Sohn wünscht sich ein Ego-Shooter Spiel für den Computer

    Hallo zusammen,


    ich wollte euch mal Fragen wie streng ihr mit euren Kindern seit, wenn es um Spiele für Computer, Playstation, etc. geht.


    Mich würde zum einen interessieren wie lange eure Kinder pro Tag spielen dürfen und zum anderen würde ich gerne wissen wie ernst ihr das wirklich mit den Altersfreigaben und dem Inhalt der Spiele nehmt.


    Unser Sohn ist 14 Jahre, ein absolut pfiffiger und liebenswerter Kerl. In der Schule hat er keine Probleme, hat super Noten (Gymnasium 9. Klasse) und einen wirklich netten Freundeskreis. Was die Pubertät betrifft können wir uns eigentlich auch nicht beschweren. Er treibt sich nicht rum, raucht nicht, trinkt nicht, er hält sich an Vereinbarungen, wir können uns auf ihn verlassen. Da er in der Grundschule mal eine Klasse übersprungen hat, ist er in der Klasse und unter seinen Freunden der Jüngste. Manchmal bringt das uns jedoch in dumme Situationen. Vieles was seine Freunde und Schulkameraden dürfen (die sind schon teilweise 16, ein paar wenige auch schon fast 17), ist für ihn eigentlich noch nicht gedacht.


    Zur Zeit gibt es bei uns zu Hause wieder große Diskussionen wegen einem Computerspiel. Er würde gerne Counter-Strike spielen bzw. kaufen. Das Spiel ist ab 16 Jahren freigegeben und ein Ego-Shooter Spiel. Ego-Shooter Spiele finden mein Mann und ich total blöd. Wir wissen zwar das unser Sohn dieses Spiel ab und zu schon bei seinen Freunden gespielt hat aber bei uns zu Hause wollten wir diese Ego-Shooter eigentlich nicht haben. Bis jetzt konnten wir unseren Sohn mit unserer Meinung auch immer noch überzeugen. Jetzt fängt er wieder damit an.


    Wie würdet ihr entscheiden? Weiter hart bleiben und dieses Spiel verbieten? Mit dem Argument der Altersfreigabe können wir nicht trumphen, da er bereits schon ein paar wenige, ausgesuchte Spiele für 16 Jährige besitzt. Aber ein Ego-Shooter? Damit tun wir uns ziemlich schwer. Natürlich möchte ich aber auch nicht, dass er sich solche Spiele dann heimlich besorgt. Wir finden es ja gut, dass er uns fragt und noch mit uns darüber reden möchte. Es ist auch so, dass unser Sohn pro Tag ein begrenztes Zeitlimit für Computer- und Playstationspiele hat. Er trifft sich auch ganz oft mit seinen Freunden zum Fußball, Basketball, Inliner,...Er macht Sport, spielt Schach und Klavier. Er sitzt also wirklich nicht den ganzen Tag vor dem Computer oder der Spielekiste.


    Was meint ihr wie wir uns verhalten sollen. Weiterhin das Spiel verbieten oder die Zügel etwas lockerer halten und gucken wie unser Sohn damit umgehen wird? Wie würdet ihr entscheiden? Kennt einer von euch das Spiel?


    Vielen Dank schon mal für eure Tipps und Meinungen @:)

  • 78 Antworten
    Zitat

    Es ist auch so, dass unser Sohn pro Tag ein begrenztes Zeitlimit für Computer- und Playstationspiele hat.

    Dann ist das mMn überhaupt kein Problem.Ich kenne Counter Strike und wenn man es nicht maßlos übetreibt ist da ÜBERHAUPT NICHTS bei.Besonders gewalttätig ist es mMn nach auch nicht (gibt viel schlimmere Sachen)

    carja


    die probeversionen kann er ja auch so übers internet spielen, da ein ein verbieten wohl eher weniger sinn...


    ich denke wenn er so verantwortungsbewusst ist wie du es hier beschreibst, und er sich an die PC zeiten hält würde ich ihm das spiel schenken :)^ dann besteht keine gefahr

    Counter Strike gehört wirklich noch zu den harmlosen Spielen. Allerdings würde ich sagen: bleibt eurer Linie treu. Ich bin zwar selber begeisterter Computerspieler, aber ich denke, es ist gut, wenn ihr da eine klare Position bezieht. Euer Sohn wird nicht daran vergehen und ansonsten habt ihr beim nächsten Spiel dieselbe Diskussion und weit aus schwächere Argumente.

    Meine beiden jüngeren Brüder, ich selbst und unsere ganzen Kumpels sind seinerzeit damit aufgewachsen, daß wir mit Begeisterung, Ausdauer und Hingabe Ego-Shooter gezockt haben... alleine, mit Leuten übers Netz und am liebsten mit unseren ganzen besagten Kumpels auf irgendwelchen das ganze Wochenende andauernden LAN-Parties.


