• Strenge Erziehung wie früher

    Hallo zusammen, in der Schule diskutieren wir gerade das Schulsystem von früher. Unsere Lehrerin hat uns erzählt wie es wo vor 40/50 Jahren war. Sie hat auch davon berichtet, dass es "früher" wohl auch öfter mal einen hinter die Ohren gegeben hat und das die Lehrer auch Rohrstock benutzt haben. Meine Freundin meinte nach der Schule , dass wäre assozial…
  • 250 Antworten
    Zitat

    Von Männern ist man Gewalt ja gewohnt.

    Ich bin männerfeindliche Sprüche in diesem Forum ja gewohnt, aber der toppt doch so ziemlich alles :|N

    Du verstehst mich natürlich falsch. Aber guck dir doch die Kriminalstatistiken an. Die meisten Gewaltverbrechen werden nunmal faktisch von Männern verübt!


    Und mir hier "Männerfeindlichkeit" zu unterstellen, schäm dich.


    Was soll ich denn noch schreiben, damit man meine Posts hier endlich mal RICHTIG liest????


    Befasse dich mal mit den Statistiken zum Thema Vergewaltigung, Häuslicher Gewalt und Mord. Kannst froh sein wenn du unter 10000 Fällen mal 10 Frauen findest, dann ist das schon viel.

    Ihr seid einfach das grausamere Geschlecht. Ist so. Und jetzt geb ich mich zur Steinigung frei, nur weil du die Wahrheit nicht verkraftest.


    Guck dich doch hier im Forum mal um. Selbst hier, in diesem faden, wurden die meisten Leute von ihrem Vater geschlagen. Klar waren auch Frauen dabei.


    ich sehs doch an meinemeigenen Zu Hause: Meine mUtter hat NIE die Hand gegen mich erhoben, mein Vater dafür 14 Jahre lang fast jeden Tag!


    Und was sagt dir das?

    ich wurde als kind auch oft ge(/ver)schlagen. allerdings find ich hat mir das nicht geschadet im gegensatzt dazu, dass ich nie ne beziehung zu meinen eltern hatte und sie immer gehasst habe bzw sie immernoch hasse.


    ich find es net schlimm seinem kind mal nen klapps zu geben, aber es gehört dazu, dass man dem kind auch sagt, dass man es lieb hat. (das gilt natürlich nur wenn der klapps einen sinn hat. willkürlich sein kind zu schlagen ist das schlimmste!)


    also meiner meinung nach ist die ursache der probleme nicht die gewalt, sondern es geht in echt um viel mehr und das äußert sich zum teil in der gewalt.

    Zitat

    Von Männern ist man Gewalt ja gewohnt. Sieh Kriege, Schlägereien, Kinder und die Frau verprügeln, die meisten Morde werden von Männern verübt, Vergewaltigungen usw... Machen ja meistens Männer...

    @ Erdnüsschen

    Dann mag ich Ludi als Mann (in eigener Sache) nicht alleine lassen.


    Ich mag solche plumpen Verallgemeinerungen auch überhaupt nicht.


    Ich erinnere mich auch an eine (ich glaube Stern-)Reportage. Es ging darin um eine


    Untersuchung, nach der häusliche Gewalt angeblich genauso oft von Frauen


    ausgeht. Bloß zeigen weitaus weniger Männer ihre Frauen an, da sie sich


    noch mehr schämen. Und was psychische Gewalt angeht, stehen Frauen Männern


    m.E. auch in nichts nach.

    bei meinem adoptivsohn waren es die mutter, ihre diversen freunde und die oma die ihm seelisches und körperliches leid zugefügt haben. es sind nicht immer nur die männer.

    @ Ludi84 **

    Ich kann den Kontakt zu meinem Vater nicht abbrechen. Die ganze Kindheit, die ich hatte, hab ich bei ihm verbracht. Mein Bruder wohnt immernoch bei meinem Vater und seiner Frau. Aber mittlerweile scheint das meiste von ihr auszugehen. Der kleinste (am 16. wird er 13) hat mittlerweile die ersten suizidalen Ambitionen...spricht oft darüber, dass er einfach sterben will, dass es sowieso niemanden interessieren würde undsoweiter.

