• Undankbare Mutter - ich aergere mich so

    Meine kleine Stieftochter (9) ist durch einen Umzug in eine neue Klasse gekommen. In dieser Klasse ist ein Maedchen an Leukaemie erkrankt. Die Mutter des Maedchens hat eine Spendenseite eingerichtet, auf der mein Freund und ich (anonym) $500 gespendet haben. Hier in den USA uebernehmen Krankenkassen leider nur einen kleinen Teil der Behandlungskosten,…
  • 130 Antworten

    Kleinvieh macht aber auch Mist. Kann halt nicht jeder Unmengen spenden bzw. habt ihr das ja sogar schon.


    Ich finde es von Deiner Stieftochter so schön und hilfsbereit und deshalb auch so enttäuschend und traurig, wie darauf reagiert wurde. Man erkennt, dass die Schrift von einem Kind ist und öh, 20$ sind für ein Kind auch schon viel?!


    Ich finds dreist und unverschämt und ich würde mich dahinter klemmen, dass der Name Deiner Stieftochter da raus kommt.

    1. Würde ich mich selbst über einen Dollar freuen!


    2. Würde ich mir gut überlegen ob ich in einem Land mit einem derart schlechten (

    ) Gesundheitssystem leben möchte!


    Geht es der Mutter wirklich um die Gesundheit ihrer Tochter oder sieht sie nur die Dollerscheine in den Augen?


    (

    )

    Selbst wenn es ein Erwachsener gespendet hätte darf man sich über sowas meiner Meinung nach nicht beschweren. Auch für einen Erwachsenen können 20 Dollar viel Geld sein. (Für ein Kind sowieso!!)


    Finde das auch schäbig.

  • Anzeige

    Ich kann da nur zustimmen. Da ist alles gesagt. Dreist und unverschämt und undankbar.


    Ich würde den Post aufgrund des vollen Namens melden und dann persönlich hinfahren und ihr die Meinung geigen. Über FB würde ich da nicht mehr schreiben.


    Das kranke Kind kann ja nix dafür. Es ist sehr nett, dass ihr so eine Spende getätigt habt und 500Euro/Dollar ist für mich ein Haufen Geld. Es ist ganz toll von deiner Tochter, dass sie helfen möchte. Macht weiter so in der Erziehung.


    Haltet wenn möglich den Post von deiner Tochter fern. Das verdient sie nicht und muss es auch nicht sehen.

    Mir tut deine Tochter sehr leid. Hoffentlich bekommt sie nicht mit was da geschrieben wurde.


    Deine Empörung kann ich absolut nachvollziehen. Ich finde das Verhalten der Mutter auch unter aller


    Ich denke auch du solltest das persönlich mit ihr klären und darauf bestehen das der Name deiner Tochter entfernt wird bzw das bei FB melden.

    Natuerlich bekommt die Kleine den Post nicht zu sehen. Ich habe das auch nur mit meinem Freund diskutiert als sie nicht dabei war. Sie ist so ein liebes Ding und will immer allen helfen, will auch spaeter mal Krankenschwester werden. Das hat sie wirklich nicht verdient.

    ElafRemich0815

    Ja das Kind ist leider wirklich krank und unser Gesundheitssystem ist mehr als beschissen. Mit Trump wird es wahrscheinlich noch schlimmer. Und deshalb haben wir ja auch gespendet. Mir tut es auch um die 500 nicht leid, denn das Geld ist ja fuer das Kind und nicht fuer die Mutter.

  • Anzeige

    Berichte doch mal bitte, was die Dame gesagt hat, wenn du sie zir Rede stellst.


    Ich würde ihr sehr ruhig und klar sagen, was ich von ihrem Verhalten halte.

