• Undankbare Mutter - ich aergere mich so

    Meine kleine Stieftochter (9) ist durch einen Umzug in eine neue Klasse gekommen. In dieser Klasse ist ein Maedchen an Leukaemie erkrankt. Die Mutter des Maedchens hat eine Spendenseite eingerichtet, auf der mein Freund und ich (anonym) $500 gespendet haben. Hier in den USA uebernehmen Krankenkassen leider nur einen kleinen Teil der Behandlungskosten,…
  • 130 Antworten
    Zitat

    ??? Vielleicht verstehe ich jetzt deinen Einwand nicht ganz, aber genau darum dreht sich doch der Faden!? Oder wie war der Post der Mutter in deinen Augen zu werten? ":/

    Die Mutter war undankbar. Sie sieht ausschließlich die Behandlungskosten. Man könnte es damit rechtfertigen, dass sie in einer emotionalen Ausnahmesituation ist, weil sie Todesangst um ihre Tochter hat.


    Die junge Spenderin kommt in der eingeschränkten Weltsicht der Mutter jedenfalls nicht vor.


    Von daher lese ich Empörung über den Betrag heraus, aber keine Kritik an der Person.

    Zitat

    Mich schockiert ehrlichgesagt aber auch sehr, dass da andere User der Mutter unter ihrem Post zugestimmt haben. Was ist da denn nur los? :-o

    Darüber habe ich mich zunächst ebenfalls sehr gewundert. Ich könnte mir vorstellen, es ist eine Frage der Mentalität: "think big".


    Vielleicht sind in solchen Situationen wirklich erst Spenden ab $100 üblich?

    Wegen der Zustimmung: Ich denke, diese Leute werden emotional einfach näher dran sein an der Mutter und der kranken Tochter und deren Schicksal - weil sie sie vermutlich auch kennen - als an einem unbekannten, hilfsbereiten kleinen Mädchen. Deswegen gab es da vermutlich auch zunächst Zustimmung. Vielleicht ändert sich das, jetzt, wo auch die Tochter der TE "eine Stimme" bekommen hat.

    Mich wundert die Zustimmung überhaupt nicht. Es ist erstens offenbar eine bescheuerte Frau, die höchstwahrscheinlich auch ein mindestens teilbescheuertes Umfeld haben wird, zweitens ist es Facebook. Ehrlich gesagt staune ich angesichts dieser Rahmenbedingungen eher über vernünftige Kommentare dort.

    (Ergänzend: Auf der Facebook-Seite dieser Frau befindet man sich ja gewissermaßen in ihrer sozialen "Blase", das ist einfach ein ziemlich speziell gefiltertes Klientel.)

    Ja, gut. Facebook. Hab ich nicht bedacht |-o . Aber jetzt, wo ich dran denke, erinnere ich mich, was ich allein in den letzten 2 Stunden für Blödsinn und unsympathischen Scheiß da gelesen habe. Ja doch, das kommt leider hin %:| .

    Ich dachte eher an so eine allgemein erstellte Seite zur Krankheit der Tochter und nicht ans Profil der besagten Mutter. Weil solche Seiten liken ja teilweise wirklich verdammt viele Menschen, nicht nur das direkte Umfeld durch irgendwelche Kampagnen, usw.

    Ich darf eigentlich nix über FB sagen, ich kenne das ausschließlich aus zweiter Hand. ;-D habe ja eh schon manchmal so misanthrope Anwandlungen, eigentlich sollte ich mich sogar von med1 besser fernhalten, um der Seelenhygiene willen, aber FB - das ist (meiner Schätzung nach) noch ne andere Hausnummer. Also bleib ich da lieber weg.

    Zitat

    Ich darf eigentlich nix über FB sagen, ich kenne das ausschließlich aus zweiter Hand. ;-D habe ja eh schon manchmal so misanthrope Anwandlungen, eigentlich sollte ich mich sogar von med1 besser fernhalten, um der Seelenhygiene willen, aber FB - das ist (meiner Schätzung nach) noch ne andere Hausnummer. Also bleib ich da lieber weg

    .


    Naja, naja. Ich bin auch echt kritisch mit meinen Mitmenschen, oft auch zu kritisch, weiß ich selbst. Aber ich habe da schon total nette Menschen kennengelernt. Wirklich. Es ist im Großen und Ganzen kein schrecklicherer Ort als hier! ;-D

    Zitat

    eigentlich sollte ich mich sogar von med1 besser fernhalten, um der Seelenhygiene willen, aber FB

    ;-D ;-D .


    Facebook, ja Facebook. Facebook kann ganz nützlich sein, ich nutze das (unter einem Pseudonym), um mit Menschen in Kontakt zu bleiben (Mitpatienten z.B., sonst würde ich in Mails ersticken), aber hui, Hetze funktioniert auch super. Das Ding kann ganz nützlich sein, weil dadurch viele Menschen erreicht werden können, wie z.B. auch im Falle einer Erkrankung und Spendenkampagnen, aber auch Vermisstenmeldungen und bla. Aber auch verdammt gefährlich in Bezug auf politische Hetze.


    Das ist jetzt aber OT.


    Ich mein, im Fall der Krankheit des Mädchens kanns halt wirklich hilfreich sein, gerade, wenn sie eine entsprechende Seite erstellt hat, auf der man auch weitere Informationen finden kann (manche teilen dann ihren Therapieprozess, geben Updates oder lassen dankende Grüße da). Damit würde die richtig viele erreichen können.


    Wenns nur auf dem eigenen Profil ist (was ich aber nicht glaube, weil dann müsste die TE mit der Mutter des kranken Mädchens ja befreundet sein, außer, deren Profil wäre öffentlich), dann ist sie natürlich möglicherweise von Menschen umgeben, die genau so denken wie sie. DA würde mich das dann ja auch nicht sonderlich wundern, aber einer Extraseite ist die Spannweite viel viel weiter und da hätte oder würde ich mir wünschen, dass da auch andersdenkende Menschen sind, die nicht diese "think big"-Mentalität (danke, super Ausdruck dafür) haben, sondern eher so wie die Menschen hier im Forum die Geste sehen (und anerkennen, dass 20$ auch Geld sind).

    Zitat

    Es ist im Großen und Ganzen kein schrecklicherer Ort als hier! ;-D

    Stimmt ;-D . Wobei. Ich finde, da ist die Knallgefahr viel viel größer. Und Mistmenschen bekommen dummerweise eine Plattform, die wenig unterbunden wird. Da herrscht wenig Ordnung, auch seitens Facebook.


    Wieder Bezug zum Thread: wie der Name der Stieftochter. Sie kann das Bild zwar melden, aber weg ist nicht gleich weg.

    Zitat

    Ich mein, im Fall der Krankheit des Mädchens kanns halt wirklich hilfreich sein, gerade, wenn sie eine entsprechende Seite erstellt hat, auf der man auch weitere Informationen finden kann (manche teilen dann ihren Therapieprozess, geben Updates oder lassen dankende Grüße da). Damit würde die richtig viele erreichen können.

    Ja es handelt sich um eine extra erstellte Seite, nicht um das persoenliche Profil der Mutter. Aber natuerliche sind auf der Seite auch viele Freundinnen der Mutter, Angehoerige, Eltern von Mitschuelern usw.

    Hast Du denn geschrieben "zusätzlich zu unserer Spende" wie von Chance vorgeschlagen, oder hast Du das ganz weggelassen?