    @ Erdnüsschen**

    Du kannst sowas wirklicht nicht bringen, entschuldige bitte, aber du scherst gerade ALLE Männer über einen Kamm. Eine Lanze kann man für dich sicherlich brechen, da du so traumatisiert bist, aber deswegen kann man noch lange keine Pauschalisierung á la "Von Männern ist man Gewalt gewohnt" bringen. Zumal die Dunkelziffer wirklich abnorm hoch ist, was häusliche Gewalt von Frauen ausgehend angeht.

    Zitat

    Du verstehst mich natürlich falsch. Aber guck dir doch die Kriminalstatistiken an. Die meisten Gewaltverbrechen werden nunmal faktisch von Männern verübt!

    Mag sein, daß Männer da öfter die Täter sind. 20% sind immerhin 20% mehr Muskelanteil. Aber solche Sprüche abzulassen wie:

    Zitat

    Von Männern ist man Gewalt ja gewohnt.

    finde ich jetzt total daneben. Nein, Erdnüsschen, schäm Du Dich!

    Zitat

    Ihr seid einfach das grausamere Geschlecht. Ist so. Und jetzt geb ich mich zur Steinigung frei, nur weil du die Wahrheit nicht verkraftest.

    Dazu sag ich jetzt mal nichts :|N

    Zitat

    ich sehs doch an meinemeigenen Zu Hause: Meine mUtter hat NIE die Hand gegen mich erhoben, mein Vater dafür 14 Jahre lang fast jeden Tag!


    Und was sagt dir das?

    n=1

    Zitat

    Dann mag ich Ludi als Mann (in eigener Sache) nicht alleine lassen.


    Ich mag solche plumpen Verallgemeinerungen auch überhaupt nicht.

    Danke, NichtLisa.


    Es tut zwar nix zur Sache, aber ich bin bestimmt weder ein Mörder noch ein Vergewaltiger noch jemand, der seine Süße schlägt. Und doch bin ich ein Mann. Ich bin mir sehr sicher, daß von mir niemand Gewalt gewohnt ist :|N


    Und ich wurde von meiner Mutter geschlagen. Wenn ich was ihrer Ansicht nach wirklich schlimmes gemacht habe, hat sie meinem Vater gesagt, daß er mich schlagen soll.

    Zitat

    Ich erinnere mich auch an eine (ich glaube Stern-)Reportage. Es ging darin um eine Untersuchung, nach der häusliche Gewalt angeblich genauso oft von Frauen ausgeht. Bloß zeigen weitaus weniger Männer ihre Frauen an, da sie sich noch mehr schämen.

    Das halte ich für sehr realistisch. Die meisten Männer, die ich kenne, würden nicht so ohne weiteres zugeben, daß ihre Frau sie verprügelt oder sie mit heißen Bügeleisen quält oder sonstwas.

    Zitat

    Und was psychische Gewalt angeht, stehen Frauen Männern m.E. auch in nichts nach.

    Da sind Frauen oft besser drin als Männer. :-/

    Zitat

    Ich kann den Kontakt zu meinem Vater nicht abbrechen. Die ganze Kindheit, die ich hatte, hab ich bei ihm verbracht. Mein Bruder wohnt immernoch bei meinem Vater und seiner Frau. Aber mittlerweile scheint das meiste von ihr auszugehen. Der kleinste (am 16. wird er 13) hat mittlerweile die ersten suizidalen Ambitionen...spricht oft darüber, dass er einfach sterben will, dass es sowieso niemanden interessieren würde undsoweiter.

    Kannst Du Deine Geschwister nicht auch zu Dir und eurer Mutter holen? Das wäre doch für die beiden sicher besser, oder?

    Zitat

    Ihr seid einfach das grausamere Geschlecht. Ist so. Und jetzt geb ich mich zur Steinigung frei, nur weil du die Wahrheit nicht verkraftest.

