• Spielekonsole für Kinder von 5 - 8 Jahren

    Ich möchte meinem Sohn (wird bald 6 Jahre) zu Weihnachten was sinnvolles schenken ;-D Er ist schon ein Vorschulkind und lernt momentan sehr gerne. Also er will Rechnen und schreiben. Hat jemand Erfahrung mit Vtech produkten?? Da gibt es ja eine Konsole die an den Fernseher angeschlossen wird und solche Lerncomputer. Was haltet ihr davon oder habt ihr selber…
  • 54 Antworten

    Das ist ja auch wieder von Kind zu Kind unterschiedlich.


    Meine Große (10) "frißt" Bücher und haßt CDs, auch dann, wenn man sie gemeinsam hört. Nicht ihre Welt. Lieber läßt sie sich was vorlesen (immer noch).


    Die Kleine (9) liebt CDs, aber bitte allein. Gemeinsam hören geht gar nicht (auch nicht, weil sie dann soviel sabbelt, dass man eh nix versteht). Vorlesen ist auch hier immer noch unschlagbar.

    Die Große bekommt ein sofa für ihr zimmer, außerdem ein Wake-up-light und sonst bücher bücher bücher, die kleine ein wave-board, das neue werder-trikot, bücher, cds - und beide wohl ein nintendo-spiel :)z

    Mein Sohn (2) bekommt die Kasse von Fisher Pxxx


    Und Bobo Siebenschläfer Bücher.


    Frag doch einfach deinen Sohn wasr er haben möchte? Er hat sicher ein paar Wünsche.


    Und mit 5 oder 6 kann man ja schon mal gemeinsam einen Wunschzettel für den Weihnachtsmann malen oder basteln.


    Ich merke halt oft, wie ich mit meinen Sachen daneben liege. Hab shcon einiges an gekauftem Spielzeug an die Tagesmutti verschenkt, weil es ihn einfach nicht interessiert.


    Bei uns sind Puzzle total in, zur Zeit macht er welche für Kinder ab 4 weil ihn das so fasziniert. jeden Tag werden alle 10 Puzzle die er hat min,. 1-2 mal gepuzzelt.


    Bausteine interessieren ihn kaum. Daher wird es bei uns auch kein Lego o.ä. geben, bis er es tatsächlich mal haben wollen würde.

    nur leider immer so schweineteuer, die teile!


    aber meine tochter liebt, trägt und sammelt sie (und kauft sich die fehlenden auf dem flohmarkt für kleines geld!)

    Unicor


    Zum Arztthema:


    Es gibt ja noch Mittelwege zwischen "Kind muß eine Stunde oder mehr ruhig rumhocken" und "dann spielt er mit (m)einem Smartphone, DS etc.". Auch auf die Gefahr hin, dass es sich blöde anhört, aber ist nun mal so ;-): Als meine Kinder klein waren, da waren diese Spiele noch nicht Gang und Gebe – geschweige denn solche Multi-Handys (oder internetfähige). Also mußte ich mir was einfallen lassen. Bei uns hatten – außer beim Kinderarzt, da ja sowieso – viele Arztpraxen eine Spielecke, vor allem die Hausärzte und Zahnärzte. Aber ok, hat nicht jeder. Was ich dann noch gemacht habe war zu fragen, wie lange ich denn noch mindestens warten müsse, ich würde gerne mit dem Kind noch mal rausgehen. Oder es wurden Spiele gespielt wie "Ich sehe was, was Du nicht siehst" – hat sogar manchmal den Effekt, dass andere Wartende sich einklink(t)en ;-).


    Also das ist jetzt nicht irgendwie kritisierend oder so gemeint – nur so als Tip @:)

    Zitat

    Ich habe aber echt keine Ahnung was ich kaufen soll. Hört man mit 5 oder fast 6 noch Geschichten auf CD?

    Ich kenne Erwachsene die sowas manchmal zum Einschlafen hören – vielleicht nicht grade "Cars", aber sowas wie "TKKG" oder "Die drei ? ? ?" z.B. ;-).

    Zitat

    Also ich würde ihm auch gerne so einen Cars CD Player kaufen.

    Hab' grade gegoogelt – niedlich ist der Player ja wirklich ;-).


    Aber so aus eigener Erfahrung: Trotzdem diese Kinder-Player hübsch anzuschauen und angeblich auch robust sein sollen: Bei uns hatten sie kein langes Leben. Irgendwas ging dann doch kaputt, meistens sprangen die CDs irgendwann. Nachdem ich diese Erfahrung zwei Mal bei meiner großen Tochter (vor ca. 14-18 Jahren) und dann ein Mal bei meiner kleinen Tochter (vor ca. 8 Jahren, ich hoffte sie wären inzwischen besser) gemacht hatte, bekamen sie "normale" CD-Player geschenkt. Vor allem schau Dir mal die Preise an. Für den Preis, den Du z.B. beim Cars-Player bezahlst , bekommst Du schon einen recht Guten selbst bei Markenfirmen. Sowas z.B., für jüngere Kinder auch prima geeignet, aber nicht extra dafür deklariert.