    Und natuerlich habe ich auch Angst, dass das in der Klasse jetzt die Runde macht. Kinder bekommen alles mit und tratschen weiter, was sie von ihren Eltern hoeren. Sie ist eh neu in der Klasse und muss noch ein bisschen Anschluss finden, wurde schon gehaenselt wegen ihrer roten Haare und ihrem anderen Dialekt (wir sind von der Westkueste an die Ostkueste gezogen). Also ich denke den Post bei Facebook melden ist eine gute Idee.

    So eine dumme und bösartige Frau!


    Ich würde es auch melden und die Frau dann zur Rede stellen, das geht ja gar nicht!

  • Anzeige

    Boah, nee, das geht ja gar nicht! :-X Schwerkrankes Kind hin oder her... Gerade in so einer Situation sollte man sich über jede noch so kleine Spende freuen, wenn man das Geld für Behandlung selbst nicht hat. Zudem, wenn es auch noch ersichtlich ist, dass es eine Spende von einem Kind ist, dass augenscheinlich sein Taschengeld zusammengekratzt hat. Und dann ist auch noch der volle Name zu sehen - das geht einfach gar nicht! So was verletzt ja auch das Persönlichkeitsrecht des Kindes. :)_ :)_ :)_ :)_

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die allermeisten Leute es von deiner Tochter zu wenig Geld fanden. Viele lesen bei Fb, aber nur wenige kommentieren. Nach dem Mund plappern da natürlich viele, aber die meisten denken sich schon ihren Teil. Guck doch erstmal, ob das überhaupt in die Schule kommt.


    Die Dame wird ja sehen, ob sie damit nicht sogar ihrer Spendenkampagne geschadet hat. Ich würde da nämlich nichts mehr geben, auch wenn es mir sehr leid tut für das Kind.

    Was ein undankbares Miststück. War mein erster Gedanke. Und ich denke es auch immer noch, aber...


    einerseits, wer weiß was das ausgelöst hat. Zwischen Angst und Sorge die Rechnungen bezahlen zu können und Dach über den Kopf sowie genug zu essen haben, wurde ihr vielleicht aufgezeigt was 20 Dollar sind in dem Fall. Nämlich "nix".


    Andererseits hat da das Spenden und die Finanzierung von anderen einen anderen Stellenwert und mehr Alltäglichkeit sowie Selbstverständlichkeit.


    Gibt ja kein gutes Sozialnetz und es ist halt normal sich Unterstützung zu holen, bzw. in anderer Position, Unterstützung zu geben.


    Dass andere dann verdeutlichen dass das ja ein Kind ist, äh ja, 20 Kröten können auch viel Geld sein für jemanden, da wäre es besser gewesen davon Hundefutter/Katzenfutter zu kaufen und damit Tiere zu füttern. Oder der nächsten Tierklinik für Kastrationen geben. Würde ich jedenfalls empfinden als erwachsener Mensch. Ein Hund oder eine Katze machen mich jedenfalls nicht vor der Welt bloß was für ein Witz das gewesen war.

  • Anzeige
    Zitat

    Dass andere dann verdeutlichen dass das ja ein Kind ist, äh ja, 20 Kröten können auch viel Geld sein für jemanden, da wäre es besser gewesen davon Hundefutter/Katzenfutter zu kaufen und damit Tiere zu füttern. Oder der nächsten Tierklinik für Kastrationen geben. Würde ich jedenfalls empfinden als erwachsener Mensch. Ein Hund oder eine Katze machen mich jedenfalls nicht vor der Welt bloß was für ein Witz das gewesen war.

    Du würdest also lieber gar keine Spende bekommen, als 20 Euro - weil das zu wenig ist?

    Ich bin überrascht, dass einige hier Verständnis für die Mutter haben.


    Mir geht jedwedes Verständnis ab für jemanden, der ein Kind in öffentlichen, sozialen Netzwerken so schäbig bloß stellt.

    @ nimue:

    Ich hab es eher so verstanden, das Tiere einen Menschen eben nicht blossstellen, weil es "nur" 20 Dollar gewesen sind, sondern sie sich freuen das sie was zu fressen haben.

  • Anzeige