    Definitiv ein Mythos. Es gibt sehr, sehr viele Frauen, die ihre Kinder schlagen und misshandeln.

    Zitat

    Du verstehst mich natürlich falsch. Aber guck dir doch die Kriminalstatistiken an. Die meisten Gewaltverbrechen werden nunmal faktisch von Männern verübt!

    Die Kriminalstatistik sagt insofern garnix darüber aus, als dass Kinder ihre Mütter (Eltern) bei häuslicher Gewalt nicht anzeigen. Noch vor wenigen Jahren durften sie es gar nicht (Züchtigungsrecht) und auch heute geschieht dies äußerst selten. Welches Kind zeigt schon seine Mutter an? Meist glauben die Kinder ja auch, sie haben Schläge verdient.

    Zitat

    Guck dich doch hier im Forum mal um. Selbst hier, in diesem faden, wurden die meisten Leute von ihrem Vater geschlagen. Klar waren auch Frauen dabei.

    Ist nicht repräsentativ bei den paar Leutchen hier.

    Zitat

    ich sehs doch an meinemeigenen Zu Hause: Meine mUtter hat NIE die Hand gegen mich erhoben, mein Vater dafür 14 Jahre lang fast jeden Tag!

    Bei mir wars genau umgekehrt. Mein Vater hat nie die Hand gegen mich erhoben, meine Mutter war sehr brutal und hat uns sehr häufig geschlagen.

    Zitat

    Und was sagt dir das?

    Das Gewalt nichts geschlechtsspezifisches ist. Menschen die gewaltätig sind, haben immer auch selbst Gewalt erlebt. Wird dieses Trauma nicht aufgearbeitet und reflektiert geben sie oftmals die Gewalt an ihre Kinder weiter. Sind sie dann erwachsen, sind sie "erleichtert" selbst nicht mehr in dieser Ohnmachtssituation zu stecken geschlagen zu werden, sondern können selbst zuschlagen, sind nun selbst der/die Stärkere. Somit schlagen Frauen ihre Kinder (da sie schwächer sind), Männer ihre Frauen usw.

    Man kann auch streng sein ohne zu schlagen. Und daß Kinder in der Schule wesentlich strenger rangenommen werden müssen, ist wohl auch allen kalr. Grade dann, wenn die Eltern über zu große Klassen jammern, muß da was geschehen. Wir waren 40 Kinder in der 1. Klasse. Und alle haben lesen und rechnen gelernt. Heute geht das schon bei nur 3 Kindern nicht. Jeder braucht einen eigenen Lehrer.


    Woran das wohl liegen mag?

    männer sind das grausamere geschlecht???


    also das würde ich jetzt nicht so verallgemeinern! man muss es auch mal so sehen: früher hatten frauen noch nichts zu sagen, sie waren da um kinder zu kriegen und den haushalt zu regeln. also ist es klar, dass man in der geschichte nie was von gewalttätigen frauen oder frauen im krieg hört... und im zeitalter der emanzipation gibt es auch frauen beim bund, so ist es ja nicht. außerdem können frauen auf ihre eigene art sehr grausam sein. ein mann sagt nem andern mann was er von ihm hält oder er schlägt sich mit ihm und fertig. aber ne frau macht ihre mitstreiterinnen auf anderem wege fertig... und da stellt sich die frage was besser ist, entweder was auf die fresse und fertig, oder gemobbt zu werden bis man es psychisch nicht mehr aushält.

    @ kaschperl:

    An der nicht mehr vorhandenen erziehung im Elternhaus. Die meisten Leute bekommen Kinder und lassen sie nur wachsen. SIe werden mit Nahrung, Kleidung und einem Dach über dem Kopf versorgt und sind ansonsten sich selbst überlassen.


    mein rat an alle, die Kinder wollen: Schafft euch nen Hund an! Ein HUnd ist ein ziemlich guter Indikator, ob ich fähig bin, einen Menschen zu erziehen.