    Was noch hinzukommt: Oftmals haben diese "Kinderteile" keinen Netzanschluß, sondern sind nur mit Batterie zu betreiben. Das wird übelst teuer auf Dauer....(es sei denn, Du hast aufladbare Batterien, aber das will auch erst mal angeschafft werden). In der Produktbeschreibung konnte ich auch nichts von Netzsteckern entdecken (allerdings auch nichts von Batterien, vielleicht läuft er solarbetrieben?? ;-D) – bei dem Anderen gibt es Beides. Also darauf würde ich schon achten.

    Zitat

    ISt das besser wie vorlesen?? Einfach statt ner Geschichte ab und zu so eine CD zusammen hören??

    Ich finde es ok. Aber ich kann da sowieso nur aus meiner Erfahrung sprechen: Meine Kinder waren keine besonderen "Vorlesekinder". Wenn ich es versuchte, wurde meistens gar nicht zugehört, sondern sie wollten lieber einfach so quatschen und/oder Fragen stellen die sie so beschäftigten. Oder ich sollte mit verstellter Stimme ihre Kuscheltiere was vorführen lassen...Aber auch das waren alles eher Ausnahmen. In den meisten Fällen brachte ich sie ins Bett, es wurde gute Nacht gesagt und gut war. Denn die Stunden vorm zu Bett gehen haben wir meistens was zusammen gemacht – da fand ich eine Grenze (mit Mama ist jetzt Schluß) auch wichtig. Aber ich schweife ab, sorry @:).


    Thema Computer/ V-Tech


    Meine hatten Beide Einen. Ich gebe zu: Bei der Großen war es zum großen Teil auch meine Neugier – ich hatte da nämlich noch gar keinen eigenen Computer. Wenn sie Abends im Bett war, hing ich an dem Ding ;-D.


    Ich fand (und finde) es eigentlich ganz gut. Die Kinder verlieren die "Scheu" vor der Technik, die sie später ja ständig begleiten wird. Und wenn ich mir anschaue, wie selbstverständlich schon heute in der Schule davon ausgegangen wird, dass die Kinder freien Zugang zum PC, Internet haben – ein Drucker wird ebenso selbstverständlich hingenommen....und Fax, ja, Fax hat man auch zu haben. Naja, dann frage ich mich, wie es erst in ca. 15 Jahren aussehen mag, wenn Dein Sohn ins Berufsleben startet?


    Solange man es als Eltern unter Beobachtung hat wie lange ein Kind davorsitzt....warum nicht?


    Klar ist es kein Muss – aber es kann auch nicht schaden. Meine Meinung ;-)


    (Was noch hinzukommt, weil Einige schrieben, es gäbe ja auch super Lernprogramme oder Spiele für kleine Kinder für den PC: Das ist was ganz Anderes, als einen "eigenen" zu haben. Zu wissen, zu lernen, damit pfleglich umzugehen – ist auch nicht verkehrt ;-))

    Zitat

    Hat jemand noch paar tipp für Weihnachtsgeschenke für Kinder?? Was schenkt ihr??

    Mhh...also meine sind ja nun viel älter, bringt Dir nichts....ich überlege grade, was ich sonst in dem Alter geschenkt habe....


    - Playmobil, gab es eigentlich immer, und wenn's nur eine ganz kleine Schachtel war ;_)


    - Kaufmannsladen


    - Carrerabahn


    - ach und geliebt hat meine Jüngste ihre Holzeisenbahn. Da muß allerdings wirklich der Wunsch da sein, die sind ziemlich teuer wenn man wirklich was "erschaffen" will außer einen kleinen Kreis...wir haben sie nach und nach aufgestockt so ca. 3 Jahre lang. Sicher hat sie nicht jeden Tag damit gespielt aber doch so oft, dass sich die Anschaffung lohnte (auf dem Flohmarkt war das Ding ruck-zuck weg ;-)). Sie war auch so um die 6 als wir anfingen damit.


    mehr fällt mir jetzt so spontan nicht ein.


    Und eben "Kleinkram" je nach Vorlieben...Bücher, CDs, Puzzle.....

    Zitat

    Hab' grade gegoogelt – niedlich ist der Player ja wirklich ;-).

    Hab ich gekauft am Wochenende ;-D und Netzadapter ist dabei :)z


    Er bekommt noch paar Poster, und die einen oder anderen spiele wo man zusammen spielen kann...und einen Power Ranger, den hat er sich gewünscht vom Weihnachtsman ;-)


    Danke ** Isabell für deine ausführliche Antwort