hey

    auf eure gymnasien würde ich gern gehen! schriftl : mündl = 30 : 70!!!!!! das sind ja traaaaaaaaaaaaauuuuuuuuuuuuuuumverhältnisse! da hätte ich nur noch 15 punkte! ;-) die wahrheit sieht eigentlich gerade anders aus 30% mündl. und 70% schriftl.!


    meine grundschullehrerin hat uns damals alle richtig eingeschätzt! ich hatte überall brav meine zwei, aber meine mum war sich nicht sicher bei mir, da ich eben in mathe nur ne "knappe" zwei hatte. die lehrerin meinte, dass ich auf jeden fall aufs gymi soll. ne freundin von mir widerrum war in der grunschule besser als ich, die lehrerin hat zu deren mutter gemeint, dass sie besser auf die realschule soll, da das kind aber unbedingt wollte, kam es auf das gymnasium!


    in der 5. und 6. klasse hab ich immer brav meine 3 geschrieben, mich überhaupt nicht ums lernen gekümmert, meine mum ist schier verzweifelt, es aber immer gut geschafft, alle andern waren aber immer besser als ich, als das niveau dann anzog, sackten alle plötzlich tierisch ab, nur ich wurde besser, wirklich mehr gelernt hatte ich nicht! meine freundin kämpft seit der 9. klasse ums überleben, hat eine frmdsprache mit ner 5 und die andre mit ner 4 abgewählt und wird wahrscheinlich ein abi mit 3, irgendwas haben! ich bin seit der 7. klasse recht gut, obwohl auch ein bisschen faul, aber ich krieg am ende vom jahr immer brav meinen 2,1 oder 2,0 schnitt! :-) (ich hoffe, dass das so bleibt! :-) )


    ich würde es auch stark von dem lernverhalten deines kindes abhängig machen: ich hab in der grundschule nie gelernt, wenn dein kind jetzt schon jeden mittag da sitzt und lernen muss, würde ich es nicht auf dem gymnasium versuchen, wenn es diese noten ohne aufwand hinbekommt, kann man es meiner meinung nach probieren!


    was ich auch noch gelesen habe: real und gymi sollen anscheinend gleich sein bis zu 10.?! na ja, wir haben in der 8. klasse mal einfach so aus spaß alle einen realschulabschluß in englisch gemacht, den unser lehrer dann korregiert hatte. ich hatte ne 1 und viele andere waren ähnlich gut!


    ich kenn ein paar, die jetzt nach ihrem realschulabschluß das gymi fertig machen! und die müssen richtig kämpfen! logarithmen, integrale,... was wir alles schon hatten, die haben von tuten und blaßen keine ahnung und kämpfen sowas von ums überleben! man kann leider nicht nach der 10. realschule auf ein allgemeinbildendes gymi wechseln, sondern muss auf ein technisches oder ernährungswissenschaftliches oder keine ahnung was für ein gymnasium. ich muss ganz ehrlich sagen: wir belächeln das manchmal und es wird liebevoll "schmalspur-abi" genannt, da unsere anforderungen dich höher sind! auch legen manche unis auf ein allg. bildendes gymnasium wert!


    liebe grüße

    Zitat

    da unsere anforderungen dich höher sind! auch legen manche unis auf ein allg. bildendes gymnasium wert!

    das stimmt so nicht ganz ich war auch auf einem beruflichen gymnasium ;-) so heisst das....... dank de neuen abi hat jeder einen allgemeines abitur und kein fachgebundenes uuund da schaut keine uni drauf ;-) - belächelt ist eure sache aber der unterschied ist nicht so gigantisch gross ( vom lehrstoff mein ich........) in der 11 wird allgm noch dinge gemacht danach gehts genauso ans eingemacht wie überall anderst auch......

    hey

    ich weiß nicht genau wo, aber bei irgend nem studiengang wo ich mich vor kurzem erkundigt hab, werden schüler von allg. bildenden gymnasien bevorzugt, das hat mich ziemlich überrascht, da es ja eigentlich "gleich" sein sollte!


