Tochter bekommt Brille, Wie am besten dran gewöhnen?

    Hallo,

    Meine Tochter bekommt nächste Woche ihre erste Brille. Sie ist nicht gerade begeistert deswegen. Habt Ihr Tipps, wie man die erste Zeit, bis sie sich dran gewöhnt hat am besten macht?

    Danke

  • 28 Antworten

    Wie gauloise bereits schrieb, einfach tragen lassen.
    Ein Freund von uns hat seinem 16 Monate altem filius auch nicht zugetraut eine Brille zu tragen.
    nach einer Woche setzt er die sich selbst auf. Naja, er versucht es zumindest.

    Ich schließe mich an. Hab meine erste Brille mit 13 bekommen und fand es echt ätzend. Bis ich sie dann hatte und nach Jahren das erste Mal wieder richtig sehen konnte ohne Anstrengung und Kopfschmerzen :=o;-D Da hab ich sie gern freiwillig getragen, war ja viel toller als vorher

    Dauerhaft, sonst gewöhnt sie sich gar nicht dran und wird immer Kopfschmerzen oder Schwindel bekommen, wenn sie sie nur alle paar Tage mal für ein paar Stunden aufsetzt. Wenn sie sie dauerhaft braucht, dann bitte auch direkt dauerhaft dran gewöhnen. Das dauert auch nicht so lang bis man sich dran gewöhnt:)z:)^

    Ich hatte mit 9 meine erste Brille. Ich fands gut weil die Kopfschmerzen weg waren und ich in der Schule alles sehen konnte. und es gibt doch coole Brillen auch!! hat sie ihre selbst aussuchen dürfen?

    Sie hat schon mit ausgesucht, aber sie konnte sich für keine Entscheiden.


    Also würdet Ihr vorschlagen, sie soll von Anfang an die Brille ständig tragen, um sich daran zu gewöhnen?

    Nun ja, es ist doch schön, wenn man einen Durchblick hat. Oben eben aus Doofheitsgründen eben nicht. Das kapiert auch eine 9 jährige.


    Überhaupt wird mit der ganzen Aussage s. o. zum Ausdruck gemacht, dass du als Mutter es deiner Tochter nicht zutraust, auch glücklich mit Brille zu sein. Das sind auch unterschwellige Botschaften, die nicht gerade unterstützend wirken. Warum genau traust du es deiner Tochter nicht zu?


    Erziehung heißt auch, Kindern Vertrauen zu vermitteln, dass eine Brille super ist, wenn sie

    benötigt wird.


    Oder mit anderen Worten, es muß ja eine Meinung dahinter stecken, Freundin Esmeralda und Omma Hertha und Tante Heidirella sind blöde und doof, weil sie Brille tragen. Wäre eine logische Folge des Denkens, wenn es bei einem selbst mit Brille so sein sollte....


    Dabei ist es deiner Tochter sicherlich schnurz, ob Omma und Tante und Freundin Brille trägt. warum nun genau sollten sich andere Personen ereifern, die Tochter wäre mit Brille blöd???


    Solche Gedankengänge würde ich mal mit der Tochter aufdröseln.

    Ja schon. Und sonst ist auch der Unterschied zu gross. Weil man muss sich gewöhnen. vielleicht strengt es sie am anfang auch an

    Eine gut angepaßte Brille macht höchstens einen Tag ein anderes Gefühl.


    Alles was schlecht angepaßt ist, wird ewig Probleme machen. Und kann wirklich alles vergällen.

    Clenda schrieb:

    Ich vermute, sie wird sie noch oft absetzen wollen.

    Warte doch erst mal ab. Vllt wird sie schneller merken als Du glaubst, wie gut sie damit sehen kann. Spätestens beim ständigen Auf- und Absetzen, wird sie den Unterschied feststellen. Und je nach Stärke der Gläser wird sie evtl. bemerken, wie schwer die Augen die dauernde Umstellung verkraften - könnten.

    Vielleicht habt Ihr recht und ich mache mir zu viel Gedanken. Ich dachte es gäbe vielleicht bewährte Rituale oder sowas ...