Sport für Kinder ab 2 sinnvoll?

    Hallo!


    Mein Tochter ist nun 2 geworden und bei uns in der Stadt gibt es diverse "Angebote" für Kinder von 2-4 Jahren. U.a. Eltern-Kind-Turnen (wobei die Eltern da eher weniger aktiv sind wie mir gesagt wurde *g*), Mini-Ballett und Tanzen für Minis. Bei allen dreien kann man zu jedem Zeitpunkt einsteigen - es ist also fortlaufend und kein fester "Kurs" oder so.


    Zeitlich würde alles gehen, aber ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob sowas in dem Alter bereits Sinn macht. Klar, meiner Tochter macht es Spaß sich zu bewegen - sie hört gerne Musik und tanzt dazu (dreht sich dann begeistert im Kreis *g*) und klettert viel.
    Ich finde es zwar schön, wenn Kinder feste Freizeitaktivitäten und Hobbys haben, aber ich will nicht eine der Mütter sein, die ihr Kind im elterlichen Wahn versucht zu fördern wo es geht. Es soll ihr in erster Linie Spaß machen und natürlich würde ich im Zweifelsfall nicht alle 3 Angebote in Anspruch nehmen, sondern nur eines. Müssten aber halt erst einmal alle durchprobieren und das wo sie m.E. am meisten Spaß hatte kann sie dann weitermachen... Und wenn sie keines mag, dann hat sich das Thema ja eh erledigt ;-)


    Was haltet ihr persönlich denn von so frühen Sportprogrammen? Sinnvoll oder sollte man davon lieber grundsätzlich Abstand nehmen (zu große Verletzungsgefahr oder was auch immer)?

  • 19 Antworten

    Ich kenne das Kinderturnen und das ist wirklich eine reine Spaßveranstaltung. Würde da jederzeit mit dem Kind hingehen wenn ich eines hätte und das daran Spaß hat.


    Schön ist natürlich dass man hier auch Kontakt zu anderen Eltern mit gleichaltrigen Kindern knüpfen kann, sowas schadet nie :)

    Guck dir Geiger an, die weltberühmt sind. Die haben auch schon mit 2-3 geübt.


    Guck dir Tänzer/innen an, die haben von klein auf getanzt...


    Alle Sportler haben zumeist so begonnen.


    Solange du das spielerisch angehst und sich daraus etwas entwickelt - gut. Wenn nicht, auch gut....


    Probier es doch einfach aus, ohne ehrgeizige Hintergedanken.

    Glaub auch, sowas macht man allererster Linie, um mal raus zu kommen unter Leute und andere Mütter bzw Väter/Kinder kennen zu lernen (falls der Wunsch besteht);-D


    Wenn es der Kleinen (und Dir) Spaß macht, ist das doch super. Aber dass man irgendeinen dieser Kurse ernsthaft bräuchte, um sein Kind zu fördern oder ihm irgendwas beizubringen, was es nicht auch durch Zeit mit den Eltern/nahen Bezugspersonen, Spiel und Liebe lernen würde, das denke ich absolut nicht. Am Ende ist es doch meist nur mehr Stress, als alles andere, mit Kind feste Termine zu haben. Finde ich zumindest.

    ich bin mit meinem Sohn zum Eltern-Kind-Turnen, da war er 1 Jahr alt und konnte noch nicht alleine laufen. Das war hauptsächlich so was wie ne Krabbelgruppe mit Kindern bis 6 Jahren (die meisten waren so 2-3 Jahre alt).


    Wir hatten im Schnitt 1.5h Spaß mit den Kindern, es wurde zusammen getanzt, gespielt und verschiedene Stationen frei wählbar genutzt (über die Bank laufen/krabbeln bzw rutschen lassen, vom Kasten hüpfen lassen, mini-Trampolin hopsen, durch Reifen krabbeln, Ball hin und her rollen/werfen) und die Kinder konnten sich frei in der Halle bewegen.


    Mit gezielter Förderung oder Forderung hatte das zumindest bei uns weniger zu tun, eher ein spielerisches miteinander wo sich die Eltern auch austauschen konnten.


    Mein Sohn wird demnächst 5 Jahre und wir gehen da immer noch hin, 1x pro Woche. Die Kinder der Gruppe sind dementsprechend mit ihm älter geworden, es sind auch andere dazu gekommen, momentan haben wir eine Alterstruktur von knapp 3-6 Jahre.


    Ich würde das ganz locker mal probieren, was deinem Kind gefällt. Ich denke das merkt man wenn nie Kids keinen Spaß haben. Und wenn das keine festen Kurse sind, ist doch ein Probelauf ganz unproblematisch :)^

    Vielen lieben Dank!


    Ja, mag sein, dass ich zu "erwachsen" an die Sache rangehe. Alles muss irgendeinen Sinn und Zweck erfüllen und am besten noch irgendeinen Fähigkeit des Kindes fördern - dabei soll ihr der Sport einfach nur Spaß machen :-)


    Dass ich die Dinge mit ihr ausprobiere steht außer Frage. Ich habe nur ein bisschen Zweifel, ob es in dem Alter bereits was für sie ist. Aber selbst wenn sie noch zu jung sein sollte, kann man sich das doch mal anschauen und ggf. zu einem späteren Zeitpunkt nochmal hingehen...

