bereich PC-Spiele zusammen - hast du auch nur im Entferntesten den allerblassesten Schimmer, wie aufwendig so etwas ist?

    Hier sollen Kinder, die vermutlich eh schon zuviel TV o.ä. in ihrem jungen Leben gucken, noch mal extra vors TV gesetzt werden, damit sie dort sehen, was ihnen die Mutter auch viel eindrucksvoller direkt erklären kann?? Wo bitte, ist da der Sinn? Dass man irgendwann gar nicht mehr mit den Kinder redet - und sich nur noch mit dem nötigsten mit ihnen beschäftigt - und ansonsten für jede Situation ein Knöpfchen am TV hat!?


    Nö.


    Finde ich blöd.


    Aber vielleicht bin ich auch nur schon zu alt für so'n Scheixxx .... !!!??? %-|

    Zitat

    Der Spinat kann ja auch durch jedes andere sonderbar schmeckende Gemüse ersetzt werden, für Kinder ist ja alles noch Neuland.

    Neuland? Da muss ich etwas lachen. Gerade "sonderbar schmeckendes irgendwas" begleitet Kinder doch durch ihre ersten Lebensjahre. Und wie willst du das in irgendeiner weise "lehrend" aufarbeiten? Da zeigen dir die Kinder doch den Vogel, wenn da im Film einer entzückt vor sich hinstöhnt: "ooohhh, schau einmal, Lieselotte! Wie wunderbar rot doch diese Beete leuchtet! Da beiß ich gleich wohlig seufzend hinein!"


    Bei moralischen "Botschaften" wage ich dein Konzept schon zu bezweifeln: "Nein, andere darf man nicht gegen ihren Willen schubsen", oder ähnliches. Aber bei Aspekten wie Mut oder Freude oder Lust auf Essen...das können Menschen eh nicht lernen. Das müssen sie er-leben, im Sinne von er-arbeiten. Kinder verlieren die Angst vor hohen Klettergerüste ja auch nicht, indem ich ihnen Bilder davon zeige, sondern indem sie erleben, dass sie hoch und auch heil wieder runter kommen.

    Zitat

    "ooohhh, schau einmal, Lieselotte! Wie wunderbar rot doch diese Beete leuchtet! Da beiß ich gleich wohlig seufzend hinein!"

    Ahahaha ;-D ;-D Tschuldige. |-o


    Mir kamen bei dem Satz nicht ganz jugendfreie Dinge in den Sinn. Ahaha, klingt wie aus so einem albernen Möchtegern-Historien-Liebesroman... Ich fall um. ;-D ;-D ;-D