    Und was soll ich sagen... keiner von uns ist Amok gelaufen oder sonstwie durchgedreht, sondern aus uns allen wurden ordentliche, verantwortungsbewußte und sozial vollkommen unauffällige Nachwuchakademiker, -beamte und -ingenieure ;-D Das schiebe ich darauf, daß wir alle aus liebevollen, harmonischen Elternhäusern kamen, erwachsene Vorbilder in unserem Leben hatten, die diese Bezeichnung verdienten, und uns von unseren Eltern und Lehrern aktiv gesellschaftliche Werte vermittelt und vorgelebt wurden, und wir deswegen diesen Kram nie als etwas anderes angesehen haben, als das, was es im Grunde auch bloß ist: ein lustiges Spiel für heranwachsende Jungs (und mitunter auch für Mädels *g)...

    Ich bin 30 und w. Und ich hab es auch shcon gespielt. Bei LAN-PArtys war ich auch shcon.


    Da ist meist sogar ne echt lustige Stimmung.


    Also wenn ihr schon ausgesuchte Spiele für ab 16 habt, dann bringt die Begründung dafür nichtsmehr.


    Wenn ersonst emotional stabil und ein lustig Kerlchen ist, sprichtm.E. nichts dagegen wenn er ab und zu mal damit spielt.


    :)^

    Ich sehe das bei den gegebenen Rahmenbedingungen auch positiv. So lange euer Sohn sozial gut vernetzt ist und gute Leistungen in der Schule bringt, gibt es keinen Grund, ihm so ein Spiel vorzuenthalten.


    Ego-Shooter sind mit Vorurteilen belastet, da es Meinungen gibt, Gewaltbereitschaft und das Spielen von solchen Shootern korrelieren positiv. Einen wissenschaftlichen Nachweis darüber gibt es nicht - zumindest keinen, der belastbar wäre.


    Meiner Meinung nach sind Ego-Shooter, gerade Counterstrike, das oft im Team gespielt wird, nur die moderne Form eines sehr alten und ebenfalls strategischen Spiels: Schach - der Spieler bewegt Figuren mit dem Ziel, die gegnerischen Figuren zu dezimieren. Uber die Art der optischen Darstellung kann man debattieren, indes das Spielprinzip bleibt das Gleiche.

    Genau - Schach! Das sag ich das nächste Mal, wenn meine Freundinnen mir beim Wolfenstein spielen zu gucken und komische Gesichter machen. ;-D

    carja

    Zitat

    Mit dem Argument der Altersfreigabe können wir nicht trumphen, da er bereits schon ein paar wenige, ausgesuchte Spiele für 16 Jährige besitzt.

    Was für Spiele?

    ich würd es ihm kaufen, an eurer stelle. so, wie du von ihm schreibst, scheint er ein verantwortungsvoller junger mensch zu sein und nicht wirklich gefährdet, was computersucht oder psychische probleme angeht. das spiel ist zwar kein besonders "wertvolles", was vermittelte werte angeht, aber ich spiel es auch selber, bzw hab es früher gespielt und finde es nicht besonders verwerflich. ich würd schauen, dass er wirklich nur kurz spielt, also keine 3h am stück, und ihm daas spiel kaufen :)

    Ich würde auch sagen: Behaltet eure Linie bei. Einfach, um hinterher nicht noch mehr Diskussion durchstehen zu müssen, und um auch weiterhin glaubhaft zu bleiben.


    Counterstrike selbst finde ich harmlos. Ich spiele auch Ego-Shooter, auch online. In meinen Augen ist es einfach eine online-Version vom Abfangen spielen.

    @ a.fish:

    Wolfenstein? Wird doch wohl nicht die "böse" Version sein? Nein, sicher nicht... ;-)


    Na ja, Wolfenstein ist ja eher ein Single-Egoshooter, bei dem Teamplay nicht so ganz im Vordergrund steht, oder?


    Du mußt dann sagen, daß es sozusagen ein Schachcomputer ist, gegen den Du spielst! ;-D


    BTW, ich finde RTCW den schönsten Teil der Serie! Hab´ es wochenlang gespielt.

    kaufen.


    euer sohn ist vernünftig, hat vertrauen zu euch, das ist sooo viel wert.


    unser sohn ist schon älter (21), studiert bereits, und wir haben ähnliches durchgelebt, kennen das thema und ab und zu diskutieren meine frau und ich über sein pc-verhalten. er hat immer noch urvertrauen zu uns, fragt um rat auch in "extremen" fragen.


    ist alles im wandel, und er lernt durch euer verhalten.

    Zitat

    Wolfenstein? Wird doch wohl nicht die "böse" Version sein? Nein, sicher nicht...

    Aber selbstverfreilich nicht, wer macht denn sowas. Wo sollte ein unwissendes Ding wie ich so etwas auch herbekommen! :-o


    Ja, stimmt, Teamplay gibts da nicht. Bin aber auch nicht so der Teamplayer, deswegen find ich CS wahrscheinlich auch so langweilig.

    Zitat

    kaufen.


    euer sohn ist vernünftig, hat vertrauen zu euch, das ist sooo viel wert

    Und das Vertrauen wird zerstört, wenn die Eltern sich an eine aufgstellte Regel ("Keine Ego-Shooter im Haus") halten?