    liebe grüße

    das war ne öffentliche, deshalb hab ich mich ja eben so gewundert, da es immer heißt, die abis wären gleichberechtigt, aber da hat das irgendwie nicht so gestimmt! mensch, wenn ich nur noch wüsste, wo das war! ich überleg schon die ganze zeit!


    ist aber eigentlich ne sauerei, dürfte nicht sein!


    liebe grüße

    *G* ne andere Frage aus welchem Bundeland kommst du? ich BW ich hab auch schon gehört ( weis nicht genau studiere auch in BW) das sobald wir ausserhalb von BW oder Bayern studieren gehen 2-3 Zehntel gutgeschrieben werden weil wir n heftigeres Abi haben - kein PLan ob das stimmt......

    schön wärs!

    ich bin auch aus BW! Mein bruder studiert Medizin, mit nem Schnitt von 2,0! er hat 2 jahre gebraucht, bis er endlich nen platz bekommen hat, und das auch nur durch das zufällige auswahlverfahren! wenn er in Bremen abi gemacht hätte, hätte ihm nen Schnitt von 3,1 gereicht! obwohl das abi dort deutlich einfacher ist! als er angefangen hat zu studieren, waren sie 200 im ersten semester! mittlerweile sind es noch 80! er ist noch durch keine einzigze prüfung gefallen, wobei die aus meck.-pom., bremen, etc. jede prüfung vermasseln und total vieles nichts blicken, was bei uns schon stoff der 11. klasse war! prima! da bringen die 2 zehntel die gutgeschrieben werden recht wenig!#


    ich bin der meinung, das bildung bundessache werden sollte, denn es darf einfach nicht sein, dass es 16 verschiedene abiture (ist das plural von abitur? ;-) ) gibt, wobei wir in BW und die aus bayern noch die Arschkarte haben, da wir die schwersten erwischt haben! :-(


    liebe grüße

    Huhu!


    Das hab ich ja noch nie gehört, dass eine Grundschulempfehlung bindend ist....


    Find ich ehrlich gesagt nicht sooo gut, da es eben immer wieder Lehrer gibt, die Schüler falsch einschätzen.


    Ich finde, dein Sohn hat (bis auf Mathe) Noten, um auf's Gymnasium zu gehen. Wenn er dazu noch selbst den Wunsch äußert, auf das Gymnasium zu gehen (tut er das?) finde ich nicht, dass dem etwas entgegensprechen würde.


    Ich würde nochmal mit der Lehrerin reden bzw. einen der anderen Tipps versuchen, was man da machen kann.


    Ach ja:


    Ich hatte selbst "nur" eine Realschulempfehlung. Hatte wohl ca. die Noten deines Sohnes, war ruhig und in Mathe schon immer schlecht *g*


    Aber ich wollte unbedingt auf das Gymnasium, und ehrlich gesagt war unsere Lehrerin der 3. und 4. Klasse ein Graus (ich erinnere mich an NICHTS mehr was wir "gelernt" haben, es war wirklich schlimm).


    Naja, und im Endeffekt war ich auf dem Gymnasium immer gut.


    Okay, in der 9. und 10. hatte ich mal nen kleinen Durchhänger (Schnitt von 3,1), und in Mathe war ich weiterhin schlecht. Auch meine mündliche Mitarbeit war nicht gut, aber die wäre auch auf der Realschule nicht besser gewesen.


    Im Endeffekt hab ich mein Abi mit einem Schnitt von 2,1 gemacht und studiere jetzt, auch hier hatte ich bis jetzt in den 2 Jahren Studium bis auf eine 3,0 nur Noten zwischen 1,0 und 2,3.


    Also ich denke, es kommt wie gesagt hauptsächlich auf deine Einschätzung und die Motivation deines Kindes an.


    Ich hoffe, es klappt, dass dein Kind aufs Gymnnasium gehen kann, wenn es denn auch möchte!


    Lg,


    diamond