• Sohn eines Freundes

    Editieren Ich passe seit einiger Zeit immer mal wieder auf den Sohn eines Freundes auf, bisher war auch alles gar kein Problem, nur jetzt fühle ich mich von ihm beobachtet. Letztens stand er neben meinem Bett, als ich schlief, ich wurde wach und sah ihn, er steht vor der Basezimmertür wenn ich Dusche. Ich fühle mich mittlerweile schon ständig…
  • 29 Antworten
    Zitat

    Nem 11-jährigen??

    Das ist doch individuell, wann man da Interesse hat.


    Als ich in dem Alter war, haben die Jungen Quellekataloge, die Unterwäscherubrik dafür genutzt.


    Wenn ich einen 11-12 jährigen Sohn hätte, der sich für Frauen interessiert, falls das in diesem Fall der Grund für sein Verhalten ist, fände ich es jedenfalls ok, wenn er diesem Interesse nachgeht und zwar ohne Leute zu belästigen.

    Wenn er vor der Badezimmertür steht, wenn du duschst, dann häng ein Handtuch von innen über die Türklinke, so daß das Schlüsselloch abgedeckt ist.


    Schlafzimmertür abschließen dürfte klar sein, oder?


    Außerdem würde ich einen Mann, dem er vertraut, darauf ansetzen, mal ein Gespräch "unter Männern" zu führen. Ich vermute wirklich, das ist die einsetzende Pubertät, und er weiß noch gar nicht, damit umzugehen und auch nicht, was da eigentlich gerade mit ihm passiert.

    Also ein Playboyheft von den Erwachsenen könnte ihn auch sehr beschämen, egal ob ihn das jetzt schon interessiert oder nicht. Das würde ich ihm so oder so ersparen.

    Zitat

    Duschen muss ich ja und wenn ich schlafe sollte er ja eigentlich auch schlafen

    das bedeutet ja, dass er regelmäßig bei euch übernachtet. das ist ja schon mehr als ein freundschaftsdienst wo du ab und an mal den jungen deinens freundes betreust.


    was ist denn mit seiner mutter?


    hat er keine?


    könnte ja auch sein, dass er deine nähe sucht weil du eine art mutterersatz für ihn bist?

    Zitat

    Als ich meinen Freund darauf angesprochen habe, meinte er nur das wäre doch nicht so schlimm und er ist ja auch erst 11.

    Ob das schlimm oder nicht schlimm ist, entscheidest aber du und nicht er. Ich finde schon, er soll nochmal mit seinem Sohn reden und ihn fragen, warum er das macht. Tür zuschließen finde ich auch legitim – sollte ein Notfall eintreten, kann man ja auch immer noch klopfen.


    Macht er das bei deinen Töchtern eigentlich auch, oder nur bei dir?

    Ich finde das Verhalten des 11jährigen ziemlich normal, beginnende Pubertät und Neugierde.


    Am besten wäre es wahrscheinlich, die Blicke des Jungen zu ignorieren, aber das kriegst du nicht hin, oder? ist auch nicht einfach

    das verstehe ich nicht ganz, warum schuldig? du meinst, er könnte ihm schaden, wenn er einen Blick auf dich erhascht?