    Wenn wirklich ihr der Sport einfach nur Spaß machen soll: naja, dann halte die nötigen Mittel und Geräte ( braucht es da so viel? für Tanzen eigentlich nicht, für Ballett auch nicht und für Klettern nur Klettergerüste/Spielplatz) zuhause bereit. Wenn sie Spaß dran hat, wird sie auch selbst die Motivation finden.


    An sich braucht es für Tanzen und Sport keine Kurse. Nur Vorbilder. Und später mal Tanzpartner.


    Ansonsten geht's aber um Anleitung, Gruppen und soziale Kontakte und Regelmäßigkeit/Ordnung. Meistens eher für die Eltern. Und eben mal abschalten und entspannen. :-) Als Eltern. Während die Kids von Dritten bespaßt werden.

    Wodurch lernt ein Kind? In dem es Dinge ausprobiert und nachmacht. Gerade bei den Veranstaltungen bekommt es viel Input von aussen. Das hilft, um grundsätzlich Bewegungen zu üben. Das reicht ja schon - und es muss Spaß machen.

    Dann gewinnt das Kind viel an Koordination, Motorik, etc.

    Also meine Tochter ist 20 Monate und wir gehen auch in eine Art Kinderturnen. Meine Tochter freut sich immer sehr und rennt fast pausenlos durch die Gegend. Ich hab manchmal den Eindruck dass man den Kleinen und dem Bewegungsdrang zu Hause nur bedingt nachkommen kann, von dem her finde ich solche Angebote super und werden wir auch definitiv weiter machen.

    Wir waren auch beim Mutter-Kind-Turnen und ich selbst habe damit auch vor gefühlt 48 Jahren angefangen. ;-D


    Da gehts doch einfach drum, den Kindern Spaß an der Bewegung zu vermitteln. Toben mit anderen Kindern, absolut wetterunabhängig.


    Zum Schluss ist ein Singespiel zum Abschied, da hatten nach meiner Erfahrung alle Kinder einen Heidenspass.


    Oder nach dem Abbauen eine Runde auf dem Mattenwagen fahren zu dürfen...

    Mein Kind geht seit seinem ersten Geburtstag zum Turnen, zunächst Eltern-Kind-Turnen und ab dem dritten Geburtstag Kinderturnen.
    Die Kinder können sich dort spielerisch ausprobieren und austoben, besser als wir Eltern es zu Hause gewährleisten können.

    Mir persönlich hat „professionell“ geleitetes Turnen als Mutter geholfen, meinem Kind mehr zuzutrauen und mich zurückzunehmen. Während ich anfangs tausend Tode gestorben bin, wenn mein Kind allein die Sprossenwand hoch ist, gucke ich mittlerweile gelassen zu und vertraue darauf, dass es aktiv Hilfe einfordern wird, wenn es sie braucht (das lernt man nämlich auch im Turnkurs).

    Zitat

    Zum Schluss ist ein Singespiel zum Abschied

    Alle Leut‘, alle Leut‘ geh‘n jetzt nach Haus. Große Leut‘, kleine Leut‘,... ;-D

    minuchin schrieb:
    Zitat

    Zum Schluss ist ein Singespiel zum Abschied

    Alle Leut‘, alle Leut‘ geh‘n jetzt nach Haus. Große Leut‘, kleine Leut‘,... ;-D

    Oh, das Lied kenne ich aus dem Baby-Schwimmkurs :_D

    Wenn ich ehrlich bin finde ich das Turnangebot auch am besten. Und wenn es wirklich einfach nur rumrennen und sich ausprobieren ist, dann würde das bestimmt gut funktionieren, obwohl meine Tochter ja praktisch an der unteren Altersgrenze ist.

    Bei Ballett und Tanzen bin ich mir nicht so sicher, ob das schon Sinn machen würde. Vorallem Ballett...

    Aber ich will ja nicht voreingenommen sein und werde mit ihr alle 3 Sachen mal ausprobieren.


    Auf jeden Fall habt ihr mir gut geholfen und dafür danke ich euch! :-) Jetzt weiß ich wenigstens, dass man auch so Sportarten "altersgerecht" gestalten kann. Ich vertraue jetzt einfach mal darauf, dass die Organisatoren hier das auch können ;-)

    Das Kind braucht sowas mit 2 Jahren nicht und wird dadurch nicht sportlicher. Aber wenn es dir und dem Kind Spaß macht, warum nicht? Ich würde von den ganz teuren Kursen mit lange laufenden Verträgen aber abraten, es kann sein, dass dein Kind irgendwann plötzlich keine Lust hat. Über so ein „Mini-Balett“-Vertrag für 70€ pro Monat mit 2 Jahren Laufzeit wirst du dich dann sehr ärgern...